Emotions happen

STAT_hand

Ich gestehe … ich habe es mir anders vorgestellt! Bin ich enttäuscht? Um Gottes Willen, nein! Bin ich verwundert? Ja. „Quality Knicks Time“ ist – seit ich vor 9 Tagen in Philadelphia landete – eher rar gesät. Ich hätte nie gedacht dass ich dies mal sage, aber ab und an entstehen Lebensumstände, die einen vollends einnehmen und alles andere vergessen lassen.
Aber genau dieser (kleine) Abstand zu den Knicks ist vielleicht ausschlaggebend dafür, dass ich die derzeitigen Umstände und den Verlauf der Playoffserie zischen New York und Miami als nicht so fatal ansehe.

Einem Matchup mit den HEAT sahen wir stets mit gemischten Gefühlen entgegen. Als 8-Platzierter gegen ein Bulls Team (mittlerweile) sans Derrick Rose – ich wäre mental vielleicht schon in der nächsten Runde. Denn diese Selbstsicherheit vermittelten mir die Knicks. Ein Team, dass niemand als Gegner haben will. Hart in der Defense, methodisch in der Offense.
Die ersten beiden Partien ließen beides leider schmerzlich vermissen. Vielmehr scheint die Mannschaft in allen Belangen unterlegen.

Lang konnte ich nicht nachvollziehen, warum Analysten den Knicks keinerlei Chance gegen die HEAT zugestehen, stuften wir die Bank doch als stark ein, sahen wir Tyson Chandler als HEAT-Bezwinger in der Mitte, Amar’e > Bosh und Melo als Hauptdarsteller in LeBron’s Albträumen.
Spiel 1 war allerdings eine Offenbarung in allen Bereichen des Spiels. Die so starke Bank war nicht vorhanden, man wurde von Baron Davis getragen und besaß nicht die Mittel (weder körperlich noch mental), um den Spielverlauf zu kippen. Die Knicks rannten in ein offenes Messer und ich raus auf die Straßen SoHo’s.
Mir wurde recht schnell klar, dass diese Franchise vom Karma lebt und sich derzeit am falschen Ende dessen befindet. Keine der genannten und gesehenen Tugenden vorhanden, ein Carmelo, der in der Regular Season noch unstoppbar war und nun 0-7 startete und Iman Shumpert’s Verletzung …. für mich schlimmer als alles andere.
New York fand weder zu sich noch zum eigenen Spiel. Und auch wenn Spiel 2 lange Zeit umkämpft und ausgeglichener war, man hatte nie das Gefühl, die Knicks sind das bessere Team.

Kleine Nuancen entscheiden hierbei, wie beispielsweise die Tatsache, dass die Shooter der HEAT (Chalmers, Miller, Battier) ihre freien Würfe (kreiert von den Stars) bekommen und auch versenken. Die Knicks hingegen sind Top Heavy, haben Schwierigkeiten, eine ausgeglichene Teamleistung zu erspielen und befinden sich am Ende der Partie nicht mehr in der Verfassung, 100% zu geben. Ein Fakt, der Melo’s Spiel perfekt umschreibt und erklärt, warum er stets furios beginnt und am Ende abfällt – der Mann verteidigt LeBron über die gesamte Partie.
Und als wenn es nicht schon schlimm genug ist, dass man mit 0-2 im Rücken und einem Gefühl der chancenlosigkeit nach Hause fährt – schreibt Amar’e Stoudemire ein weiteres tragisches Kapitel in seinem Leben.

Lassen wir den ganzen Mist „Oh, das muss geahndet werden“ und „kann man seinen Vertrag kündigen?“ mal gleich sein. Es gibt stets Gründe dafür, warum solche Situationen passieren und ich bin mir sicher, STAT hat seine. Diese Gründe sind meist emotional und ich respektiere dies. Jeder hatte Situationen, in denen er ausschließlich emotional reagierte … zumindest ich weiß derzeit wovon ich rede.
Weit müssen wir wahrscheinlich gar nicht schauen um zu begreifen, was Amar’e dazu veranlasste. Der Pionier, derjenige, der die Franchise wiederbelebte und mit einer Gruppe von jungen Spielern eine furiose Saison hatte. STAT war nie narzisstisch oder egozentrisch. Er buhlte um Carmelo und reihte sich ein in das Mannschaftsgefüge.
Er spielte durch Verletzungen hindurch, arbeitete konstant an seiner Fitness und stellte das Team in den Vordergrund. Doch ein Mensch kommt an seine Grenzen, vor allem in emotionalen Momenten wie den Playoffs, in welchen Spielern wie Stoudemire die Last und Verantwortung bewusst wird, die sie tragen.

Irgendwo zwischen dem Spielende gestern und dem Weg in die Kabine muss es Amar’e erwischt haben. Die Unzufriedenheit mit seiner eigenen Leistung in der Serie bisher (27 Pkt. & 12 Reb.), der Fakt, dass seine Rolle seit dem Erscheinen Anthony’s eine andere ist und vielleicht auch seine Trauer um seinen verstorbenen Bruder.
Irgendwo tief in Stoudemire’s Seele sitzt der Stachel – gegen jede Verletzung kann man ankämpfen, nicht jedoch gegen diese schmerzhaften Gefühle von Verlust und Ohnmacht. Und so wird STAT der Mannschaft mindestens für Spiel 3 fehlen – einer Mannschaft, die in der derzeitigen Besetzung keinerlei Aussichten auf Erfolg in dieser Serie besitzt.

Stoudemire dafür verantwortlich zu machen ist allerdings ein Fehler. Sein Fehlen wird dem Team schaden, genauso sehr wie der Ausfall von Iman Shumpert. Die Knicks humpeln aber ohnehin bereits und der Fakt, dass sich nun Schwächen offenbaren, die zuvor nicht sichtbar waren, lassen mich nachdenken.
STAT und Shump verletzt, Chandler in keiner guten Verfassung und eine Bank, die nicht kreieren kann. Das Gesamtkonstrukt New York Knicks wird erneut in Frage gestellt und auch die Tatsache, dass man sich mit dem stärksten Team des Ostens herumschlagen muss, lindert die Befürchtung nicht, dass es kein 99er Märchen geben wird.
Die Fragen sind bereits gedruckt, die Artikel bereits verfasst. War das Anwenden der Amnesty Clause auf Billups ein Fehler? Hätte man diese auf Amar’e anwenden sollen?

Was wollen wir denn in New York haben? Wir wollen Spieler, die mit dem Herzen dabei sind, die Emotionen beweisen, welche mitunter Kurzschlussreaktionen wie diese hervorrufen. Ich persönlich beantworte diese Frage mit „Ja“ und  mir ist es lieber, dass ein Spieler aus Frust und Enttäuschung – weil er eben mehr will – zum Hulk mutiert anstatt schulterzuckend seinem Sommer entgegenfiebert.
Dieses (selbst ersehnte und herbei geschriebene) Märchen findet wahrscheinlich ein Ende bevor es überhaupt begann. New York kehrt heim, angeschlagen, besiegt und dezimiert. Wunder können immer passieren, sind jedoch sehr unwahrscheinlich.
Und irgendwo zwischen dieser Erkenntnis und meinem Verständnis für STAT’s emotionalen Ausbruch ist sein Ausfall nur ein weiterer Spiegelstrich auf der Liste an widrigen Umständen mit der die Mannschaft zu kämpfen hat.

Melo nun auf der 4 …. eine frühe Rückkehr von LinSanity …. Tyson Chandler, der LeBron mit einem Wagenheber attackiert …. ich bin gespannt, was in dieser Serie noch passiert. Derzeit muss ich Miami jedoch – und dies tut egotechnisch höllisch weh – attestieren, dass sie um Längen besser sind als meine Knicks, mit oder ohne den Mensch Amar’e Stoudemire.

Get well soon STAT! 

Mai 1st, 2012

20 Responses to “Emotions happen”

  1. Thomas H. sagt:

    Sehr gut gesprochen Rob, sehr gut gesprochen!



  2. Burki sagt:

    Man ist nur so gut, wie der Gegner einen lässt. Und die Defensivrotation von den Heat ist schon ziemlich Weltklasse. Die offenen Schüsse, die den Knicks zugebilligt worden sind, konnte man an einer Hand abzählen.

    Von Melo bin ich dahingehend sehr beeindruckt, dass er am Mann mit Hand im Gesicht Schüsse anbringt, die selbst aus der Mitteldistanz noch fallen. Das ist auch gleich mein Kritikpunkt. Sollte das in einer Mannschaftsportart Option Nr. 1 bis 5 sein?
    Sollte man den Ball nicht beschleunigen, probieren zwei Spieler auf einen zu ziehen bis ein Knicks-Spieler freisteht oder durch die Rotation ein Mismatch enstanden ist? Der Witz dabei ist, dass die Knicks diesen Stil unter Brown ja schon gespielt haben.
    Okay, die Miami Defensive ist wohl, wenn sie wollen, die beste der Liga. Aber die Knicks haben auch Spieler, die offensiv auf dem Niveau agieren. Ich bin nicht über die Niederlagen enttäuscht. Ich bin enttäuscht über die Ball-zu-Melo-Taktik.
    Und wenn sich mal ein anderer Spieler ein Herz gefasst hat, dann erinnerte das mich meist an mich selbst zu meinen Streetball-Zeiten. Mit Dampf in die Zone, abgesprungen und in der Luft feststellen, dass der Pass unmöglich durchzustecken ist und der Layer nunmehr eine wenig aussichtsreiche Zirkusnummer wird.

    Die Pessimisten, Ich-habs-ja-gesagt-Prediger und Umbruchforderer nerven mich. Die Knicks sind ja kein schlechtes Team. Bei Miami spiele leider halt auch sehr gute Spieler. So ist das im Sport nunmal. Also, Knicks: Geht, spielt Team-Basketball! Und hütet Euch vor angreifenden Feuerlöschern!

    PS: Schön, dass es STAT nicht gleichgültig ist, dass er verloren hat. Nächste Mal bitte auf die Weichbodenmatte hauen.



  3. George sagt:

    Ach Rob. Wenn du das so schreibst, dann kann ich ja schon irgendwie nachvollziehen, welchen Bock STAT da geschossen hat. Trotzdem halte ich es für ein völlig kindliches Verhalten – aber sind das Cornrows nicht auch? Die Emotionen sollten wirgendwie auf dem Spielfeld ausgelebt werden. Da ist mir „and then I went totally Rando on that officer“ noch lieber als „and then I went totally Stoudemire on that fridge“.

    Was bleibt: GO NY!



  4. Andreas sagt:

    Du hast Recht Rob. Sehr sogar. Für mich selbst muss ich erkennen das es keinen Sinn hat und auch mehr als undankbar ist, jetzt über ihn Gericht halten zu wollen. Er war der Star der sich NY angetan hat weil er nach NY wollte. Weil er ins Team wollte. Und das hat er lange genug gezeigt und gerade sein persönlicher spirit hat die Franchise wieder sexy gemacht. T’schuldijung Alter… ich war einfach angepisst von der Niederlage.

    Was mich aber zum zweiten Teil meiner Überlegungen und vor allem der Selbsterkenntnis bringt! Also nur mal für mich… habe ICH die Leistungen der letzten 20 Spiele schlicht überschätzt? Haben sich sichere PO Kandidaten eher geschont und die Bobcats der Liga nicht mehr alles gegeben? Wollte ICH das Team so stark sehen? Hatte ICH die falsche Brille auf beim Betrachten der, sooo starken, Bank? Weiß ich nicht… Shump ist als second defense nicht zu ersetzen und Lin wäre sicher noch besser integriert worden… Amare war zu lange weg um ein Momentum für die Play Off’s aufzubauen… Ist doch alles Mist, ist doch alles völlig egal! 🙂

    Morgen kocht der Garden und Jeremy wird das Fünkchen sein mit dem der Baum endlich anbrennt! Ende.



  5. George sagt:

    In other news: Tyson ist Defensive Player of the Year!



  6. Lence Laroo sagt:

    Ich bin absolut bei dir Rob! … ich finde nicht gut, wie viele hier und in den anderen Knickssphären diese Aktion verurteilen, ihn beschimpfen und Trades fordern. Es sind halt trotz der Millionen auch nur Menschen und Profis sind auch immer noch Menschen mit Gefühlen und Emotionen, die werden soweit ich weiß nicht mit der Unterschrift unter den Profivertrag abgelegt.
    Ich kann Spielern nur böse sein, wenn sowas gehäuft vorkommt und es einfach auf ne Synapsenstörung hindeutet.
    Genauso wie Rondo jetzt fertig gemacht wird, sollen die Leute mal selber in eine solche Situation kommen, völlig fertig vom Spiel und der Ref hat schon die ganze Zeit nur Mist gepfiffen, soll sich jeder der Hater mal selber überprüfen, ob er das auch so kühl wegstecken könnte. Ausserdem zeigt solch ein Verhalten nicht nur Dummheit, sondern auch Herz, Ehrgeiz, Leidenschaft und Liebe für das game.
    Die Liga tut schon genug, um aus den Spielern seelenlose Roboter zu machen … ich finde diese Entwicklung sehr fraglich und hab mir gerade in diesen PO’s echt die 90er zurückgewünscht, diese Refs werden einfach zu ner echten Plage und machen dieses schöne Spiel kaputt und NICHT die Spieler … ich mein das ist es doch was die Leute auch sehen wollen oder? Emotionen, Gefühle …

    Zu dieser PO-Serie kann ich nur sagen, dass für mich schon nach der 1. Partie und Shumps Verletzung (wer soll nun Wade ordentlich verteidigen?) klar war, dass wir diese Serie nicht gewinnen werden … dazu Tyson mit flu, Baron „bad back“ Davis, JJ mit Knie nie voll da … da ist einzig ein Sieg um nicht gesweept zu werden wünschenswert. Und ob nun Amar’e da den Unterschied machen würde, ich bezweifel es ganz stark, denn das hat man seit seiner zweiten Rückkehr nicht sehen können. Melo / Mar’e + Tyson klicken einfach nicht und ich weiß auch mittlerweile nicht mehr, ob Woody das offensiv hinbekommt, ob nicht vielleicht doch Phil Jackson kommen sollte, oder ob es überhaupt möglich ist dieses Konstrukt zum Contender zu machen.

    Abputzen und auf nächste Saison hoffen, darin haben wir ja die meiste Übung 😉

    Übrigens hab ich mittlerweile üblen Muskelkater, hab mir gestern und am Wochenende aufn Freiplatz die Seele aus dem Leib gespielt … ist ein super Frustabbau, bin mittlerweile wieder tief entspannt … und schon in guter Frühform 🙂

    GO NY get well soon!



  7. Lence Laroo sagt:

    Glückwunsch an Tyson!!! Hats absolut verdient … wenigstens etwas 😉



  8. Knickson sagt:

    @Robert: Klasse Artikel. Sehe es auf den Punkt gleich wie du. Emotionen sind ab und an mit Dummheiten verbunden, deswegen sinds ja Emotionen und nicht rationale Entscheidungen. Tradeforderungen sind Unsinn.

    @Andreas: Ich glaube nicht, dass du die Knicks falsch eingeschätzt hast. Wir sind gut. Selbstvertrauen ist in einem solchen Moment das wichtigste überhaupt. Die Mannschaft muss jetzt an sich glauben und dann kann vieles passieren. Eine Serie geht auf vier Spiele und die beiden Auswärtsspiele zu verlieren ist keine Schande, sowieso nicht bei Miami.

    Ganz starke Leistung von Tyson. Er hat Howard hinter sich gelassen, das sagt alles über seine Leistung aus!

    Das Fehlen von STAT könnte uns eine Defensive zurückgeben, wie sie auch Miami nicht überwindet… die nächsten drei Spiele im GARDEN… Die Auswärtsschwäche der Heat… Dazu am Sonntag Lin zurück… just thinkin…

    Bin ich der einzige, der noch an was glaubt?



  9. strucki sagt:

    Sehr geil geschrieben Rob-wie immer!
    Ich kann Stat auch verstehen.Wie von Lence schon angesprochen gab es in den 90er Emotionen AUF dem Feld.Nachdem die Offiziellen das heutzutage bei Nicht heat-Jerseyträgern nicht mehr zulassen verwundern mich solche Ausraster nicht wirklich. Im Spiel staut sich soviel Frust an der bei Sportlern einfach raus muss-man kann mnM Profi Athleten schwer mit „normalen“ Leuten vergleichen da deren Aggressivität und Ehrgeiz sie erst zu dem macht was sie sind…
    Sonst: LBJ liegt öfter am Rücken als seine Mudda und wird mit dieser weinerlichen Einstellung hoffentlich im Verlaufe der Playoffs gestoppt(wie sehr würd ich mir die Spurs als Gegner wünschen!!!)
    Mit dem 2 Spiel war ich als Fan recht zufrieden.
    Der Klassenunterschied ist zu erkennen. In einem zweiten Jahr mit der selben Besetzung ,die wirklich eingespielt wäre, könnte man trotzdem ganz oben mitspielen.
    Realistisch gesehn sind die Knicks jetzt schon das 3. beste Team im Osten, die STAT und Knicks Hater (ESPN???) sollten mal ihre Theorien auf D-Rose anwenden und sich dann eingraben…

    Dre von der Five mag außer Durant, Nowitzki, Gasol und Rose sowieso keinen Spieler und verliert sich schon etwas im US Sensationstheorien Journalismus- begründete Recherche sieht anders aus 🙂
    GO NY Go Ny goooo



  10. Lence Laroo sagt:

    strucki agree in allen Punkten, sprichst mir da echt aus der Seele!
    Meine Hoffnung
    Und zu Dré muss ich mittlerweile sagen, dass mir das irgendwie zu oberflächlich wird, gerade wenn es um solche Angelegenheiten geht. Wenn man über die gesamte Liga sachlich und kompetent reden möchte, dann muss man mMn mehr Zeit in die Recherche stecken … ESPN und Statistiken sind da für mich nur ein Teil der Wahrheit. Dass das zeitlich natürlich ein Problem darstellt ist mir auch bewusst, aber so ists dann halt eher nur seine Meinung und diese ist ja recht anerkannt und verbreitet sich so ungefiltert / unreflektiert … der Jan is da auch keine Hilfe – noch weniger Insiderwissen und eher Kumpel und Ja-Sager als PC-Partner!

    @ Knickson

    Tut mir leid – I don’t believe … ich hoffe nur noch und das schon auf nächste Saison.
    Ich nehm auch „die Konservativen“ zurück – bin ja selbst nicht besser 😀
    Die von dir völlig legitim angesprochene bessere D ohne Stat beinhaltete aber einen Iman und den sogar als ziemlich elementaren Bestandteil – also ich sehe da Überwindbarkeit, vor allem am Perimeter, aber wär auch überhaupt nicht böse, wenn ich mit meiner Einschätzung falsch liege.
    Und Lin würde ich jetzt auch nicht mehr als Hail Mary (mehr wäre das einfach nicht) ins Rennen schicken, ohne Praxis und Einspielzeit mit dem Team. Noch eine langwierige Knieverletzung (aufgrund einer evtl. zu frühen Rückkehr) wäre einfach nicht zum Aushalten, der soll sich lieber auf nächste Saison und seine Entwicklung konzentrieren.



  11. Lence Laroo sagt:

    2. Satz vollständig:

    *Meine Hoffnung ist ja auch, dass die Knicks mit entsprechender Entwicklungszeit zu den 2 Topteams im Osten aufschließen können (ordentliche Offseason vorausgesetzt), aber halt nicht dieses Jahr.



  12. Knicky sagt:

    Ich will nur EIN Spiel gewinnen…für die Fans im MSG, für das Team und für NY! Man könnte dann mit etwas mehr Hoffnung in die nächste Saison gehen. Ein Sweep wäre einfach nur bitter. Stellt euch vor wir gewinnen wie auch immer Spiel 3 und Sonntag kommt Lin zurück, der Garden würde kochen!

    Achja wisst ihr wer mir in der Serie bis jetzt am besten gefallen hat? Jetzt kommts…..Baron Davis!



  13. Andreas sagt:

    🙂 🙂 Na sag ich’s nicht…!! seit Wochen wiederhole ich Mantra-artig: „Baron Davis kann ein Faktor sein, Baron Davis kann ein Faktor sein, Baron Dav…“ Aber ich kann ja immer nur reden!! 🙂

    @Lence… das unterschreibe ich genau so, der Junge KANN noch nicht fit sein, ihn jetzt in eine eher aussichtslose Schlacht zu werfen, (der Hail Mary Begriff gefällt mir hier besonders gut…), fände ich nicht gut. Gersund werden, das Team für die nächste Saison aufstellen und von vorn anfangen.



  14. Andreas sagt:

    Charles „I kill you“ Barkley hat gestern darüber philosophiert ob Miami auseinander fällt wenn sie dieses Jahr den Ring nicht holen… könnten sich das Ensemble nicht mehr leisten ohne Ergebnis usw… UND! Ich glaube auch nicht das sie ihn holen!, (die Spurs würden ihnen mit ihrer Defensive den Arsch versohlen), von daher sind wir doch mal schlicht Team Nummer 2! im Osten… und so wird doch ein recht angenhemer Schuh draus!! 🙂 …postive thinking… wenn das einer kann, dann doch wohl die Knicks Fans.



  15. Robert sagt:

    Jungs, vielen Dank fürs Lob und Eure Sicht der Dinge.

    @ Andreas: Bin mit deinen Gedanken ganz bei dir. Sehe Baron auch als Faktor in dieser Serie und habe mich des Öfteren gefragt, ob ich das Team zu stark sehe.

    @ Knicky: EIN Spiel … ja das wäre gut. Kein Sweep und mit einem Sieg heut Nacht vielleicht ein kleines Comeback in dieser Serie.

    Man darf auch nicht vergessen, dass diese Spiele genutzt werden, um Spieler wie Landry Fields bsp.weise zu evaluieren. Die Spieler müssen sich also den Ar*** aufreißen.



  16. Andreas sagt:

    Moin Robert! Viel Spaß im Big Apfel und grüß Baron von mir… Er erinnert mich immer irgendwie an Catweazel. Mit nem Basketball. Zauberer und Wahnsinniger…, und das Ganze aber mal GANZ dicht beisammen! 🙂 Das bleibt aber unter uns. Take me to the garden!! Take me to the Sunrise, take me to the turn!! Let’s go Knicks!



  17. razah sagt:

    Hallo Jungs, erstmal vielen Dank an die „Aushilfskraft“ Max, echt cool Deine Artikel!
    @Rob genieße Deine quality time in NY!
    Jedenfalls ist es so schön von Euch zu lesen, Eure tolles comments@Andreas „take me to the garden“ 🙂 sowas wird es niemals geben in Miami! Ich war echt so down nach dem ersten Spiel und versuche jetzt erst wieder neuen Mut zu schöpfen, wir sind echt ne feine Selbsthilfegruppe.
    Jedenfalls steht für mich fest, diese Sons of a beach dürfen nicht in NY weiterkommen.
    Ich vertraue deshalb NYK-Journal-Orakel Knickson das diese Hundesöhne morgen erstmal nen Dämpfer bekommen, von Spiel zu Spiel denken, wir haben nichts mehr zu verlieren, die Serie drehen ist vielleicht zuviel verlangt, aber die Heats schädigen, ihnen Energie absaugen das muß drin sein. Ich will ums verrecken nicht das die jemals einen Ring bekommen. Also lets go Knicks, der Garden muß morgen erbeben!



  18. Andreas sagt:

    Emotions happen??

    Ich hab mir, (@razah … ganz im Sinne dieser Selbsthilfegruppe! 🙂 ), mal die game recaps der letzten Tage angesehen und ob ich wollte oder nicht auf die Ref’s und ihre Entscheidungen besonders geachtet. Einer, aus „der Gruppe“, hat in seinem Beitrag geschrieben das Spieler zu seelenlosen Maschinen gemacht werden. Ich glaube er hat Recht.

    Ich mag die Celtics aber unabhängig davon ist Rondo nur gesperrt worden weil er Emotionen gezeigt hat. Für dieses Ding hätte er vor 10 Jahren maxmimal das T kassiert. Le Bron darf wie Cinderella durch die Defense laufen weil bereits zwei vorgeschobene Ellbogen als Foul gelten. Dirk wird in Oklahoma abgepfiffen weil er an der Dreierlinie seinen Unterarm am Oberarm von Durant hat während er selbst zwei Minuten später eine Faust in den Rücken bekommt.

    Kobe bekommt ein T weil er anscheinend deutlich einen Pfiff als lächerlich abwinkt. Beschweren dürfen die Jungs sich offensichtlich nicht mehr. 8 technicals in drei Begegnungen… Play Off time hin oder her… GERADE hier und jetzt wäre es nötig die Emotionen raus zu lassen dürfen. Keiner von uns verlangt wohl das sie sich mal ordentlich auf’s Maul hauen, aber wo willst du denn mit deinem Adrenalin hin??

    Was sagt ihr denn dazu?? Ist das noch gut für den Sport? Gut für die Show die Stern so teuer verkaufen will? Gut für die Emotionen die in seinen Hochglanz-Spots immer so hübsch verkauft werden? Niemand verlangt Eishockeyregeln aber die Theorie vom körperlosen Spiel ist doch seit 85 Jahren eine reine Legende. Wo führt das denn hin? Seh ich das zu verklärt weil ich alt bin? 🙂 Eure Meinung dazu interessiert mich wirklich.



  19. Knickson sagt:

    @razah: haha, echt erstaunlich und wunderbar zugleich, dass ich immer noch von meinen Freunden aus der „Gruppe“ als Orakel bezeichnet werde, obwohl meine Fähigkeiten seit dem letzten Spiel doch schwer in Frage stehen. ABER: so ist es halt in unserer „Gruppe“, wir glauben noch an unmögliche Dinge und selbstverständlich an uns 🙂 Und jetzt die Lady im weissen Kittel: „Sagt alle: „Halloooo Knickson, wir glauben an uns und nehmen immer brav unsere Tabletten“… „Hallloooo Knicksen…..“ Und gleich nochmals, weils so schön war… „Haaa….“

    @Andreas: Wie es zu einer „Gruppe“ gehört stimmen wir dir selbstverständlich zu. Konflikte vertragen unsere geschundene Seelen nicht. Also „Haaaallooooo Andreas….. “ 🙂

    Nein im Ernst, was du aufzeigst ist haarsträubend und wirklich sehr schade für den Sport. Steref’s (=Stern + Refs) machen das ganze Spiel kaputt. Sport muss hart, aber fair sein. Sport muss körperbetont, jedoch kontrolliert sein. Sport muss aggressiv, jedoch nicht feindlich sein. Sport muss emotional sein dürfen!
    Und genau diese Balance existiert momentan überhaupt nicht. Und solange unsere Hausfrau Stern auf dem Thron sitzt wird sich dies wahrscheinlich auch nicht ändern… Würde Ewing dort oben das Zepter in der Hand halten würde ein rauerer Wind wehen auf dem Parkett, so wie wirs uns wünschen würden… naja, wir können nichts anderes machen als zu akzeptieren.

    „Die herrschenden Gedanken sind nun mal die Gedanken der Herrschenden“, wie Recht der Wecker doch hat..



  20. Grandma sagt:

    jap, jap, jap! Ich kann nur sagen…ihr habt Recht! Eine Sportart wie diese, in der Leid, Glück, Schmerz, Demütigung, Adrenalin, etc. so eng bei einander liegen, muss auch emotional gespielt werden dürfen.

    Wer seine Gefühle nicht auf dem court zeigen darf, wird es nach dem spiel tun. Ist das der Sinn? Ist das besser? wenn angestauter Frust explodiert, ist minimum eine Glasscheibe und eine kaputte Hand zu betrachten. Ich finde es sehr schade! Wie viel Potential des Heimbonus geht da verloren? Wenn das Publikum dich trägt und du das Publikum?!

    das ist alles was ich dazu sagen kann!

    http://www.youtube.com/watch?v=pCTfxOrX4k8



Leave a Reply