Game Recap: Raptors @ Knicks

Tony

Toronto Raptors (118) – New York Knickerbockers (131)

Dieser Spielbericht wird von meinem Kumpel Tony gesponsert, der beim gestrigen Spiel der Knicks im Madison Square Garden war und dieses grandiose Photo aufnahm. Er rockt ein geiles Knicks Trikot von John Starks!

Dein Artikel Tony 🙂

Mit einem überzeugenden Heimsieg gegen die wettbewerbsfreien Raptors aus Toronto erweitern die Bockers ihre Siegesserie auf 4 und scheinen trotz der kleinen Experimentierfreudigkeit Mike D’Antoni’s zum richtigen Zeitpunkt als Team zu klicken.
Mit diesem Erfolg und der Niederlage der Sixers in Boston ist der Kampf um Platz 6 noch einmal spannend geworden. Die Knicks scheinen einen Teil Ihrer Altlasten über Bord geworfen zu haben und erledigen die Pflicht gegen schlechtere Mannschaften nun mit Bravour. Machen wir uns nichts vor, es waren zwar die Raptors sans Bargnani, Calderon und Barbosa, jedoch gerade diese Ausgangslage bot den anderen jungen Spielern des Gegners immer die Option gegen die Knicks eine Karrierenacht zu haben. Gestern Abend benötigte New York jedoch nur ein Halbzeit, um das Spiel zu entscheiden. Immerhin gegen ein Team, dass zuletzt Chicago ein hartes Match lieferte und Orlando zu Hause besiegte.

Für die Analyse der Partie und was die Ursachen für den Ausgang waren bedarf es tatsächlich nur der Statistik aus Halbzeit Eins. In dieser spielten die Knicks ihre Art von Defense (Deflections, Steals, Turnover forcieren) um teilweise perfekten Fast Break Ball zu initiieren.
Gepaart mit der unverschämt heißen Hand aller Spieler aus der Distanz (Melo’s Wurf von 3 Meter hinter der 3er Linie war bad ass), gab man den Raps nicht einmal den Hauch einer Chance in dieses Spiel zu finden. Während der Niederlagenserie machte man unter anderem den Supporting Cast als Schwachstelle aus. In diesem Spiel war die Lineup aus Douglas, Carter, Walker und den Williams Bros eine Augenweide. Die Defense stand und das Umschalten in Instant Offense war ein Piece of Cake.
Dass die Raptors zum Ende der Partie noch mal rankamen wundert da nicht. New York schaltete mehrere Gänge zurück und D’Antoni gab auch Derrick Brown eine Chance auf Spielzeit (more Derrick Brown please!). Was mir während der gesamten Partie besonders gut gefiel war die Ballbewegung. Die Offense wirkt unvergleichlich flüssig und silky wie Clyde Fraziers Outfits. 31 Assists hatte man als Team – hierdurch ergaben sich vor allem in Halbzeit Eins mehrere freie Distanzwürfe.
Spiel um Spiel erkennt man nun auch, was die Knicks alles in diesem Trade erhalten haben. Es war nämlich nicht nur „Melo plus Change“, sondern ein All Star Point Guard der immer mehr in Form kommt und zur richtigen Zeit seine Pausen erhält, ein Veteran Point Guard der knallharte Defense und Führungsqualitäten mitbringt sowie ein Big Man, der unter dem Korb eine Präsenz ist, auch mal reinhaut und zum Rebound geht. Billups, Carter und Shelden werden dieser Mannschaft in den Playoffs noch sehr gute Dienste erweisen.

Können wir diesem Wandel ins Gute nun vertrauen? Entwickelt sich hier tatsächlich eine konstante Leistung die 2 Wochen vor dem Beginn der Post Season für Furore sorgen kann? Eine erste Erkenntnis werden wir heute Nacht bekommen. Eines der wichtigsten Spiele der Saison für die Knicks, welche nach Philadelphia reisen. Dieses direkte Duell der Tabellennachbarn ist das erste Playoffspiel, so komisch es klingt.
Heute Nacht muss die Mannschaft ihren Siegeswillen beweisen. Aus den ersten 3 Spielen konnte NY lediglich eines gewinnen. Holt man heute den Sieg in Philly, dann hat man den Tiebreak und ist nur ein halbes Spiel hinter den 76ers. Die Platzierung entscheidet am Ende, ob es gegen Miami oder Boston geht. Gegen beide Teams sahen die Knicks in der Saison ganz gut aus. Gegen Miami trennte man sich sogar 2-2.

Doch bevor man tatsächlich nach vorn blickt, sollte das Hauptaugenmerk nun auf Philadelphia liegen, welches man seit dem Blockbuster Trade noch nicht sah. Es stehen also neue Matchups, neue Beobachtungen an. Philly, New Jersey, Indiana, Chicago und Boston. Diese 5 Spiele sollten die Knicks mit eine Playoff-ähnlichen Intensität angehen.
Und die Vorzeichen stehen derzeit sehr gut. Amar’e scheint vitaler, Melo kühlt offensiv nicht mehr ab und Chauncey Billups hat seine Fitness wiedergefunden. Sollten die letzten Spiele die Richtung vorgeben in die sich die Mannschaft bewegt, dann werden dies tolle Playoffs.
Aber eines nach dem anderen, heute Nacht heißt es BEAT PHILLY!!

Zum Ende noch einige tolle Bilder von Tony gestern ausm MSG!

April 6th, 2011

3 Responses to “Game Recap: Raptors @ Knicks”

  1. Jan Schaknowski sagt:

    Erstmal Props an Toney das er ein Starks Trikot anhatte als er im Garden unterwegs war, damit ist er quasi Bruder im Geiste. Ãœber das Spiel gegen Toronto braucht man nichts weiter sagen, haste gut verpackt. Robs Wunsch nach more Derrick Brown wird vermutlich ein frommer Wunsch bleiben, es sei denn es gibt wieder ein blow out… 😉

    Auch wenn ich ungern den Spielverderber gebe, aber auch mit der Defense vom Toronto Spiel wird man in den Playoffs keinen Blumentopf gewinnen, es sei denn man trifft konstant so wie in diesem Spiel. Und davon gehe ich jetzt mal nicht aus…aber Rob hat Recht, eins nach dem anderen, erstmal auf Philly konzentrieren…



  2. Lence Laroo sagt:

    Schöner Bericht quasi aus 1. Hand, das hat wirklich Klasse hier 🙂
    Zum Spiel braucht man auch nix weiter zu sagen, Offense hat gut funktioniert – Carmelo zeigt uns langsam, dass NY den besseren Schnitt mit dem Deal gemacht hat – und Toronto ein Team für die es um nix mehr geht, warum sich da in der D kaputt machen, ich denke sie hätten mehr gegeben wenn notwendig.

    Aber das Spiel heute Nacht! das hatte schon was von Playoff-Atmosphäre … eigentlich zum Haare raufen nach dem schönen Vorsprung, hab mich btw sehr gefreut Derrick Brown schon 2ten Viertel erblicken zu dürfen, aber die Schlussphase war einfach der Hammer … TD 2×3 aus dem Nichts (is zwar Spiel mit dem Feuer, aber wer trifft …) dann Iggy 3 und dann Melo from Downtown!
    Jetzt bin ich jedenfalls richtig eingestimmt auf die Playoffs und hoffentlich Miami in der 1. Runde 😀

    Wen wollt ihr eigentlich lieber in der 1. Runde Miami oder Boston?



  3. razah sagt:

    Definitiv Miami! Ich rechne mir auch am meisten Chancen gegen Miami aus, aber eigentlich ist es egal. Einfach von Spiel zu Spiel und Runde zu Runde denken^^

    Schön wieder Berichte von Rob zu lesen und Gruß und Dank an Tony für die netten Pics!:)



Leave a Reply