Bucks (80) – Knicks (89)

500

… und wie die alte Weisheit schon berichtet:

„Once you survive Mike Dunleavy …“. Der alte Knicks Erzfeind, der gestern Abend auch in Mortal Kombat einen Platz gefunden hätte und gefährlicher war als der Zombie Virus aus The Walking Dead oder jeder James Bond Bösewicht.
An irgendeinem Punkt in der Partie hätte es mich nicht geschockt, Dunleavy mit einer weißen Katze streichelnd auf der Bank sitzen zu sehen. Es war eine Partie, bei der die Mannschaft mit der besseren Defense und mehr Kampf am Ende den Erfolg feierte … und anders als in allen Partien zuvor waren es nicht die Bucks sondern die Knicks.

Etliche schlechte Nachrichten ereilten uns am Vorabend des Kampfes um den 8. Platz im Osten. Jeremy Lin setzte das Spiel aus Sicherheitsbedenken aus, während Amar’e Stoudemire eine weitere Hiobsbotschaft ereilte.
STAT ist bis auf unbestimmte Zeit verletzt und leidet an einem potenziellen Bandscheibenvorfall – eine Verletzung, so mutmaßen einige die mit seiner alten Rückenverletzung zusammenhängt und nun ausbricht. Ob Amar’e nun die gesamte Saison hindurch verletzt spielte oder nicht, ist schwer zu belegen. Fakt ist, dass er lange ausfallen wird.
Die Meinung eines zweiten Spezialisten wird heute Erkenntnis über die Schwere der Verletzung bringen. Abseits dessen scheinen sowohl STAT aber auch die Knicks vom Pech verfolgt zu sein.

Und so schleppte sich eine dezimierte, dennoch mit Herz spielende Mannschaft durch diese Must-Win-Partie. Die Frage der Bucks „Oh, you like role reversal“ beantworteten die Knicks gestern mit „Yes, please„.
Abseits eines Carmelo Anthony besitzt dieses Team derzeit so viel Offense Game wie eine Tüte Mücken. Die Defense war es somit, die Milwaukee mit einer Niederlage nach Haus schickte. Die Defense, eine Tugend, die vor Wochen noch das Steckenpferd von Scott Skiles‘ Mannschaft war und die nun Monta Ellis featured.

Wie schwer STAT’s Ausfall wiegen wird ist noch nicht abzusehen. Die Einen behaupten bereits, NY sei dadurch besser, Andere verweisen auf die ansteigende Formkurve des Power Forwards seit dem Weggang von Mike D’Antoni.
In der Offense wird Stoudemire definitiv fehlen, allein schon dann, wenn Melo seine Pausen erhält. Bisher konnte Mike Woodson durch geschickte Rotationen stets kompensieren. Ohne JLin und STAT blieb nach No. 7 allerdings nicht mehr viel.
Beide Mannschaften schienen sich in der offensiven Leistung unterbieten zu wollen. Wurde man in Halbzeit 1 noch Opfer von Dunleavy, konnte man die gesamte Partie hinweg jedoch glücklich sein, dass Jennings-Ellis nicht statt fand.
Dies ist auch ein Verdienst von Iman Shumpert, über den wir so direkt schon lang nicht mehr gesprochen haben. Shump entgeht der so gefürchteten Rookie Wall derzeit und zaubert eine sehr solide, in der Defense sogar überragende Saison hin. Gestern startete er in der Abwesenheit von Lin und Stoudemire auf SG.
Seine Defense, sein Auffassungsvermögen und seine Mentalität waren mit der ausschlaggebende Faktor für den Triumph. Er stand Monta Ellis die ganze Nach über auf den Füßen, hustlete nach freien Bällen und versank im 4. Viertel (beim 84-80 Stand glaube ich), den Catch-and-Shoot-3. Dieser Wurf, das stellte Tommy Dee in seinem Recap auch heraus, ist extrem wichtig für die Knicks und Iman als Spieler, speziell in einer Welt, in der Steve Novak langsam aber sicher zum Staatsfeind Nummer 1 aller NBA Teams wird …. wie in einem Videogame Shooter: „Erst die Sniper ausschalten!!!

Durch den Ausfall von Lin und STAT ist Melo nun der Jean-Claude Van Damme in Sudden Death. Seine Bereitschaft, seine Leistung und sein Wille zu führen waren gestern sichtbar. Auch eine Oberschenkelverletzung konnte ihn nicht daran hindern, die Knicks zum Sieg zu führen. Es war Melo’s bestes Scoring Game seit Januar(!) und eine All-Around-Leitung an beiden Enden. Ob Anthony nun auch ausfallen wird, ist noch nicht klar.

Die Dringlichkeit dieser Partie konnte hingegen gar nicht genug unterstrichen werden. Milwaukee sitzt den Knicks im Nacken und hat die ersten beiden Partien gewinnen können (wie irgendwie 10 der letzten 12). 2 Spiele Vorsprung hat Team Woodson nun und trifft morgen auf Orlando und anschließend Atlanta.
Der restliche Spielplan hat es in sich und die Tatsache, dass die Spieler gerade umfallen wie die Fliegen lässt entweder auf einen „nobody believed in us“ Moment hoffen … oder auf ein komplettes Kollabieren des Teams.
Die Anspannung und der Drang nach kompletter Konzentration bis zum Ende der Saison wird vielleicht helfen, diese schwere Aufgabe zu bewältigen. Zumindest stolz kann man auf die Mannschaft nun sein. Sie kämpfte sich durch mehrere Rückschläge, rollte sich nicht auf dem Boden zusammen sondern kämpfte weiter (was man an dem leicht katatonischen B-Diddy erkenn konnte).
Die Mentalität der Mannschaft ist verändert und derzeit sehen wir ein „Tough grinding Team“ … eigentlich etwas was wir uns alle wünschen ….

März 27th, 2012

11 Responses to “Bucks (80) – Knicks (89)”

  1. George sagt:

    Nachdem ich ersteinmal Zeit finden musste, mich mit der gesamten Woodson-Era-Knicks bis heute upzudaten und daher nicht vorbeischauen konnte, um nicht in Großbuchtsaben gespoilert zu werden, freue ich mich jetzt umso mehr deine Artikel zu lesen und mich durch die Kommentare zu arbeiten. („Die Konservativen“ haha.)

    Ganz, ganz große Spiele, riesen Jubel beim morgendlichen Kaffeetrinken in den letzten Tagen bei mir und teilweise völliger Unglaube der soliden D gegenüber. W.O.W. Absolut tragisch natürlich, dass STAT, nachdem er in den letzten Tagen zu seiner lang vermissten His Beastness Attitude zurückkehrte, jetzt übel verletzt ist. Das tut mir irre leid, da er weiterhin mein liebster Knick on und off court ist. Die Play-offs nahen und da wird er unverzichtbar sein.

    Das Rennen um Platz 8 (oder 4) bleibt weiter unglaublich spannend. Heute abend daheim gegen Howard wird ein ziemlicher Brocken und die Bucks haben gegen Atlanta vorgelegt.

    @ Andreas way back: „Das wir beim Jubeln immer gleich viel weniger sind…! Wenns ans meckern geht und über “notwendige Trades” gefaselt wird melden sich gefühlte hundert Korbballenthusiasten… bei Siegen heißt es wahrscheinlich nur “… na das war doch klar, hab ich immer gesagt…”
    Nein, so geht es mir nicht, sondern s.o. 😉 Daher ganz dickes GO NY!!!

    @ Rob: Dein Enthusiasmus für the Jortstache: priceless. Aber hatte er nicht letztens auch mal kurz Wolverine Sideburns?



  2. razah sagt:

    Haha, böses Vernichtaments was unsere Jungs da gerade mit den garnichtso-magischen machen 😀



  3. razah sagt:

    Shumrock heute die absolute Pest auf beiden Seiten des Courts, mir tun die Augen weh von soviel Talent was ich da heute aufblitzen sehe:D



  4. Thomas H. sagt:

    eieieieieiei was war das denn eben bitte für ein 3. Viertel? Der Ball wurde von der Ringmitte ja beinahe magnetisch angezogen 😀

    Und freut mich richtig für Iman, vllt macht er ja soga rnoch die 30 voll!



  5. Thomas H. sagt:

    aber auch geil, wie JVG eben die ESPN Anzeigen erklärt wurden. Musste schon lachen, als da seingeblendet wurde ^^



  6. Knickson sagt:

    So siehts also aus, wenn wir Defense spielen UND vorne treffen… Sehr geil!

    Mir scheint die Sonne ausm Arsch! 😀



  7. George sagt:

    „It’s the defence that got you into this position.“ Mike Woodson, 2nd Quarter.

    Ich hatte mir viel erhofft, aber DAMIT habe ich nicht gerechnet. Booyah!



  8. Lence Laroo sagt:

    NICE WIN !!! 🙂 … aber typisch für die Magic diese Saison, wenn der Widerstand / Einsatz des Gegners zu groß ist, dann fängt man sich nen fetten Blowout, weil dann alle und alles stagniert, also nicht überbewerten und nur auf den record von Orlando schauen.

    Aber die nächsten Spiele werden hart, offene Rechungen (also der Gegner) gegen die Pacers, Magic und Bucks dann noch 2x Chicago und die Heat kommen auch nochmal in den Garden … der Divisiontitel wird auf jeden Fall ne äußerst harte Nuss, aber mit der richtigen Einstellung und den hoffentlich bald wieder fitten Lin und Jeffries geht da vielleicht was … ich bin auf jeden Fall gespannt … GO Knicks!



  9. strucki sagt:

    @ Lence: seh ich genau so-man hat nur 20 Minuten gegen ein 2nd Rund Playoffteam gespielt-aber die Grandios 🙂 (ich glaub Magic-fan sein ist fast so schlimm wie Knicksfan 🙂 )
    Shump darf trotzdem mehr ziehen und weniger 3er werfen(10!!!)

    Kann ma MDA eigentlich noch das Gehalt der letzten 3 1/2 Jahre wegnehmen?? ab damit nach Griechenland dann haben alle was davon!



  10. Jan sagt:

    @strucki:

    Sorry aber da muss ich mal einschreiten. Ich bin und war auch kein Fan von Mike D, aber so ne üble nachrede hat er sicher nicht verdient. Er hat 3 1/2 Jahre hart gearbeitet, ein sich ständig veränderndes Team, nicht die Einkäufe die er haben wollte, und hat trotzdem den Grundstein für ein momentan unglaubliches Team gelegt. Meint ihr etwa nicht das dass was die Jungs da jetzt spielen auch ein Verdienst von D´Antoni ist? Und vor der Entscheidung in SO einer Situation auch noch (im richtigen Moment!) von selber zu gehen, habe ich einen riesen Respekt.



  11. strucki sagt:

    @jan: eigentlich wars ja eher ironisch gemeint- ABER: Er hats dieses Jahr einfach komplett verpatzt- das mit den Einkäufen und MDA ist halt das alte Ei/ Huhn Problem.
    Warum hat er sein System nicht angepasst wenn er selbst gegen die Einkäufe war(sprich: er ahnte dass diese Spieler sein System nicht spielen konnten)-ich meine ganz im Ernst, wann hat schon mal ein scorender Superstar in der NBA sein Spiel umgestellt?? Sogar Larry Brown hat nicht versucht Iverson umzuprogrammieren und war damit erfolgreich.
    Ich glaube dass MDA ein super Coach ist-aber nicht für die NBA- was hats zB gebracht dass Marbury gegangen worden ist??Dass ein Duhon spielt denn man dann eh nicht weiterverpflichtet hat-die Kette kann man beliebig fortsetzen.
    Wenn ich eine +/- Liste von MDA machen müsste, was steht in der Plus-spalte außer Lin und Jeffries?
    Manschaftliche Geschlossenheit? nein sicher nicht wegen einer guten Streak mit Lin!

    Wie gesagt respektieren muss man sowieso jeden-ist ja nichts persönliches-aber wenn ich in 10 Jahren an D’Antoni zurückdenke werde ich mich vermutlich an hauptsächlich dunkle Zeit erinnern!



Leave a Reply