Die Rolle der Knicks im Carmelo Anthony Poker

Melo

Soviel zu meiner Einschätzung, dass im Carmelo-Poker in nächster Zeit nichts passiert. Als selbsternannter „Fachwissender“ kann man doch eigentlich nur verlieren. Anders als bei Meteorologen, Wirtschaftsweisen oder Handlesern kann man im Bereich des Sports sich nicht mit einer lapidaren Ausrede aus der Nummer stehlen – meine Aussage steht, und es schaut tatsächlich so aus als würde es bald eine neue, ultimative Wende beim Thema Melo geben.
Laut Medienberichten ist ein 4-Team Trade nahe der Vollendung, welcher Carmelo Anthony an den Hudson River bringt … nur leider auf die falsche Seite des Flusses. Die New Jersey Nets gehen All-In und sind (mit Hilfe der Jazz und Bobcats) kurz davor, den Brooklyn Native an die Ostküste zu holen.

Der Trade sieht im Detail folgende Spielerbewegung vor:

Denver erhält: Derrick Favors, Andrei Kirilenko + mehrere Draft Picks

Utah erhält: Boris Diaw

Charlotte erhält: Devin Harris

New Jersey erhält: Carmelo Anthony (und will D.J. Augustin)

Weitere Spieler sind in der Diskussion um die Trade Regeln einzuhalten.

Ok … here’s the thing …

A) Ich könnte es nicht ertragen zu sehen wie Melo zu den Nets geht – B) Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass Melo in NJ eine bessere Situation vorfindet als in Denver (sans Devin Harris und den Draft Picks) – C) Dieser Trade macht leider für alle involvierten Teams Sinn … nur nicht für Melo.

Fallen wir auf diese Schreckensnachricht nun rein oder verlassen wir uns darauf, dass bei einem Trade, in welchem 4(!) Teams involviert sind es fast unmöglich ist dass man sich einigt? Fakten auf den Tisch, Melo wird wohl kein Nugget mehr sein – hierfür sind die Diskussionen um einen Trade bereits zu weit fortgeschritten.
Momentan hängt es wohl nur an Anthony selbst – die Nuggets bieten ihm einen „Deal with the Devil“ an – übersetzt: „Wir traden dich … aber nicht dahin wo du unbedingt hin willst“. NJ ist hingegen im New Yorker Markt unterwegs und zieht irgendwann in Melos Heimat (Brooklyn).
Nur will er so lange warten? Und möchte er in einem Team spielen welches letzte Saison 70 Spiele verlor? Zumal es nach dem Trade ja nicht unbedingt besser aussieht.
Melo + Lopez + Terrence Williams + Troy Murphy + Jordan Famar? Hmm, nicht unbedingt Championship Bound.

Laut Aussagen der Insider wird der Trade entweder bis morgen Abend durch sein oder gar nicht. Alles hängt an Melo – ist er bereit die Extension bei den Nets zu unterschreiben heißt es „Done Deal“. Heute morgen gab es bereits ein Dementi von einer nicht genannten Quelle, die dem Melo Camp sehr nahe steht. Demnach hat Melo nicht zugesagt.
Bei allem hin und her muss sich der geneigte Knicks Fan die Frage stellen, wie New York aus dieser Sache rauskommt – sind die Knicks (erneut) der große Verlierer?

In meinem letzten Artikel lobte ich Donnie Walsh für seine Ruhe und das Festhalten an den jungen Spielern. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich aber auch, dass da lediglich Rauch statt Feuer ist. Die neuen Entwicklungen lassen jedoch vermuten, dass wir in der ultima ratio sind.
Und Max hatte am Mittwoch schon Recht als er meinte, dass Melo besser ist als die Kombination von Randolph und Gallinari. Nicht ganz nachvollziehbar? Wie ist es mit dieser Allegorie:

„Möchte man lieber die eine Frau, die von all Ihren Eigenschaften her eine klare 10 ist – oder lieber zwei 7en?“

Mit den beiden 7en hat man eine Menge Spaß, gar keine Frage, am Ende des Tages will man jedoch die eine Perfekte. Also noch mal – sind die Knicks die großen Verlierer sollte Melo nach NJ gehen?

„You’re going to need some help in order to win a championship,“ Stoudemire said. „You have to have championship DNA. But we have guys here who can become better players and All-Stars if they are willing to accept the challenge.“

Es geht darum, eine große Mannschaft aufzubauen. Die Celtics machten es mit Kevin Garnett vor. Sie tradeten ein Championship Team zusammen. Die Knicks haben die große Chance, zwei der 10 besten Spieler in den Big Apple zu holen. Sollten sie also nicht alles tun was nötig ist?
Alles hängt nun an Carmelo Anthony. Sich auf die involvierten Teams zu verlassen wäre fatal. Utah möchte Salary Cap abgeben und bekommt in Diaw einen guten Spieler. Die Bobcats machen aus Diaw Devin Harris – diese Trade wäre ein Homerun.
Die Nuggets erhalten Talent und Power in retour – etwas was Billups freuen wird. Mit AK47 könnten Sie zumindest um die Playoffs mitspielen. Die multiplen Picks sichern zudem die Zukunft. Es bleibt also Melo. Und am Ende Donnie Walsh. Kann er ein Team finden dass bereit ist, als Drittes zu fungieren, den begehrten Pick für einen Knickerbocker an die Nuggets gibt und Denver somit Spieler und Picks erhält? Oder sind die Knicks erneut „on the outside looking in“.
Sollte Walsh ein Team finden, dann müssen wir uns jetzt wohl schon von Randolph UND Gallinari verabschieden. Im Austausch für den Expiring Curry würde wohl zusätzlich ein Bigger Contract nach Manhattan kommen – was allerdings nicht schlimm wäre, da NY in 2011 kein Free Agency Player sein müsste.
Für mich geht es in diesem Fall wirklich darum, dass NICHT DER SCHLIMMSTE TYP IM KURS DAS HEIßESTE MÄDEL BEKOMMT!!! Denver ist an einem Punkt, wo Sie wohl nicht mehr zurückrudern. New York muss handeln und Melo muss standhaft bleiben. Irgendjemand sollte Ihn anrufen und Ihm verraten, dass New Jersey kein Ausweg ist – das war es noch nie.

September 25th, 2010

18 Responses to “Die Rolle der Knicks im Carmelo Anthony Poker”

  1. razah sagt:

    Hallo Robert, HErzlich Willkommen zurück! Deine Artikel wurden schmerzlich vermisst, aber war ja auch nicht soviel los. Das sieht ja jetzt mit den ganzen Melo-drama wieder anders aus.
    Ist halt mal wieder ne beschissen Situation, Donny hat es echt nicht einfach. Er leistet sehr gute Arbeit aber ständig hat er schwierige Situationen, auf die er kaum Einfluss hat.
    Erstmal sehe ich genauso wie Du, dass der Trade für Melo keinen Sinn macht. Er spielt immerhin 2 seiner 3 Jahre in der alten Halle der Nets, er hat bis auf Lopez kein sinderlich tolles Spielermaterial um sich. Also könnte er auf seiner Was will ich Liste nur die 65 Millionen abhaken. Also irgendwie bin ich mir sicher das er den Deal ablehnen wird. Ich würde es jedenfalls tun, schon alleine deshalb, weil er in der Lage ist die Situation zu bestimmen und ihn die Nuggets hier ganz klar die Pistole auf die Brust setzen. Sein Ziel muß doch ganz klar sein, das sein zukünftiges Team nicht zuviel für ihn abgibt, weil ihn das ja kein Schritt weiter in Richtung Titel bringen würde.
    Also Melo halt die Füsse still und laß die Nuggets zappeln, sobald sie ein Angebot der KNicks aktzeptieren wo nur einer der Beiden(Gallo, Randoplh) gehen muß kannste zuschlagen.
    Übrigens würde ich glaube lieber zwei 7er haben, da die Chance das eine kochen kann dann doppelt so groß ist.^^ Ne ernsthaft ich mag momentan eigentlich keinen von Beiden gerne verlieren und wüsste auch gar nicht für wen ich mich entscheiden würde.



  2. Fil sagt:

    Meines Erachtens ist ‚Melo einfach keine 10 per se.

    Ich glaube nicht, dass Walsh noch den Abzug drückt und alles in die Waagschale wirft, um Anthony zu bekommen. Finde, dass die Knicks momentan echt gut aufgestellt sind. Nach der Saison ist dann auch viel finanzielle Flexibilität da – wenn Currys Vertrag ausläuft – um einiges ins Rollen zu bringen. Man erhofft sich ja einfach auch noch, dass Gallo, Wilson Chandler und Anthony Randolph richtig einschlagen. Sich von denen zu trennen, bevor sie die Möglichkeiten hatten wirklich zu zeigen, was sie drauf haben, wäre meiner Meinung nach ein Schnellschuss.

    Und was sich Carmelo bei der ganzen Sache gedacht hat, verstehe ich ohnehin nicht. Die Nets sind mit Melo nicht besser als die Knicks ohne und wohl auch kaum besser als Denver. Es fehlt einfach auch ein Spielmachen. Im besten Fall bekommen sie D.J. Augustin und haben noch Farmar. Den Luxus mit Chauncey Billups zu spielen, wird ihm sehr schnell fehlen, wenn es zum Trade kommt.



  3. Burki sagt:

    Du sprichts viel wahres. Allerdings würde ich gerne in den Schädel von Melo schauen wollen.
    Wäre schon bitter, wenn man Gallo und Randolph weggibt und Melo nach einer Saison feststellt, dass er woanders doch lieber spielen will. Oder auch nach Miami will…
    Dann hätte man zwar wieder viel Geld für die Free Agency, aber um die Parallele beim Fußball zu suchen: Geld schießt keine Tore.

    Zum Vierertrade: Sorry, aber Andrei „the Phlegma“ Kirilenko und ein Handvoll Draftpicks von Utah, die mit einem der besten PGs auf diesem Planeten sicher wieder in die Playoffs kommen, sind im Tausch für Melo ein Witz. Man könnte meinen, dass Denver von Timberwolves-Kahn beraten wurde.



  4. Strucki sagt:

    Ich bin voll bei Robert.
    So gerne ich Galli dieses Jahr in NY gesehn habe er wird NIE ein Carmelo Anthony werden-und Chandler ist zwar ein super Rollenspieler-aber sicher nicht mehr-man muss auch mal die Knicks Brille runternehmen. Randolp sollte man raushalten da ich in ihm den 3. spieler sehe der den Schritt zum Superstar machen kann(glaube ich bei danilo nicht).
    Da unsere Knicks auf eben der Position momentan ein Luxusproblem haben wäre zumindest die Starting 5 mal klar.

    PG-Felton
    SG-Roger Mason
    SF-Melo
    PF-STAT
    C-Randolph

    Heat
    PG-Aroyo
    SG-Wade
    SF-King
    PF-Bosh
    C-??Joel Anthony

    MELO lies das-da träumt „the decided one“ jetzt schon schlecht!!



  5. razah sagt:

    @Burki Egal welches Team Melo ertradet, der Trade wird nur stattfinden wenn beim Deal sichergestellt ist das Melo sein 65 Millionen-Extension für 3 Jahre unterschreibt beim neuen Team.
    Also keine Angst Melo kann falls er wirklich bei Knicks landen sollte, nicht nach einer Saison wieder weglaufen.;) Dennoch würde ich ungern Beide wegeben für Melo.
    Übrigens wäre der Deal für die Nuggets auf jedenfall Nutz, mehr können sie nicht erwarten und Du vergisst ja den Rookie Favors den sie noch bekommen sollen wollen^^, der wohl Tonnen von Potential haben soll.



  6. Burki sagt:

    Okay. Das vorher die Verlängerung unterschreibt ist nicht verkehrt. Dann will ich ihn haben!!!! War schön mit Euch, Gallo und Chandler. c’ya guys!
    Den Rookie habe ich in der Tat vergessen. Allerdings weiss ja niemand, ob Rookies einem weiterhelfen. Das muss sich immer erst zeigen. Und ein Griff in Rookiekiste ist wie ein Griff in die Gump’sche Pralinenschachtel.
    Mein Lieblings-Schlechter-Top10Pick-Spieler allerzeiten: http://en.wikipedia.org/wiki/Eric_Montross



  7. Jan Schaknowski sagt:

    Wenn melo zu den Nets geht isser nich ganz dicht! Das er dann in einem der schlechtesten Teams spielt muss ihm doch klar sein. Also das er die extension für NJ unterschreibt kann ich mir einfach nicht vorstellen.

    Zum Thema was NY machen sollte erstmal ne Frage: wars nicht so dass Randolph erst im Dezember getradet werden kann?! Damit fällt ja das Paket Gallo/Randolph schonmal auseinander. soweit ich mich erinnern kann sind doch bis Dezember nur folgende „tradeable“: Chandler, Gallo, Douglas, Walker, und Curry. Oder hab ich da was vergessen?!???
    Also momentan tendiere ich dazu auch erstmal abwarten zu wollen was die Jungs so bringen, das Beste was uns passieren kann ist das Melo bis Dez in Denver bleibt. Dann iss klar in welcher Richtung die einzelnen Spieler und das Team unterwegs sind, und dann hat NY auch wieder mehr trade-Material. Die Frage ist ja eigentlich ob die beiden 7er Gallo und Randolph es schaffen sich zu 9-10ern zu entwickeln. Das Potential haben sie in meinen Augen.
    Übrigens, wenn man schon 2 7er Frauen hat iss doch die Arbeitsteilung klar oder?!!!



  8. Jan Schaknowski sagt:

    sind übrigens n paar nette video-schnipsel vom Training-Camp auf theknicksblog.com, anschauen iss Pflicht!!!



  9. razah sagt:

    Ja die Vids der Trainingssessions sind wirklich nett anzuschauen, bei kribbelt es schon wieder, ich freu mich so auf die neue Saison! 🙂
    Thema Melo: Ich sehe es genauso, es besteht kein Grund jetzt überstürzt auf die hektischen Tradeversuche der Nuggets zu reagieren. Wenn Melo dem Deal zustimmt ist es eh egal, aber ich denke mir doch das er erkennen muß dass er das Tempo bestimmt und letzendlich nur die Nuggets jeden Tag der weiter Richtung Tradingdeadline geht nervöser werden müssen, so oder so bekommt Melo seine Extension und ein erste guter Move für seinen neuen Club muß ja sein, dass er sie nicht unnötig schwächt. Gallo und Randolph würde ich auf keinen Fall hergeben, ich kann mich momentan nicht mal entscheiden welchen von Beiden ich überhaupt wählen würde. Ich will sie am liebsten Beide in der neuen Saison im Knickstrikot sehen. Allgemein tue ich mich eh schwer von Spieler zu trennen die für die Knicks spielen, wenn es nicht gerade so Totalausfälle wie Curry und Duhon sind. Deshalb werde ich wohl auch nie ein GM einer Mannschaft werden können*g*



  10. razah sagt:

    Übrigens gefällt mir der Kommentar von Kobe zu Melo sehr gut. Kobe wird mir eh schon seit 1,5 Jahren immer sympathischer. Er weiß das ein Melo bei den Nets für ihn wesentlich ungefährlicher wäre als bei den Knicks(beim richtigen Deal) dennoch redet er ihm ins Gewissen. Das spricht für seine Einstellung zum Spiel und ist ne schöne Ausnahme zwischen den ganzen Decision-Prinzessinnen und Twitterboshs. Die NBA könnte mehr solcher echten Stars gebrauchen!



  11. Jan II sagt:

    Auch ich bin der Ansicht, das Melo ruhig noch in dieser Saison mit den Nuggets Vollgas geben sollte. Den Kontrakt mit den Knicks hat er doch sicher, mehr will er doch eigentlich auch gar nicht. Da er noch sehr jung ist, hat er doch auch genug Zeit vor sich, so dass er nicht jetzt im Zugzwang ist. Wenn er also diese Saison noch in Denver mit Chauncey und Kollegen eine gute Saison hinlegt, kann er parallel beobachten, wie die Talente in NYC sich entwickeln, mit denen er dann ab 2011/12 zusammenspielen wird. Er wil unbedingt zu den Knicks, die Knicks wollen ihn, also kann man sich doch im Vorfeld inoffiziell einigen, sowie es auch die Heat davor bereits taten. So what’s the Deal?



  12. Maximilian sagt:

    Jungs, ihr habt logisch gesehen absolut Recht: Nur 2 Sachen machen diese Liga kaputt: Der drohende Lockout (Melo will Geld nach dem Alten Agreement haben, nicht dem neuen. Deswegen kann er (vielleicht?) nicht bis zum Saisonende warten) und 2. Marketingfirmen für Superstars! Die wollen für alle Topsspieler „LeDecision“ und Aufmerksamkeit und Traumszenarien und arbeiten hinter den Kulissen wie bekloppt daran…



  13. Lence Laroo sagt:

    Kann mich da nur Jan anschließen, wenn Melo zu den Nets geht, dann is er wirklich nich ganz dicht und scheint es auch im Endeffekt nur auf die Kohle abgesehen zu haben (charakterlich dann auch nicht brauchbar imo). Die Nets werden mit Melo kein Contender, da hätte er genausogut in Denver bleiben können.
    Denver hat das schon relativ geschickt eingefädelt, da sie sicherlich auch darauf bauen, dass Melo zu den Nets eine Ohrfeige für die Knicks wäre und Spott und Hohn der Medien schon vorprogrammiert. So wie Dolan tickt würde das sicher auch Donnie seinen Posten kosten. Also sind die Knickerbockers fast gezwungen nachzubessern, WENN sie sich von diesen Tradegerüchten beeindrucken lassen.
    ABER wenn Melo wirklich so drauf ist, sollten wir froh sein – ich wäre es dann auf jeden Fall, dass er dann in Newark spielt und wir nicht unser tolles neues Team (toll ja ertsmal nur im Hinblick auf Athletik, Alter, Talent, Teamchemie … den Erfolg muss man natürlich erst abwarten) wieder auseinanderreißen müssen. Da muss ich dir auch widersprechen Rob, bloß weil es die Nets sind sich nackig zu machen um Melo zu holen finde ich albern, wir müssen auf uns schauen und nicht ob Team A oder B ihn dann bekommt.

    Muss auch FIL Recht geben, ich sehe in Melo auch keine 10, jedenfalls nicht in Sachen IQ, Rebounding und Defense. Wenn man auch sieht was man mit den 2 7ern bekommt, Gallinari ist der bessere Shooter (sag ich ganz frech mal 😉 und Randolph bringt mehr Blocks und Rebounds, aber bringt auch noch ne Menge mehr, wenn man sich die Vids auf TKB mal anschaut – ich bin jedenfalls sehr angetan von unserer Truppe.

    Vielleicht sehen aber Donnie und Mike im Training Camp jetzt auch, dass Gallo und AR nicht das Erhoffte bringen unter diesen Umständen kann man ja einen Move machen, dann haben sie auch meinen Segen 😀

    Aber wie es aussieht bleibt Melo ja standhaft und sagt nee zum 4-Team-Trade.



  14. Lence Laroo sagt:

    @ Jan – Randolph kann auch schon vorher getradet werden, allerdings nicht im Paket mit den anderen Zugängen aus dem Sign-n-Trade mit Lee.

    @ razah – signed!

    Zum Thema Fatass Curry – satte 325 pounds *grrr* , aber der hätte in Form eh nur Spielzeit von Mozgov geklaut und der soll mal richtig Spielzeit bekommen.



  15. George sagt:

    Ich finde den deal sehr wacklig und seltsam. Für Melo macht es tatsächlich kaum Sinn, aber dass ist vermutlich auch der Gedanke, der die Nuggets antreibt. Damit können sie im Vorfeld schon mal klarmachen, dass es nicht „nur“ die verbrannten Jerseys wie in Cleveland sind, sondern eben auch ein bischen mehr. Rache ist, wie wir alle wissen, ein Gericht, dass man am besten kalt serviert.



  16. Jan II sagt:

    Ihr habt Recht, leider spielt hier das liebe Geld eine viel zu große Rolle. Wenn nun aber Melo tatsächlich so agieren würde, wie ich es mir wünsche, würde das eindeutig für ihn und seine Einstellung sprechen. Aber das wird wohl nur Wunschdenken bleiben. Von daher kann man wirklich nur hoffen, dass die Nuggets in Panik geraten und Melo dann im Februar für Galinari und Curry abgeben. Meinetwegen noch irgendeinen Draft-Pick, aber bitte lieber Donnie, nicht Chandler und Randolph! zuviel Athletik, die dadurch verloren ginge



  17. Lence Laroo sagt:

    Also alles nur Sommertheater pff (für Knickerbockers aber eigentlich mit die beste Nachricht) http://www.realgm.com/src_wiretap_archives/69307/20100927/melo_i_never_said_i_wanted_to_be_traded/
    und dann noch das 😀 http://www.realgm.com/src_wiretap_archives/69315/20100927/nuggets_think_knicks_may_have_tampered_with_melo/ … aber ich sag ja schon die ganze Zeit, Denver kann sich nicht damit abfinden, dass sie nur das kriegen was die Knicks auch bereit wären zu geben für Anthony, ansonsten sitzt Melo das aus und geht ohne irgendeinen Gegenwert.



  18. razah sagt:

    Super Move von Melo, Denver sollte langsam mal einsehen wer bestimmt wo Melo hingeht, nähmlich er selber.



Leave a Reply