BULLS 91 : 107 KNICKS

W_L

14 Siege und 14 Niederlagen. 7-7 im Madison Square Garden. Drei Siege von der Ausbeute aus dem Vorjahr entfernt. Die New York Knicks sind alles, was ich mir für dieses Jahr gewünscht habe. Sie sind konkurrenzfähig, sie kämpfen, sie spielen teils ansehnlich. Was jedoch viel wichtiger ist, als all das, was mit dem bloßen Auge erkannt werden kann, sind die Dinge „unter der Haube“. Das Fundament, welches seit dem Amtsantritt von Onkel Phil angerührt wurde und langsam aber stetig aushärtet. Diese Ansammlung von Spielern lernt aus Niederlagen, aus Fehlern und schlechten Leistungen. Erst kürzlich spielten die Knicks den schwächsten Basketball dieser noch jungen Saison. Lethargie, mangelnde Motivation und Konzentration ließ Team Fish aussehen, wie die Rent-A-Knicks der Vorsaison. Inmitten dieser Schwächephase ergab sich das Team allerdings nicht dem doch so typischen Trend des „einknickens“ (Pun intended). Die New York Knicks kämpften sich aus dem Tief heraus, gewannen das Spiel in Portland dank Kampf und Einsatz und ließen auf Worte Taten folgen. Diese Knicks wollen Spiele gewinnen, sie wollen miteinander spielen und besser werden. Und mehr kann ich in diesem Jahr gar nicht erwarten. 

Derek Fisher begründete die schwache Leistung auf und vor dem Roadtrip vor 10 Tagen mit mangelndem Training. Den Spielern würde das Training fehlen. Was zunächst nach hohler Phrase klingt, machte dann aber doch Sinn. Dies ist ein neues Team, neue Mitspieler, neuer Trainer (für einige), neue Liga (Hi, Kristaps) und vor allem ein neues System. Kein PnR-Basketball, keine Isolation – die Triangle. Eine Art Basketball, die vor allem mitdenken, intuitives spielen und unermüdliche Bewegung voraussetzt. Und Training. Viel Training. Die Knicks 14/15 scheiterten an der Triangle. Die Nachfolger spielen sie schon wesentlich besser, wenn auch nicht konstant. Für mich macht Fishers Aussage absolut Sinn – vor allem angesichts der Ergebnisse nach dem Roadtrip. Siege gegen die Wolves, Sixers und gestern Nacht die Bulls. New York wirkt eingespielter, spritziger und vor allem wissentlicher. Wissentlich dahingehend, dass die Offense und Defense mit mehr Routine agiert. Ein Resultat von Training. 

Ein tiefes Recap zur vergangenen Nacht will niemand haben, darum ein paar Dinge, die mir gefallen und die mir noch nicht gefallen.

Was mir gefällt

  • Carmelo Anthony. Auf seine schwächeren Spiele (auf dem Roadtrip) ließ Melo wieder Feuerwerk folgen. Um seine Offense ging es mir bei Melo nie. Seine Vorbildfunktion kommt in der Defense, dem Hustle und seinen Passqualitäten zum tragen. All das ist seit Portland wieder zu sehen. Melo kämpft, gibt 100% und das überträgt sich auf das gesamte Team. Sein Passing-Game ist 1A. Auf diese Art und Weise schafft er es, dass die Leute ihn dann auch wieder als Superstar sehen. Er personifiziert den zuvor angesprochenen Punkt: Aus Fehlern und schwachen Leistungen lernen und besser werden.
  • Fishers Guard-Rotation. Ich weiß, dass alle Jerian Grant sehen wollen. ich auch. Allerdings ist Grant in der denkbar schwierigsten Situation, die für einen jungen Point-Guard vorstellbar ist. In der Triangle, als Rookie. Grant muss eine Menge lernen, was seine Leistung untermauert. Sasa Vujacic besitzt zwar keinen Jumper mehr, ist allerdings ein Spieler, der Energie und vor allem IQ in das Spiel gebracht hat. Er hängt sich rein, ist eine Pest in der Defense und kommuniziert. Seine Erfahrung war für das Team immens wichtig, darum habe ich keine Probleme damit, dass er die Spielzeit erhielt. 
    Im Slump war auch Langston Galloway. Wer allerdings in den Boxscore geschaut hat, wird gesehen haben, dass er fast genauso viel Zeit erhält wie Calderon und dazu noch in der Crunch-Time spielt. Galloway macht alle anderen Sachen richtig, auch wenn die Offense nicht vorhanden ist. Auch da hat Fish eine gute Mischung gefunden.
  • Kyle O’Quinn als Passgeber. Ich war (und bin) kein sonderlich großer Freund von Fishers Entscheidung gewesen, Seraphin vor KOQ in der Rotation zu haben. KS ist ein sehr guter Post-Player und besserer Scorer als Kyle. Mit ihm im Spiel litt die Offense der Mannschaft allerdings, da Seraphin als zentrale Passstation wesentlich uneigennütziger ist, als KOQ. O’Quinn blieb während der Durststrecke gelassen und nutzte seine Chance auf dem Roadtrip. Er ist essentiell für die Effektivität der Second-Unit. Welcome back, Kyle. 
  • Ball- & Man-Movement in der Triangle. Mittlerweile gibt es für mich ein einfaches Indiz für eine funktionierende Offense. Es hört sich simpel an: Alle Spieler müssen in konstanter Bewegung sein. *Duh*?! Ich weiß, aber hört mich an. Klassischer Fall von GOOD KNICKS – Ein bis drei Spieler sind on-the-ball involviert, die beiden anderen Akteure bewegen sich allerdings auch und verlangen somit die Aufmerksamkeit der Defense (Weak-Side). Sind alle fünf Spieler in Bewegung ist der Pass aus dem Triple-Post (High-Post) wesentlich effektiver. Die Defense kann kaum absinken und sich auf einige wenige Spieler in der Action konzentrieren. Das Spiel wird breiter gezogen, die Pace ist auch höher, da sich mehr Passstationen anbieten.
    Die Knicks sind immer dann gut, wenn die beiden passiven Spieler off-the-ball Blöcke für sich stellen und so als aktive Passstation in das Geschehen eingreifen. Sich bewegende, aktive Knicks sind einfach bessere Knicks. 
  • Arron Afflalo entwickelt sich zum zweitbesten Scorer im Team. Seine Wurfauswahl, sein Post-up-Game und Aggressivität ist exzellent. AA trifft derzeit knapp 36% seiner Dreier. Seine Spielverständnis mit Melo ist schön zu sehen. Die beiden sind Buddies, was auch dem Parkett zu sehen ist. Selbst wenn Anthonys Game stottert, Afflalo ist zur Stelle.
  • Speaking of Dreier. Ich ziehe den Hut vor Lance Thomas. Seine Leistung hätte ich mir zwar von Cle Early gewünscht, derzeit nehme ich es aber wie es kommt. Wird es bald einen Artikel zu „Lance Thomas: 3-and-D-Guy“ geben? Fakt ist, dass Ser Lance derzeit über 41% seiner Dreier trifft. 41%. Auch wenn er ewig die Aura versprühen wird, etwas zu viel in der Offense zu machen (für mich), seine Ergebnisse sprechen für ihn. Und für Fish, der ihm die Chance gab. 
  • Derrick Williams ist ebenfalls zurück in der Rotation und gibt das Vertrauen mit tollen Leistungen zurück. Wie Melo/AA sind D-Will und KOQ dicke Kumpels und feiern sich nicht nur gegenseitig, sondern agieren auf dem Feld auch hervorragend. Williams verpasst den Knicks Pace, Athletik und einen Drive zum Korb. Dafür wurde er geholt, dafür soll er auch spielen. Ich weiß, PER ist immer blah … dennoch, D-Will: Platz 4 im Team.
  • Die Rotation. Derek Fisher scheint endlich einen Ansatz für eine Rotation gefunden zu haben. Sie ist kleiner (10 Mann) und variabler. Fisher „staggert“ die Line-ups – mit anderen Worten, er durchmischt die Aufstellungen mit First- und Second-Unit. Afflalo mit D-Will und KOQ -> FTW. Immer öfter lässt der Coach nun Kristaps auf der 5 spielen, zusammen mit Melo und Williams im Front-Cort. Was funktioniert. Good Job, Fish. 

Was mir nicht gefällt

  • Noch immer switchen die Knicks viel zu viel. Zwar wurde der Wahn ein wenig eingedämmt, doch noch immer manövrieren sich die Knicks in schwierigste Situationen, nur weil sich sich nicht über einen Block kämpfen wollen. 
  • Der langsame Spielaufbau. Noch mal, ich liebe Jerian und sehe ihn als Zukunft an. Sein Ballvortrag ist allerdings horrende. Grant benötigt teilweise sieben Sekunden, um die Mittellinie zu überqueren. Mit ein Grund für die niedrige Pace der Knicks. Nebenbei, dies hatte Melo immer wieder kritisiert und er ist es auch, der die Pace nach Rebound hoch hält und schnell nach vorne rennt/dribbelt. Die Mitspieler sollten sich daran orientieren. Die Pace ist zu niedrig. 
  • Pick’n’Roll/Pop zwischen Melo und KP findet viel zu selten statt. Dieser Schachzug ist allerdings Killer. Die Knicks schaffen es noch immer nicht regelmäßig, Kristaps gute Ausgangspositionen zu verschaffen. Seine Offense wirkt selbst-kreiiert, anstatt ein Play für ihn angesagt wird. Jüngst ist das
    besser geworden, allerdings möchte ich mehr Pop-outs von KP sehen. 
  • Offense in der Crunch-Time. In vielen Spielen (z.B. vs. Minny) erspielten sich die Knicks eine Führung, nur um den Gegner am Ende noch mal ungemütlich nahe herankommen zu lassen. Die Knicks geben Melo den Ball und bleiben stehen und schauen zu. Mit Melo-Ball hat dies nichts zu tun, da No. 7 sich umschaut und in vier lethargische Gesichter blickt, die sich weder bewegen, noch für Entlastung sorgen. Da die Shot Clock dank mangelnder Pace dann schon weit unten ist, muss Melo es richten. Dies ist ein Problem des Teams, nicht des Stars. Die Knicks vergessen manchmal, zu rennen, sich zu bewegen und einfach den Ball laufen zu lassen. 

So das war’s. Mir machen die Knicks Freude. Ich mag die Spieler, die Spielweise (größtenteils) und den Umstand, dass das Team sich auch nach Niederlagenserien nicht aufgibt. Das zum Schluss, kann sich ja jeder ausdrucken und in die Brieftasche packen. Schönen Sonntag Leute. 

CWkP2dUUwAAa_Ac

Dezember 20th, 2015

23 Responses to “BULLS 91 : 107 KNICKS”

  1. Andreas sagt:

    Naja, was will man eigentlich meckern… Nach dem Spiel heute vs Orlando… verfxxx… Vielleicht über die Defense?

    Verdammte Axt, ich erwische mich nach einem kleinen Lauf wie dem letzten, dann doch immer wieder liebäugelnd mit dem Play Off’s. Und bin entsprechend enttäuscht wenn er so unglücklich beendet wird. Ich ärgere mich darüber dass der Osten so ausgeglichen wie nie zuvor ist und doch, ich hätte die Bilanz von heute im Angesicht der letzten Saison sofort gekauft. Was macht denn, so derartig durchschnittliche Teams wie Orlando, Charlotte oder Toronto so gut? Oder zumindest besser als die Knicks? Und warum kommen jetzt ausgerechnet der King und Shumpert auf uns zu? Waaaarrruuuuummm?

    Das ewige Knicks Dilemma. Oder besser, das ewige Knicks FAN Dilemma. We want to believe. Das ist wohl unser, mein Problem. Ich müsste mich doch nach den letzten Jahren daran gewöhnt haben. Sollte man meinen. Geht aber irgendwie nicht.

    Vielen Dank an Robert für den detaillierten und interessanten Artikel. Mal wieder gern gelesen. Euch allen und euren Familien, FAST egal ob Knickerbocker oder nicht, ein schönes und erholsames Fest.

    P.S. Hebt ruhig mal einen auf das blau orange Team, verdient haben sie es. Sie sind, und das lassen wir mal so stehen, viel besser. Weihnachtliche Grüße aus der Mittelmark.



  2. Big Time sagt:

    Danke Rob! Ich stimme dir in viele Punkten zu…

    Ich habe mich jetzt ein wenig zurück gehalten und die letzten Spiele in Ruhe beobachtet.

    Als erstes fällt mir unsere miese Defense auf. Kann Jemand Fisher sagen, dass unser Switching nicht klappt. Als zweites möchte ich Calderon nicht mehr als Starting Point Guard sehen. Er hat sich definitiv gesteigert. Aber egal was er vorne positives anstellt, in der Defense ist er einfach mies. Er reist immer wieder hinten Löcher, die gerade Lopez oder Porzingis stopfen müssen und so sich schnelle erste Fouls ziehen.

    Ich würde gerne so die Rotation sehen:

    Galloway, Afflalo, Thomas, Anthony, Porzingis
    Grant, Calderon, Early, Williams, Quinn/Seraphin

    Grundsätzlich sehe ich die aktuelle Situation gar nicht gerne! Wir sind im absoluten Mittelmaß und haben einen Rookie-Coach, der anscheinend noch nicht wirklich einen Plan hat. Mit seiner Art, mit den Rotationen zu spielen, kommen ein paar Spieler komplett aus dem Fluss…

    Allein O´Quinn oder Williams sind hier ein gutes Beispiel. Einmal spielen sie, ein anderes mal überhaupt nicht. Von Early will ich erst gar nicht anfangen. Amundson und Vujacic möchte ich einfach nicht mehr sehen. Diese zwei Spieler nehmen anderen Spielern die sich noch entwickeln und steigern können, einfach wertvolle Spielzeit weg.

    Grundsätzlich muss sich Phil die Frage stellen, ob er so das Team zusammen halten will? Ich gehe davon aus, dass er an Fisher festhalten wird, also wäre es sinnvoller, jetzt noch ein paar Trades durchzuführen, da wir mit Anthony in dieser Zusammenstellung niemals Champion werden!

    Man sollte Anthony den Gefallen tun und ihm eine Chance auf einen Titel geben! Gleichzeitig könnten wir mit dem passenden Gegenwert ein Team aufbauen, dass sich in den nächsten 2-3 Jahren entwickeln kann.

    Ich habe mal mit der Trade Machine gespielt… mein Favorit für einen Trade ist Miami.
    Anthony zu den Heat… wir bekommen Deng, Anderson, Winslow und Johnson. Mit Deng und Andersen könnte man nach dem Jahr verlängern oder auch nicht. Winslow ist in meinen Augen, der perfekte Spieler neben Porzingis um ein Team für die Zukunft aufzubauen.

    Ein anderer Trade, wäre zu den Bulls… Noah, Gibson und Snell. Natürlich bei beiden Varianten noch einen First-Rounder aushandeln. Auch Houston wäre eine Option.

    Ich bin kein Anthony-Hater, im Gegenteil, er spielt echt für das Team. Aber man sollte sich mal im klaren sein, dass wir mit dieser Zusammenstellung Team und Coach, niemals in den nächsten 2-3 Jahren um den Titel spielen. Also dann lieber gleich Anthony und uns die Chance geben, einen anderen Weg einzuschlagen…



  3. thortsch-mann sagt:

    Letzte Nacht hat mal wieder das Murmeltier gegrüßt. Für ein Weihnachtsgeschenk hat es in Cleveland nicht gerreicht. Trotzdem bin ich mit der Saison sehr zufrieden!

    Jetzt macht Euch aber erstmal ein paar ruhige und besinnliche Feiertage! Ich wünsche Euch Allen Frohe Weihnachten.

    Weihnachtliche Grüße aus Bonn!



  4. durant35 sagt:

    Halt mich heut kurz :-): freu mich bisher einfach nur darauf, dass wir Konkurrenzfähig sind und es wieder Spass macht Knicks-Spiele zu schauen. Alles andere ist im Vergleich zur Vorsaison schon jammern auf hohem Niveau. Erster Schritt ist gemacht. Noch steht aber viel Arbeit vor Phil & Co.

    Wünsche euch ebenfalls Frohe Weihnachten



  5. ZachariasFox sagt:

    Cleanthony Early ist in New York überfallen und ins Bein geschossen worden. Zwei Autos hinderten das Taxi, in dem der Sportler saß, am Losfahren. Sechs Männer gingen auf ihn los.
    Cleanthony Early ist am frühen Mittwochmorgen vor einem Nachtclub im Bezirk Queens Medienberichten zufolge überfallen und ins Bein geschossen worden.
    Wie es unter Berufung auf Polizeiquellen hieß, habe der 24 Jahre alte Flügelspieler den Club gemeinsam mit seiner Freundin um halb fünf verlassen und sei dann in ein Taxi gestiegen.
    Mindestens zwei andere Autos hätten das Taxi am Losfahren gehindert, sechs Männer seien ausgestiegen. Early habe ihnen zwei Goldketten übergeben, dann sei ihm ins rechte Knie geschossen worden.

    🙁



  6. thortsch-mann sagt:

    Beängstigend was da mit Cle passiert ist. Überschattet leider den tollen Sieg über die Pistons, über die ich hier eigentlich schreiben wollte. Cle geht es wohl zum Glück besser.

    http://dailyknicks.com/2015/12/30/current-and-former-knicks-send-their-prays-for-cleanthony-early/

    Hoffe, dass er bald wieder fit ist und keine bleibenden Schäden hat.

    Ich wünsche allen hier eben guten Rutsch ins neue Jahr. Auf das die Knicks sich 2016 weiter in die Richtige Richtung entwickeln und hier weiterhin so angeregt über die Knicks diskutiert wird. An der Stelle auch einen großen Dank an Robert für Berichte, Podcasts, Einschätzungen und News!
    Ich fand gerade den Sommer um den Draft und der Free Agency sehr spannend. Habe mich dann wie lange nicht mehr auf den Saisonstart gefreut und wurde nicht enttäuscht. Die Knicks sind wieder ein Team. Auch wenn noch nicht alles klappt, bin ich mit der Saison sehr zufrieden. Mit Porzingis, O’Quinn, Williams, afflalo und natürlich Lopez haben die Knicks wieder Spieler, bei denen es Spaß macht zuzuschauen.

    Also dann bis nächstes Jahr! Go Knicks!



  7. Lufti sagt:

    Schritt 1 geschafft: wir schließen die Saison nicht schlechter ab als letztes Jahr.
    Atlanta erneut geschlagen. Wenn man die beiden Mannschaften vor nem Jahr verglichen hätte, da lagen Welten dazwischen, jetzt sind wir auf Augenhöhe angekommen. Tolle Entwicklung.
    Das Ziel 35 Siege und somit eine Verdoppelung der W’s zum letzten Jahr ist nicht unrealistisch.
    Aber ob im Osten selbst 37-40 Wins für nen Playoffplatz reichen bleibt abzuwarten.

    Weiter so und Go Knicks



  8. thortsch-mann sagt:

    Das 3.Quarter gestern in ATL war das beste, was die Knicks an Teambasketball seit Jahren anzubieten hatte. Klasse. Das die Hawks dann nochmal kommen würden war klar. Hey, das ist eine der besten Teams im Osten. Die zweimal hintereinander zuschlagen ist kein Zufall. Das einzige was den Knicks noch fehlt ist Beständigkeit. Kann man an den jetzigen gezeigten Leistungen anknüpfen, sieht es gut aus.

    Mir gefällt auch die neue Rotation – auch wenn Kyle O’Quinn da erstmal raus ist. So spielt die 2.Unit teilweise mit Leuten aus der Starting 5 zusammen. Insbesondere Grant scheint das gut zu tun. Auch Williams arbeitet besser in die der D mit. Und, Junge, was war KP gestern Nacht stark! Hoffentlich hält Aaron seine Form und Melo passt weiter …

    Im Westen wären wir mit unserer derzeitigen Bilanz 7.. Im Osten reicht es nur für den 11. Platz.

    Ab Donnerstag dürfen die Knicks 10-Day-Contracts ausstellen. Was meint Ihr? Kommt Jimmer in Frage? Wroten wäre ein Kandidat … mal schauen.



  9. ZachariasFox sagt:

    beat the heat!!!!



  10. Andreas sagt:

    Au ja… Bitte… Jimmer Fredette! Der Mann der noch überall gescheitert ist. Warum dann nicht bei den Knicks? Nee, ehrlich, ich gönne niemandem was wirklich schlechtes aber den will ich nicht. Ewiges Talent mit Tendenz zum Faultier. Danke nein.

    Ansonsten schließe ich mich euch beiden an, Atlanta war noch vor Monatsfrist wie die Berliner Mauer. Viel zu hoch, viel zu gefährlich. Der zweite Sieg war ein sehr, sehr gutes Spiel. Auch wenn viele eher sagen das Atlanta sehr schlecht war.

    Wenn ich mich mit den Perspektiven beschäftige… Naja… ich kann nicht aufhören zu rechnen und auf Boston oder Orlando zu schielen. Und doch denke ich im Moment nur von Spiel zu Spiel. Ich rechne nicht mit einem Sieg bei den Spurs. Und das ist eben heute Nacht der nächste Job. Ich habe Spaß mir die Spiele anzusehen, das reicht mir erst mal. … … … Bis zu den Playoffs! 😀



  11. durant35 sagt:

    Bei einem 10-Tages-Vertrag kann man ja nicht so viel falsch machen. Geht ja darum, Spieler kurz zu testen.

    SA dürfte doch kein Problem werden. Die stehen doch nur bei einer Heimbilanz von 21-0. Lächerlich :-).



  12. durant35 sagt:

    So knapp daneben :-(((((((((((((((((((((((.

    Trotzdem großen Respekt für die Leistung gegen die Spurs.



  13. Andreas sagt:

    Absolut!! Und auch wenn sich inzwischen jeder gleich anhört… Was der Porzingis da abliefert, als Rookie, im ersten Jahr, ohne Muskelmasse oder Erfahrung, WAHNSINN! Bei der Wahl zum Rookie des Jahres muss man Towns auf der Rechnung haben, meine Stimme bekommt …auch ohne Fanbrille, der Kristaps.

    Man möchte den Buh Rufern beim Draft die Boxscores um die Ohren hauen…! 🙂



  14. Andreas sagt:

    Milwaukee wird den Abend schnell vergessen wollen, ich nicht. Das war eines der unterhaltsamsten Spiele der letzten Monate. Und eines, das die Knicks vor Monatsfrist verloren hätten. Ziemlich sicher.

    Eine derart ausgelassene Stimmung im Garden habe ich lange nicht gesehen. Als hätte sich die Stadt mit dem Team versöhnt, ihren Frieden gemacht. Das müsste aber auch ein leichtes gewesen sein, angesichts der Leistung. Es wurde gearbeitet, es wurde gezaubert, man hat’s echt krachen lassen.

    Ich kann sie hören, die, die jetzt sagen ja es waren doch nur die Bucks. Mag sein, aber vier Siege aus fünf Spielen! Atlanta, Miami, die Spurs mit – 1! Am Dienstag kommt Boston. Nicht auszudenken was los geht wenn sie einen Mitbewerber um Platz 8 schlagen.

    Man kann vieles noch besser ausspielen. Die Defense in den ersten Minuten war nicht existent. Die Pässe ungenau und zu überhastet. Aber… Sie halten dagegen. Sie werfen sich rein, sind geduldig. Nehmen Fahrt auf und ziehen den Plan durch.

    Melo wirft jetzt auch Pässe und trifft die eigenen Würfe konstant, auch weil sie einfach gut und geduldig ausgesucht sind. Williams steht genau da, wo er stehen soll, gut… er scheint nur Dunks zu können, egal. Calderon, macht seinen Job. Kein Wunderkind mit 34, aber er macht seinen Job. Übernimmt Verantwortung und geht voran. Das Scoreboard lügt nicht. Porzingis, was soll man noch sagen. Wenn er nicht trifft, naja, dann eben erst mal 5 Blocks. Und dann wird getroffen. Einen Dreier aus der Kabine, einen bockstarken und frenetisch gefeierten Put- Back Dunk und rebounds die sich an ihn hängen wie an einen Magneten. Grant, Lopez, Afflalo… da wächst was zusammen.

    Das alles, das alles rund herum macht Freude. Niederlagen wird es geben, natürlich. Und am Ende der Saison möglicherweise mehr als Siege. Solche Tage gibt es, wo nichts fällt, nichts geht. Mag sein, aber da geht was in New York, da geht echt was. Und es macht einen Riesenspaß dabei zu zusehen.



  15. thortsch-mann sagt:

    Wow! Machen die Knicks wieder Spaß! Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich das gestrige Spiel als sehr wichtig gesehen habe. Die Frage war, konnte man nach der sehr guten Leistung on the Road gegen Topteams auch zuhause gegen ein Team gewinnen, gegen das man gewinnen muss. Dann auch ausgerechnet die Bucks, gegen die man sich in den letzten 2 Aufeinandertreffen sehr schwer getan hat.
    Das hat man vorletzte Nacht sehr gut gemacht. Nach anfänglichen Schwierigeiten hat man die richtigen adjustments gemacht.

    Die Rotation funktioniert! Lopez blüht auf. Mann, der hat ja richtig gute Post-Moves! Porzingis ist halt Porzingis, Melo passt, rebounded, spielt Defense und punktet. Calderon ist in Form und wenn Afflalo trifft gewinnen wir eh. Williams sieht mittlerweile regelmäßig Crunch Time Minutes.

    Das 3.Quarter gegen die Bucks war der Hammer. Highlight Plays after Highlight Plays. Und man merkte der Mannschaft an, sie hatten Bock darauf. Immer wieder angepusht von Calderon und Melo lief der Ball quer durch die Bucks Defense.

    Heute Nacht gegen die Celtics!



  16. Andreas sagt:

    Gerian Grant spielt in den letzten Minuten Footballpässe, sehr enge Kiste vs Boston. Am Ende steht da ein W. Neben einer Bilanz von 20:20 und dem vorrücken auf Platz 9 der Eastern Conference. Was da im Garden gerade abgeht erinnert an die Linsanity. Diese Stimmung, diese Begeisterung ist der Wahnsinn.



  17. Andreas sagt:

    So, wie es hier aussieht kann ich dieses Forum bald mein eigen nennen… 😀 dann mache ich doch gleich mal ein erstes Statement.

    Geht da was in Richtung PlayOffs? Alles wird enger und enger. Boston, Miami, Detroit… Alle straucheln jetzt öfter, der Spielplan zieht jetzt vieles gerade. Mit einem Sieg vs Utah kann man auf die 9 rücken, die Hälfte der Saison ist bald um und sie stehen nahezu bei 50:50. passen sie nicht auf müssen sie womöglich wirklich in die Überstunden. Ich freue mich jedenfalls auf das Spiel.

    Zwei Fragen in die imaginäre Runde, weiß einer was über einen möglichen Trade? Versuchen sie Calderons Vertrag noch los zu werden? Und zweitens, wer käme dafür in Betracht? Wen würden „wir“ denn wollen?



  18. thortsch-mann sagt:

    Die Knicks haben nach der unglücklichen Verletzung ihr Momentum verloren. Die Begeisterung hat deutlich abgenommen. Jetzt ist auch KP (leicht) verletzt. Finden die Knicks schnelle wieder zu der ATL-SPURS-Celtics Form zurück haben sie eine reelle Chance auf Platz 8.

    Gegen Philly hat man in der D sehr passiv agiert. Was auch an der verbesserten Spielweise der 76ers. Melo wird auch wieder besser. Und ich denke, dass Galloway gegen die schnellen PGs besser in der D aussieht.

    Trade? Ich denke, dass die Knicks im Sommer stark hinter Conley oder Jennings her sein werden. Wobei mir Conley da deutlich besser gefallen würde. Calderon hat sich in den letzten Wochen deutlich gesteigert. Spielt er agressiv, nimmt die Würfe, pusht den Ball dann ist er auch nicht das Problem. Ich denke, die Knicks werden Jose bis zum Ende der Saison behalten. Vielleicht doch mal in der D League schauen, wer da helfen kann. Williams hat mit bei den Grizzlies schon gut gefallen. Was mich wurmt ist, dass wir keinen 1st Round Pick haben. Aber wie soll Jackson das hinbekommen?



  19. Andreas sagt:

    Gute Frage, nächste Frage… Aber der Zen Master hat ja schon einiges geleistet. Vielleicht weiß er bereits mehr als wir, obwohl, natürlich tut er das. 🙂

    Conley. Grundsolider und konstanter Guard. War aber noch nie woanders als in Memphis. Fliegt daher unter dem Radar. Ich persönlich glaube nicht das man ihn zum wechseln bewegen kann. Mein Gefühl sagt dass in dieser Saison so gut wie nichts mehr angerührt wird. Ich denke das Phil direkt auf die Free Agency zielt. Möglicherweise sowas wie ein New Yorker All-In. Die Frage ist nur, 2016 oder 2017…?

    Chris Paul… dann 33…?
    Kevin Durant… dann frustriert genug von OKC?
    Westbrook… dann sogar DIE Option?
    Kyle Lowry… dann DER Geheimtipp?

    Ich weiß es auch nicht, macht aber Laune!



  20. durant35 sagt:

    Geiler Sieg gegen Utah :-). Auch wenns eng war und Ende der reg. SZ unnötig war.

    Erstmals halte ich die POs nicht mehr für unrealistisch. Zuletzt spielts man gesund zumindest wie ein PO-Team. Trotzdem würde ich die ersten 8 noch knapp vorn sehen. Gerade wenn man das Tradepotenzial von z.B. Boston einrechnet. Aber ein Team kann immer mal Pech haben, was NY natürlich mit einschließt.

    Glaube auch eher nicht an Trades. Calderon wird keinen Gegenwert bringen. Wenn man den Cap im Sommer braucht kann man ihn auch dann traden. Da haben so viele Team unnützen Capspace. Ein auslaufender Vertrag von einem nützlichen Vet wird dann sicher auch tradebar sein.



  21. thortsch-mann sagt:

    Bitte keine Trades mehr. Ich liebe das Team so, wie es ist. Was die Knicks gestern im 4.Q und in der OT gezeigt haben war Moral pur! Die Truppe hat Charakter und Potential.

    Ich denke auf den achten Platz kann man schielen. Die Saison ist noch lange und die Knicks scheinen sich, nach der desaströsen Niederlage in Chicago an Neujahr, einzugrooven.



  22. Chazz79 sagt:

    Also das beste was mir aufgefallen ist, ist das Spiel von Melo, auch wenn er gegen die 76ers schlecht geworfen hat. Aber schaut euch doch mal in den letzten 2-7 Wochen seine Statistiken an. Phil hat ihn jetzt genau da, wo er ihn haben will, oft nahe am Trible Doulbe, das ist ja Melos erste Saison, wo er auf so einem Level spielen soll, kann. Er wird noch besser und die ein paar Tirple Doubles fallen dann. Und dann halt noch die soliden Scorer wie Afflalo und Porzingis. Und dann kann immer noch mal einer ein Topspiel haben wie Calderon, Williams, Lopez, so sind wir auch sehr unausrechenbar!!!

    Ich sehe es auch so keine Trades, einspielen lassen. Und dann schauen was im Sommer machbar ist.

    Ich bin jetzt gegen die Clippers gespannt!

    GO NY GO NY



  23. Chazz79 sagt:

    Es bleibt dabei_

    I HATE PAUL PIERCE!

    Ugly was man sich da anschauen musste gegen die Clipps. Erst hatte man kein Gegenmittel gegen die Dunks von Jordan und dann gegen die 3er und dann gegen Paul. Naja, ich hake es darunter aber, das uns die Clips in diesem Spiel einfach nicht gelegen haben und einfach in diesem Spiel einfach nen anderes Level hatten. Wir sind ja noch mitten im Progress ne:-)

    Ich glaube auch die 2 Overtimegames haben schon etwas Substanz gekostet.

    So wie es aussieht steht das Spiel gegen die Hornets aufgrund des Blizzards.

    Hier jetzt nen Sieg wäre wieder mal immens wichtig. Da die kommenden Aufgaben auch wirklich harte Nüsse sind!

    Man hofft ja das man mal ein paar Spiele über 0.500 kommt, das wird aber verdammt schwer! Es heist einfach dran bleibe bei der 0.500 Marke bis zum Allstargame. Da kann erstmal mehr oder weniger durchschnaufen! Und dann in den letzen 20 Saisonspielen auf Reichweite sein GB 1-2 dann wirds zumindest spannend für uns!

    Wir müssen uns auch immer noch den Free Agents 2016 anbieten. Ich sehe es so, dass 2016 das Team „stehen“ muss wenn man dann wirklich mal in Conference Final kommen will. Sagen wir Durant kommt, dann sehe ich das als absolut wahrnscheinlich an. Das man da gleich einziehen kann!

    Na aber jetzt schauen wir erstmal auf diese Saison, für mich ist es aber oft noch sen Ding vor den Spielen und man weiss nie so richtig wie es ausgeht. Ich finde wir haben zwar oft auch gut aufgeholt, aber auch wirklich oft im letzen Quater höhere Führungen einschmelzen lassen und enge Spiele im letzen klar abgegeben. Letzteres war zumindest öfters im ersten drittel der Saison.

    Als da steckt noch viel Arbeit im Team etc.

    GO NY GO NY



Leave a Reply