Archive for the ‘Sommer 2012’ Category

Die Suche nach Nummer 15

August 2nd, 2012 by Robert

Das Front Office der New York Knicks befindet sich in den letzten Zügen der Saisonvorbereitung im Hinblick auf die Konstruktion des neuen Kaders für die kommende Spielzeit. In der vergangenen Woche adressierten Grundwald & Co. mit dem Brewer-Signing eine der beiden Baustellen.
Hierdurch richteten sich alle Augen dann natürlich auf den letzten – von den Experten ausgemachten – Spot, der Verstärkung bedarf. Kenyon Martin steht, was die Power Forward Position betrifft, bei den meisten ganz oben auf der Liste. K-Mart würde nötige Erfahrung und Toughness mitbringen.

Mit dem Signing von Rookie Point Guard Chris Smith, dem jüngeren Bruder von J.R. gehen die Knicks derzeit jedoch einen ganz anderen Weg. Hat das FO gar keinen PF mehr auf der Liste? Und was bedeutet die Verpflichtung des zweiten Smith für die neue Saison? Sie bedeutet rein gar nichts, denn wenn man über die Verpflichtung von Free Agent Veteranen redet, dann muss man eines mitbringen – Geduld.

Read the rest of this entry »

Am Morgen nach Spiel 3 der Serie HEAT – Knicks ging ich meiner noch frischen Routine nach, die ich mir in den Wochen seit meiner Ankunft in Philadelphia angeeignet hatte. Ich suchte eines der vielen guten Cafés auf, bestellte einen Cappuccino & Bagel und sammelte meine Gedanken für die Story, die sich hinter der dritten Niederlage der Knicks verbarg.
Ich bin schon mit der Erkenntnis ins Bett gegangen und wachte mit ihr auf – die Knicks stehen erst am Anfang ihrer Probleme. Eine Franchise, die nach dem Blueprint des aktuellen Kontrahenten, den Miami HEAT ein Team aufbaut, jedoch lediglich wie ein Abziehbild der Vorlage wirkt. Ein unausgeglichener Kader, viele Spieler ohne ein Konzept und – als bester Beweis – der 0-3 Rückstand. Damals stellten wir die Frage, ob das Team ohne die zahlreichen Verletzungen mehr Chancen gehabt hätte. Chandler war nicht fit, Amar’e hatte sich gerade erst selbst ins Abseits geschossen, Iman Shumpert’s Knie lag noch immer auf dem Parkett der American Airlines Arena … ach ja und Jeremy Lin laborierte an seiner Knieverletzung. Hätte es ohne diese Umstände anders ausgesehen?

Read the rest of this entry »

Holy Smoke, Kurt Thomas is back …

Juli 15th, 2012 by Robert

… gut, vielleicht nicht ganz der richtige Ansatz, um die Entwicklungen in dieser Nacht aufzurollen, aber dennoch ein Indikator für einen A-Grade Move des Knicks Front Offices. Derzeit kursieren im Internet gegensätzliche Berichte zur Situation um Jeremy Lin und des Offer Sheet von den Houston Rockets.
Gestern sprachen wir über eine angespannte Situation zwischen dem PG und seinem Verein. Hierbei soll(!) Lin vertrauliche Informationen (die Info dass die Knicks matchen) an die Rockets getragen haben, die dann wiederum ihr Angebot veränderten, welches Lin dann unterschrieb. Aufgrund dieser Situation sollen die Knicks zum Plan B übergegangen sein und Ray Felton und Kurt Thomas in einem Sign-and-Trade mit den Blazers nach NY geholt haben. Ob dieser Trade (er involviert Jared Jeffries und Dan Gadzuric’s nicht garantierten Vertrag) nun eine direkte Reaktion auf das Rockets Offer ist, oder lediglich eine basketballerische Variation des Brettspielklassikers Risiko – die Meinungen gehen auseinander. Obwohl NYK nun bereits 3 PG’s besitzt (Kidd, Prigioni, Felton), sehe ich einige Gründe für einen sehr guten Bluff.

Read the rest of this entry »

Gestern Nacht wurden die Details des Houston Offer Sheets bekannt, welches von Jeremy Lin unterschrieben wurde. Hierbei geht es um einen 3-Jahresvertrag in Höhe von $25.1 Mio. Der Aufreger dieses neuen, umstrukturierten Vertrags ist das dritte Jahr, welches dem Point Guard $14.898 Mio. auszahlen wird und damit knapp $5 Mio. über dem ursprünglich bekannt gewordenen Angebot liegt.
Was bedeutet dies nun für die Knicks, die nun 3 Tage Zeit haben, dieses Angebot zu „matchen“? Zunächst, es bedeutet viel weniger als derzeit in den Medien und unter den Fans diskutiert.

Read the rest of this entry »

Toney Douglas, Josh Harrellson, Jerome Jordan, Secound Round Picks der Jahre 2014 und 2015 sowie das Einverständnis der Knicks, Toney’s Salär im kommenden Jahr zu zahlen. Packt man all dies in ein Paket, erhält man retour einen 38-jährigen Center für die Summer von $13.2 Mio. über die nächsten 3 Jahre.

Die Rückkehr Camby’s nach New York besitzt mehrere Facetten und ist ein absolutes Merkmal der Front Office Bemühungen, in den kommenden 3 Jahren eine Meisterschaft in den Big Apple zu holen.
Ob die Verpflichtung zweier knapp 40-jähriger Veteranen hierfür das richtige Mittel ist, muss noch bewiesen werden. Eines ist jedoch schon jetzt klar – das Management geht mit diesem Kader All-In und will’s wissen.

Read the rest of this entry »

Jason Kidd it is!

Das Knicks Front Office handelte schnell, nur ca. 24 Stunden, nachdem man im Bieten um die Dienste von Steve Nash leer ausging. Jason Kidd, der 39-jährige Point Guard mit Championship Renommee hat sich für die Knicks entschieden und wird nötige Toughness, Erfahrung und Führungsqualität in den Big Apple bringen.
Nachdem man gestern viele Gerüchte um eine Rückkehr Raymond Felton’s nach New York vernahm, war die Verpflichtung Kidd’s eine Überraschung. Erstens, weil man bereits vor einigen Jahren von ihm „denied“ wurde und zudem alle erwarteten, dass die Mavericks ihn in Dallas halten wollen. Wollten sie irgendwie nicht und Kidd ist bereits der zweite Maverick aus dem Championship Team, der den Garden sein Zuhause nennen kann.

Trotz des hohen Alters könnte J-Kidd ein immens wichtiger Baustein der kommenden Saison werden.

Read the rest of this entry »

Was noch übrig bleibt

Juli 5th, 2012 by Robert

Die Situation um die Zukunft von MVP Point Guard und Most Interesting Man in World, Steve Nash, nahm heute Nacht eine dramatische und überraschende Wendung. Nash geht in einem Sign-and-Trade zu den Los Angeles Lakers. Somit waren alle Bemühungen der New York Knicks, den Kanadier in den Big Apple zu holen, umsonst.
Die Entscheidung, ausgerechnet zum Erzrivalen zu wechseln, verblüfft und erzürnt viele – in meinen Augen hat Nash jedoch genau das richtige getan. Er wechselt innerhalb des Westens, ist seiner Familie nah, hat den Suns 4 Picks spendiert und hat mit den Lakers mehr Potenzial auf dem Feld als mit den Knicks.

Fans der Knicks sind nach dieser Wendung in zwei Lager geteilt – die einen traurig, die anderen glücklich ob der Tatsache, dass Fan Favorite Iman Shumpert wohl nun doch ein Knickerbocker bleiben wird.

Read the rest of this entry »

Free Agency Update #1

Juli 3rd, 2012 by Robert

Bestätigten Berichten zufolge haben die Toronto Raptors Knicks G/F Landry Fields ein Offer Sheet in Höhe von $20 Mio. für insgesamt 3 Jahre unterbreitet. Die Regeln des CBA sehen nun vor, dass die Knicks Zeit haben, dieses Angebot der Raptors ihrerseits abzugeben um Fields somit zu halten. Marktexperten glauben nicht, dass die Knicks bereit sind, diesen Betrag zu bezahlen.
Somit würde Landry Fields nach Ablauf der Frist wechseln. Wie bereits in anderen Zusammenhängen (Jeremy Lin) vernommen, soll dieser Vertrag „backloaded“ sein. Man spricht von über $ 8 Mio. im letzten Jahr.

Mit diesem Angebot sind alle Chancen, den bereits angesprochenen Sign-and-Trade Deal mit den Suns zu realisieren, dahin. Selbst wenn die Knicks das Angebot „matchen“ wird man nicht in der Lage sein, Fields in einen Trade zu packen.

Read the rest of this entry »

Knicks Draft & Free Agency Status Quo

Juli 2nd, 2012 by Robert

Da sind wir wieder, im Monat der Pläne, Hoffnungen und Enttäuschungen. Der Juli ist da und die Free Agency hat uns wieder. Gerade trauerte man noch über den Ausgang der Finals und nun befinden wir uns im aufregendsten Monat der Sommerpause.

Vielleicht kennt ihr dieses Gefühl auch, aber zum ersten Mal hatte ich absolut keine Erwartungen an die Knicks und ihre Auswahl im Draft. Experten wie Tommy Dee favorisierten den Weg, einen Rotation-Player zu finden (Darius Johnson-Odom), andere hofften auf einen Ginobili-Effekt.
Ob meine leichte Gleichgültigkeit nun der Position im Draft, meiner Ansicht dem Front Office gegenüber oder aber der Tatsache, gelernt zu haben, erst eine Entscheidung einordnen zu können, wenn sie in Aktion tritt, geschuldet ist, kann ich nicht klar beantworten. Vielleicht eine Mischung aus allem.

Read the rest of this entry »

Howard Beck von der New York Times berichtete es gestern Abend ca. 21:00 Uhr europäischer Zeit als erster. Das Gericht entschied nach langer Prüfung für den Einwand der Spielergewerkschaft NBPA, in welchem gefordert wurde, dass Spieler, die von einer Mannschaft ge-waived wurden (und somit weiterhin einen Vertrag besitzen), anschließend jedoch von einem zweiten Team vom sogenannten Waver Wire aufgenommen wurden, ihre Bird Rights behalten dürfen.

Laut NBPA dürfe das CBA der Liga keinen Unterschied machen zwischen einem Trade und einem Wave eines, unter Vertrag stehenden Spielers. Die prominentesten Fälle aus der vergangenen Saison sind Chauncey Billups, der zunächst von den Knicks amnestiert und 2 Wochen später von den L.A. Clippers vom Waver Wire aufgenommen wurde, sowie J.J. Hickson von den Portland Trailblazers und natürlich Jeremy Lin und Steve Novak.

Warum ist diese Entscheidung für die Knicks eine so wichtige?

Read the rest of this entry »

Ich erzähle euch hiermit natürlich nichts Neues, trotz alledem ist die bald zu erwartende Entscheidung im Fall der Bird Rights von Steve Novak und Jeremy Lin eine sehr wichtige für die Knicks.
Rufen wir uns zunächst ins Gedächtnis, worum es hierbei geht. Die Knicks holten beide Spieler kurz vor Beginn der verkürzten Saison ins Team, nachdem diese von ihren Teams „ge-waved“ wurden.
Die Verträge (beide Minimum) wurden von den Knicks unter den Regeln des Salary Caps übernommen. Sowohl Novak als auch Jeremy Lin sind nun ohne Vertrag, ihre sogenannten Bird Rights sollen jedoch – geht es nach der Spielergewerkschaft – mit zum neuen Team fließen, genau wie es bei einem Trade auch der Fall ist. Sollte die Anhörung dies bestätigen, würde es den ohnehin cap-limitierten Knicks immens helfen, beide Spieler zu halten.

Read the rest of this entry »

Die Starting Five

In den Playoffs sieht man es deutlich. Abseits der Spieler (=Stars), die die Aufmerksamkeit der Defense auf sich ziehen, benötigt eine Mannschaft verlässliche Distanzschützen. In den Phasen, in denen Shumpert, Davis und Smith ihre Catch-and-Shoot’s versenkten, waren die Knicks in der Saison schwer zu schlagen.
Leider muss ich attestieren, dass das Landry Fields Experiment wohl endgültig gescheitert ist. Landry’s Fähigkeiten liegen nicht auf der 2 sondern der 3, als Backup für Carmelo Anthony. Kommt er zurück? Wahrscheinlich, denn die Knicks können ihm ein Qualifying Offer unterbreiten, welches wohl nicht sonderlich schlechter ist, als all das was der Rest der NBA ihm geben würde … aber schon schlechtere Spieler haben mehr Kohle erhalten.

Read the rest of this entry »

Mein Plan war folgender – die Saison ein wenig verarbeiten, den Staub sich legen lassen, alle News und Geschichten rund um die Knicks zusammentragen und in eine Saisonabschlusskolumne stecken.
Doch irgendwo zwischen der Verarbeitung und dem sich nicht legen zu wollenden Staub stecke ich nun fest – Berichte lesend, twitter-abhängig und mit Leuten über die Zukunft philosophierend.

Nach dem Ausscheiden der Knicks in 5 Spielen in Runde 1 gilt die gleiche Weisheit, wie in den letzten Jahren auch – der Blick sollte(!) nach vorn gerichtet sein. Das all umfassende und stets präsente Offseason Drama verlor wie erwartet nicht viel Zeit und blüht bereits hell auf.
Zig Fragezeichen und Ungewissheiten haben die Franchise fest im Griff – neben den sportlichen aber leider auch außer-basketballerische Vorboten einer schwierigen Zukunft.

Read the rest of this entry »