Game Recap: Knicks @ Celtics

NY @ BOS

New York Knickerbockers (102) – Boston Celtics (112)

Not much to say … außer dass beide Coaches Ihre Stars (ausgenommen STAT) schonten für den Sonntag Abend. Meine Hoffnung, vielleicht schon einen kleinen Vorgeschmack auf die Playoff Serie zu erhalten zerschlug sich ziemlich schnell bei der Bekanntgabe der Starting Lineup der Knicks.
Chauncey und Melo im Anzug und Amar’e mit einem limitierten Einsatz. Und bis auf wenige Ausnahmen war ich etwas enttäuscht von der Leistung der Knicks Reserves, dessen Engagement und Energie natürlich vom Coaching Staff vorgegeben wurde. Bloß keine Verletzung riskieren, einfach locker spielen. Während Boston wenigstens versuchte, Punkte zu verhindern, wurde die saisonweite Gasse zum Glück erneut geöffnet und Karrierenächte von Avery Bradley und Sasha Pavlovic nahmen ihren Lauf. Auch eine Art, dem bevorstehenden Gegner noch ein wenig mehr Selbstvertrauen einzuhauchen.

Natürlich kann ich verstehen, dass man sein Visier nicht herunternimmt und die Strategie für Sonntag offen legt. Zumindest Hustle hätte man jedoch erwarten dürfen. Die einzigen die sich anstrengten waren Ronny Turiaf und Derrick Brown, der jedem Rebound hinter geht, kämpft und mittlerweile eine Comfort Zone im System des Trainers gefunden hat.

Suma summarum erlaubte man den Reservisten der Celtics jedoch viel zu viel. Selten war eine gewisse Härte und Scrappiness der Knickerbockers zu erkennen, die immer dann vorhanden war wenn Shawne Williams und Anthony Carter zusammen auf dem Feld standen.
Die Namen wiederholen sich in den letzten Recaps und ich hoffe, dass dies auch bei Mike D’Antoni der Fall ist. In den Playoffs holen viele Spieler ihre Energie in der Defense, wie Carter und Williams. D’Antoni muss eine Mischung finden, die sich Garnett & Co. in den Weg stellen kann.
Was momentan, abseits des Rebounding Probleme bereitet ist die Defense gegen die Penetration. Gestern sahen wir viel zu oft den Zug zum Korb, bei welchem sich 3 Bockers hin orientieren nur um dann den Durchstecker auf den Big Man zuzulassen, dabei hieß der der Point Guard nicht mal Rajon Rondo.

Neben aller Kritik fielen zwei Spieler besonders positiv auf. Landry Fields brachte sein A Game mit nach Boston, nahm selbstbewusst sinnvolle Würfe, ging zum Brett und war Vintage Landry. Ich glaube immer noch nicht an die These, dass der Trade schuld an seinem Leistungsabfall ist.
Fields ist ein Spieler der sich an alle Gegebenheiten anpassen kann. Vielleicht hat er die Rookie Wall endlich erklommen und ist zu den Playoffs Back in Action. Wir brauchen ihn auf jeden Fall!
Der andere positive Aspekt ist Derrick Brown und ich kann nicht oft genug über ihn schreiben. Seine 7 Punkte und 7 Rebounds sprechen für sich, genauso die nicht leicht sichtbaren Eigenschaften seines Spiels in der Defense. Brown sinkt ab, kennt das Wort Help Side und geht zum Rebound. Zu seinen 7 & 7 gesellen sich 3 Steals, 2 Assists und 1 Block. Auch aus der Distanz ist DB gefährlich.
Ich kann nur hoffen dass D’Antoni ihn berücksichtigt. Gerade gegen Pierce oder Jeff Green kann er sehr wertvoll sein.

Die Regular Season ist zu Ende und ich muss sagen – „it was hell of a ride!!!“

Wenn man sich verinnerlicht, dass wir vor genau 8 Monaten am Boden zerstört waren und das Trostpflaster Amar’e und Ray Felton nicht wirklich zu schätzen wussten. Wir hatten uns LeBron James so sehr gewünscht und am Ende fühlte man sich wie der ewige Zweite.
Die Mannschaft begeisterte uns jedoch einige Woche in die Saison hinein recht schnell. Wir alle waren auf den STAT Bandwagon aufgesprungen (mit Recht) und staunten über die Leistung Raymond Feltons. Gerade in dieser Zeit wünschten wir uns alle nur die Playoffs – DEN entscheidenden Schritt nach vorn. Die Rollercoaster Saison war ein Wechselbad der Gefühle.
Wie euphorisch waren wir im Dezember, wie emotional riss uns der wiedererwachte MSG mit, wie genossen wir unser Team, die Young Knicks gegen Teams wie Boston, San Antonio oder Miami. Es gab grandiose Siege und schwarze Niederlagenserien.

Und dann war ja noch dieses Melodrama, der vermisste Sohn der Stadt. Nach Wochen und Monaten der medialen Folter wurde unsere Mannschaft, die wir so lieb gewonnen hatten, auseinander gerissen. Sportlich nüchtern hätten wir alle den Abzug gedrückt, auf der Gefühlsebene verursachte das Bild der Old Knicks in Denver, wie sie da so standen, bei mir einen Klos im Hals.
Ist man ein Fan der Knicks, wird einem nichts erspart. Der anfängliche Honeymoon mit Carmelo endete bald in einer bitteren Niederlagenserie, in welcher der Coach zum Sündenbock gemacht wurde. Ein Coach, der es uns auch recht einfach macht, ihn (aus sportlicher Sicht) nicht zu mögen.
Niederlagen gegen Cleveland, Indiana, Milwaukee, Charlotte. Detroit … die Liste ist lang und sie verdeutlichte die anfängliche Instabilität des neu zusammengewürfelten Kaders. Meinungen wurden laut, die den Trade für einen der besten Spieler der Liga als „Fehler“ klassifizierten.
New York stand erneut vor einer Geduldsprobe. Bekundungen der Spieler und Trainer, dass es einfach Zeit brauche konnten wir nur schwer akzeptieren. Am liebsten hätten wir unserem Herzen zugestimmt und den Trainer in die Wüste geschickt. Mike D’Antoni … das Gesicht eines Systems, welches nicht zu New York passt.

Und trotzdem schauen wir nun auf eine Saison mit 42 Siegen und 40 Niederlagen zurück, eine Saison, die genau das erfüllt hat, was wir uns alle gewünscht haben. Der Buzz ist zurück im Big Apple, uns erwartet eine Neuauflage eines traditionellen Eastern Conference Clashs … einer Rivalität die „erst zu einer werde, wenn sich beide Teams in den Playoffs begegnen“, so Paul Pierce. Nun, das hätten wir dann.
Ich bin dankbar! Ich bin dankbar für diese, alles in allem grandiose Saison, ich danke Spielern wie Danilo Gallinari, Wilson Chandler, Ray Felton und The Moz, dass sie sich mit dem Verein und den Fans identifiziert haben, ich bin dankbar für die Tatsache, dass Knicks Basketball mindestens die kommenden 5 Jahre Melo + Mar’e Basketball bedeutet und dass wir in den kommenden 10 Tagen hoffentlich grandiosen Playoff Basketball in New York City erleben werden.

Lets Go KNICKS

April 14th, 2011

11 Responses to “Game Recap: Knicks @ Celtics”

  1. Lence Laroo sagt:

    Amen! Ich bin soo heiß auf die Playoffs auch wenn sie wahrscheinlich schon nach der 1. Runde vorbei sein werden, aber mehr muss man glaub ich von diesen Knicks auch nicht erwarten. Umso gespannter bin ich auf die Knicks im nächsten Jahr, auf die Draftnight und die anderen Entscheidungen von Walsh (hoffentlich) und dem Coach um dieses Team zu einem echten Contender zu machen.

    Go New York go New York GO!



  2. razah sagt:

    Seht toller Bericht Robert! 🙂 Beim Lesen ins wie ein Film vor meinen geistigen Auge die Saison mitvorbeigespult. War echt nen ordentlicher Trip 😀 Aber trotz all dieser Achterbahnfahrt und wie Du schon sagst, die Knicks sind wirklich zurück, in den Playoffs. in den Diskussionen und in den Köpfen alter Hater^^
    Wenn ich noch vor anderthalb Jahren mit irgendjemanden in meinem BBall-Team über die Knicks reden wollte, erntete ich meist nur spöttische oder mitleidige Blicke. Kaum einer kannte Spieler der damaligen Knicks, jetzt wird darüber diskutiert wie hart Stat einen Bosh in einer Playoffserie missbrauchen würde(leider kommt es ja vorerst nicht dazu) und man zählt die Knicks doch zum erweiterten Kreis der Mannschaften dazu, die in den nächsten Jahren was reissen können.
    Die Knicks sind wieder schick und in. Falls einer von Euch zufällig NBA-LEgen dauf Facebook zockt wird selber sehen wieviel Leute plötzlich wieder die Knicks als Team nehmen.
    Ich hoffe auf eine schöne erste Runde und auch irgendwie darauf das Stat und Amare, dem Pierce und Garnett ihre Arroganz aus dem Gesicht ballern. LEts go Bockers!!!! 🙂



  3. razah sagt:

    Sorry für das Kauderwelsch in den ersten Sätzen meines Comments.;)



  4. Sebastian S. sagt:

    Recap wie immer on point, seh ich genauso.

    Let’s go Knicks!

    PS: Avery Bradley sollte ein Knick werden!



  5. Jan Schaknowski sagt:

    Jup, der turnaround ist geschafft. Diese Saison könnte der Anfang einer neuen Ära werden.

    Als Comment für razah: diejenigen die jetzt auf den Knicks-Bandwaggon aufspringen und bei der erstbesten Gelegenheit wieder weg sind sind eh Puscher. Sich mit dem Wind drehen kann jeder, aber 10 Jahre ein Team unterstützen was es nich in die Playoffs schafft zeugt von Willensstärke und Loyalität. S&%$§! auf die Puscher!

    Ich hoffe nur dass das Team geschnallt hat das es in den Playoffs nicht ohne Defense geht, und einen besseren „Lehrmeister“ als die C´s gibts da wohl nich… die waren immer in der Lage in den Playoffs nochmal zuzulegen und das letzte aus sich rauszuholen, nur durch puren Willen. Ich hoffe der Hunger und der Wille ist groß genug im Knicks-Team, sonst wirds ne kurze Serie und wir bekommen mächtig den Arsch versohlt.

    Aber trotzdem, die ersten Playoffs seit 7 Jahren, es geht endlich wieder richtig los Jungs!!!



  6. Doug sagt:

    Ich glaube alle die hier schreiben sind nicht seit gestern Anhänger der Knicks! New York ist nicht Cleveland!
    Starks, oakley, ewing, h2o, Spree waren auch meine Helden genau wie jetzt stat und melo. Ich muss aber dennoch zugeben das ich zwischendurch die die-hard Mentalität verloren hatte. Die isiah-starbury Ära hatte mich auf eine Art satt gemacht. Nicht weil sie unglaublich schlecht spielten, sondern weil die Knicks sich auf jede Weise blamierte. Ich hatte mich während diese Zeit noch als Knicksfan bezeichnet, fieberte mit und trug mein starks Jersey mit stolz. Aber ich schaute halt nicht mehr jeden Tag auf NBA.com und solchen Sachen. Eher alte Verbundenheit als emotionale Verbundenheit. Das änderte sich dann erst wieder, als mit D’antoni, David Lee, gallo usw. mit den Neuanfang ernstgemacht wurde.
    Nun stehen wir mit einem Team wieder in den Playoffs mit dem ich mich auch identifizieren kann, welche auch noch erfolgreich ist. Hoffe das ist der Anfang ein neuentfachte Liebe!

    PS: sorry wollte kein Roman schreiben, sitze nur grad mit iPhone beim schönen Wetter draussen und freue mich auf die Playoffs!



  7. Lorenz sagt:

    Kennt jemand von euch ein Tippspiel für die NBA? So im Stil von kicktipp oder so… Habe bisher nichts dementsprechendes im Internet gefunden.



  8. Thomas H. sagt:

    http://crossover-online.de/Culture/News/NBA-Playoffs-Tippspiel_9755.html

    Sowas @ Lorenz? Fällt mir jetzt ganz spontan zumindest ein.



  9. Lorenz sagt:

    Danke @ Thomas, habe inzwischen auch schon eine Tipprunde auf der gleichen Plattform erstellt. Wer selber Interesse hat, die Begegnungen der Playoffs zu tippen, kann natürlich „joinen“ 😉 http://www.kicktipp.de/nbatipp/



  10. George sagt:

    Meine persönliche Top-10 zur aktuellen Lage:

    10. Der Knicks Roster scheint für D’antoni eine Art Spielzeugkiste zu sein. Er spielt immer nur mit dem was oben liegt. Manchmal wühlt er durch und dann liegen andere Spielsachen oben, und andere verschwinden am Boden. Oben scheint derzeit Brown zu liegen. Dafür ist Mason, jr. verschwunden. Ist das gut? Ist das schlecht?

    9. Landry kommt langsam wieder auf touren. Go Vintage Landry!

    8. Die Center Position bleibt in meinen Augen weiterhin ein große Problem, denn jeder Gegener bekommt zum Einzug aufs Spielfeld sozusagen einen Beast-In-The-Paint-Boost gratis. Dennoch mag ich gerade sehr gern was She-Will so zeigt.

    7. Endlich ist klar, wer die Knicks zu Ringen führen kann.

    6. Wenn Tony Douglas seine Legolas-Karte zieht, sieht man manchesmal noch das Feuer an seinen Händen. Ich hoffe, er hat noch genügend dieser Boosts bei sich.

    5. Desto öfter ich bei den Classic NBA Moments des League Passes die Bird Sequenz sehe, desto sicherer bin ich, dass der Kommentator „There’s the steal by Marv, underneath to DJ and DJ lays an egg!“ sagt.

    4. Das ist noch lange kein Bandwagon, aber was Walker immer mal durchschimmern lässt, gefällt mir derzeit sehr gut. Vorallem, wenn er ein bischen wie der späte Gallo an seinem Drive zum Korb arbeitet, könnte er sehr effektiv und unberechnbar werden. Ach, könnte man ihn doch einfach ein bischen hoch-leveln…

    3. Wenn man mit der Confidence, die Melo derzeit ausstrahlt, in eine Bar geht, würden alle Getränke aufs Haus gehen.

    2. Es geht gegen die Celtics und noch vor zwei, drei Wochen hätte ich am meisten Angst vor Boston gehabt, but the times, they are a-changing.

    1. Wie auch immer: die Playoffs. Ick freu mir!



  11. Lence Laroo sagt:

    @ George – 😀 Zu 5. ich hör da am Anfang nur noch die Ziege (oder doch eher ein Schaf) und dann ist der Mauszeiger schon auf dem Fastforward-Knopf.



Leave a Reply