Game Recap: Celtics – Knicks

20101013

Boston Celtics (104) – New York Knicks (101)

„There is no place like home“ … a.k.a … „they need time to build chemistry on the field“.

Ich ärgere mich, das gestrige Spiel nicht gesehen zu haben. Die diversen Zusammenfassungen und Videosequenzen ergeben eine Fülle an zu analysierendem Material. Und so wurde ich heute morgen wach und fühlte mich wie jemand, der eine hammer Party verpasst hat und nun auf eine SMS starrt, die mir genau das verrät.
Auch wenn es lediglich ein Testspiel war, die Rivalität zwischen den Celtics und Knicks ist unverkennbar. Diese Rivalität (und die neueste dümmste Regel der Liga) veranlasste Kevin Garnett, sich frühzeitig selbst unter die Dusche zu schicken (#2technischefouls) und Doc Rivers, seine Starter knapp 40 Minuten spielen zu lassen.

Knicks Coach Mike D’Antoni war da sichtlich entspannter und experementierfreudiger. Trotz einer überragenden Leistung von Amar’e Stoudemire (30 Punkte in 3 Vierteln) endete der Tag des All Stars nach 36 Minuten – ohnehin spielte die zweite 5 fast ausschließlich das letzte Viertel durch.
MDA gibt den jungen Spielern eine Chance, so wie er Timofey Mozgov eine Chance gegeben hat, sich vor der Heimkulisse gut zu präsentieren … aber zu The MOZ kommen wir noch. Die Knicks verloren dieses Spiel, ja – die Tatsache dass die Celtics Starter im entscheidenden Viertel jedoch gegen die Bankspieler spielten und einen Paul „Ich habe heute Geburtstag und eine Verabredung um 23 Uhr“ Pierce benötigten, der den Game Winning Shot versenkte gibt doch Anlass zur Hoffnung. Zum Ende des dritten Viertels führte NY mit 5 Punkten und verlor (punkttechnisch) keines der ersten drei Viertel.

Schauen wir nun einfach mal, was die amerikanischen Kollegen so geschrieben haben und bewerten die Argumente:

Von TheKnicksBlog.com

Who on the team is going to get to the rim offensively and defensively? Who is going to box out then go get the ball at the rim defensively. Getting to the rim and boxing out takes little skill. Zero talent. Those are effort plays that go unnoticed. – Knicks won that battle ..

  • Warum ausgerechnet die Knicks diesen Kampf nun gewonnen haben kann ich mir nicht erklären (-11 in Rebounds). Fakt bleibt, dass dies eines der größten Schwächen der Knicks sind. Rebounds ist eine Teamsache und bisher sticht keiner der Spieler wirklich aus der Masse heraus (= Double Figures). STAT hat das rebounden nicht gerade erfunden und weder Mozgov, noch Turiaf oder Randolph sind Reboundmaschinen. Ganz klar ein Bereich, an dem man in den kommenden knapp zwei Wochen noch arbeiten muss.

Will Gallo shoot more three’s or FTs? What will the team FT #s be? 6 3s/ 7 FTAs

  • Es wurde mehrmals angesprochen und diskutiert – um den nächsten Schritt zu machen, muss Gallinari sein Image als One-Trick-Pony ablegen und vielseitiger werden. Zieht er mehr zum Korb oder pflegt ein Postup Game wird er öfter gefoult. Fouls sind das A & O, vor allem in den entscheidenden Phasen. Bisher konnte Dino noch keinerlei Fortschritt beweisen, was ich als sehr bedenklich ansehe. Spotup Shooter hin – 3-Point-Specialist her …. da muss mehr von Gallo kommen.

If they are out-rebounded on the offensive end and lose the FT battle, they will force themselves to have 4-5 players shoot over 50% for the game and they’ll have to make at least 8 or 9 threes.-4 players over .500 from the field

  • Diese These fällt in die selbe Kategorie … gestern setzte man als Team 11 Freiwürfe daneben. Addiert man dies zum Endresultat (auf beiden Seiten), hätte es nie zu dieser Niederlage kommen müssen. Auch der Defensivrebound ist derzeit eine Sorge.
    #BREAKING NEWS: 2nd Chance Points töten.

Chandler was fantastic I thought. Just played a really strong first half. But like against the Wolves, he disappeared in the 2nd half

  • Hmm, liegt dies nun an Wilson oder am System? Basierend auf den drei gespielten Partien ist klar festzuhalten, dass Chandlers Offseason Workout gelungen ist. Zwar hatte er zu Beginn noch einige Athletikprobleme, mittlerweile scheint er jedoch fit zu sein. Wil ist per se jedoch ein sehr zurückhaltender Spieler und wird einer der letzten sein, die das Spiel in den entscheidenden Phasen an sich reißen. Ich würde mir wünschen, dass D’Antoni Ihn dann mehr featured.

Von Postingandtoasting.com

[…] Knicks defended decently in this one. The guards had a bit of trouble chasing Ray Allen around the perimeter, but Danilo Gallinari and friends did a nice job staying patient and contesting Paul Pierce through a number of ball fakes. […] Amar’e Stoudemire and Timofey Mozgov (in a starting role) stepped up to any and all visitors to the paint, rotating to deter penetrators and contesting those who dared attack the rim. There were plenty of active hands and deflected passes as well, especially from the second unit. The Celtics were legitimately flustered at times.

  • Halten wir kurz inne und genießen diese Einschätzung …. *ahhhh* …. wer kann sich erinnern dass zum letzten mal gehört zu haben??? Anyone??? Amar’e und Timo hatten zwar Foul Probleme, wirkten als Big Men Tandem jedoch sehr gut. Wie in den Highlights von Big C zu sehen (Link zum Video am Ende des Artikels) ist The MOZ auch in der Lage, einen schönen Jumper einzuschütten. Die Foul Problematik des jungen Russen hält jedoch noch an – bekommt er dies in den Griff ist er ein Lock für den Starting Center Job. Zumal Ronny Turiaf erneut im Wachkoma war. Keine Punkte und ein wirklicher Bruch im Offensivspiel der Knicks … was mich ein wenig überrascht, da er das Run-and-Gun Spiel aus seiner Zeit in San Francisco kennen müsste.

Though ball movement came and went, the offense also looked pretty crisp. New York didn’t pick and roll as much as you’d expect (and prefer), but utilized a lot of drive-and-kick to find and connect on open three-pointers. […] Raymond Felton racked up a few dimes (6, actually), but still looked a bit out of sorts running the offense. You can see him learning where to find his own shot in the offense (transition, I think, will be his time to score) and also the proper angles at which to feed Stoudemire off of screens. I don’t think anybody who was watching their first Knicks game of the year was impressed, but I’m pretty sure Felton is getting the hang of this situation a little bit at a time. If anything, I’d like to see him hold the ball and experiment a bit more. I think I said that last time.

  • Knicks Offense 2010 = Viele Offensivwaffen + Pick-and-Roll + Penetrate-and-Kick …. Ladies and Gentlemen, your New York Knickerbockers …. und vieles hängt am Point Guard. Felton spielt sich langsam in das Team, ist jedoch immer noch zu unkonstant. Viele schreiben Ihm DUHON 2.0 auf die Stirn – zum Einen natürlich viel zu früh und plakativ, zum Anderen kann man von einem $7 Millionen Einkauf erwarten, dass er anfängliche Anpassungsschwierigkeiten mit individueller Klasse ausgleicht. Passiert momentan jedoch zu selten.

Anthony Randolph, as usual, made his presence felt on defense and had a few nice finishes, but was good for a handful of „Whoosah“ moments as well. When Anthony muffs a crosscourt pass or blows a wide-open dunk, just rub your ears and breathe deeply. He’s learning.

  • Der Junge ist ein sehr sehr roher Diamant. Momentan schwankt er von einem Extrem ins Andere. Definitives Talent, jedoch zu unerfahren.

Von NYK Blog.com

Landry Fields will be my favorite player on the team this year. I can’t help it. He just has “it”. He’s always in the right place at the right time. He never takes a play off. If this was my team, he’s ahead of Chandler and Bill Walker on the depth chart. Bill Walker/Wilson Chandler both played well and were aggressive on the offensive end. There really is no reason why these 2 guys aren’t superb defenders.

  • Landry Fields krabbelt die Depth Chart Leiter sehr schnell sehr hoch. Bei Zeiten waren Douglas und er der beste Backcourt der Knicks. Fields scheint sehr wenige Fehler zu machen und ist ein agressiver Verteidiger – genau wie TD. Auch Bill Walker hat eine sehr gute Statline (11 Pkt in 22 Minuten) bis er dann verletzt ausfiel. Sowohl Fields, als auch Walker, Douglas und Chandler zeigen eine bessere Leistung als mein Sleeper Pick Roger Mason. Der kommt derzeit gar nicht ins rollen und könnte seine Platz an Walker oder Fields verlieren. Über die Tiefe des Kaders müssen sich die Knicks denoch keine Gedanken machen, es sind derzeit eher die Eckpfeiler, die nicht ganz solide stehen.

Zusammengefasst:

Ein gutes Spiel der Knicks das gewinnbar war, hätte D’Antoni zu Beginn des 4. Viertels nicht den Starting Five Stecker gezogen. Die Mannschaft hat einen Schritt nach vorn gemacht und wird in den kommenden Spielen weiter an der Abstimmung arbeiten. Ein altes Team wie die Celtics hatte schon mal Probleme, das Tempo mitzugehen – sehr erfreulich.
Am Samstag gehts in Hartford erneut gegen die Celtics … do I smell revenge?
Hier noch ein schöner Clip über das Spiel:

Big C\’s Highlights


Oktober 14th, 2010

10 Responses to “Game Recap: Celtics – Knicks”

  1. razah sagt:

    Hey Rob, ich bin jedesmal faziniert wie Du einen wirklich Klasse-Artikel aus dem Hut zauberst obwohl Du das Spiel nicht mal gesehen hast, erste Sahne!
    Ich denke auch, das unsere Knicks auf den richtigen Weg sind, es sind nur noch einige Sachen die irgendwann funktionieren werden, damit sie solche Spiele auch gewinnen werden.
    Ich bin nachwievor sehr optimistisch was die neue Saison betrifft und lass mich durch pessimistisches Gerede auf diversen amerikanischen Knicksblogs nicht davon abbringen.
    Wir sind ja immer noch in der Preseason und da wird probiert, experimentiert und man kann einfach noch nicht erwarten das alles konstant ist.
    Eigentlich ist es doch wunderbar, das noch soviel Luft bei vielen Spielern nach oben ist und ich bin mir sicher das sie das auch irgendwann abrufen.

    Wir werden viel Spaß haben mit unserem Team da bin ich mir sicher, warum sind die amerikansichen Fans einfach nur so ungeduldig, ich verstehe das nicht.

    Ich hoffe sie hauen die Celtic am Samstag weg!



  2. Burki sagt:

    One-Trick-Pony? :-))) You made my day!

    Vermutlich ist es besser sich über die Leistung zu freuen und nicht zu hoffen, dass alle nächsten Male noch besser werden. Die Mannschaft ist noch so neu, dass man ihr den einen oder anderen Einbruch zugestehen muss. Der BigApple neigt ja zur Euphorie mit anschließendem Superabsturz.

    Also hoffen wir, dass sie gegen die Celtics das nächste Mal genauso bestehen, aber behalten im Hinterkopf, dass der Celtics-Kader amtierender Vizemeister ist. Lieber unverhofft freuen als unfair sein und enttäuscht sein.



  3. sniper sagt:

    Ich will Melo!!! Randolph und Gallo brauchen zu lange…

    Gallo und Randolph sind noch lichtjahre von Melo entfernt! momentan trade ich beide ohne nach luft zu schnappen gegen melo!

    Zu der Regel muss man nicht viel sagen 😉
    Und ja ich hab das Spiel gesehen, Amare im 4. viertel wäre ein W gewesen, keine chance das harongody, daniels und dieser türke – erden odrso?? – Amare irgendwie in den Griff bekommen hätten.

    Amare ist ungelogen, der offensiv stärkste bigman der Liga ich habe keinen Zweifel mehr. Er hats am Anfang doch auch mit KG gemacht. Holt er noch ein paar mehr rebounds spielt er auf MVP level, auch wenn das Team warscheinlich für den MVP-Titel nicht Stark genug ist.

    naja ich sags nur 🙂

    Keep it up Rob!!!



  4. Robert sagt:

    Also ich weiß nicht ob ich Dir widersprechen kann/will was Melo angeht …. der erwartete Qualitätssprung von Gallo und AR lässt zu lang auf sich warten …. neue Spieler hin, noch aufzubauende Teamchemie her … und Melo is einfach toll …. (weder bestätige noch dementiere ich einen Man-Crush)



  5. razah sagt:

    Ruhig Blut Jungs die Zeit läuft für uns!



  6. Jan Schaknowski sagt:

    Jetzt nach Melo zu schreien halte ich für übereilt. Melo will nach NY. Das ist wohl konsens. Also lieber den Roster nicht schwächen und Melo als FA unter Vertrag nehmen als jetzt oder am Anfang der Saison zu viel Talent abzugeben. Am Ende will ich ja auch Melo in orange & blue sehen, aber eben lieber mit Gallo und Randolph.

    Die einzige Möglichkeit die ich noch in Betracht ziehen würde wäre folgendes Szenario:
    die Knicks spielen bis zur trading deadline auf Playoffkurs, richtung .500 record. Denver ist klar out of Playoff-Race, und man schafft es im Trade Gallo oder Randolph zu behalten. Dann hätte man mit Melo (und warscheinlich frischer Contract-Extension), Amare und hoffentlich auch Felton in guter Form plus der mega tiefen Bank echt ne Chance nicht nur auf 8 in die Playoffs zu ziehen, und somit Miami in der ersten Runde ausm Weg zu gehen. (Auf der anderen Seite rechne ich mir gegen Miami eher in der ersten Runde als später ne Chance aus was zu reißen) Man wäre sofort automatisch einer der top five contender im Osten, damit könnte jeder Knicks Fan gut leben…. Iss aber alles noch sooo weit weg, da bin ich wie so viele hier froh das wir Donnie am Steuer haben. Der hat echt die Ruhe weg, und macht nur Nägel mit Köpfen. Trifft zwar auch nicht jeden Nagel der gute, aber die Mehrzahl auf jeden Fall. Und niemand ist Fehlerfrei…

    Ich freu mich riesig auf die neue Saison, am liebsten mit dem aktuellen Kader. Ich will einfach erstmal sehen was Mike aus den Jungs in den ersten 20-25 Spielen rausholt. Dann kann man weiter sehn. Und vergesst nicht das noch Azubuike (und ich traus mich kaum zu sagen: Curry) in der Pipeline sind. Ich wiederhole mich da gern, ich traue Anthony Mason zu das er Curry körperlich und vor allem auch mental wieder „spielfähig“ machen kann. Immerhin spielt er dieses Jahr quasi um seine Karriere, denn wenn er die letzten beiden Jahre fortsetzt wird er (hoffentlich!) keinen Vertrag mehr in der Liga bekommen.

    So, noch 2 Stunden bis Tip Off…wer schauts heute live???!!!!!!!!!!!!!!!



  7. Jan Schaknowski sagt:

    …erste Viertel sah gut aus, Chandler startet auf der 4, sieht wie auch bisher in der Preseason gut aus… Felton wächst immer besser in seine Rolle, trifft gute Entscheidungen… Gallo mit Starker erster Hälfte, aber immernoch zu viel „draufgeballer“… im zweiten viel Rotation von der Bank, etwas zu viel für meinen Geschmack, aber iss ja Preseason… Rebounds -10, kein gutes Zeichen… Score at Halftime: 45:44 für ny…5/13 3er…



  8. sniper sagt:

    Mal ehrlich, Melo hat auch seinen Stolz…

    er hat es so deutlich gemacht, das er NUR NY will. Aber wenn dann keine bemühungen in seine Richtung gemacht werden, kann ich mir durchaus vorstellen, wenn der eine oder andere interessante deal für denver, zum beispiel aus chicago, auf dem tisch liegt, dass er dann 2 mal überlegt.

    Wenn wir melo nicht kriegen, dann sind wir für die nächsten 10 jahre aufjedenfal „medicore“ und kriegen regelmäßig in der 1. runde auf den sack.

    Einen Spieler wie Melo, lässt man nicht einfach warten und hofft, dass er via FA kommt. Bis Randolph und Gallo auf Melos level sind dauert es noch MINDESTENS 2-3 Jahre. dann ist Amare 30 und im endeffekt hat uns der 100 mio dollar man dann nichts gebracht.

    Ich versteh schon, dass es viel mit denver zusammn hängt und die beiden gut talentiert sind. keien frage im prinzip bin ichauch eher ein typ, der es befürwortet junge spieler zu fördern und nciht gleich in den sand zu setzen. Das Problem an der Sache ist einfach, dass Miami, Chicago in den nächsten Jahren viel stärker seien werden als wir. Also sind wir mMn unter Zugzwang…

    Aber es gibt ja bekanntlich viele Wege die nach Rom führen. Wäre ich Executive Direcor of Basketball Operations der Knicks, würde ich „All in“ gehen. Melo und Randolph sind einfach lichtjahre von Melo entfernt…



  9. Lence Laroo sagt:

    Na endlich ma nen Sieg in der Preseason 🙂 92:90 gegen die Wizards – ganz schönes Backsteinfestival :-D, habs mir heut nacht angeschaut und bin eigentlich ganz angetan. Wie Jan schon sagt gefällt Felton eigentlich von Spiel zu Spiel besser – auch ne Hammer D gestern gegen Wall, Amar’e steht ausser Frage, einfach nur great! viel besser, als ich ihn unmittelbar nach dem Deal vermutet habe, Gallinari merkt man an, dass er sich irgendwo beweisen will – versucht auch zum Korb zu gehen (zwar immer noch zu wenig) Fouls zu ziehen, 1 gegen 1 zu ziehen … da fehlt dem Italiener noch ein wenig Feintuning, aber ihn würd ich in einem Melodeal (ich würde auch nicht wirklich auf die Freeagency warten wollen) nicht abgeben wollen, dann lieber Randolph, Chandler etc. … denn AR braucht noch ne ganze Weile und muss, wie ja die landläufige Meinung auch ist, Stärken aus seinem Spiel rausarbeiten, er ist so talentiert und kann so viel, dass ihm das fast im Wege steht – wird er nun zum Cambytyp oder tendiert er doch eher in Odoms Richtung – die Frage ist kommt da der Breakout. Bei Chandler hab ich irgendwie den Eindruck er spielt so viel als Starter um seinen Tradewert zu erhöhen, die richtige Lösung für die 2 ? … ich weiß nicht so recht, aber die Alternativen auf der 2 sind ja, bis Buike zurückkommt, auch noch nicht wirklich eingeschlagen, obwohl ich mir einen Backcourt aus Felton und Douglas schon ganz gut vorstellen kann, TD hat mir gestern und in dem o.g. Spiel richtig gut gefallen, spielt auch ne Super Defense! Die Rookies Mozgov und Fields sind auf jeden Fall auch mehr als brauchbar (von Rautins hab ich noch nicht genug gesehen), Fields kann man ja schon fast als Draftsteal bezeichnen, echt super wie reif und effektiv der agiert. Wenn Ronny jetzt noch besser zum Team findet (das sah gestern auch schon besser aus fand ich), dann sind wir im Frontcourt auf jeden Fall schon mal wer.

    Auf jeden Fall macht es Spaß sich diese Truppe anzuschauen und zu sehen, dass sie sich eigentlich von Spiel zu Spiel verbessern und sogar ne einigermaßen brauchbare Defense (vor allem auch die Helpdefense) spielen, auch wenn sich das in den Ergebnissen noch nicht so widerspiegelt. Ich bin jedenfalls frohen Mutes und traue dem Team einen Platz in den Playoffs zu!



  10. Lence Laroo sagt:

    Wow, hab mal gerade TKB gecheckt, das geht ja nicht ganz mit meinem Empfinden vom Spiel konform, vor allem was Gallo betrifft, aber ich denke trotzdem er packt das und wird konstanter in seinen Leistungen und ne echte Stütze des Teams. Hoffe nicht, dass mein Gefühl sich da täuscht.



Leave a Reply