Der geübte Blick in viele Richtungen – Teil 2

seasonending

Die Starting Five

In den Playoffs sieht man es deutlich. Abseits der Spieler (=Stars), die die Aufmerksamkeit der Defense auf sich ziehen, benötigt eine Mannschaft verlässliche Distanzschützen. In den Phasen, in denen Shumpert, Davis und Smith ihre Catch-and-Shoot’s versenkten, waren die Knicks in der Saison schwer zu schlagen.
Leider muss ich attestieren, dass das Landry Fields Experiment wohl endgültig gescheitert ist. Landry’s Fähigkeiten liegen nicht auf der 2 sondern der 3, als Backup für Carmelo Anthony. Kommt er zurück? Wahrscheinlich, denn die Knicks können ihm ein Qualifying Offer unterbreiten, welches wohl nicht sonderlich schlechter ist, als all das was der Rest der NBA ihm geben würde … aber schon schlechtere Spieler haben mehr Kohle erhalten.

Der Point Guard … eine massive Diskussion findet derzeit in den Fankreisen statt. Das Lin & Nash Lager hat sich postiert und tauscht festgefahrene Positionen und Meinungen via spitzem Pfeil aus.
Wer tief in die Salary Cap/Mid Level Exception Welt einsteigen möchte, mit allen Ausstiegen und Optionen, dem lege ich Jared Zwerling’s Artikel auf ESPN ans Herz, bzw. einen sehr gut ausgearbeiteten Post von Jon auf Knicksfan.net mit allen Optionen und Perspektiven.

Zusammengefasst: Die Knicks können Jeremy Lin Geld anbieten und ihn unter Umständen halten. Frage ist, ob sie es wollen und welche Optionen es noch gibt. Zudem beginnt nun Lin’s Agent, Hardball zu spielen und deutet an, alle Optionen ausloten zu wollen. Jeremy Lin nach Phoenix als neuer Steve Nash? Optionen wie diese werden im Sommer vorhanden sein.
Wenn die Playoffs eines gezeigt haben dann, dass die Mannschaft einen Point Guard benötigt, der den Ball auf die richtigen Positionen verteilen kann. Und auch wenn es leicht ist, Carmelo Anthony sie Schuld zu geben, der konstanteste Point Guard in den Playoffs seit deiner Zeit als Knick war wohl Anthony Carter …. jepp, genau!

Eine starke Starting Five ist fast schon vorhanden mit den Knick-3, es fehlen die Ergänzungsspieler im Backcourt. Das Drama um Lin/Nash, den einige als realistische Option sehen hat gerade erst begonnen und wird bis zum 1. Juli lichterloh brennen.

Die Bank

… besitzt mindestens mehr Fragezeichen als die erste 5. Hat Steve Novak seinen Marktwert gesteigert? Wird er in New York bleiben wollen bzw. kann gehalten werden? Ist er überhaupt so wichtig für das jetzige Team? Was ist mit JR Smith? Kommt Shumpert überhaupt in voller Stärke und rechtzeitig zurück? Hat er die Zeit, um an sich zu arbeiten und in die Starting Five zu spielen? Wer übernimmt die Rolle des Backups auf der 1? Wer sind die Big Men hinter Chandler und Stoudemire?

Zum großen Teil wurde die Bank nach der Philosophie Mike D’Antoni’s konzipiert. Es muss also die Frage gestellt werden, wer in der kommenden Saison auf dem Trainersessel sitzt und die Strategie vorgibt.
Richtet man den Blick auf die Go-to-Guys Carmelo Anthony und Amar’e Stoudemire ist klar, was um diese beiden herum entstehen muss – Shooter. Teams wie die HEAT, Spurs und Celtics zeigen, dass der offene Wurf aus einem Double Team heraus immer noch beste ist. Miami gewann aufgrund der Effizienz der Bankspieler gegen NY, die Spurs spielen D’Antoni Ball mit High Screen Pick & Rolls und Schützen auf dem Perimeter während die Celtics den Ball oft auf Kevin Garnett geben und dieser aus dem Double Team heraus seine Mitspieler findet.

Wird die Mannschaft also weiterhin um das Tandem STAT & MELO aufgebaut, müssen komplementäre Ergänzungen gefunden werden. Die Restriktionen des nicht vorhandenen Cap Spaces zwingen die Knicks, viel viel Hoffnung auf den Draft zu setzen, der in diesem Jahr keinen 1st Round Pick bereit hält. Dieser gehört den Rockets als Teil des T-Mac Deals. Lediglich ein 2nd Rounder im späten 40er Bereich gehört den Knicks. Kann man Talent dort finden? Sicherlich!
Dennoch sollte man nicht allzu sehr hoffen, zumal die Möglichkeit, einen Pick zu kaufen in diesem Jahr wohl aufgrund des Tyson Chandler Deals nicht vorhanden ist. Das „Cash Considerations“ – Konto, welches jedes Team wohl hat, wurde im Sign-and-Trade Deal mit Dallas geplündert.

Bleibt Toney Douglas, dessen Trade Value genauso hoch ist wie meines.

Das Salary Cap

Schaut man auf all diese Faktoren, so stecken die Knicks ziemlich fest. Fast alles – Draft Picks, Tafelsilber, die Seele wurde für drei Spieler ausgegeben, die zusammen $ 53 Mio. ausmachen – das Salary Cap wird wohl bei rund $ 58 Mio. liegen und die Knicks sind sum a summarum weit über dieser Grenze.
Man hofft also, dass die Mid Level Exception jemand anlockt (bzw. von Lin akzeptiert wird) und man den Rest des Kaders mit „Irgendjemand“ füllt.

Wollen die Knicks also – nur 2 Jahre nach der Bereinigung des Caps – nicht erneut in die selbe Richtung gehen wollen, müssen sie in diesem Sommer einen homogenen Kader zusammenstellen, der

a) die Stars/Führungsspieler identifiziert und featured und

b) anhand dessen Ergänzungen findet, die auch passen.

Ist man dazu nicht in der Lage, wird auch die kommende Saison eine Zeitverschwendung für alle Beteiligten.

Der Coach

Schauen wir uns kurz die Coaches an, die mit ihren Teams noch in den Playoffs sind. Doc Rivers, Doug Collins, Erik Spoelstra, Frank Vogel, Gregg Popovich, Scott Brooks.

All diese Coaches besitzen eine Philosophie und einen Kader, der darauf ausgerichtet ist. Es ist für die Knicks also unabdingbar, einen Trainer zu finden, der die Spieler in seine Philosophie einbaut, allerdings auch ihre Stärken featured. Mike D’Antoni ist daran gescheitert und Mike Woodson fiel am Ende dann doch in den Hawks Iso Ball 2.0 zurück, spielten die Knicks eine Offense zum Vergessen und Verlieren.

Können die Knicks mit Woodson ultimativen Erfolg haben? Berichte sagen, dass beide Parteien sich bald über einen neuen Vertrag geeinigt haben. Ich gehe hier mal „On Record“ und behaupte NEIN.

Nach der Verpflichtung Chandler’s mittels der Amnestierung Billups‘ dachte ich sofort „Triangle Offense“ – Team. Phil Jackson machte aus Michael Jordan – zuvor als Egozocker bekannt – den größten Basketballer aller Zeiten. Jackson transformierte Kobe Bryant in gleichem Stil. Phil Jackson und Carmelo Anthony ….
Den Erfolgscoach also nicht anzurufen – egal ob dieser will oder nicht – ist ein fataler Fehler, der vielleicht auf Basis non-basketballerischer Gründe gemacht wird.
Möchten die Knicks allerdings zu den Großen gehören, müssen die richtigen Entscheidungen getroffen werden.  Die berichtete Einflussnahme seitens CAA klingt für mich wie ein Albtraum und stellt vieles in Frage.
Denn falls die Organisation tatsächlich stärker am Verkauf von Tickets, Merchandising und JA-Sagern denn am sportlichen Erfolg interessiert ist, muss man die Beziehung neu überdenken.

Fortune

Lässt sich Glück erarbeiten? Ist Pech eine Konstante? Könnten die Knicks nun anstelle der Sixers in Runde 2 stehen? Hätte Chris Bosh nicht früher ausfallen können? Was-wäre-wenn-Situationen töten einen … aus diesem Grund sollte man innerhalb der New York Knicks einen klaren Plan haben, wenn es 1. Juli 2012 schlägt.
Free Agency, der Draft, die Head Coaching Position … ist der Verein gewillt, an den teilweise sehr guten Leistungen der Saison anzuknüpfen, müssen die richtigen Entscheidungen getroffen werden.

Dwyane Wade & LeBron James …. Kevin Durant & Russell Westbrook …. ein Erfolgsteam kann aus einem dynamischen Duo bestehen, man muss lediglich ihre Stärken ausbauen. Dreh- und Angelpunkt ist der Wille des Vereins, das bestmögliche zu bekommen, egal ob auf oder neben dem Parkett im Anzug.

So vieles ist erneut ungeklärt bei den New York Knicks und ein Gefühl sagt mir, dass die Situation um Jeremy Lin nicht nur eskalieren wird, sondern die Knicks in einen tiefen Abgrund stürzen könnte.
Der Kader besteht also derzeit aus den 3 Großverdienern, einem kaputten Iman Shumpert, Jerome Jordan, Toney Douglas und Renaldo Balkman’s $ 1,675.000,00 Mio. im kommenden Jahr.

Der Plan, dass man 2 Jahre nach der Mega Offseason 2010 bereits Erfolge schreibt und konstant um den Titel mitspielt ist gescheitert. Entgegen der Saison haben die Playoffs gezeigt, dass der Mannschaft wichtige Puzzleteile und eine Strategie fehlen.
An allem muss das Front Office arbeiten … die Frage ist nur, ob sie die richtigen Entscheidungen aus sportlicher Sicht treffen.

Mai 22nd, 2012

21 Responses to “Der geübte Blick in viele Richtungen – Teil 2”

  1. Emre sagt:

    Woodson wird bleiben, die nächste Saison wird wieder ein auf und ab und ein Erstrundenaus, ich habe die Hoffnung verloren.



  2. Lence Laroo sagt:

    „Den Erfolgscoach also nicht anzurufen – egal ob dieser will oder nicht – ist ein fataler Fehler, der vielleicht auf Basis non-basketballerischer Gründe gemacht wird.“

    absolutely agree, man sagt sich ja Dolan will nicht nochmal ein Szenario ala Larry Brown, aber ich seh das genauso wie du!

    Ansonsten täusch ich mich, oder klingt der Artikel ein wenig betrübt / pessimistisch?

    Die Sache mit Lin’s Agent hab ich noch garnicht richtig mitbekommen, aber ich verstehs irgendwie nicht, die Sache macht nur Sinn, wenn die Knicks ihn weniger als ein Gehalt in Höhe der MLE anbieten wollen, ansonsten kann ihm doch kein Team ein besseres Angebot machen dank „Gilbert-Arenas-Rule“ oder irre ich da? Vielleicht hat ja Lin auch kein Bock auf den Hype in NY und sucht sich eher ein Team, wo er so spielen kann wie während der Linsanity, denn mit Stat und Melo wird er das wohl nicht so können.

    Auf jeden Fall ne ganze Menge Fragen auf die es hoffentlich schnellstmöglich Antworten seitens des Knicks Managements gibt … auf jeden Fall finde ich sollten wir den Kopf nicht in den Sand stecken bevor die Würfel gefallen sind Emre 😉

    Ich habe ja wirklich die leise Hoffnung, dass Grunwald weiß was er macht und einen Plan hat und Woodson bei seinem 2. HC Job dazugelernt hat … achja da fällt mir doch noch ein, dass die Knicks zwar viel Iso spielten, aber ist es nicht Woodson gewesen, der das Ball Movement ständig propagiert hat? vielleicht waren die Spieler ja auch nicht in der Lage das bis jetzt ordentlich umzusetzen, denn ich denke so etwas braucht Zeit und Vertrauen, beides war mMn bis jetzt nicht vorhanden.



  3. Grandma sagt:

    Bevor man eine zielende Prognose wagen kann, müssen einige Eventualitäten ausgeräumt werden. Davon gibt es eindeutig noch zu viele! Es scheint allerdings, dass es einige Überraschungen geben wird.

    Ob sich ein James Dolan nochmal ändert?! Status Quo: Vom Titel sind wir um einiges entfernt. Aber das waren die Thunder auch mal und siehe jetzt!

    Naja, es wird spannend bleiben in NY-City!



  4. Old Pat sagt:

    Hallo Leute,

    hier mal eine ganz interessante Nachricht in Bezug auf mögliche Optionen für die 2nd Unit:

    http://espn.go.com/new-york/nba/story/_/id/7966303/source-new-york-knicks-lamar-odom-top-choice-free-agency

    Was haltet ihr davon?



  5. Knickson sagt:

    @Old Pat: Empfinde ich definitiv als interessante Möglichkeit. Dass er mehr drauf hat, als er in Dallas gezeigt hat, wissen wir alle. Aber ich denke die Entscheidung liegt wohl eher bei Dallas was sie mit ihm machen… Spielraum haben wir definitiv auch nicht…



  6. Lence Laroo sagt:

    Woody ist wohl so gut wie im Boot! Eigentlich eine schöne Sache wenn ich so drüber nachdenke, denn das sind für mich so die ersten Andeutungen von Konstanz bei den Bockers. Glen hat sich als GM gezeigt, dass er den Job machen kann und wurde verlängert, Gleiches jetzt mit Woodson … auch wenn wir uns alle lieber einen anderen Besitzer wünschen würden, finde ich diesen Zug mittlerweile gut!

    Woody hat ja wohl auch schon die ersten Predraft workouts hinter sich, es sieht wohl alles nach backup PG aus. Ein prospect Scoop Jardine von Syracuse hat sich aber schon mal unbliebt gemacht bei mir “It would be the easiest job in America. Pass to Melo and get out of the way.’’ ähm ja Scoop, wär schön wenn du dein Horizont noch n bißchen erweiterst bis zum Draft.



  7. Lence Laroo sagt:

    Ach ja Lamar wär natürlich Klasse, aber wie Knickson schon anmerkte, muss man 1. abwarten was Dallas vorhat (Trade bis zum 30. Juni) und die haben mit Sicherheit andere Pläne mit ihm und 2. können wir ihm nicht mehr als 2 Mio. bieten … die Möglichkeiten für endorsements und reality soap tv wären natürlich wie geschaffen für Lamar, fragt sich nur ob der Fokus dann noch beim BBall liegt, dass er ein Team am langen Arm verhungern lassen kann, haben wir ja diese Saison eindrucksvoll bewiesen bekommen.

    *NoobmodusAn* aber vielleicht gibts ja auch nen Trade mit Dallas in dem wir Balkman, TD und JR Smith involvieren können und gleich 3 Fliegen mit einer Klappe schlagen können 😉 *NoobmodusAus*



  8. Sven S. sagt:

    Moin Leutz,

    so langsam komm ich dann auch mal wieder aus meinem Loch hervor… und Draft ist das Zauberwort 😉 Hat irgendwer mal ne Quelle was so in den Workouts vorstellig geworden ist???
    Bei Backup-PG würde ich ja im Quadrat springen, wenn die Knicks sich mal Aaron Craft von Ohio State ansehen würden. Hab zwar nur zwei oder drei Spiele von Ohio gesehen, aber Craft hat mich dabei immer wieder an Rondo erinnert (ohne das Egoproblem!) – unglaublich hoher Basketball-IQ und Klette in der D#! Ich glaube sogar irgendwo sowas gelesen zuhaben wie „bester Perimeter-Verteidiger“ im Draft (das allerdings von mir unter Vorbehalt, weil ich nicht mehr weiß wo ich das gelesen habe)…

    Also auf ein NEUES ^^



  9. Henry sagt:

    Also diese Offseason wird mal eine richtige Wundertüte. Die Chance ist da, dass die Knicks den besten Kader der NBA besitzen werden; Nash (Lin), Shumpert (JR), Melo (Novak, Landry), Stat (Odom), Tyson (Jordan). ABER es ist genauso möglich, dass die Knicks neben den drei Topverdienern und dem verletzten Shump nichts von Rang und Namen im Kader haben werden. Mal sehen…

    Die PG-Diskussion finde ich aber bisschen überzogen. Die Lakers gewannen 5 Ringe ohne übermäßig guten PG – alles eine Frage des Systems…



  10. Knickson sagt:

    @Henry: Schon klar ist es auch eine Frage des Systems, ABER für dieses System (*hust*TriangleOffense*hust*) brauchst du auch den richtigen Trainer dazu. Und das können die wenigsten, unterm Strich heisst das für mich:

    entweder hast du A) Phil J. und brauchst somit nur einen durchschnittlichen PG oder B) du hast keinen P. Jackson was die Eins zur wichtigsten Position macht, was wiederum heisst, dass ein guter PG unabdinglich ist…

    Soweit meine Meinung…



  11. Grandma sagt:

    @Sven S.

    Here are the players the Knicks are scheduled to work out:

    TODAY

    Tu Holloway, G, 6-0, 190, Xavier, Senior
    Scoop Jardine, G, 6-2, 195, Syracuse, Senior
    Kris Middleton, F, 6-7, 217, Texas A&M, Senior
    John Shurna, F, 6-9, 215, Northwestern, Senior
    Michael Eric, C, 6-11, 240, Temple, Senior
    Bernard James, C, 6-10, 240, Florida State, Senior

    TOMORROW

    Scott Machado, G, 6-1, 180, Iona, Senior
    Oscar Bellfield, G, 6-2, 190, UNLV, Senior
    Darius Johnson-Odom, G, 6-2, 215, Marquette, Senior
    Bradford Burgess, G/F, 6-6, 225, Virginia Commonwealth, Senior
    Carmeron Moore, F, 6-10, 230, UAB, Senior
    Miles Plumlee, F, 6-10, 245, Duke, Senior



  12. Knickson sagt:

    @Grandma: Ein Selbstvertrauen-Problem hat er definitiv nicht. Scheint mir jedoch ein interessanter Junge zu sein. Mal schaun was er morgen so zeigt…



  13. Knickson sagt:

    btw: Danke für die Auflistung! 😉



  14. Grandma sagt:

    @Knickson:

    Jungs die eine gewisse Arroganz auf da Feld bringen sind ja erstmal nicht verkehrt, so lange Sie Ihren job machen 😉

    Ich bin halt gespannt was man an Position 48 noch an brauchbarem Talent bekommt! Irgendwie fällt mir da nichts gescheites ein, wenn ich in die Vergangenheit schaue.

    hat sich vielleicht Flying Henning mal zum Draft angemeldet?! 😉



  15. Henry sagt:

    Ich denke nicht, dass der an 48 noch zu haben ist, aber seis drum. Starke D – ok, aber in der Offense dürfte er wohl eine light-version von JR Smith sein. Darüber hinaus ist er mit 6,2 für einen SG zu klein und für die PG-Position ist sein Passspiel zu unterentwickelt (oder vielleicht fehlt einfach der Wille zu passen). Deshalb, würde ich sagen, ist der Junge nicht Fisch und nicht Fleisch.

    Es gab aber schon den einen oder anderen 2nd Round-Pick der eingeschlagen hat – Luis Scola würde mir jetzt spontan einfallen, oder Landry letztes Jahr…



  16. Henry sagt:

    …oder ein Paul Milsap, der an 47 gedraftet wurde, oder Ishaia Thomas heuer… Das wären schon feine Leute. 😉



  17. Jan sagt:

    Warum zum Teufel glaubt dieser James Dolan eigentlich das ER allein weiss was das beste für diese Franchise ist? So langsam beginne ich zu glauben dass seine Sturköpfigkeit uns das Contender-Team kosten wird… Phil nichtmal anzurufen (falls das denn stimmt) ist wirklich absolut bescheuert!!! Nich das ich was gegen Woody hätte, aber Phil ist unterm Strich der bessere Coach. Nur müsste Dolan, um Phil zu bekommen, vermutlich zuviel von seiner heißgeliebten Allmacht abgeben, und det willer nich! So ein Hornochse! Da kann man den Besten Coach bekommen den es gibt, und er sacht: „…och nöö, der will mir zuviel mitreden und bestimmen, det will ick selba…“.

    Mit der Coach-Entscheidung steht die gesamte Richtung schon fest: kein Phil, kein Odom(?), keine Triangle und warscheinlich leider wieder kein tiefer Playoff-run…

    @Rob bzw. alle: Iss doch schon so gut wie sicher das Woody bleibt und das Phil nichtmal gefragt wurde, oder?!??? Wär doch eigentlich nen eigenen Artikel wert, das Thema… (ich weiss, ich könnt ja auch wiedermal einen schreiben… hast ja Recht… 😉 )



  18. Timo sagt:

    Damit ist es offiziell… Woody hat für 2 Jahre + 1 Jahr Option unterschrieben…
    Woodson ist meiner Meinung nach kein schlechter Coach, ABER er ist für mich auch kein Meistercoach! Und ich dachte immer die Knicks wollen Meister werden…
    Mr. Dolan, mal wieder nicht die richtige und vorallem übereilte Entscheidung getroffen!!! Wenn Coach Jax garnicht angerufen wurde und eigentlich sogar die Knicks coachen wollte dann ist das wahrscheinlich eine der schlechtesten Entscheidungen in einer langen Reihe von schlechten Entscheidungen die Dolan getroffen hat.

    Für mich ist jetzt noch die Frage ob sich die Knicks noch einen Offensive Coordinator zusätzlich einstellen, da ich nicht 40 mal im Spiel Melo-Iso sehen will.



  19. Grandma sagt:

    schade! schnellschüsse sind sehr beliebt in Ny! die Chancen auf den headcoach-Job steigen wohl pro Kandidat, je öfter er „ja“ zu dolan sagt. anscheinend hat sich woodson ganz gut getan als Ring-küsser! 😉

    sehr schade das man sich nicht ein breites Spektrum an coachs angeschaut hat. Ich kann mir genau vorstellen wie das Szenario ablief:

    James zu isiah: „hey mein Freund, was hälst du von dem woodson? der hat uns einen Run von 18:6 Spielen beschert und einen Sieg in den Playoffs.“

    isiah: „Hey James baby, woodson? kenn Ich nicht. aber du weißt eh, dass Ich der Beste mann für den Job wäre! “

    James:“ja Mann, aber wir haben hier noch das Problem mit deinem image! also lass uns noch ein paar interimstrainer für die nächsten 10 Jahre finden, bevor du wieder das Zepter schwingst!“

    isiah:“ die Leute lieben mich!“

    James:“ähm ja……“

    isiah: “ Naja, so lange du dem Phil nicht bescheid gibst, bin Ich zufrieden! bussy“

    James: „word! bussy“



  20. Jan sagt:

    …war heute nich der Tag wo sich entscheidet ob wir Lin & Novak ohne MLE halten können…?!???



Leave a Reply