Grizzled

20140219

Bei aller verständlicher Enttäuschung am heutigen Tag (und ich habe viele Kommentare im Netz verfolgt) nach der knappen Niederlage der Knicks in Memphis bin ich trotz alledem doch ein wenig überrascht. Ja, die Zeit, in der moralische Siege eine Bedeutung fanden sind längst von uns gegangen, dennoch haben die Knicks ansehnlichen Basketball und Herz bewiesen. Dass sie am Ende knapp in Memphis verloren sollte niemanden vom Hocker hauen – die Grizzlies sind eines der besten Teams im neuen Jahr. Und wenn eigene Fehler stets durch kontinuierliches Miss-Management von der Bank aus geschehen, dann kann man den Spielern am Ende nicht böse sein.

Ich versuche die Zeit Post-All Star zu nutzen, um mit den Knicks ins Reine zu kommen. Das kann das Front Office in den kommenden zwei Tagen natürlich noch einmal gehörig torpedieren (#Lowry / #Teague), dennoch habe ich ein wenig meinen Frieden mit den Knicks 2013-2014 geschlossen. Felton ist ein Mensch mit Herz und Einsatz, seine Leistungen reichen aber einfach nicht. Woodson möchte den Erfolg bringen und versucht alles (in seinem Rahmen), scheitert jedoch weil er nicht gut genug ist. Und J.R. hatte gestern die Chance, kurz vor dem Ende den Sieg zu erschießen, scheiterte jedoch. Ich habe mit dem Ausgang der Partie kein Problem, da ich ein Team sah, welches sich nach dem All Star Break und Pausentee rein hing, und den immensen Rückstand auf Memphis nach und nach abtrug. Woodson kürzte seine Rotation in Halbzeit Zwei auf sieben bis acht Spieler und vertraute Pablo statt Ray und Tim statt Iman. New York zeigte beherzten Basketball. Die grundlegende Philosophie des Ball Clubs ist allerdings mittlerweile so fehlerhaft, dass die Spieler fortwährend mit einem nicht ausgleichbaren Handicap spielen.

Switchen am Block, sinnfreies Double Teaming auf der Seite und vor allem schlechte Perimeter-Verteidigung gegen eine Mannschaft die – ja, schlecht aus der Distanz ist, allerdings immer noch NBA Spieler auf’s Parkett stellt, Mike Woodson. Die Taktik, die Mitte dicht zu machen um Gasol/Randolph sportlich zu eliminieren mag zu Beginn eine gute Idee gewesen sein, spätestens zu Beginn des 3Q hätte ich allerdings schon mal überlegt, Mike Miller zu verteidigen. Nebenbei der 11. Spieler, der gegen die Knicks in dieser Saison sein Season-high hatte. Elf.

Was mir allerdings gefiel war das Ball Movement in der zweiten Halbzeit, die aggressive Defense die etliche Ballverluste erzwang und der Kampf beim Rebound und die vielen Second Chance Points der Gäste. Melo ließ auf einen schwachen Start ein gutes Spiel folgen während Tim Hardaway Jr von Spiel zu Spiel mehr Selbstvertrauen in seine Offense entwickelt. Wenn er jetzt noch etwas anderes mitbringt als nur Catch & Shoot / Fast Break Punkte (Rebounds, Defense, Assists), dann könnte er in der kommenden Saison Startermaterial sein. Laut Chris Herring leidet die Defense und das gesamte Spiel allerdings, wenn Hardaway in der Partie ist. Der junge Mann hat eine harte Off-Season vor sich.

Das war’s im Grunde. Die Knicks zeigten Herz in Halbzeit Zwei, variierten ihr Spiel und fanden andere Wege zu Punkten als den Dreier (Freiwürfe). Dass eine Niederlage in Memphis allerdings nicht überraschend ist, bleibt weiterhin bestehen. Heute Abend geht’s gegen New Orleans.

Reaktionen zu möglichen Trades behandle ich lieber via Twitter, antworte allerdings auch gern auf eure Fragen zu Spieler X, Y & Z. In Anlehnung dessen kann ich es im übrigen nicht fassen, dass irgendjemand es und tatsächlich antut und Jeremy Lin in den Ring geworfen hat. Das tut weh!

Bis dahin, macht’s gut.

Februar 19th, 2014

34 Responses to “Grizzled”

  1. Valero sagt:

    Am Ende kommt vasquez Weils nicht für lowry reicht:) Sorry hab kein Twitter



  2. ZachariasFox sagt:

    lin wäre doch mal cool 😉

    The Knicks and Clippers have been discussing a deal centered on sending Iman Shumpert and Raymond Felton to Los Angeles in exchange for Darren Collison and Reggie Bullock, sources confirm.

    bin mal gespannt was da noch kommt …



  3. Jan sagt:

    Habs mir tatsächlich live angesehen…aber auch nur weils für mich quasi das erste live-Spiel seit dem 12.12.2013 war.

    Auch ich war positiv überrascht ob der Reaktion nach der Halbzeit, wenngleich ich mich nicht dazu habe hinreissen lassen gleich an ein W zu glauben. Als wir kurz vor Schluss vorn waren zeigte sich im Grunde dass was Robert beschrieben hat – in den entscheidenden Situationen waren die Knicks zu schlecht.
    Was sicher allen aufgefallen ist: Mike Woodson hat etwas probiert. Ray & Shump waren auf der Bank in Q4, Pablo & Timmi durften ran. Soviel „kreativität“ hätte ich Woody gar nicht zugetraut… 😉

    Eine Sache noch, die mir schon die gesamte Saison über aufgefallen ist. Wenn die Knicks Körbe kassieren sind es selten „normale“ Körbe. Ich habe keine Daten, aber ich behaupte wir kassieren mehr als 50% Layups/Dunks oder wide open, uncontested shots. Und das kreide ich direkt Woody an. Versucht mal in den nächsten Spielen drauf zu achten…

    Soo, nu iss ooch schon wieder die Zeit ran und die Pelicans stehn aufm Plan 😉



  4. durant35 sagt:

    Weiß man schon was genaueres über Shumperts Verletzung heut Nacht?
    Hoffe nur, dass es nichts schlimmeres ist.

    Und so schnell könnten alle Tradegerüchte vom Tisch sein. Oder, was ich leider nicht ganz ausschließen kann, die Knicks bekommen jetzt doch die Panik und stecken Hardaway Jr. anstatt Shumert in ein Paket. Bitte nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



  5. Andreas sagt:

    Shump simuliert… !! 😀 Der coole Hund !! 😀 Nur damit sie ihn nicht gegen irgendeinen Vollpfosten für 8,9 Millionen Gehalt verkaufen! Yesss !! 😀

    Hoffentlich traden die nichts… hoffentlich traden die niemanden !! Oder Felton, Smith und Udrih gegen Faried…



  6. Grandma sagt:

    Na hoffenlich wissen das auch die Ärzte! Nicht das die Simulation mit Amputation verwechseln 😉



  7. Sheed sagt:

    Gefällt mir trotzdem nicht, dass rein gar nichts lief… Shump hätte ich auch behalten aber den Rest der Saison dieses Team und diesen Trainer sehen?! Ich hab keinen Bock mehr…



  8. Sheed sagt:

    …und noch viel schlimmer… ohne Pick!



  9. Andreas sagt:

    Die Angebote der Clippers und von Oklahoma waren offensichtlich selbst für das Knicks Management zu blöd. Schwer zu glauben aber wahr… 🙂

    Mir ist das bei allem Ärger über den Stillstand eigentlich ganz recht. Die Saison ist gelaufen. Ich halte es für besser das jetzt zu Ende zu spielen und nach der Saison in Ruhe die (hoffentlich) richtigen Entscheidungen zu treffen. Hätte den Collison gegen Shump wirklich irgendeinen Sinn gemacht? Ich denke nein. Und wenn Du nichts abgeben willst bekommst du halt nix. Auch keinen Pick. Es gab zu viele echt, echt miese Trades wie wir alle wissen, da kann eine derart zurückhaltende Art zumindest nicht schaden.



  10. Andreas sagt:

    @grandma… Shump steht bereits wieder im Kraftraum… auf ZWEI Beinen! 😀 Alles gut.



  11. Lence Laroo sagt:

    Das war sie also die 2014er trade deadline und nichts ist passiert … find ich gut.
    Hätte jetzt noch einen kleinen Deal erwartet rund um Beno, aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden, dass wir keinen Paniktrade machten und keine Picks weggeschickt haben.

    … UND ICH FREUE MICH VOR ALLEM DASS SHUMP NOCH EIN KNICK IST !!! 😀

    Jetzt kann er sich voll und ganz auf sich und sein Spiel konzentrieren und zeigen, dass mehr in ihm steckt ausser 3 and D, obwohl das in Kontinuität! ja schon sehr wertvoll wäre.

    Bleibt nur ein Problem, Mike Woodson ist weiterhin der coach … cmon Mr. Mills make at least one move to earn your money!



  12. Andreas sagt:

    Je mehr ich mich mit der Situation beschäftige… (und ich hatte tatsächlich einen Paniktrade erwartet) ..desto besser finde ich sie. Und ich würde mich nicht mal wundern wenn einige Kandidaten im Kader jetzt doch erleichtert sind und vielleicht sogar so spielen. Abgesehen von Udrih wollte, glaube ich jedenfalls, so richtig keiner weg. Ich hab kleines dickes Felton auf ESPN gesehen, der hat sich gewunden wie ein Wurm. Der wollte partout nicht getradet werden.

    … UND ICH FREUE MICH VOR ALLEM DASS SHUMP NOCH EIN KNICKS IST !!!



  13. thortsch-mann sagt:

    Darüber, dass Shump noch da ist, freuen wir uns glaube ich alle. Ich glaube, dass Woodson im Sommer gehen muss. Dann bekommen wir vll. einen Coach, der an die Stärken von Shump glaubt!?



  14. Lence Laroo sagt:

    ICH FREUE IMMER 2X MEHR ALS IHR DASS SHUMP NOCH DA IST ! 😀

    Amen thortsch-mann, ich hoffe es passiert früher als später, denn bis zum Sommer kann noch eine Menge an Selbstvertrauen zerstört werden, ausserdem könnte man ja schon einmal einen systemischen Neuanfang machen, wissen die Spieler gleich worauf sie im Sommer hinarbeiten sollten. Aber die guten coaches wollen natürlich einen frischen Start in der offseason!



  15. Derek Harper sagt:

    Bin auch froh, dass kein Panik-Loser-Trade gemacht wurde, da hätten wir nur verlieren können.

    Bei näherer Betrachtung ist es vielleicht sogar sinnvoller (!!), Woody nicht zu feuern, sondern zu zeigen, dass man (=Dolan) zu seinem Wort steht und den Vertrag auslaufen lässt. Das könnte attraktiver für Nachfolgecoaches sein (Thibs, bitte, bitte, bitte!).



  16. Derek Harper sagt:

    PS: Hey Jan, good to have you back!



  17. Andreas sagt:

    Interessante Überlegung. Wirklich. Einfach mal zu zeigen…, wir halten uns an unsere Abmachungen, auch wenn es schlecht läuft? Kommt gut. Wir müssen ja keinem sagen das es einfach keinen guten Coach vor Ablauf der regular Saison gibt! 😀 Es gäbe auch keinen Coach der zu diesem Zeitpunkt der Saison ein Team bis zu den Play offs führen, geschweige denn besser machen kann. So schlimm ich Woody’s Entscheidungen oft finde, lasst uns das zu Ende bringen und dann von vorne anfangen. Vielleicht reichts ja doch für Runde 1 vs Indiana. 😀 Ich hab den League Pass inklusive Play Offs!! Das wäre doch die totale Verschwendung…



  18. Knickson sagt:

    Das Problem bei einem Nicht-Trad von Shump sehe ich nur darin, dass Shump selbst warhscheinlich auch nicht allzu motiviert ist, wenn er ständig liest, dass er getradet wird und NUR deshalb nicht getradet wurde, weil kein Partner gefunden wurde. Man behält ihn quasi aus geschäftlicher Sicht und nicht aus Überzeugung. Höchstens intern wurde mit ihm geredet und ihm das Vertrauen zugesprochen.

    Ansonsten bin ich natürlich auch froh, dass er bleibt.

    Coach würde ich auch auswechseln. Und zwar aus den selben Gründen, welche von Lence schon geschildert wurden. Den Kader bis Ende Saison zu halten, halte ich auch für sinnvoll. Ein neuer Trainer könnte sich bis zum Sommr auch überlegen wer passen würde…



  19. Lufti sagt:

    Also ich wiederhole mich. Zum ersten Mal gibt es bei den Knicks keinen Paniktrade und das finde ich gut.
    Aber : wir spielen im Moment mit einer gaaanz kleinen Rotation. Macht es da wirklich Sinn alles beizubehalten?
    Ich bin der Meinung NEIN !!
    Entweder man trennt sich vom Coach oder aber man versucht die Spieler die beim Coach keine Chance mehr bekommen los zu werden, meinetwegen auch zu verschenken.
    Das würde für mich eher nach Konzept aussehen…



  20. Andreas sagt:

    Naja, aber genau das ist doch das Problem. Sie brauchen doch noch gar kein Konzept. Warum? Weil ich denke das die Entscheidung sich vom Coach zu trennen längst gefallen ist. Also warum dann Spieler traden über die der Nachfolger per se noch gar nichts sagen kann? Und ausserdem, der Kader ist nicht so schlecht wie er gern gemacht wird. Ein guter Coach kann daraus was machen…



  21. durant35 sagt:

    Ich kann ja verstehen, dass sich die Knicks schwer tun den Coach zu feuern wenn es derzeit kaum eine namhafte Alternative gibt. Und ja, Dolan hat Geduld angekündigt.
    Aber Fakt ist: im Gegensatz zur letzten Saison hat man nicht das Gefühl, dass das Team hinter Woodson steht und das der Coach das Team im Griff hat. Und gerade wenn der Abschied schon beschlossene Sache ist kann Woodson das Team auch nur schwer erreichen. Er ist ja ab Sommer eh weg.
    Für NYker Verhältnisse haben die Verantwortlichen bisher viel Geduld bewiesen. Doch bei der bisherigen Bilanz kann man Ihnen keinen Vorwurf machen, wenn sie jetzt die Reisleine ziehen.
    Ich hoffe das sie einem Interimscoach eine Chance geben. Neuer Coach heißt neue Chance für die Spieler, da kann der ein oder andere einen neuen Schub bekommen. Und wers sowohl bei Woodson als auch seinem Nachfolger nicht packt kann man wohl endgültig abschrieben. Dann liegts nämlich nicht am Coach. Und es wäre ja auch nicht zum ersten mal, dass eine Übergangslösung plötzlich einen tollen Job macht. Wenn ich mich recht erinnere war Vogel in Indy nach dem Coachingwechsel auch nicht unbedingt als Langzeitlösung vorgesehen. Ja, Indy ist nicht NY, aber wann wenn nicht jetzt kann man mal experimentieren.



  22. Lence Laroo sagt:

    Ja hey Jan, welcome back! Um es mit Woodys Worten zu sagen „it’s kind of nice to see“ 😉



  23. Lence Laroo sagt:

    @ Knickson – Also bei FB hörte sich das aber so an, als ob er sehr happy ist weiterhin member des tapes zu sein. 🙂



  24. Jan sagt:

    …ojemine, ojemine…

    …irgendwie sah Orlando jung aus, hungrig & spritzig…wir nich so…aber immerhin 2OT, gegen ein jetzt 17-40 Team. 😉



  25. Lence Laroo sagt:

    Ich hatte richtig Spaß an dem Spiel, aber was willste ausrichten mit so ner Defense, die ist einfach zu grottig … schon das ganze Jahr. 🙂



  26. Sheed sagt:

    Laut Twitter will MWP einen Buyout!?

    Die Ratten verlassen das …



  27. durant35 sagt:

    MWP und Udrih werden wohl rausgekauft.



  28. Andreas sagt:

    Ich mochte das Magic Spiel. Olipado hatte die Nacht seines Lebens… Sowas passiert. 2nd overtime. Passiert. Einsatz war super, Bewegung, es wurde gut gepasst und auch wenn man ihn oft vergisst… Pablo Prigioni ist die Hölle von einem Basketballspieler. Was der alte Mann an Spielverständnis und Arbeitsmoral mitbringt ist Weltklasse. Trüge ich einen Hut, ich würde ihn ziehen. Auch wenn die Statistiken nicht immer belegen was ich hier tippe… Pablo ist ein um so viel besserer Point Guard als Felton. Er beruhigt, er treibt an, er erkennt Situationen, antizipiert. Disziplin, Technik, Einsatz und Wille. Pablo ist ein wunderbarer Knick. Großartig.

    Sollen die Ratten das Schiff doch verlassen. 😀 Farewell! Wir machen mit Pablo weiter…



  29. Grandma sagt:

    Pablo….der alte Mann und der Big Apple. Ich hoffe er hat noch nicht die Lust auf die knicks verloren. Er bekommt zu wenig Aufmerksamkeit für sein Spiel. Trotzdem zieht er es professionell durch. Respekt. Da können sich einige eine Scheibe abschneiden.

    Momentan warte ich nur noch auf das Saisonende. Die Hoffnung steigt dann wieder, dass sich ETWAS ändert. Als erstes der Coach und dann….ja dann hört es wohl schon auf 🙂 viele Möglichkeiten hat das Team für den CHANGE ja nicht. Vielleicht startet Hjr durch, vielleicht verzichtet melo auf Gehalt bzw. Vielleicht unterschreibt er, vielleicht. Wir werden es sehen.



  30. Knickson sagt:

    Was ein sauberer Korb von Dirk. Eigentlich sollte sowas 4 Punkte geben.

    Melo hielt uns im Spiel. Wie immer. Wer sonst? Ausser Prig konnte man ja niemanden wirklich gebrauchen. Auf Gehalt verzichten und unterschreiben. Das ist das beste was den Knicks bezüglich Anthony passieren kann (was realistisch ist).



  31. Grandma sagt:

    Weiß einer was Gilbert Arenas so treibt?



  32. Andreas sagt:

    Spielt der nicht mehr bei Gilbert & Sullivan? 😀

    Lieber einen guten Freund verlieren als einen guten Gag… und was will man an Witzen sonst machen? Zu den letzten Spielen fällt mir nur ein: Erst lief’s Scheiße und dann kam noch Pech dazu. Bei Orlando macht einer das Spiel seines Lebens, Dirk schießt Fahrkarten am Stück und der letzte Ball des Spiels drängelt sich dann bei 0.00 durch die Reuse… Ich mache drei Kreuze wenn die Season vorbei ist. Es erinnert an eine organisierte Demütigung. Selbst wenn sie gut spielen verlieren sie. Wann ist Schluss? 35 Spiele? Mach das es vorbei ist!! 🙂



  33. durant35 sagt:

    Leider war das gestrige Spiel nicht nur Pech. Denn der letzte Knicks-Spielzug war einfach nichts halbes und nichts ganzes. Sicher auch ganz gut verteidigt von den Mavs. Aber da war null Bewegung im Angriff (das hat man zuvor schon besser gesehen) und leider auch keine konsequenz bei Melos Aktion. Der hat mit seinen zwei Fakes nur auf das Foul des Gegners spekuliert und hatte einfach keinen Plan B wenn das nicht klappt. Und so macht man es den Mavs natürlich leichter. Denn wenn sie nicht treffen gibts aus OT. Anders wär das Spiel gelaufen gewesen. Echt Schade.



Leave a Reply