A Wasted Opportunity

20130212

Ich habe es gestern Nachmittag bereits auf Twitter (@robertjerzy) mit einigen von Euch diskutiert. Nicht das schlechte Spiel der Knicks war die größte Enttäuschung für mich, sondern der Fakt, dass die Knicks eine recht gute erste Halbzeit spielten und die Chance besaßen, diese Partie 3 zu gewinnen. Was sich allerdings nach der Halbzeit entfaltete war weit weg von der Leistung, die notwendig ist, um die nächste Runde zu erreichen … oder gar ein weiteres Spiel in dieser Serie zu gewinnen.

Irgendjemand sprach es von Euch an. Bis auf die zweite Halbzeit in Spiel 2 sind die Knicks seit Spiel 3 der ersten Runde nicht auf der Höhe. Zu viele Spieler agieren weit unter ihrem Niveau und Mike Woodson muss nun die richtigen Veränderungen für Spiel 4 vornehmen, um eine Chance auf diese Serie zu haben.

Bevor wir uns alle auf den Totentanz einstimmen. Spiel 4 ist ein besonderes. Verlieren die Knicks, ist es fast aus – gewinnen sie, ist der Heimvorteil zurück in New York und die Knicks sind in einer guten Situation.
So schnell kann eine Partie die Wahrnehmung verändern. Allerdings muss auch festgestellt werden, dass fast alle Probleme in New York derzeit hausgemacht sind. Die Knicks spielten bereits im Januar/Februar solche Spiele.
Dass Mike Woodson allerdings nicht in der Lage ist, die Mannschaft auf den richtigen Kurs zu bringen, ist frustrierend. Sowohl in der Serie gegen Boston als auch gegen Indiana war das Rezept für den Erfolg die Dribble Drive Penetration.

Indiana ist die beste Mannschaft wenn es ums verteidigen des 3ers geht – New Yorks Identität liegt u.A. im Distanzwurf. Schaut man auf den Box Score, dann war nicht die Defense das Problem, sondern die Offense.
Die Offensiv-Rebound Statistik sprach eine deutliche Sprache, ja. Doch bei lediglich 3 Treffern aus 11(!) Versuchen aus der Distanz hätten die Pacers noch 10 Rebounds holen können. Addiert man die „normale“ Rate der Knicks aus der Distanz hinzu, hätte NYK Spiel 3 gewinnen können (=müssen).

Dieser Fakt ist schockierender als die Rebounds, die Turnover oder die Anzahl der Würfe für Melo und JR. Head Coach Mike Woodson ist nicht in der Lage, seine Mannschaft richtig spielen zu lassen. Felton brach das Pick & Roll fast immer ab, der so wichtige Zug in die Zone (der auch den Raum für die Shooter außen eröffnet) fand nicht statt …. also er fand statt. Nämlich 2-3 mal mit Pablo, der dann auch auf Kenyon und Amar’e ablegen konnte, bzw. den Floater am Korb hatte.

Dass ein Team plus der Coach allerdings nicht in der Lage ist, die richtige Strategie zu gehen, ist blamabel.

Derzeit sind die Knicks also eine Mannschaft, die im Rebound und Inside Game unterlegen ist, in der Offense nicht die richtigen Entscheidungen trifft und in der Defense teilweise den falschen Fokus auf die falschen Spieler setzt und den 3er zulässt aufgrund zu viel Help im Low Post.
Mike Woodson und sein Team ist nun gefordert, die richtigen Änderungen vorzunehmen. Derzeit ist weder der Iso-Basketball, noch Amar’e Stoudemire das Problem, sondern das gesamte Kollektiv. Die Offense muss wieder facettenreicher werden, Ray Felton muss das Vertrauen seines Coaches und seiner Mitspieler erhalten, um das Tempo und die Offense zu kontrollieren (etwas, was er gegen Boston hervorragend tat).

Die Knicks ziehen nicht an einem Strang, was allerdings auch gesagt werden muss – so oft haben wir bereits den Abgesang auch Mannschaften angestimmt nach einem schlechten Spiel. Ich vertraue darauf, dass NYK morgen die richtigen Änderungen vornimmt.
Vor Partie 3 war ich überzeugt, dass man Spiel 4 gewinnt. Ich hoffe, dass die Veteranen in dieser Mannschaft den Kurs vorgeben werden und Mike Woodson die richtigen Entscheidungen trifft. Dazu gehört allerdings nicht, dass man nun die Rotation komplett über den Haufen wirft und auf Spieler hofft, die in diesen Playoffs wenig gespielt haben.
Sollte JR allerdings schwächeln, warum dann nicht mal Cope 3 Minuten geben oder Marcus Camby (for god sake!!!!) mal gegen Hibbert stellen.

Mike Woodson muss aufpassen, dass er sein Schicksal nicht an die Leistung JR Smith’s knüpft und mit seinen Spielern wieder zurück „on the same page“ kommt. Die Aufgabe ist gewaltig und die Niederlage schreibe ich dem Head Coach zu.

Wer glaubt an den Sieg in Spiel 4? Eure Stimmen bitte noch mal.

Mai 13th, 2013

27 Responses to “A Wasted Opportunity”

  1. Theo sagt:

    Also ich weiss seit Spiel 3 nicht was ich zu diesem Team sagen soll.
    Ich denke mal das wir in der Defense einige Änderungen vornehmen werden, Hibbert wird nicht mehr so ein Monsterspiel haben, vielleicht wird auch mal Camby auf ihn angesetzt.
    Was mir allerdings Sorgen macht ist die Offense, ich glaube Woodson legt da absolut keinen Fokus drauf und vertraut einfach dass seine Spieler irgendwann besser treffen.

    Ich bin hin und hergerissen von „Wir sind das bessere Team, wir kommen weiter“ zu „Indiana’s Defense ist stark und unsere Offense schwach, wie soll man da weiterkommen?“.



  2. Lence Laroo sagt:

    Ich glaub an garnix mehr … we will see and hope!



  3. Se So sagt:

    Du bringst es auf den Punkt, Rob!
    Ich bin fest davon überzeugt, wir verleiren diese Serie wenn Woody nicht langsam bigs startet.

    Woody betont ja immer, dass wir keine Offense haben mit Kenyon UND Tyson auf dem Feld, haben wir die denn mit Melo auf der 4? Sieht nicht danach aus.. Camby, Baron und Cope müssen aufs Parkett.

    Wieviele PnR’s hatten wir in game 3? Vielleicht 2-3? Wieso spielt Camby nicht? Schlimmer als unser DPOY kann er sich nicht anstellen. Barron hatn midrange game, weiso nicht Hibbert rausholen?

    Wieso macht woody nicht klare Ansagen und diktiert high screens? Würde mal behaupten, dass ist mit Ray und Pablo unsere effektivste Waffe. Ich verstehe es irgendwie nicht. Woody hat in der Reg. Season soeinen guten Job gemacht. In den Playoffs hab ich noch nicht viel coaching gesehen. Step your game up woody!!

    Weitere mir unverständliche Tatsache: Wir verlieren Homecourt adv. und kommen in Indiana mit soeiner energy raus? Kein Hustle, kein Biss.. sowas verstehe ich nicht.. Da müssen Melo, Tyson, etc. voran gehen und es vormachen. Mal mit Bezug auf Spiel6 gegen Boston. Iman war derjenige der die Knicks da ins Rollen gebracht hat, kanns ja wohl nicht sein.

    Ich mein, im Endeffekt ist mir egal wer damit anfängt den anderen Spielern die Situation klarzumachen, scheinbar macht es keiner. Und es wird höchste Zeit.

    Wenn wir morgen gewinnen ist alles wieder gut, da hast du schon recht. Aber bei dem Wechselspielchen zwischen contender und mediocre, weiss man ja nie was dabei rumkommt. Viel mehr als Hoffen und Glauben bleibt uns nicht.. in dem Sinne

    I BELIEVE!!



  4. Jan sagt:

    @Se So: zwischen hoffen und glauben besteht ein grooßer Unterschied… 😉 …ach ja, Cope & Camby bin ich ja auch dafür, aber Barron? Den werden wir wohl nur (wenn überhaupt) in der garbage time sehen.

    Rob hats wie immer super analysiert, da geh ich mit. Einzig für das letzte Spiel seperat betrachtet würde ich die FG% als Hauptgrund ansehen, egal wer geworfen hat, getroffen hat keiner. Und wenn dass das ganze Spiel über so läuft geht das auch an die Psyche. Jetzt kann man natürlich sagen: dafür sind se Millionenschwere Profis, die werden sich ja wohl den Allerwertesten in nem Playoffspiel aufreissen können. Ja, müssen se können, aber es sind eben auch nur Menschen. Woody hats ja selber gesagt, Indy wollte es mehr. Dabei ist es seine Aufgabe die Jungs so einzustimmen das sie ALLES aufm Feld tun um zu gewinnen. Und dann sowas als Knicks in den Playoffs…? Da muss morgen ne Reaktion kommen, wenn nich dann wars das mit ECF… Bisher muss man Indy klar attestieren das sie das bessere TEAM sind. Solange wir morgen bei den Rebounds dagegenhalten können, und ne Wurfquote von über 40% haben siehts gut aus für n 2-2, dann stehts quasi wieder 0-0 und man hat den Bock aus Spiel 1 wieder ausgemerzt. Wenn nich wirds schwer…und historisch…siehe 3-1 Rückstände in den Playoffs in der NBA, hatten wir ja zur genüge in Runde eins, die all time stats dazu…

    I BELIVE, EVEN IF ITS HARD!!!



  5. Erol sagt:

    Das mit den FG lasse ich persönlich nicht durchgehen. Indiana war genau so grottig. In FG, FT und 3P% waren beide Teams gleich schlecht. Meiner Meinung nach haben wir das Spiel am Board verloren, 18! Offensiv Reb. von Indiana sind definitiv zu viel und die hohen TO Rate von uns war auch zu viel wenn dann noch die Spieler nix treffen, ja wie will man da ein Spiel gewinnen?! Was mir aufgefallen ist, haben wir mehr TO als der Schnitt in der Reg. Season, haben wir meistens oder gar fast immer verloren. Wie entstanden die TO in Game 3? Richtig durch unkonzentriertheiten der Spieler. In Game 3 hatte ich das Gefühl das unsere Jungs nicht ganz auf der Höhe sind/waren. Ich glaube fest daran das in Game 4 wir eine ganz andere Mannschaft sehen werden, so wie in Game 2 wo jeder hochkonzetriert war und Indiana quasi an die Wand gespielt wurde. Hoffen wir mal das die angeschlagenen Spieler rechtzeitig fit werden und Earl weniger Party macht vor den Spielen dann sollte es kein Problem sein Indiana zu schlagen. #Knickstape



  6. Knickson sagt:

    Ich lehn mich mal aus dem Fenster: Unabhängig davon, ob wir Spiel 4 gewinnen oder verlieren, wir kommen weiter. In 6 oder 7. Habe ein ähnliches Gefühl wie vor dem Jazz Spiel, könnt ihr euch an die Wende erinnern? Spiel 3 gibt zwar nicht viel Anlass dazu, aber genau das ist was die Knicks meiner Meinung nach brauchen: DRUCK! Und zwar richtigen!
    (Kann da durchaus Parallelen zu vergangenen Prüfungsvorbereitungen erkennen 😉

    Ein ständiges Auf und Ab gehört zu dieser Stadt. Zu diesem Team. Zu diesen Fans. Zu diesen Medien. Teams werden erst legendär, wenn sie sich aus solchen Situation befreien. Serien werden erst packend, wenn es überraschende Wendungen gibt.

    Ich warte mal im conf. final. auf Miami, bis ihr nachkommt.

    Ansonsten wurde aus meiner Sicht schon alles gesagt zu Spiel 3. FG, TO usw muss ich nicht wiederholen, war alles andere als gut. Wir alle kennen die Schwächen und Fehler. Das Team bestimmt auch.



  7. Andreas sagt:

    Ich hoffe so sehr das Du Recht hast. Aber diese fast phlegmatische Einstellung in Halbzeit zwei macht mir immer noch zu schaffen. Allein Ray, mit diesem einen Schritt Richtung Zone und zwei zurück… ich hätte was auf den Bildschirm schmeissen können. Ich bin und bleibe skeptisch. Auf dieser Schiene geht es nicht ins Finale.

    Druck. Mhhmm. Dann hoffe ich inständig Deine Prüfungen sind besser gelaufen als Spiel 3. 🙂 Die Pacers sind halt nicht die Jazz! AAhhhh…



  8. Derek Harper sagt:

    Ne, das kannste knicken, Jeschäftsfreund (das steckt an). Nach nem 1-3 ist das Ding durch. Heute nacht heißt’s Do or Die! Umgekehrt heißt ein Sieg in G4 noch nicht, dass wir weiter kommen, da müssen wir erst den Heimvorteil in G5 behalten, dass ich zuversichtlich bin.

    Ich will, dass die Jungs heute Rebounds fressen, den Ball laufen lassen und nach ner Penetration mit PnR den offenen 3er nehmen, dann klappt das auch!



  9. Lence Laroo sagt:

    https://twitter.com/BleacherReport/status/334069786394894337/photo/1

    lol vielleicht ist er ja der nächste nach Jason Collins, oder er hat ne Flutwarnung bekommen.

    GO Knicks … ich will auch das was Derek sagt!



  10. Grandma sagt:

    http://espn.go.com/new-york/nba/story/_/id/9270342/2013-nba-playoffs-carmelo-anthony-tyson-chandler-new-york-knicks-discuss-center-take

    hat er Recht der Tyson. Bezeichnend ist leider der letzte Satz von Melo: I’ll come out a little bit more aggressive come tomorrow because we don’t want to go home and I don’t want to go back to New York down 3-1″

    a little bit more?! Man, wenn ich den Titel will geh ich jedes Spiel an meine Grenzen um es zu gewinnen. Melo………..geh duschen!



  11. Knickson sagt:

    @Grandma: Es ist ein grosser Unterschied was und wie Melo etwas in der Öffentlichkeit sagt und wie seine tatsächliche Einstellung aussieht. Das ewige Melo kritisieren und jedes Wort von ihm auf die Goldwaage legen empfinde ich als nicht wirklich fair. Wieso du schon?



  12. Grandma sagt:

    Wir werden in der Nacht sehen wie er das Ruder rumreißt oder auch nicht. Das man vielleicht nicht immer fair gegen Melo argumentiert, mag sein. Nur wenn ein Spieler polarisiert, dann muss er damit rechnen. Ich denke auch, dass Melo nichts mit Tyson zu diskutieren hat, sondern wohl eher mit Ihm Basketball spielen muss. Für mich riecht es nach einem Diva-auftritt. Ich akzeptiere deine Kritik an meiner Äußerung. Ich persönlich habe meine Probleme mit seinem Auftreten und dem Basketball den wir spielen.

    Ich glaube Tyson sagt das Richtige.



  13. Knickson sagt:

    Eigentlich sollte dies keine Kritik an deiner Äusserung sein, ich wollte eher herausfinden, warum du diesbezüglich so anders denkst als ich, weshalb ich meine Sicht der Dinge schilderte. Ich schätze die Meinungen hier sehr, weshalb ich meine dann hinterfrage. Und in diesem Fall versuchte ich herauszufinden mit welchen Argumenten du/ihr anders denkt.

    Ich glaube Tyson sagt in diesem Moment das Richtige, aber was wäre gewesen, wenn Melo seine Würfe getroffen hätte, hätte Tyson dann was gesagt? Oder wäre es dann gar das Richtige gewesen, was er getan hat? Mich stört einfach, dass richtig und falsch spielen vom Treffen des Balls im Zusammenhang steht, denn als Melo 50 Punkte gegen Miami geworfen hat hatte auch niemand was bezüglich „falsch spielen“ gesagt, im Gegenteil. Und niemand kann mir sagen, dass er für die 50 Punkte nur freie Würfe aus dem ball movement genommen hat.. Verstehst du was ich sagen will?

    Ich glaube, dass wir das was wir so unbedingt von einem franchise player wollen in Melo steckt. Ich glaube er kann uns nach ganz oben führen. Manche Kritik mag gerechtfertigt sein, das meiste jedoch nicht, meiner bescheidenen Meinung nach. Ich glaube an ihn als Knickerbocker.



  14. Grandma sagt:

    Ich hab alles positiv aufgefasst 🙂 der Punkt ist nur folgender : so wie wir spielen fällt und gewinnt unser Spiel mit der fg-quote von melo. Würden wir die one man Show nicht so oft bringen und die last auf mehrere Schultern verteilen, hätten wir mehr davon. Und wir sind flexibler in der offense. Wenn er einen schlechten Tag hat, hat unser Team einen schlechten Tag, weil er sein game immer weiter spielt, anstatt sich klüger zu verhalten. Das. Finde ich nicht leader like.



  15. Mario sagt:

    Jedenfalls bleibt die Hoffnung, dass später alles besser wird! Das das Team wieder ein Team ist, die Knicks wieder die KNICKS sind und bis zum Umfallen kämpfen werden.

    I don`t want to go fishing this summer! Not until the end of June. Let`s go KNICKS



  16. Jan sagt:

    @Knickson: deinen Optimismus möchte ich haben! Ich wart dann mal im Conference Finale auf euch…großes Kino! 😉

    Bei 1-3 war es das dann wohl, zu 80% seh ich dann Indy weiter.

    @Melo-Diskussion: ich bin selber immer wieder hin und hergerissen, zwiegespalten. Eigentlich war ich immer ein Fan von Team Basketball, war immer davon überzeugt das in ner Serie das bessere TEAM gewinnt. (Was ja momentan auch der Fall ist, leider.) Melo hab ich in Denver nur nebenbei mitbekommen, wie er dort war kann ich also nicht beurteilen. Seit er in NY ist habe ich beide Seiten von ihm kennenlernen können, den Kritiker-Melo und den Team USA-Melo. Den Ego-Zocker und den Teamplayer.
    Mit der Zeit habe ich festgestellt das der Unterschied tatsächlich nur der des Standpunktes ist, der der Perspektive. Hat man sich einmal für eine Seite entschieden kann ein Wurf so aussehen als ob er Ego-zockt, oder als ob er Verantwortung übernimmt. Egal ob er reingeht oder nicht. Es ist der gleiche Wurf, aber man sieht ihn durch ein halbvolles Glas, oder ein halbleeres. Sicher nimmt auch Melo gute und schlechte Würfe, aber denkt mal drüber nach…

    Letzten Endes kann Melo uns weit tragen, aber er kanns nicht allein, sie müssen als Einheit funktionieren und denken. Und sie müssen sich die Seele ausm Leib spielen. Nicht weniger verlange ich als Knicks Fan von meinem Team in einem do-or-die game.

    Lets get it on fuckin Pacers…time to show some Knicks pride!



  17. Andreas sagt:

    Teambasketball… Nö.

    Ruder rumgerissen… Nö.

    Melo besser… Nö.

    Einstellung verändert… Nö.

    Beschämend wehrlos. Aber Hallo. Und wie wir angeln gehen werden. Und wie schnell!



  18. Andreas sagt:

    Wie kann man sich als selbsternannter Geheimfavorit, (irgendjemand sollte JR Smith mal den Twitter Account zerkloppen), nur derartig schlachten lassen…?!

    Und dann diese unsäglichen Durchhalteparolen… Bah. Wenn man nichts zu sagen hat, einfach mal die Klappe halten. Müssen das vierte Spiel gewinnen, sind noch nicht raus, müssen jetzt Charakter beweisen… Oh Mann. Ich kann das nicht hören.

    Gibt es die Möglichkeit den best 6th man zum best 13th man zu machen? Wenn ja, meine Stimme hat er. Was JR da abliefert grenzt an eine Beleidigung. Ich bin unglaublich sauer. unglaublich enttäuscht. Verlieren ist ok, aber so das die gesamte Liga wieder über die Knicks lacht, so nicht. Kleine Wette, am Donnerstag ist das vorbei. Die Pacers werden den NYern auch im Garden den Zahn ziehen. Und das schlimmste, sie haben es verdient. Die kneifen den Arsch zusammen und gehen dahin wo es weh tut. Ich wünschte ein wenig davon hätten wir auch.



  19. Grandma sagt:

    Die Würfe fallen nicht. Schlechtes Coaching. Zu viele lange Zweier. Zu wenig Aggressivität unter dem Brett. So macht man Gegner stark.

    Andreas, es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist. Ein Spiel hat 48 Minuten und fängt bei 0:0 an. 😉
    man hat quasi in allen 3 Niederlagen immer die selben Fehler gemacht.Das nimmt einem schon ein bissel die Hoffnung das man das Blatt noch wenden kann. Leider sieht auch die Moral und das Teamgefüge auch nicht mehr so toll aus. „In Niederlagen zeigt sich eine wahre Mannschaft“ Ich bin auch von der bisherigen Serie enttäuscht, aber ich warte ab was das nächste Spiel bringt. Sollten wir Spiel 5 verlieren, entgehen wir jedenfalls einem Sweep gegen die Heat. Denn so brauchen wir wohl nicht erst in die Conference Finals einziehen.



  20. razah sagt:

    „Und dann diese unsäglichen Durchhalteparolen… Bah. Wenn man nichts zu sagen hat, einfach mal die Klappe halten. Müssen das vierte Spiel gewinnen, sind noch nicht raus, müssen jetzt Charakter beweisen… Oh Mann. Ich kann das nicht hören.“

    Sehe ich ganz genauso, immer das Gelaber und dann spielen sie wieder genau den gleichen Stuss wie vorher. Ich sag es nicht gerne über ein Indiana-Team, aber mir gefällt deren Unaufgeregtheit und Arbeitsmoral, da wird nicht rumgeafft und getrollt, sondern einfach ordentlich robust Basketball gespielt. Jeder macht genau das was er soll.
    Es ist einfach grausam den Knicks zuzuschauen, so wie es ausschaut haben wohl die ganzen Hater recht und die Knicks sind nur eine Regular Saison Mannschaft.
    Ich kann mir leider nicht vorstellen das die Knicks jetzt 3 Spiele in Folge gegen in Indiana gewinnen, aber ich hoffe das sie wenigstens im Garden mal ordentlich spielen.
    Wahrscheinlich wäre es aber besser wenn man gleich im nächsten rausfliegt, damit der Druck zur Veränderung größer ist.



  21. Knickson sagt:

    Ich kommentiere nach dem 5ten wieder. Vorher hat es keinen Sinn.



  22. Andreas sagt:

    Ach Grandma… 😀 mein alter Phrasenapostel…!

    Mit gefällt die Idee das wir einfach nur einem Sweep gegen Miami entgehen. Ich kaufe das, genau so ist es, alles Berechnung. Aber man fargt sich als geneigter Knicks Fan schon ob der Sieg gegen Boston in Runde 1 eigentlich irgendwas wert war.

    @Razah… der letzte Satz ist ein sehr, sehr guter. Leider.



  23. Theo sagt:

    Das war einfach nur schlecht gestern.
    Ich finde einfach Woodson macht zu viele Fehler beim Coaching. Ich glaube 2 min vor Schluss haben wir nochmal so einen „Mini-Run“ gehabt. Eine gute Defensive Posession, wir kriegen den Ball, die Pacers sind für einmal total verwirrt, Chance um schnell zu punkten ist da. Was macht Mike Woodson, er callt Timeout. Wir werfen vor der Mittellinie ein, JR’s Pass wird abgefangen, Game Over!

    Klar war das Spiel schon vorher vorbei aber so was zeigt mir einfach das dieser Coach keine Ahnung hat wie er in Pressure Situation coachen soll. Schade für dieses Team. Ein weiteres Beispiel war als Hibbert im dritten Viertel mit 4 Fouls raus ging und wir 4 Minuten nicht scoren konnten.

    Zu JR muss ich auch noch was sagen. Klar, er spielt seit 6 Spielen katastrophal. Schlechter gehts nicht aber ich denke gestern im vierten Viertel hat er etwas besser gespielt und ist auch 3,4 mal zum Korb gezogen. Das ist vielleicht der Strohhalm an dem ich mich festklammere aber ich denke er wird in Game 5 besser sein.



  24. Derek Harper sagt:

    Pure Enttäuschung. Vom Team, aber v.a. auch von Woodson.
    Wir wurden bis auf das gestörte TO von Vogel in G2 vor unserem Run ganz klar outcoached.
    Und wisst ihr, wieviel Pablo gespielt hat? Schaut mal in den Boxscore.
    Und ich dachte vor der Serie, dass wir das in 6 machen.



  25. Derek Harper sagt:

    PS: Wenn ich noch einmal „We have just to make our shots, those were good looks.“ höre, beiß ich in die Tastatur! Soviel zu den Durchhalteparolen…



  26. Se So sagt:

    @Derek Harper

    sehe das genauso wie du. eine sehr großen part des schuhs muss woody sich anziehen..

    “We have just to make our shots, those were good looks.” ist ehrlich gesagt noch nichtmal gelogen.. die knicks haben diese shots das ganze jahr gemacht.. es ist wie weggeblasen. ES ist schwer für melo da seine Assists, auf die ja alle immer so scharf sind bei ihm, hochzuschrauben. niemand trifft irgendetwas

    – tyson verschwindet fast die ganze saison und lässt hibbert teilweise wie prime olajuwon aussehen
    – kidd hat seit wochen keinen punkt mehr gemacht und sieht eifnach nur alt aus.. pablo 3 minuten?
    – jr smith geht saufen in den playoffs, wird suspendiert, etc. und wirft 30% ausm feld.. ehhh coach?
    – jedes spiel mit ca 20 boards die bretter verlieren.. effort?
    – Camby?? Woody gibt ihm nichtmal ne chance, cope das selbe…. Panicmode bei woody

    so spontan fällt mir das grad ein. Vogel schlägt Woody mit seinen eigenen Waffen

    ganz ehrlich melo spielt nicht auf dem durant lebron level.. aber er versucht es wirklich. er macht die richtigen pässe und trifft die richtigen Entscheidungen und fightet. er versucht es wenigstens.. das sehe ich leider bei fast keinem anderen konstant in den playoffs (Shump, Felton und Prigs sind wohl die Ausnahmen). Melo kann es alleine nicht richten.. und woody ist im Panikmodus.

    Ich hab kaum noch Hoffnung, es müsste ein richtiger Ruck durchs Team gehen.. One game at a time



  27. Andreas sagt:

    Miami ist durch. Chicago kann erhobenen Hauptes die PO’s verlassen aber sie sind raus. Ziemlich gutes Spiel heute Nacht. Spoelstra hat in wenigen Sekunden die Missmatches erkannt und abgestellt. Jeder Run der Bulls wurde spontan beantwortet. Anderson, Battier, Bosh… Immer war einer da der sich gezeigt hat. Soweit ich weiß nennt man das geschlossen gute Teamleistung.

    Ich hätte gern mal für drei, vier Saisons das selbe Team gehabt. Den selben Coach, den selben Star. Am Ende muss ich erkennen das nicht Melo als Star, sondern diejenigen die sich als zweite Reihe verstehen das Problem sind. Spieler die sich rein hängen spielen nicht. Sondern die mit einem Namen. Einer starting Five die am Ende mit 5 Fouls runter muss, mit Cope, Pablo, Iman oder Kenyon hätte ich verziehen. Diesen schweren Stars ohne Zug und ohne Einstellung nicht. Indiana ist schlagbar. Miami wird es vormachen. In 5.

    Stelle ich mir die Frage nach dem Coach? Ja. Wir haben ihm auch einiges zu verdanken. Der Grundgedanke den er verfolgt passt zum Team und im Prinzip auch zum Kader. Aber er ist nicht DER, der uns ins Finale führen wird. Spieler können und dürfen Fehler machen. Coaches nicht. Ein guter General verliert nicht den Kopf, er leitet, führt, beruhigt und trifft Entscheidungen. Ich kann Woody gut leiden, will NY einen Titel sollte man aber Phil Jackson fragen.

    Ihr dürft mich morgen oder wann auch immer an den Pranger stellen und mit Obst bewerfen wenn die Knicks dann doch die nächsten 3 Spiele gewinnen…. Ich habe allerdings nur sehr, sehr wenig Angst davor.



Leave a Reply