Die Rückkehr von Isiah Thomas: Eine Einschätzung

Zeke

Mit der Verpflichtung von Donnie Walsh im April 2008 atmeten alle Knicks Fans kollektiv auf. Die Dekade der Schmach, die Dekade der Niederlagen – die Dekade von Isiah Thomas nahm ein Ende. Die Induktion von Walsh als neuer President of Basketball Operations schrieb zugleich das letzte Kapitel der schlimmsten 8 Jahre, die diese (einstmals stolze) Franchise erlebt hatte.

Thomas‘ Track Record in seiner Zeit als Boss war verheerend. Er steuerte die Knicks nicht nur in die Bedeutungslosigkeit, sondern blies die Payroll über mehrere Jahre hinaus unaufhaltsam auf, was eine finanzielle Schockstarre zur Folge hatte. Aber nicht nur sportlich manövrierte der Club aus dem Big Apple Richtung Eisberg, ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung markierte den Höhepunkt des Thomas Regimes.
Die Knicks verloren diesen Prozess damals und zahlten mehr als $11 Millionen an das Opfer. Thomas‘ Ruf war ruiniert, schlimmer noch, sein damaliger Lieblingsspieler Stephon Marbury sagte noch gegen Ihn aus. Das Verhältnis der Beiden zerrüttete und war das I-Tüpfelchen einer Situation, die die Knickerbockers als absolute Lachnummer der NBA dastehen ließ.

Diese Situation beweist, dass Sie nicht gerade ein Model für intelligentes Management sind.

Mit diesen harschen aber ehrlichen Worten kommentierte Commissioner David Stern den desolaten Zustand in dem sich die Knicks befanden. Vor dem ganz großen Knall gab Besitzer James Dolan dem immensen Druck nach und entließ Isiah Thomas aus seinem Amt als President of Basketball Operations.
Sein Nachfolger, Walsh, tat gut daran, Thomas aus allen Entscheidungsbereichen zu verbannen. Er entledigte sich nicht nur der Person, sondern auch deren sportlichen Fehlern. Fast mirakulös stutzte er die Payroll zurecht, setzte einen neuen Coaching Staff ein und drehte den Kurs des Vereins um 180°.

Auch wenn das Ziel Nummer Eins im  Sommer 2010 nicht erreicht wurde, Donnie Walsh hat seine Job sehr sehr gut gemacht. Die Mannschaft Post-Isiah Thomas ist jung, hungrig, interessant und günstig. Kein Spieler aus der neuen Ära liegt mit seinem Vertrag weit über seinem Marktwert.
Einzig Center Eddy Curry, der letzte Verbliebene aus der Thomas Ära erinnert noch an das Missmanagement des All Star Guards der Detroit Pistons. Walsh und D’Antoni hingegen, das neue Team am Ruder, setzt auf Flexibilität und gute Charaktere, die im System des Coach Ihr Talent entfalten.
Die Zusammensetzung des Kaders sieht ein Gros der Fan Gemeinde als positiv. Nachdem der Schock verdaut wurde, Lebron James nicht im Knicks Trikot zu sehen, konnte man sich über die Verpflichtung des drittbesten Free Agents freuen, genauso wie über einen neuen Point Guard zu günstigen Konditionen und viel Talent im Austausch für David Lee.

Just in dem Zeitraum, indem man sich mental auf die neue Saison vorbereitet und der Kader nur noch minimale Änderungen erfährt, platzt die Bombe. Der Geist der Vergangenheit in Form von Isiah Thomas ist zurück und wird künftig als Consultant für die Knicks arbeiten. Gerüchte um eine Rückkehr gab es bereits im Juli. Auch der Fakt, dass Donnie Walsh während der Vorstellung Amar’e Stoudemires den Namen „Thomas“ unter derer die mithalfen erwähnte, verwunderte stark.
Doch nun hat diese Situation ein neues Ausmaß angenommen. Die Medien eröffnen eine Schlammschlacht und sehen den Verfall in alte Zeiten. Doch was sind die tatsächlichen Hintergründe?

Fakt ist, dass Besitzer James Dolan und Isiah Thomas ein sehr enges Verhältnis pflegen, welches auch durch den April 2008 hindurch intakt blieb. Es ist auch Dolan selbst, der Thomas nun als Berater einstellt. Quellen sagen, dass Walsh gegen diese Entscheidung ist, genauso wie Hank Ratner und Scott O’Neil, Mitglieder des Garden Management.
Zusammenfassend muss man also sagen, dass Dolan hierbei einen absoluten Alleingang macht. Vertraute berichten, dass Dolans Vertrauen in Walsh und D’Antoni, Franchise Player nach New York zu holen, erschüttert ist. Ferner ist auch seine Überzeugung, dass Isiah Thomas der Grund war, warum Amar’e sich für die Knicks entschied. Dabei lässt er völlig außer Acht, dass es einzig die Knicks waren, die Stoudemire einen Vertrag dieser Größe angeboten haben.
Zunächst dachte man, dass Thomas eine kleine Position ohne Macht und Einfluss bekommen soll, um Ihn ruhig zu stellen. Stimmen die Gerüchte jedoch, dass Walsh mit dieser Entscheidung nicht einverstanden ist und zudem von Dolan ausgebremst wird, einen externen Kandidaten zum GM zu machen, dann ist diese Rückkehr weit gefährlicher und schlimmer als angenommen.
Frank Isola von der Daily News rät Walsh sogar die Kündigung, sieht Parallelen zur Vergangenheit und Thomas bereits als neuen alten Pres. of B.OP.

Welche Frage stellt sich nun für uns Fans? Waren diese zwei Jahre unter einem freundlicheren, offeneren Management nur ein Intermezzo? Wollte Dolan unbedingt Lebron James in New York und macht Walsh/D’Antoni für den Ausgang verantwortlich? Isiah Thomas besitzt eine gewisse Macht über Dolan, ähnlich wie „Schlange“ über Théoden, König von Rohan.
Dolan glaubt, dass Thomas mehr Fähigkeiten besitzt, Spieler wir Carmelo Anthony nach New York zu lotsen. Was er dabei außer Acht lässt ist der Ruf, mit dem Thomas behaftet ist. Kein Knicks Fan möchte Ihn wieder in New York haben. Seine Rückkehr könnte einen endgültigen Bruch zwischen Anhängern und dem Club bedeuten.
Ist nun alles wieder vorbei bevor es überhaupt anfing? Werden Walsh und D’Antoni hinwerfen?

Man sollte die Entwicklungen abwarten und genau beobachten. Zum jetzigen Zeitpunkt weiß niemand, wie die Rolle von Isiah aussehen wird, noch ob Sie seitens der Liga überhaupt zulässig ist. Denn die Ernennung Thomas‘ zum Berater eröffnet einen Interessenkonflikt, da der 49-jährige seit dem letzten Jahr auch Coach von Florida International ist.
Somit könnte Thomas Einfluss auf College Spieler und Rekruten nehmen, bzw. die Knicks bei Draft Entscheidungen seiner Spieler begünstigen. Die NCAA sieht hierin keine Verletzung der Statuten, die NBA ist da anderer Meinung.

Alle Fakten einmal bei Seite genommen, ist die Rückkehr von Thomas ein einziges Fiasko für die Knicks und Ihre Anhänger. Sollte es sich bewahrheiten, dass Thomas eine Rückkehr an die Management Spitze der Franchise unternimmt, werden die Fans dem Club den Rücken kehren.
Man kann nur hoffen, dass James Dolan zur Besinnung kommt.

August 9th, 2010

30 Responses to “Die Rückkehr von Isiah Thomas: Eine Einschätzung”

  1. Lence Laroo sagt:

    Sehr schöne Analyse!
    Kein Knicksfan möchte Isiah wieder in entscheidenden Positionen bei den Knicks sehen, ich möchte ihn eigentlich überhaupt nicht mehr in Verbindung mit den Knicks sehen, aber es ist nun mal so passiert. Was Dolan damit beabsichtigt ist mir unklar, ich habe schon überlegt, ob Zeke Dolan nicht irgendwie in der Hand hat, oder ob Dolan einfach nur völlig in seiner eigenen Welt lebt und sämtliche Stimmen um sich herum ignoriert. Wenn Dolan wirklich Walsh & DAntoni nicht vertraut und meint, dass sie schlechte Arbeit geleistet haben, dann sollte er sich doch einfach mal die Meinungen der Fans zum neuen Team durchlesen/anhören, das sollte doch nicht weiter schwer sein Mr. Dolan.
    Aber ich sage mal der Aufschrei der jetzt schon durch die New Yorker Presse und Fanbase geht, ist eigentlich nicht ignorierbar und wird hoffentlich dafür sorgen, dass es bei einem Beraterposten für Thomas bleibt, ansonsten werden sich sicherlich viele Fans von den Knicks abwenden und wir werden (wieder einmal) die absolute Lachnummer der Liga.
    Meine Hoffnung ist nur, dass Walsh auf seinem Weg bleibt, alles dafür tut, dass Zeke keine Entscheidungskompetenzen bekommt und einen fähigen neuen GM ins Amt holt ala Houston (was der auf der Kirsche hat weiß ja eigentlich niemand, aber er wurde ja von Walsh geführt) Pritchard oder Warkentien. Ich hoffe wirklich wir reagieren alle nur ein wenig über, ich hoffe es wirklich von ganzem Herzen!



  2. Burki sagt:

    Puh. Das wäre ja so als würde man Domenech wieder zum französischen Fußballnationaltrainer machen. Da wird sich der eine oder andere überlegen, ob er sich nicht lieber nen Heat-Trikot kaufen soll. Die Dankbarkeit, dass mit einer (mutwillig) am Boden liegenden Franchise die Treue gehalten wurde, wird dann nochmals mit einem Chuch-Norris-beiseitigen-Roundhousekick in die Kauleiste bestraft.

    Zumal die Knicks 11 Millionen Dollar zahlten, weil der kleine Isiah die Kontrolle über Mr. Thomas übernommen hatten. 11 Mio minus in der Bilanz, weil jemand nicht weiss, dass man die Sekretärin heiss finden darf, aber das unter gewissen Umständen für sich behalten sollte … da wird doch sogar Mutter Theresa nachtragend. 11 Millionen … das sind 3,14 Millionen Döner!

    Ich hoffe, man konnte meinen Unmut rauslesen.



  3. Robert sagt:

    Burki,

    ganz ganz großer Kommentar!!! Schon jetzt der Blue Chip auf den „Kommentar des Jahres“. Strengt Euch an Leute … der Mann hats drauf 🙂

    Sehe es wie du!



  4. Lence Laroo sagt:

    LOL, der war wirklich gut!



  5. Jan Schaknowski sagt:

    Also ich muss sagen mir fehlten echt für 1-2 Tage die Worte um was sinnvolles zu dem Thema zu sagen. Es ist sinnlos, ja selbst das Wort irrwitzig reicht nicht aus um zu beschreiben was dieser Move von Dolan ist. Als Knicks Fan kann man nur zu allen NBA-Göttern beten das dieser Contract nicht den regularien entspricht und somit wieder aufgelöst werden muss. Es gibt keinen, nichtmal ansatzweise einen logischen Grund warum man hätte Thomas zurückholen sollen. Und das müsste auch Dolan wissen.
    Das Donnie Thomas bei dem Interview zu Amares vorstellung gedankt hat war mir damals schon nicht koscher, und erst recht das Thomas kurz vor le decision nochmal mit LBJ gesprochen haben soll, obwohl er gar keine Position für NY bekleidete. Ich denke beides geht nur auf Dolan zurück, ich glaube nicht das Donnie ihn von sich aus bei diesem Interview erwähnt hätte, geschweige denn ihn gefragt hätte mal bei LBJ anzuklopfen. Was zum Teufel geht in diesem Kopf vor, denn Dolan ist der einzige der in Thomas noch etwas positives sieht. Donnie & Mike dafür verantwortlich zu machen das man weder LBJ, noch Wade noch Bosh bekommen hat ist absoluter Unfug, da die 3 sich schon lange abgesprochen hatten und die ganze Show im Sommer war nur zur „Unterhaltung“ der Fans da. Mit anderen Worten es bestand eigentlich nie eine reelle Chance LBJ oder Wade nach NY zu holen. Dafür haben beide das bestmögliche aus dieser Offseason herausgeholt, auch wenn ich immernoch etwas der Untätigkeit beim Draft hinterhertrauere, aber das kann man noch auf die LBJ-Entscheidung zurückführen. Ansonsten hätte man in diesem Sommer nicht besser arbeiten können.
    Thomas jetzt gegen Donnies ausdrücklichen Wunsch zurückzuholen ist quasi ne dauerohrfeige für Donnie und seine ganze arbeit in den letzten 2 Jahren. Ich kann nur hoffen das er jetzt nicht „hinschmeißt“, sondern mindestens noch das Jahr zuendebringt welches er noch Vertrag hat. Weiterhin hoffe ich das es ihm gelingt in diesem Jahr einen GM zu installieren, der seine begonnene Arbeit nicht gleich wieder in 2 Monaten einreisst, sondern sie weiterführt.

    So gut wie es ist jemanden mit Dolans Portemonaie im hintergrund zu haben, so schlecht isses wenn dieser jemand dann denkt das er, nur weil er die Kohle hat, auf alles Einfluss haben kann wie es ihm passt. Und noch schlechter isses wenn dieser jemand dann so wenig Ahnung von der ganzen Sache hat das er so einen Move macht, den kein Mensch auf der ganzen Welt nachvollziehen kann.

    Beten wir zu den NBA Göttern das dieser Vertrag aufgelöst wird, denn sonst wird immer der Schatten von Dolan/Thomas über der Arbeit von Donnie & Mike hängen…



  6. razah sagt:

    So ich melde mich auch mal zurück. Wie Ihr es schon alle sagt, es ist einfach nichts zu fassen, was dieser Mist mit Thomas soll. Kein Knicksfan will diesen Idioten zurück, außer vielleicht baumelnd an nem Fahnenmast vorm MSG. Ich raff es einfach nicht, jetzt wo man seit langer Zeit wieder optimistisch auf sein Knicksteam schauen kann, kommen die bösen Geister aus der Vergangenheit zurück Ich hoffe wirklich das dies gegen die Regularien der NBA verstösst.Es sollte eh ne Regel dafür geben, dass ein GM ein Team nur einmal ruinieren darf!

    @ Rob Trotz Abwesenheit in den comments hab ich während des Urlaubs weiter Deine Arikel gelesen, wie immer ersklassiger Stuff! 🙂



  7. Knickson sagt:

    Egal wie entsetzt ich war über diese Meldung überwiegt bei mir momentan das Vertrauen in das Management der Knicks. Für mich haben sie sehr viele wichtige, richtige Entscheidungen getroffen, angefangen mit D’Antoni & Walsh. Und vieles, was im Hintergrund läuft wissen wir & die Presse schlicht nicht, dies darf meiner Meinung nach nicht unterschätzt werden.

    Unwissen begrenzt manchmal die Vorstellung eine Entscheidung oder was auch immer zu verstehen. Ich hoffe dies ist in diesem Fall so.



  8. Jan II sagt:

    Meine Fresse, so eine Nachricht schockt einen Knicks-Fan doch schon sehr. Eine Katze in einer Waschmaschine dürfte bessere Nerven haben als wir Knicks-Anhänger, bei so einer Mitteilung, die wirklich schon fast markerschütternd ist.

    Allerdings muss man auch festhalten, wenn IT tatsächlich nur Berater wird und keine Entscheidungsgewalt bekommt, dann ist er keine sooo schlechte Wahl. Denkt mal an die Drafts, die er unternommen hat. So schlecht waren die ja nun auch wieder nicht (Frye, Chandler, Nate, Lee, etc.). Auch wenn von denen nur noch einer übrig ist, so waren sie doch wichtige Puzzleteile auf dem Weg hierhin. Also meiner Meinung nach:

    IT als Draft-Berater: klares YES
    IT in irgendeiner anderen Funktion: definitiely NOT

    …. nicht einmal als Towel- oder Gatorade-Boy, da zu nah am Team ;o)



  9. Lence Laroo sagt:

    Es gibt noch Hoffnung, dass er nicht kommt http://www.realgm.com/src_wiretap_archives/68608/20100809/nba_unlikely_to_permit_isiah_to_consult_with_knicks/ … wenn Zeke wie er sagt sein Collegeteam als Hauptaufgabe sieht und Walsh wie es in dem Artikel steht, einen Fulltime-Job für Thomas nicht gutheißt, dann wird die Sache vielleicht wieder abgeblasen.
    Lustig übrigens, dass einer der Owner, die sich darüber beschwert haben Michael Jordan gewesen sein soll, er hat es sicherlich aus anderen Beweggründen getan, aber ich bin ihm und den anderen Complainern dankbar dafür 🙂
    Beim lesen des Artikels von Frank Isola http://www.nydailynews.com/sports/basketball/knicks/2010/08/09/2010-08-09_get_out_while_you_can.html … hat ich aber schon ganz schön Magenziehen muss ich sagen :-), das is aber für meinen Geschmack ein wenig zu pessimistisch bzw. hoffe ich das. Wie Razah schon sagte endlich regt sich mal wieder so etwas wie Begeisterung und Optimismus und dann das.



  10. Robert sagt:

    Den Artikel habe ich auch gelesen Lence. Aber ich befürchte, Zeke wird FIU schnell den Rücken kehren, wenn we sich tatsächlich zwischen NBA und NCAA entscheiden müsste.
    In einem Interview im Miami Radio äußerte er Interesse daran, in der NBA als Consultant oder GM zu arbeiten.

    Hinter den Kulissen würde Dolan Thomas sehr gern als GM sehen – nur wird Donnie dies nicht zulassen.

    Es gibt einen schönen Artilel auf TheKnicksBlog.com über Walsh selbst. Er sei Old School und würde seinen Job zu Ende bringen …. egal ob Isiah da ist oder nicht.
    Ich möchte der ganzen Geschichte auch nicht all zu viel Wichtigkeit bemessen – man sollte wirklich abwarten wie sich das alles entwickelt.



  11. Lence Laroo sagt:

    „Ich möchte der ganzen Geschichte auch nicht all zu viel Wichtigkeit bemessen – man sollte wirklich abwarten wie sich das alles entwickelt.“

    Ja hast ja recht, es is nur so frustrierend, dass wir so einen Idioten von Besitzer haben!!!
    Aber ich bin optimistisch und denke wirklich, dass auch Dolan und Thomas sich nicht gegen den jetzt schon sehr großen Widerstand aus Medien und Fans stellen können und Donnie gibts ja auch noch … punkt.

    Einen Satz noch zu Burki, ich habs ma nachgerechnet, in Berlin krieg ich für die 11 Mio. ne glatte Million Döner mehr 😉



  12. Timo sagt:

    Ich hoffe auch das das wirklich nur eine Beratungsposten bleibt! Habe angst, das Thomas den Laden wieder übernimmt und alles gegen die Wand fährt… (Das würde er ohne Probleme hinbekommen…)

    Donnie soll einfach noch das eine Jahr machen, nebenbei Houston weiter ausbilden und dann übernimmt der den GM Posten!

    Hab mal ne Frage an euch. Weiss einer wo man in Deutschland Merchandising von den Knicks bestellen oder sogar so kaufen kann?



  13. Jan Schaknowski sagt:

    Iss ne gute Frage mit dem Merchandising, ich weiss es auch nicht aber ich glaube das geht nur direkt über den shop auf der Seite der Franchise. Und dafür braucht man glaub ich ne Kreditkarte. Aber ist wie gesagt alles nichmal halbwissen.

    Wer mehr oder genaueres weiss – mich interessiert es auch!



  14. Lence Laroo sagt:

    Über SNY.tv gibs nen tollen Shop http://shop.mlb.com/family/index.jsp?categoryId=1421554&cp=2406375 … da könnt ich shoppen bis der Arzt kommt, leider ist mein monatl. Einkommen begrenzt. In Deutschland oder Europa gibt es auch ein paar Sachen, aber nie diese Auswahl. Kreditkarte is Pflicht und an den Zoll denken!



  15. Timo sagt:

    Aber das sind eigentlich die gleichen Sachen wie auf der NBA Store Seite… Dann kann ich da ja auch bestellen…

    Aber trotzdem danke für die Antworten, vielleicht weiss ja noch jemand anderes was, würde mich sehr freuen!



  16. Knickson sagt:

    Also ich fahre im September nach NYC. Falls jmd Interesse hätte könnte ich es importieren und über ebay per SofortKauf abwickeln.



  17. Jan II sagt:

    @ Knickson: Damit würdest du dir hier sicher eine Menge Freunde machen 😉



  18. Knickson sagt:

    Wer Interesse hat soll sich einfach melden. Ist für mich kein Problem.



  19. Timo sagt:

    Willst du dir nicht selber sachen mitbringen? Du musst ja auf den Zoll aufpassen…

    Wann fährste denn im September wenn ich fragen darf. Kann mir gut vorstellen das ich auf das Angebot zurückkomme…



  20. Jan Schaknowski sagt:

    …und wie läuft das dann ab? Soll man die „Bestellung“ dann hier reinschreiben?!?? Außerdem darf man ja bestimmt nich unbegrenzt Klamotten mitnehmen, oder? Wird bestimmt ein iges zusammenkommen, so wie ich die Jungs hier einschätze…

    Außerdem iss ja dann noch die Frage ob man überhaupt günstiger kommt? Wenn man es dort kauft, hierher einführt mit Zoll etc, dann noch über ebay verkauft… Wäre dann evtl sogar billiger direkt im Official New York Knicks Store online zu bestellen, braucht man aber sicher wieder ne Kreditkarte…

    …habs grad mal probiert, geht auf jeden Fall auch mit paypal, dass iss ja soweit ich weiss sicher…



  21. Knickson sagt:

    Habe die Sache noch nicht detailiert durchgedacht. Es war ein spontaner Vorschlag. Das letzte Mal musste ich kein Zoll bezahlen. Grundsätzlich würde ich euch den Originalpreis + Versandkosten berechnen. Die Ware würde ich auf ebay per SofortKauf, euch den Link geben und ihr könnts dann kaufen.

    Wer Interesse hat, kann sich ja per Mail bei mir melden: parkplatz13@bluewin.ch
    Alles weitere kann dann besprochen werden.



  22. Jan II sagt:

    Warum denn den Ebay-Umweg nehmen? Wir können doch auch so den Deal abwickeln, ohne dass die noch an uns verdienen!?



  23. Knickson sagt:

    Hab mir nur gedacht ihr möchted Sicherheit, da ihr mich nicht kenn und umgekehrt…



  24. Emre sagt:

    Ich möchte gar nicht viel zum Artikel sagen, Isiah ist da und ich brauch erst mal Zeit um darüber nachzudenken was eigentlich geschehen ist.

    @Bestellungsfrage

    Am besten wäre es, wenn du die preisschilder etc. abnimmst, denn dann musst du doch kein Zoll bezahlen oder? (Ich hoffe wir haben keinen Zollbeamten unter uns, falls doch:) Ich empfehle das natürlich nicht, da es illegal ist!



  25. Burki sagt:

    Was Du nicht im Shop bekommen wirst: Isiah Thomas

    http://sports.espn.go.com/new-york/nba/news/story?id=5456334

    Fast ärgerlich. Wie kann denn der owner von jemanden, der im Büro, wenn man die Geschichte so stimmt, mit seiner Sexualität umgegangen ist wie Nachbars Lumpi, sagen, dass er sein Kumpel ist. Meine Kumpels haben noch nie 11 Millionen von meiner Kohle verbraten.
    Ich gehe vorsichtshalber mal mein Konto checken, ob meine 11 Millionen noch da sind. Man weiss ja nie. 🙂



  26. Jan Schaknowski sagt:

    @ Burki: die 11 mios sind für Dolan wie für uns 11 €, dat kümmert den gar nich…

    Ein Glück das die NBA da eingeschritten ist, besser iss das! Jetzt können wir uns wieder etwas beruhigter auf die neue Saison freuen, iss zwar noch etwas früh, aber mich würde mal interessieren was die insider hier den Knicks so zutrauen im Bezug auf den Record oder auch den Kampf um die Playoff-Plätze…? Also ich würde als Mike inter als Ziel ausgeben die Hälfte aller Spiele gewinnen zu wollen. Mit nem .500 +x record sollte man dann um Platz 6-8 kämpfen…

    Eure Ideen: was is drin?



  27. Emre sagt:

    Sehr schwierig einzuschätzen. Das Team hat auf jeden Fall Potenzial, aber der Coach muss erst mal beweisen, dass er eine so junge Truppe zusammenführen kann in einem ordentlichen System. Außerdem ist New York natürlich ne Stadt, die Risiken mit sich bringt, für junge Spieler, da ist jeder größtenteils für sich selbst verantwortlich. Ich bin optimistisch und denke, dass sie sich ca. an dem .500 record bewegen werden, vielleicht leicht darunter, vielleicht etwas drüber, aber das Talent ist einfach zu groß als dass sie abstürzen.



  28. Robert sagt:

    Die gestrige Verlautbarung, Thomas würde von seiner Teilzeitstelle als Berater abdanken bevor er Sie beginnt ist zur Beruhigung der Massen und der NBA gedacht.
    Denn machen wir uns nichts vor – Thomas ist ein enger vertrauter von James Dolan, welcher folgenden Kommentar abgab:

    “I continue to believe in his basketball knowledge, including his ability to judge talent,” Dolan said of Isiah in a rare public pronouncement. “He’s a good friend of mine and of the organization and I will continue to solicit his views. He will always have strong ties to me and the team. We wish him continued success at FIU. I also believe Donnie Walsh has done a terrific job since joining the Knicks and my tremendous respect for him has only grown since he’s joined the organization. I’m confident that the work that Donnie, Coach Mike D’Antoni and their staffs have done this summer has the team poised for long-term success.”

    Dolan weiß um den Widerstand gegen Thomas seitens der Medien und der Fans. Lassen wir uns nicht verarschen, Zeke wird weiterhin Einfluss auf Dolan haben. Und wenn es stimmt, dass dieser Donnie Walsh daran gehindert hat, einen GM zu finden, dann entstand dies durch den Einfluss von Isiah.

    Bemerkenswert war, was Mike D’Antoni über die Situation sagte. Es bewies, dass er und Donnie zusammenhalten und weiterhin an der Mannschaft arbeiten werden. Kommt der Erfolg, wird Dolan keine Grundlage haben um Thomas zurückzuholen, sollte MDA und DW jedoch scheitern ….
    Momentan ist die Situation auf On Hold gesetzt und es ist – wie ihr schon sagt – schön, dass man sich wieder auf den Sport konzentrieren kann.
    Thomas mach aber weiterhin den Darth Sidious und lauert im Dunkel.



  29. Lence Laroo sagt:

    Ja dass er noch Einfluss auf Dolan hatte und hat, war ja klar, aber ich glaube nicht, dass wir Isiah noch einmal als GM sehen werden. Wie du schon sagtest Robert, der Widerstand der Medien und Fans ist einfach zu groß.
    Habt ihr den NYDaily Artikel den ich verlinkt habe gesehen, was für ein trauriges Gesicht Isiah auf dem Foto macht, könnte man fast Mitleid kriegen 😀

    Zu den Chancen der Knicks: Glaube auch so etwas um die 50% und ein Kampf um den 7. oder 8. PO-Platz davor stehen mMn MIA, BOS, CHI, ORL, MIL und ATL fest. Was Emre in Bezug auf NY und junge Spieler sagte, muss man auf jeden Fall auch in Betracht gezogen werden, immerhin ist z.B. Randolph in Oakland auch auffällig geworden, als er sich während seiner Verletzung in diversen Clubs rumgetrieben hat.



Leave a Reply