Generals (65) – Knicks (103)

Game Recap

Baron Davis sollte öfter Geburtstag haben. Denn entweder hat der 33-jährige Jungfrauenblut geschenkt bekommen oder mal ordentlich durchgezecht. In jedem Fall war es Dizzle’s bestes Spiel als Knick – auch wenn Washington nach dieser Leistung kein Gradmesser sein darf.
Dennoch hat New York ein weiteres Kapitel in der Erzählung „auf-ein-mal-gewinnen-wir-die-Spiele-die-wir-sonst-oft-verloren-haben-überzeugend“ geschrieben. Als Max und ich uns gestern Abend verabschiedeten fiel der Satz „Die Knicks spielen heute Nacht gegen DC“ und das Wort „Trap Game“. Heute wissen wir, dass diese Truppe den Hang, lockere Spiele zu verlieren, ablegt und sogar – selbst proklamierend – nach der Division Krone greift.

Nach den Äußerungen von Mike Woodson wird klar, mit wie viel Selbstvertrauen die Knicks derzeit spielen. Man gewinnt die Spiele zu Hause und ist Auswärts entweder immer im Geschäft oder gewinnt sogar die ganz wichtigen Partien (Milwaukee, Philadelphia).
Heute wissen wir auch, dass die Division Krone keinesfalls außer Reichweite ist. Sowohl Philly als auch Boston haben ihre Partien verloren und die Knicks, im Besitz des Tiebreakers gegen die 76ers sitzen nun auf Platz 7 mit noch einem ausstehenden Spiel gegen die Celtics am Dienstag.
Den harten Teil des Spielplans hat New York aus Sicht der Spielansetzungen hinter sich gebracht. Der weitere Rhythmus für die verbleibenden 7 Spiele sieht 5 mal mindestens einen Tag Pause zwischen den Partien vor.

Hat die Mannschaft also die körperliche Belastungsprobe gemeistert? Wenn man nach Carmelo Anthony’s Gründen für seine neuerliche Leistung geht, dann schon. Er sei nun endlich verletzungsfrei und könne auf dem Niveau spielen, welches man von ihm gewohnt sein, verriet er vor der Partie MSG’s Tina Cervasio.
Der Sieg selbst war für Carmelo & Friends dann auch ein Piece-of-Cake. Zwar benötigte man ein paar Minuten, um in die Gänge zu kommen, lag jedoch gegen die toten Wizards nie hinten.

Ein Triumph mit 38 Punkten Vorsprung und genug Pause für Melo, Tyson und Davis um alle Kräfte gegen Miami morgen Abend sammeln zu können. Die einzige Wermutstropfen in einer Partie, die eine hochprozentige Quote aus dem Feld (besonders Long Bombs) und 22 Assists sah, ist die Verletzung von Iman Shumpert, der wohl einen verstauchten Knöchel erlitt.
Er selbst geht davon aus, dass er gegen Miami spielen kann, genaueres erfahren wir aber wohl erst heute oder morgen.

Die Knicks halten ihren Kurs Richtung Playoffs, bestritten ein Trap Game – welches keines war – erfolgreich und klettern sogar noch in der Tabelle. Mit drei Spielen Rückstand auf die Celtics sehen die Restprogramme der Teams folgend aus:

New York:

Miami, Boston, @ New Jersey, @ Cleveland, @ Atlanta, Lob City, Charlotte

Boston:

@ New Jersey, @ Charlotte, @ New York, Orlando, @ Atlanta, Miami, Milwaukee

Gewinnen die Knicks gegen Boston sind es rechnerisch 2 Spiele Rückstand. Ein Sieg der Bockers gegen Miami, die dann wiederum in Boston gewinnen – 1 Spiel Rückstand. Milwaukee stellt den C’s vielleicht auch ein Bein …. es wird schwer. Und auch Philadelphia würde ich noch nicht für tot erklären. Ein Dark Horse für den Absturz sind derzeit jedoch die Magic. Dwight Howard’s Verletzung macht Orlando mit nur 3 Spielen Vorsprung auf NY zu einem Lottery Team (was DH12 vielleicht auch will um endlich mal Talent an Bord zu haben). Klettern die Knicks also noch auf 6 heißt es „Hello Indiana …. und F U Danny Granger“.
Ich bewundere Woodson’s Aussage und hoffe natürlich, dass es die Mannschaft weiter beflügelt …. auch wenn es mein Playoff Manifest zu Nichte machen würde. Aber was weiß ich schon …

#LetsGoKnicks…..

und #FreeJohnWall …..

April 14th, 2012

9 Responses to “Generals (65) – Knicks (103)”

  1. Andreas sagt:

    Le Baron hatte ganz sicher was genommen, Lance Amstrong hat ihm was im
    mens-room unter der Tür durchgeschoben. Das muss so sein, ich kannte den Mann gar nicht der da gestern spielte. Ein gefühlter Rookie.

    Ich glaube das Woody, offensichtlich völlig anders als sein Vorgänger, ganz bewußt auf die interne Chemie setzt. Seine Begeisterung für Defense ist das Eine. Er hat es aber vor allem in beängstigend kurzer Zeit und beeindruckender Art und Weise geschafft dem Team ein völlig neues Gesicht zu geben. Körpersprache, Engagement und die Interaktion zwischen den Spielern, auffälligerweise auch Off-Court, sind völlig neu. Die Konzentration mit der selbst die, von Robert zitierten und oft so schmerzhaften Trap Games angegangen werden ist bemerkenswert. Der Gegner hat einen run? Egal, weiter. Der Gegner liegt 1:23 vor dem Ende mit 5 vorn? Egal, weiter. Die Wizzards waren schlecht. Aber halte mal ein NBA Team bei 65 Punkten!

    Ich weiß noch immer nicht wie die Saison weitergeht. Die 1st Round Qual der Wahl sind Pest und Cholera. Miami ist unberechenbar. Bockstark. Chicago? Chicago halt. Noah. Rose! Den Division Title? Gern, dann als Vierter gegen Boston? RONDO? Egal was kommt, es werden echte Knaller. Mein einziger Trost ist dass ich wirklich glaube, wenn sich die anderen das 1st round meeting ausmalen… es will keiner die Knicks!



  2. Derek Harper sagt:

    Shump ist übrigens wohl „ready to go“ für morgen. Ich denke, dass der Division-Titel nicht mehr erreicht werden kann, da sind die C’s zu stark. ORL könnten wir aber durchaus holen und als 6. gg. IND weiterkommen wäre mir lieber als die Celldicks in der 1. Runde. Nummer 2 wäre nach wie vor CHI als 8., aber das würde bedeuten, dass wir wohl noch ein paar mal verlieren müssten und das Momentum wäre weg.
    Ich gebe dir aber recht, umgekehrt ist es: niemand will gegen die Knicks ran und das ist auch ein schönes Gefühl! GO KNICKS!



  3. Jan sagt:

    Happy birthday Baron! (Wenns hilft bekommst du in den Playoffs vor jedem Spiel „Happy birthday“ zu hören!) 😉

    Ich sehe es durchaus als realistisch an auf 6 in die Playoffs zu gehen, die standings und die Situation in Orlando geben das her. (Ich mag besonders das F U Danny Granger…!!!) Gegen Indy wäre man sicher trotz schlechterem record Favorit, ich denke die Chancen stünden bei 60/40 für uns gegen die Pacers in die zweite Runde einzuziehen. Oder mit Jake´s Worten (2 1/2 men) 90/50. Und dann weiter sehen in Runde zwei… (………..wie ´99………..)

    Es freut mich das man gegen die Whiz´szsz nich nochmal die erste Garde bringen musste da die zweite pari spielen konnte. Hatten wir ja auch schon manchmal das die Bank nen Vorsprung verspielte und die Starter wieder erwarten nochmal ran mussten. Washington hats uns zwar auch sehr einfach gemacht, aber „…halte mal ein NBA Team bei 65 Punkten! “ !!!
    Ich weiss nich wie es euch geht, aber ich würde Toney immernoch gerne vor Mike Bibby sehen, auch wenn ich selber n Bibby-Fan bin und er gestern 2 reingemacht hat.
    Tyson wieder mit 15 Rebs in nichmal 30 mins… für mich gehört er klar an erste Stelle für die „defensive player of the year“-Diskussion! Vor D12!

    Hoffentlich hat Schmitt nun endlich zu seinem Wurf gefunden…! Hat sich ja etwas stabilisiert in den letzten Spielen… Im Spiel wurde ja darüber gesprochen das J.R. John Starks etwas ähnelt, und in der Tat sind da parallelen zu erkennen, aber ich seh eher den Vergleich Shumpert/Starks, wie auch auf theknicksblog.com zu lesen ist. Wer sieht wo eher parallelen?

    Seh ich das richtig dass das Spiel gegen die south beach boys um 19 Uhr standart Berlin Zeit beginnt? F$§k!!! Ich muss bis 23 Uhr arbeiten… da hilft nur on demand gucken… … … Jungs, im Jeiste bin ick da!!!

    GO NY, GO NY GO!!! like ninetyfo´…yo…



  4. Jan sagt:

    …Randnotitz: für seine 142 3er versuche brauchte Shump 52 Spiele, J.R. für seine 144 nur 28…! Das sind über 5 3er pro Spiel…im Schnitt… … …Novak hat auch knapp 5 per Game…



  5. Derek Harper sagt:

    Ich sehe spielerisch eher den Vergleich Schmidt-Starks, auch vom Temperament passen die eher zusammen. Viele 3er bei oft wackeliger Quote, das passt imo besser. Shump könnte, wenn er am Catch-and-Shoot 3er arbeitet eher an Harp erinnern (den Vergleich zieht Tommy auch vor wg. Steals per Strip). Aber eigtl. gebe ich nicht so viel auf solche Vergleiche und die Parallelen sehe ich insgesamt nicht soo stark.



  6. Andreas sagt:

    Meine Güte hätte ich gern ein Pay Off gegen die Pacers… Ich hab ja eigentlich nix gegen irgendein Team, die Pacers wecken jedes Mal echte Abneigung. Und da kann sich Ron Artest jetzt nennen wie er will das ist Sein Werk… 🙂 Und Reggies. Und Indiana generell. Und überhaupt… Mann, hätte ich gern die Pacers!!

    Und an dieser Stelle mal vielen Dank für den Hinweis auf 19:00 Uhr… bei mir stand 21:00 Uhr im Kalender. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Viel Spaß für uns alle! Grüße aus Berlin, Andreas



  7. Andreas sagt:

    1st half recap? Die Starting 5 besteht aus Melo… 🙂 und trotzdem nur mit 2 hinten. Die Defense ist ok, Baron Davis nicht. Novak ist noch kalt, Spike Lee nicht. Melo grinst sich eins, Bosh nicht. Das macht Spaß. 🙂 Daumen drücken, das wird mehr als eng…



  8. Andreas sagt:

    Während Lisa noch Jimmy Wade interviewt…, war das heute ein Muster ohne Wert? Ist es ein Signal zur rechten Zeit? Zum Freiwürfe üben? Le Baron zeigen wo genau der Korb hängt? Es war kein schlechtes Spiel, eine gute Arbeit mit einem katastrophalen Shooting Slump. Novak und Schmidt kalt bis zum Schluss, blöde, teilweise aber auch notwendig blöde, weil alternativlose Ofense Entscheidungen. Gute Arbeit am Brett aber die entscheidenden Rebounds Bosh überlassen. Ist Chicago jetzt wirklich die „leichtere“ Aufgabe?? Ich weiß es nicht. Gute Abendunterhaltung war es in jedem Fall… Go Knicks, Mund abputzen, weiter gehts, es liegt in der eigenen Hand die Play Offs nicht am South Beach beginnen zu müssen.

    Noch zwei Dinge als Frage zu heute Abend… ist van Gundy am Posten im Big Apple interessiert?? 🙂 Und, mal ganz nebenbei, Baron Davis war nicht wirklich schlecht.. fand ICH!!! Vielleicht nur ich, aber Baron „Brick“ Davis kann noch DER Faktor in den PLay Offs werden… glaube ich. 🙂

    Robert, sag mal was! 🙂



  9. Mattes sagt:

    Man kann echt sagen das die Teams heute auf Augenhöhe waren, im 4. Viertel 3 Min in den Heat die entscheidenden Punkte gemacht haben. Außerdem haben wir meiner Meinung nach auf unserer Seite viele einfache Punkte liegen gelassen nicht nur die Freiwürfe. Ob Bulls oder Heat ist mir glaube ich auch egal, beides wird nicht einfach.

    Jetzt heißt es Boston schlagen!



Leave a Reply