Going by Position: The Small Forward

Small Forward

Das hat man nun davon. Habe ich vor 4 Wochen noch großspurig angekündigt, dass bis zu meinem Urlaub (kommenden Montag) in jeder Woche eine Position analysiert wird, stellte ich gestern Abend fest, dass mein Streak in der vergangenen Woche endete.
Nun bin ich in der Pflicht, die beiden verbliebenen Forward Position in dieser Woche anzugehen. Es gibt schlimmeres – und so begeben wir uns doch gleich mal in die Bewertung der Small Forward Position.

Im Gegensatz zu allen anderen vier Spots im Team ist der SF seither gut besetzt. Zurückliegend bis in die Isiah Thomas Zeit, zuvor unter Scott Layden und auch Ernie Grunfeld hatten die Knicks immer einen guten Frontcourt.
Namen wie Xavier McDaniel („ja … er geht so weit zurück in der Zeit“), Charles Smith, Charles Oakley, Anthony Mason, Larry Johnson, Latrell Spreewell, Tim Thomas oder Q-Rich (zumindest für eine 3/4 Saison) gehörten zu Ihrer Zeit nicht unbedingt zu den Sorgenkindern der Liga.
Unter Mike D’Antoni wurde dieser Trend in den letzten beiden Saisons fortgesetzt. Der von Isiah Thomas gedraftete Wilson Chandler wurde eine feste Größe in der Starting Five und rochierte stets zwischen der SG und SF Position. Vor allem der limitierte Einsatz von Danilo Gallinari in seiner Rookie Saison sah Chandler weitestgehend auf dem Flügel.

D’Antonis Philosophie kam dem schüchternen Chandler zu Gute, bei dem man immer das Gefühl hat, in ihm steckt Talent für einen „20 Punkte – 7 Rebounds – 5 Assist“ – Spieler. In der vergangenen Saison teilten sich der genesene Italiener und Chandler die Flügelposition. Ohnehin ist die „3“ im System von D’Antoni einer variable, frei interpretierbare.
Der Head Coach legt sehr viel wert auf All-Round Talent auf dieser Position, was sich auch aus seiner Zeit in Phoenix entnehmen lässt (Stichwort: Shawn Marion, Boris Diaw, Grant Hill). Nachdem der Small Forward in der vergangenen Saison also ein Anlass zur Freude war stellt sich die Frage, wie die Hackordnung für die neue Saison aussehen wird.

Danilo Gallinari

Nennt mich altmodisch, aber auf keinen Knickerbocker freue ich mich so sehr wie Gallo (knapper zweiter Platz: Anthony Randolph und Amar’e). Meine Beziehung zum Italiener kann man durchaus als ambivalent bezeichnen. Genau vor einem Jahr entschied ich mich, sein Trikot zu kaufen.
Dies geschah auf Basis meiner Annahme, dass Danilo sans Rückenschmerz = Kracher 2009-2010 ist. Nachdem ich die ersten Spiele von ihm sah enttäuschte er zwar nicht von seinen Stats, jedoch von seiner Spielweise. Durch Videos aus seiner Milan Zeit hatte ich einen ganz anderen Gallo erwartet.

Über die Saison gesehen wurde es aber immer klarer, dass Gallinari eigentlich seine Rookie Saison gespielt hat. Er konnte im Sommer davor nicht wie gewollt an sich arbeiten, da seine Reha-Phase nach der OP bis in den September dauerte. Trotz alledem lieferte er begeisternde Spiele ab – wie beispielsweise das Scoring Duell mit Carmelo Anthony.
12 Monate später finden wir ein ganz anderes Bild vor. Gallo hatte den ganzen Sommer Zeit an seinem Spiel und seiner Athletik zu arbeiten. Dies tat er auch – in Italien zusammen mit dem Trainer von Kobe Bryant. Gallinari ist seit einigen Wochen wieder in NYC – Augenzeugen berichten von einem austrainierten 22-jährigen.
Mit dem Weggang von Al Harrington (*jippi*) sehe ich Gallo (aufgrund der neuen Hackordnung und der Touches in der Offense) als neuen Go-to-Guy neben Amar’e Stoudemire. Beide Forwards können sich perfekt ergänzen. Danilos Qualitäten liegen neben dem Distanzwurf auch beim Zug zum Korb (mittlerweile) und beim Pass. Nimmt man dies zusammen und stellt sich dann noch Amar’e vor … jeder kann den Satz für sich selbst beenden.

Ich erwarte von Gallinari wieder einiges … ich erwarte, dass er an der 20-Punkte-Marke kratzt, seine Quoten aus allen Distanzen verbessert und die zuletzt gezeigte Mehrdimensionalität beibehält. Ist dies der Fall, hat er All Star Niveau. Danilo Gallinari ist für mich der gesetzte Starting Small Forward der New York Knicks.

Wilson Chandler

Über Wilson Chandler den Shooting Guard haben wir ja bereits gesprochen – doch was ist mit Wilson Chandler dem Small Forward. In dieser Beziehung besitzen die Knicks schon ein erhebliches Luxusproblem. Auf der 3 sowohl Gallinari als auch Chandler spielen lassen zu können grenzt an Talentverschwendung und reißt die schreibende Zunft immer wieder hin, Wilson Chandler als Trade Objekt einzustufen.
Wils Vielseitigkeit und sein Talent verraten allerdings, dass dies womöglich ein großer Fehler ist. Erstens bin ich ein Fan von „abwarten“ und zweitens glaube ich, dass Chandler neben Gallo und Amar’e einer der Eckpfeiler des Teams wird. Seine stets hohe Spielzeit wird sich auch in der kommenden Saison fortsetzen – da er nun nicht mehr auf der 4 aushelfen muss, kann sich Chandler auf SG und SF austoben.
Ist er gesund und hat an den zitierten Schwächen gearbeitet dann ist er in keinem Fall ein gutes Tauschgeschäft für Fernandez. Spieler wie Wilson Chandler findet man selten in der NBA. Er wird als Starting Shooting Guard beginnen und je nach Situation auf den Flügel ausweichen.
Es gibt keinen Spieler im Team, der auf dem Feld nicht zu Wil the Thrill passt.

Landry Fields

In der letzten Woche kam die Gewissheit. Nachdem ich schon spekulierte, dass Fields unter Umständen in einem Trade Paket die Stadt verlässt, wurde er entgegen meiner Annahme nun unter Vertrag genommen. Der Grund für die zeitliche Diskrepanz zwischen dem Rautins und Fields Deal ist die Tatsache, dass Andy für Team Canada in der Türkei spielt und vorher vertraglich versichert sein musste.

Von beiden Rookies ist Fields derjenige, der in Summer League für mehr Aufsehen gesorgt hat als Rautins. Fields gilt mittlerweile als „übersehenes“ Talent, da der Stanford Cardinal in der Pac-10 spielte und somit selten im National TV zu sehen war. Fields spielte sogar derart gut, dass er in den Chad Ford ESPN Summer League Rankings auf Platz 7 (!) landete – was es mir wiederum leichter fiel zu erkennen, wie sehr ich bei meiner Bewertung über Ihn daneben lag … ich war halt nicht der Einzige.

Was bringt Landry Fields allerdings noch so mit, wo kann man ihn im Kader einordnen und warum sieht er aus wie der Klon von Channing Frye?

Letzteres kann ich nicht beantworten, allerdings ist es natürlich klar, dass es Fields nicht einfach haben wird, kontinuierlich Spielzeit zu finden. Da die Qualität der Mannschaft nun weit höher ist, wird D’Antoni eine feste Rotation einführen wollen.
Aufgrund der Fülle auf der SG Position wird – wie bereits angesprochen – Wilson Chandler oft auf den SF Spot ausweichen.
Geht man davon aus, dass auch Gallo 35+ Minuten spielt, bleibt nicht viel für Landry. Dennoch hat er mit seiner wenig spektakulären dafür ungemein effizienten Leistung in der Summer League neue Freunde gefunden. Fields kann auf dem Platz fast alles – und er macht fast alles richtig. Für Ihn einen Vergleich zu finden ist schwer. Er sieht nicht athletisch aus, setzt seine Aktionen allerdings konsequent durch.
Er hat Potenzial, ein Liebling der Fans zu werden, da er sich seine Plays erarbeitet und alles sehr Basic ausschaut – und dies im Positiven.

Landry könnte ein Rookie nach Mikes Geschmack sein. Und sollte es sich wirklich bewahrheiten, dass Kelenna Azubuike zu Saisonbeginn noch nicht bereit ist, dann würde Fields mit Sicherheit aufrücken.

Patrick Ewing Jr.

Die frohe Botschaft verbreitete sich ja bereits in den Kommentaren. Patrick Ewing Jr. wurde in der vergangenen Woche – neben Fields – von den Knicks unter Vertrag genommen und nimmt somit den 15. Platz im Kader des Teams ein, welches so lange Heimat seines Vaters Ewing Sr. war.
Sein Gesundheitszustand, seine Leistung in der Summer League und sicherlich auch sein Name sind die Gründe, warum Junior eine weitere Chance erhält, für die Knicks zu spielen. Wir erinnern uns, vor 2 Jahren verlor er das Rennen um den letzten Platz im Team an Anthony Roberson.
Vielleicht bereut D’Antoni dies noch heute und möchte den Fehler wieder gut machen. Mit Ewing Jr. erhalten die Knicks einen dynamischen Forward, der sich durch Engagement, Wille und Kampf auszeichnet – etwas was eine Mannschaft immer gebrauchen kann.

Natürlich wird es auch für Ihn sehr schwer werden, überhaupt Einsatzzeit zu bekommen. Noch ist auch nicht klar, ob die Knicks Ihn bis zum Saisonstart behalten werden oder einfach nur Ihren Kader füllen wollten. Von D’Antoni weiß man, dass er selten über die 9-Mann-Rotation hinaus geht.
PE Jr. ist allerdings ein ehrlicher hart arbeitender Junge, der für diese weitere Chance dankbar ist und mit Sicherheit ein positiver Effekt im Locker Room wäre. Ich begrüße diese Entscheidung sehr – sowohl aus sportlicher als auch aus zwischenmenschlicher Sicht.

Die vier genannten Kandidaten bieten ein sehr gemischtes Bild. Gallinari – eher ein Distanzschütze, Chandler – der athletische All-Rounder, Fields – Master of all Basics, Patrick Ewing Jr. – Energizer, Kämpfer und Locker Room Guy. Eine ideale Mixtur, die perfekt zu den Säulen Ray Felton, Amar’e Stoudemire und den Schützen auf der Guard Position passt.
Die Tradition wird also auch in der kommenden Saison weitergeführt – der Small Forward, ein Garant für Qualität an der 7th Ave & 32nd Street.

Rating (1-10):  8,5

August 31st, 2010

5 Responses to “Going by Position: The Small Forward”

  1. Lence Laroo sagt:

    Mein Gallo-Swingman ist schon bestellt 😉 hoffen wir, dass es auch noch eine Weile aktuell bleibt, die rumors um Melo wollen ja nicht abreißen und es sieht so aus, als ob er wirklich nach NY will http://www.theknicksblog.com/2010/08/31/source-melo-wants-to-battle-miami-in-ny/ , ich hoffe die Knicks handeln mit Verstand und hauen nicht alle Talente raus, was ich als absolut nicht notwendig empfinde, wenn Carmelo wirklich zu den Knicks will. Auf jeden Fall wird dem Überangebot auf der 3 dann Tribut gezollt werden müssen, was mich wieder zu meinem baldigen Swingman bringt!
    Hoffe auch dass Fields Minuten bekommt, kam mir sehr reif in der Summer League vor und könnte mMn zu nem richtig guten Rollenspieler werden, hat auch jetzt schon nen richtig guten offensiven Output … teile auch deine Meinung zu Pat jr. auch wenn bei mir die emotionale Komponente überwiegt.

    Auf jeden Fall wieder schön zu lesen deine Ergüsse und danke nochmal für die Info mit dem ILP (wie lange läuft der eigentlich bzw. hab ich wenn ich jetzt bestelle die Playoffs mit drin, oder gilt der nur bis Jahresende)



  2. Robert sagt:

    Ich teile deine Meinung zu Melo … jetzt sollte man wirklich abwarten und keinen Trade forcieren. Das „Überangebot“ sollte Melo irgendwann in einem knicks Jersey stecken ist dann natürlich auf dem Tisch. Was macht man mit Gallo? Kann er SG spielen?
    Auch aus diesem Grund freue ich mich auf die neue Saison, da die Knicks bereits jetzt einen interessanten und tiefen Kader besitzen – auch ohne Anthony.

    Zum Thema ILP – ich denke dass (wie im letzten Jahr) das neue Paket erst kurz vor Saisonbeginn erhältlich ist. Hierbei kannst du zwischen einem Komplettpaket und einem kleineren Paket wählen.
    Das komplette hat alle Spiele der Regular Season drin, live und on-demand.

    Das momentan auf der Website beworbene ist alt – also nicht kaufen!



  3. Lence Laroo sagt:

    Danke für die Info Rob … hach ja, hab mich auch lange nicht mehr so auf eine neue Saison gefreut wie dieses Jahr!!!
    Gallo auf der 2 finde ich offensiv sehr interessant, da er mit seiner Größe + gutem Wurf Missmatches kreieren kann, aber defensiv hab ich da so meine Zweifel, da er mMn nicht die Spritzigkeit hat, um 2er zu verteidigen. Vielleicht wirds ja ein Mix aus 2, 3 und 4 (in der Smallballvariante mit Amare auf der 5) … wenn Gallo sich wirklich gut entwickelt hat über den Sommer, bin ich sogar der Meinung, dass man alles versucht um CP3 oder Deron zu holen und Melo in den Wind schlägt, aber das wird sicher nicht passieren.
    Abschließend könen wir wirklich nur hoffen, dass MikeD was aus dem Kader macht (auch den Talenten Minuten gibt) und dass Papier und Realität übereinstimmen, zumindest soweit, dass wir nach gefühlten 20 Jahren in die Postseason einziehen!



  4. Timo sagt:

    Ich finde deine Einschätzung malwieder super geschrieben Rob! Die neue Saison wird bestimmt sehr gut! Finde auch das Gallo super auf der 3 ist, aber wenn Melo kommen würde wäre das meiner Meinung nach nochmal ein update!

    Hab mal ne off topic frage… Kennt jemand von euch nen cool Freiplatz in Frankfurt am Main?



  5. Emre sagt:

    Noch hinzuzufügen bei Gallo auf der 2 wäre seine Reboundüberlegenheit, die auch nicht zu unterschätzen ist, wenn Amare auf der 5 ran müsste…

    Ich freu mich schon auf die nächste Position 🙂



Leave a Reply