How to summarise a depressing Knicks Season in one Game

20130304

Ein Mikrokosmos. Die beste Beschreibung für diese Partie, die allen Anhängern der Knickerbockers erneut aufzeigte, was mit diesem Team nicht stimmt. Eine überragende Demonstration in Halbzeit Eins, gefolgt von einem kompletten Breakdown in Halbzeit Zwei.
Mittlerweile gehen Spieler und Coach Hand in Hand wenn es darum geht, in entscheidenden Situationen falsche Entscheidungen zu treffen. Und wie sehr man Mike Woodson seit seinem Amtsantritt für den 53-27 Record loben darf und muss, so sehr ist auch die Kritik an seinem Ingame Management berechtigt.

Mike Woodson war der Coach in der ersten Halbzeit, Mike Woodson war der Coach in der zweiten Halbzeit. Insofern muss die Frage gestellt werden, inwiefern er Schuld am Breakdown trägt.

  • Das Festhalten an JR Smith
  • Die auferlegte Limitierung Amar’e Stoudemire’s Spielzeit
  • Der Versuch, mit Small Ball die Partie zu retten
  • Das befohlene Switchen und die dadurch entstandenen Mismatches für die HEAT
  • Nur 1 FG für Melo in den letzten 6 Minuten
  • Das lamentieren mit den Schiedsrichtern (Felton, Chandler) anstatt in die Defense zurückzulaufen

Vor der Partie gegen Miami war klar, dass die Knicks in der Vergangenheit Erfolg gegen den Meister hatten, wenn sie das Spiel auseinander ziehen um die außerordentlich gute Help Defense auszuhebeln und mit schnellem Ball Movement den freien Mann finden.
All dies war in den letzten Monaten nicht zu sehen – umso schöner war die erste Halbzeit anzuschauen, in denen die Spieler miteinander und füreinander spielten und Kidd, Smith, Shumpert & Co. aus freien Positionen aus den Wurf trafen. Und gerade in diesem uneigennützigen Spiel war es Carmelo Anthony, der mit die effizienteste Halbzeit seit langem spielte.

Es wirkte wie ein Nachruf einer längst gestorbenen Taktik. Dieser Nachruf zeigte ganz klar, was ausschlaggebend für den Erfolg der Knicks ist. Shot Making und offensive Effizienz. Was zur Halbzeit passierte? Zufriedenheit unter den Spielern? Hochmut? Oder einfach der Fakt, dass eine hochklassige Mannschaft keine zwei schlechten Hälften spielt und sich sowohl in Offense als auch Defense neu erfindet.
Die HEAT schalteten mehrere Gänge hoch, während die Knicks in alte Tugenden verfielen, Turnover produzierten, Isolation und schwach gespieltes Pick & Roll versuchten und nicht mehr in der Lage waren, zum guten Ball Movement der ersten 24 Minuten zurückzufinden.

Ist es Woodson’s Aufgabe, dem Team zu helfen? Schon! Es war also ein Spiel der Adjustments welches die Knicks klar verloren.

37 Punkte in Viertel 2 – 34 Punkte in Halbzeit Zwei.

Mike Woodson wird weiterhin an seiner Strategie festhalten. Wir werden weiterhin Double Digit Steve Novak Minuten sehen und weniger Shumpert/STAT als JR. Möglicherweise denkt der Coach bereits an die Playoffs und schont die Spieler. Unter Umständen fährt er mit seiner Sturheit genau richtig. Derzeit – und gerade in dieser Partie, die von den Halbzeiten her die ersten und letzten beiden Monaten in Perfektion symbolisierte – scheint es allerdings nicht so, als ob das festhalten an alten Richtlinien und eingeschlagenen Wegen das richtige ist.

Und möchte man besonders gemein sein, dann klassifiziert man Jason Kidd’s vier 3er in Viertel Zwei als „Glück“. Wir können die beiden Siege gegen Miami aus dem November/Dezember so oft heraus kramen wie wir wollen. Das gestrige Spiel im nun begonnen März zeigte einen LeBron James, der nach Turnover in die Defense zurückrennt, mehr und mehr die Kontrolle im Spiel übernimmt, seine Mitspieler einbindet und am Ende mit einem Statement Win zurück nach Hause fliegt.
Bei Knicks tröstet man sich mit Eigenlob und der Ausrede, dass es lediglich einige wenige defensive Fehler waren, die die Niederlage begünstigten.

Ich bin sehr auf eure Meinungen gespannt.

 

März 4th, 2013

46 Responses to “How to summarise a depressing Knicks Season in one Game”

  1. Andreas sagt:

    Jan hat vor einigen Monaten mal seine Skepsis darüber ausgedrückt das Woody das genau so schon in Atlanta gemacht hat. Seinen Willen und seine Konzeption gegen alle Hinweise und vor allem gegen die Fähigkeiten des vorhandenen Spielermaterials durch zu setzen. Scheint ein Experte zu sein, der Jan.

    Ich würde die Siege aus 2012 gegen die Heat rauskramen… aber ich kann mich angesichts der Verfassung in 2013 einfach nicht mehr dran erinnern. Man kann über Miami sagen was man will, …ich hatte ehrlich gesagt das ganze Spiel über den Eindruck das es lediglich eines kurzen Trittes auf’s Gaspedal bedurfte um die Knicks zu knacken. Allein James legte eine Intensität an den Tag… wow.

    Hat das lamentieren mit den Ref’s irgendjemandem anders als Jordan jemals irgendetwas eingebracht?! Dieses Kindergarten – Wuthöhle Gehabe geht mir echt auf den Kranz. Auch sowas muss doch ein Coach eigentlich sehen und abstellen.



  2. Grandma sagt:

    Man hat gesehen wo der Unterschied beider Mannschaften liegt. Miami will das Maximale erreichen und NewYork würde gerne das Maximale erreichen. Mit der Mentalität gewinnt man keinen Blumentopf. Man kommt in die Playoffs und scheitert. Damit geht man nicht in die Geschichte ein und die Leistung zu Beginn der Saison verliert immer mehr an Wert.

    Gegen Miami kann man verlieren, keine Frage. Aber sorry, die letzten beiden Viertel im Garden mit jeweils 10 zurück abzugeben, ist mies. Es fällt sogar erschreckend auf, dass wir nach der Halbzeit immer uneffizient werden. Meistens wird der Vorsprung dann ins Ziel gerettet. Genauso wie Rob, frage ich mich ob es am Hochmut liegt oder an mangelndem Fokus auf den Sieg. Melo unterstelle ich seit längerem, dass es Ihm reicht der Topscorer zu sein. Dabei sollte er das Team führen. Amare würde gerne das Team führen und wird vom coach limitiert. Schade eigentlich.

    Miami schafft es, wie Boston, seine Stars in ein System einzubinden, welches Erfolg hat. Dabei ist egal wer die Punkte macht. Die Jungs wollen einfach gewinnen. das gestrige Ergebnis war knapper als ich es mir gewünscht hätte. Nein, ich gönne Miami keinen Sieg im Garden. Aber vielleicht hätte ein Debakel die Mannschaft und Coaches wachgerüttelt. So kann man immer sagen „hey, wir haben knapp gegen den amtierenden Meister verloren, den wir bereits mehrfach diese Saison geschlagen haben. Wir können also so weiterspielen. Wenn es drauf ankommt, schlagen wir Sie“. Aber genau das wird nicht passieren.

    Jetzt kann man sagen, meckern auf hohem Niveau. Aber wer kann den wirklich damit zufrieden sein, wie es momentan läuft? Besonders wenn man die Ambitionen eines Contenders hat. Wenn ich richtig gemein bin, sage ich: Coach Woodson hat das Team nicht im Griff.



  3. Knickson sagt:

    Nur mal sone kleine Zwischenfrage: Alle beschweren sich über die Minuten von Amare‘. Ist es nicht möglich, dass Woody ihn für die Playoffs schonen will und dass eine Limitierung ärztlich verschrieben wurde? Dies erklärt jedoch nicht warum er in der Crunchtime nicht auf dem Feld steht… Trotzdem: Ich kann mir nicht vorstellen, dass Woody seine Leistungen nicht sieht.



  4. Grandma sagt:

    @Knickson: Noch geht es ja um die Ausgangsposition in den Playoffs. Da sollte er schon, so wie du sagst, in der Crunchtime auf dem Feld stehen und auch mehr über Ihn laufen.

    Einen Spieler 30 Spiele vor den Playoffs zu schonen, könnte ich allerdings nicht nachvollziehen. Er läuft rund und sieht gut aus. Ich denke aus ärztlichen Aspekt gibt es da keine Einwände.



  5. Knickson sagt:

    @Grandma: Beim Schonen würde ich jetzt auch nicht davon ausgehen, dass es ein Aspekt ist wie weit die Playoffs weg sind, sondern eher wie fragil der Körper von Amare‘ ist. Ich kann mir vorstellen, dass man aus seiner Krankengeschichte seine Schlüsse gezogen hat und ihn somit limitiert auflaufen lässt und in den Playoffs die Minuten für wenige (so siehts momentan aus) Spiele hochschraubt….



  6. Andreas sagt:

    Ich glaube auch nicht das er das nicht sieht. Das erklärt aber nicht das konsequente Festhalten an Missmatches oder Steve Novak. Wozu der Junge gestern 14 min bekommen hat weiß ich nicht. Schon gar nicht im 4ten, schon gar nicht im Vergleich zur Effizienzmaschine Stat der im 4ten nur noch saß. Das passt nicht. Und fragil sieht er mir nicht aus.



  7. Grandma sagt:

    wenn der Trainer und die Ärzte mehr wissen als ich, dann könnte es plausibel sein Ihn zu schonen. Ich habe allerdings nicht, dass es an seiner Krankenakte liegt.



  8. Knickson sagt:

    @Andreas: Danke, dass du beim Artikel vorher den Anfang gemacht hast. Ich denke ich hätte kein Wort in die Tasten gehauen, wenn nicht jmd angefangen hätte. Die Lustlosigkeit der Knicks ist auf mich über geschwappt….
    Du hast vom Lamentieren gesprochen. Ich finde unser Garden Schwätzer hat da was meines Erachtens richtiges gesagt: Du kannst dich beschweren, wenn das Spiel unterbrochen ist, jedoch sicher nicht im Fluss drin, sprich bestimmt nicht dann, wenn du eigentlich zurück laufen solltest. Und genau das haben die wenigsten Spieler bei den Knicks begriffen. Warum Woody da nichts sagt verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Um wieder auf die Kobe-Lobhudelei zurück zu kommen: Ich stelle mal die These auf, dass wenn wir einen solchen Spieler im Team hätte solche Mentalitätsfragen nie gestellt würden. Er lässt es nicht zu. Und genau diese maximale Gewinnorientierung fehlt uns mMn…

    Nun konkret zum gestrigen Spiel:
    Für mich sind neben der Einstellung die TO’s der Grund für die Niederlage gewesen. Was wir Bälle weggeworfen haben, haarsträubend! Teilweise unglaublich ungezwungen zB beim fastbreak. Dazu habe ich mich ertappt wie ich mir für ne Sekunde vorstellte Battier anstatt Novak im Team zu haben…



  9. Knickson sagt:

    @Andrea: Die Fragilität im Rücken oder in den Knien lässt sich auch schwer mit dem Auge erkennen 😉



  10. Knickson sagt:

    Oops, da habe ich dich schnell mal per Schreibfehler zu ner Geschlechtsumwandlung geschickt.. Natürlich @AndreaSSSSSSS



  11. Grandma sagt:

    und ich dachte schon jetzt wird gedisst ! 😉



  12. thortsch-mann sagt:

    Von Trainer und Stat wurde noch ja bekanntgegeben, dass er nicht mehr als 30 Minuten spielen darf…. Gestern waren es doch knapp 22 Min., oder?

    Wie Rob und Jeff gestern schilderten sieht man an LeBron was Melo zum Leader fehlt, und damit ist nicht ein sein Talent gemeint.



  13. Knickson sagt:

    haha, nein, wenn jmd gedisst werden sollte dann unsere liebe Freunde vom Madison S. Garden für ihre Einstellung… 😉



  14. Andreas sagt:

    Steve’s Fragilität ist da weitaus besser zusehen! 🙂 Der muss was mit’n Augen haben… Vielleicht sind auch die Arme gebrochen.

    Zum Thema Stat würde mich brennend Roberts Meinung interessieren.

    Ansonsten Knickson… gern. Ich habe mich allerdings buchstäblich gewunden wie ein Wurm bevor mir was dazu einfiel. Ich saß gestern ziemlich frustriert vor dem Schirm und hatte auf eine Nachbetrachtung erst nach 2 Gläsern irischem Whiskey Lust. Erträglich wurde die Manöverkritik aber auch erst nach dem 4ten…

    Deine Andrea…! 🙂



  15. Knickson sagt:

    Liebe Andrea,

    Wie immer ist wie eine Symphonie für meine Augen deine wunderbaren Worte zu lesen.

    Mein Herz springt bei der Vorstellung wie unsere Gemeinsamkeiten sich stetig erweitern, jetzt ist es auch noch der Konsum von schottischen Getränken.

    Natürlich bin auch ich erbost über die gestrigen Vorkommnissen und suche nun wieder vermehrt mein Heil bei unserer gesellligen und überragenden Selbsthilfegruppe.

    Bestell unserem Gruppenleiter Robert schöne Grüsse von mir aus. Er macht das toll!

    Hochachtungsvoll,
    dein Prinzson



  16. Knickson sagt:

    😀



  17. woody sagt:

    Ich schaus gerade Q3: 67:77 eigentlich siehts bishierhin ja noch ganz gut aus 🙂



  18. woody sagt:

    Und möchte man besonders gemein sein, dann klassifiziert man Jason Kidd’s vier 3er in Viertel Zwei als “Glück”. -jaaaa um ehrlich zu sein ist es das gewesen was mir dazu eingefallen ist



  19. woody sagt:

    oHMan war das mies.



  20. Erol sagt:

    Ich habe das gestrige Spiel mit nem Kumpel gesehen. (Der ist Bulls Fan und beschäftigt sich nicht so sehr mit den Knicks)
    Als Novak auf dem Feld war, sagte ich zum Kumpel, wenn Miami schlau ist ziehen die den Angriff gegen Novak weil der keine D kann.
    Was passiert??? Wade hat den Ball und „spaziert“ an Novak vorbei.
    Mein Kumpel guckt mich entsetzt an und fragt, Wat war dat?
    Wenn der wenigstens vorne die 3er machen würde wäre das halb so schlimm aber das kriegt der nicht gebacken.
    Wenn Novak 14 min kriegt haben die Gegner in der zeit leichtes Spiel, dazu kommen noch die TO, unkonzentrierte Abschlüsse, das meckern mit den Refs usw. usw.
    Das unsere Mannschaft das Potenzial hat, haben wir ja gesehen,nur das Spiel dauert 48 min anstatt 24.
    Ich halte viel von Woody nur sieht der momentan unglücklich aus mit seinen Entscheidungen.
    Wie die meisten hier es festgestellt haben, es war mehr drin. Ich behaupte, wir hätten gestern wieder mit 20 Punkten Abstand gewonnen wenn wir die 2. Hälfte so gespielt hätten wie in Halbzeit 1!



  21. Theo sagt:

    Ich habe hier schon länger nichts mehr geschrieben aber nach so einem Spiel muss ich auch mal wieder meine Meinung abgeben. Die erste Halbzeit gestern war traumhaft, war eigentlich klar das es nicht so weitergeht. Ich frage mich warum wir nicht sonst nicht annährend so spielen können, ich meine jetzt nicht unbedingt gegen Top Teams, aber gegen die schlechteren Teams. Das Ball Movement ist ja die letzten Wochen (Monate) kaum vorhanden, gestern war es auf einmal da.
    Manchmal habe ich das Gefühl das unsere Spieler doch etwas zu abgehoben sind und nur gegen gute Teams ihr bestes Gesicht zeigen.
    Die Kritik an Woodson kann ich nur teilweise verstehen. Ich finde schon er müsste besser erkennen wann ein Spieler heiss ist und wann nicht, wenn JR 3-14 von Aussen trifft ist das einfach nur schlecht. Er hat zwar schon öfters gezeigt das er wichtige Dreier treffen kann aber das können auch andere finde ich. Das Melo in den letzten 6 Minuten nur einen Wurf bekommen hat kann nicht nur Woodsons Schuld sein. Immerhin haben wir 2 Point Guards auf dem Feld, wenn diese den Ball nicht zu unserem Top Scorer bringen können was soll Woodson dann machen. Ich denke schon das dem ganzen Team klar war wo der Ball hin soll.



  22. Grandma sagt:

    heute geht es gegen Irving. Gibt es Prognosen? 🙂

    Ich tippe er macht 30 P und 12 A, aber die Knicks gewinnen mit 5!



  23. Knickson sagt:

    @Grandma: Die Knicks gewinnen mit 5????!!! Nice one! 🙂



  24. Grandma sagt:

    das muss was mit „Können“ zutun haben 🙂

    Ürbigens: Melo fällt aus und Amare übernimmt das Zepter. Schon komisch in der Situation das Spiel zu drehen (bei 22 Punkten Rückstand). Was soll uns das sagen?



  25. Knickson sagt:

    Da reden wir Stunden vor dem Spiel noch über die Minuten von Amare‘ und schon sinds 32min im Cavs Spiel. Was heisst das für uns? Woody liest Robert’s und unsere Kommentare! Ich wusste es! Ist er vielleicht Bence Baroo??? Bist dus, Woody??? ^^

    @Grandma: Natürlich, pures Können. Ich würde dein „Können“ mal aufs Papier bringen, Wettzettel nennt sich das und sollte deine Goldgrube sein 😉
    Was es uns sagen soll? Dass wir Amare‘ auf jeden Fall ebenfalls als Anführer und Vorbild brauchen. Die offensive Präsenz in der Mitte war herrlich, was zur Folge hatte, dass unser insideout game wieder funktionierte und ball movement konnte ich ebenfalls regisitrieren! Und ich dachte dass wir eine Irving-Alptraum-Packung bekommen…………..



  26. Timo sagt:

    Und kommt jetzt wieder die Diskussion das die Knicks ohne Melo besser sind…? Nach meiner Meinung ist das absoluter Schwachsinn, aber dieses Gelaber kommt so schnell auf das es mich echt nervt…



  27. Knickson sagt:

    @Timo: Ich kenne niemanden beim NYK Journal, welcher die Haltung vertritt, dass wir besser sind ohne Melo. Und ich les schon ne Weile die Kommentare hier.



  28. Andreas sagt:

    @Knickson… und wenn es einen gäbe würde er es nicht sagen. 🙂

    Ich lehne mich aber mal ganz weit aus dem Fenster und sage das die Knicks die 22 aufgeholt haben auf Grund einer geschlossenen Teamleistung. Und das hatte definitiv auch mit Melo’s Ausfall zu tun. Just run, no hide. Keiner da um als Alibi den Ball los zu werden.

    Ich ziehe ein weiteres Mal meinen Hut vor Amare Stoudemire. Ein Knick mit Charakter, mit Ar… in der Hose. Mir entfuhr heute morgen beim Studium des Spiels ein „yesss“ nach dem anderen. Der Typ ist ein Vorbild, mein Team Hero. Respekt!

    Und an dieser Stelle auch mal ein besonderes Hallo für Tyson Chandler. Das ein Center wie er 6 Sekunden vor Schluss dem Shooting Star weit draussen auf den Füssen steht… Yesssss…!! Game winning defense.



  29. Grandma sagt:

    Andreas! Ich muss sagen, da bin ich voll bei dir. Melo ist oft die Ausrede für viele auf dem Parkett. Eine weitere Erkenntnis für mich ist auch, dass Amare nicht lange brauchte um wieder in die Anführer-Rolle zu kommen. Er war da, als man Ihn gebraucht hat. Er wäre auch in den letzten Spielen der go to guy gewesen, wenn er die Chance bekommen hätte. Ein toller Kerl.



  30. Andreas sagt:

    @Grandma… das war mir völlig klar das Du das so siehst. Du bist lange genug dabei um zu erkennen wem es wirklich wichtig ist für New York zu spielen.

    Ich bin mir im Klaren darüber das es den einen oder anderen langweilt, auch das viele zu Recht bemängeln das er für einen Superstar zu wenig defense zu bieten hätte…

    Aber wenn jemand mit seinem Namen ohne zu maulen auf die Bank geht, seinen Status riskiert und trotzdem keinen Ton sagt… und dann liefert wenn er gebraucht wird ohne hinterher nach zu treten oder irgendwas einzufordern…! Riesentyp. Im Gegensatz zu vielen in der Liga ein ECHTER Teamplayer. An Tagen wie gestern wird es besonders deutlich und wir können ihn auch nicht jedesmal loben ohne das es langweilig wird, wir müssten aber! 🙂

    Ich glaube im übrigen das er mit dieser Einstellung der geborene Anführer IST. Amare ist der, der mich hoffen lässt. Ich wiederum hoffe das er die Minuten kriegt um es zu beweisen. Stat hat geliefert, wie er es immer tut, jetzt schulden sie ihm meiner Meinung nach was.



  31. Grandma sagt:

    Kritikpunkt: J.R. hat es teilweise wieder mal übertrieben! Der Jumper kurz vor Schluss hätte auch eine Niederlage bedeuten können. Zum Glück sind wir nochmal in Ballbesitz gekommen. An sich kann der Typ alles, außer die richtigen Entscheidungen zu treffen. Und 6 von 17 sagt alles.



  32. Lence Laroo sagt:

    Melo out / Knicks win ! … extra nochmal für Timo 😉

    Natürlich sind wir ohne Melo nicht besser, aber an Abenden wie gestern hat er uns, bis auf 1on1 chucking und schlechter D, nichts gegeben – vor allem nicht in Sachen leadership in einem harten back2back Spiel. Vielleicht war der Ausfall von Melo auch der Wachrüttler für die Anderen.

    Wie dem auch sei was ich ab da an gesehen habe, hat mir sehr gefallen !



  33. Lence Laroo sagt:

    @ Andreas – I feel you … aber ich würd ihn jetzt nicht gleich über den grünen Klee loben, auch bei STAT liegen Licht und Schatten dicht beieinander (D). Wenn er jetzt mehr spielen würde (mehr als 30), wäre seine tolle körperliche Verfassung vielleicht auch rasch wieder aufgebraucht … nene jeder muss seinen Teil beitragen und keine unnötige Leaderdiskussion.

    Am besten hat mir gestern übrigens das lineup mit Tyson, Amar’e, JR, Shump und Ray gefallen, da stimmte einfach die Balance aus O und D fand ich.



  34. Andreas sagt:

    @Lence:

    Nein. 🙂 Was nein, fragst Du? Nein, ich höre nicht auf ihn zu loben! Ich habe als Knicks Fan zur zeit nicht übermäßig viel das ich geil finden könnte. Ihn schon. Ist mir egal, das mit der defense. Amara Stoudemire ist eine, meine Identifikationsfigur. Ich wäre gern dabei wenn er das nächste Mal im Garden aufläuft. Das NY Publikum sieht und honoriert solche Dinge.

    Melo wird der Topscorer bleiben, er ist und bleibt der Go To Guy. Diese Diskussion macht sicher keiner auf. Aber mein persönlicher MVP ist ein anderer.

    Das lineup war der Schlüssel. Fand ich auch. Novak kann übrigens Dreier! 🙂



  35. Timo sagt:

    Ich meinte natürlich auch nicht hier sondern in diversen anderen Medien… War eine der ersten Sachen die ich heute morgen im Internet (auf einer anderen Seite) gesehen habe…
    Wir hier bei Knicksjournal lieben doch unseren Melo! 😉



  36. Knickson sagt:

    hahah.. AndreaS… “ Ist mir egal, das mit der defense.“… Das nenn ich mal ne rationale Sicht der Dinge! Fast nicht von Emotionen geprägt… 😀

    Aber ich muss dir trotzdem beipflichten was die Identifikationsfigur betrifft. Geht mir genau gleich. Ich vergesse auch nicht, dass er der erste war, der zu uns kam und uns in die Playoffs geführt hat. Der Charakter und die Einstellung (nehmt euch ein Beispiel an ihm, liebes Knicks Team!) sind 1A. Rein Sportlich gibt er uns in der Offensive so viel mehr Raum und Varianten für einen Angriff, dass wir nur mit ihm erfolgreich die Playoffs bestreiten können.



  37. Andreas sagt:

    Knickson… Das weißt Du doch, der Knickerbocker Fan an sich ist ein ganz rationaler Typ der total auf die gute Organisation der Franchise, auf die Konstanz in seinem Team, die unemotionale Heransgehensweise im Umfeld steht und wegen der jahrelangen Erfolge, ungezählten Meisterschaften und großen Triumphe gern dabei bleibt…!

    Und pssst: Timo guckt sich noch andere Seiten als das NYK Journal an!!!! Tsssss.! 🙂



  38. Timo sagt:

    @Andreas Kommt auch nicht mehr vor! Das hier ist die einzig wahre Seite! 🙂



  39. Theo sagt:

    Bei diesen „anderen“ Medien liest man sowieso oft Sachen wo man sich sehr Fragen muss.
    Klar sind wir besser mit Melo als ohne, da bin ich mir sicher, obwohl ich in der letzten Zeit nicht sehr überzeugt von seiner Spielweise war. Ich denke er will manchmal einfach zu viel beweisen und hat eventuell immer noch nicht verstanden das Siege mehr zählen als Statistiken.



  40. Steffen sagt:

    Hm, das waren wieder einmal zwei Matches, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Immerhin durften wir Marcus Camby auf dem Parkett begrüßen, der nun hoffentlich ein Weilchen beschwerdefrei bleiben darf und im gleichen Atemzug bleibt einem fast die Luft weg, wenn Melo gegen die Cavs bei einem 22 Punkte Rückstand in die Umkleide schleicht.

    Ja, unterschiedlicher hätten die Ereignisse nicht verlaufen können. Gegen Miami habe ich verdammt viel gesehen, was mir sehr gut gefallen hat und mir Mut macht. Auch wenn das Spiel letztendlich verloren wurde, war ein erhöhter Aufwand und Fokus spürbar. Bis zum letzten Viertel hatte man immer das Gefühl, dass man in Miami mit dem Knicks Roster alles, nur nicht zurecht kommt. Der Ball lief, die Körpersprache stimmte und die Defense war gar nicht mal schlecht … bis, ja bis King James das Spiel an sich riss, Melo in Grund und Boden verteidigte und an allen Ecken und Enden das Spiel an sich riss. Für mich ist und bleibt er der beste und dominanteste Baller unserer Zeitrechnung. Grundsätzlich aber ein Auftritt, der Richtung Play-Offs Mut machen sollte, da die blau/orangen, nach gesehenem, wohl durchaus in der Lage sein dürften, den Aufwand dem Ereignis anzupassen.

    Das zweite Spiel endete zwar mit einem Sieg der Knickerbocker und trotzdem sitzt man zwei Viertel vor dem flachen Bild und fragt sich, warum man sich das überhaupt antut. Kein Teamplay, wenig Bewegung und man kriegt so von einem halben Team aus dem Tabellenkeller des Ostens auf die Mütze, dem gestern eminent wichtige Spieler verletzungsbedingt ausfielen. Keine Ahnung, ob man den Sieg dem erhöhten Fokus und der fehlenden Rostertiefe Clevelands zuschreiben kann.



  41. Lence Laroo sagt:

    Hier mal was Lesenswertes / Interessantes von einem Knicksfan vor Ort:

    „Being a Knicks fan is a step above being a Mets fan, or better yet like doing a lifetime sentence in a maximum-security prison in population as opposed to solitary confinement. The last time we won a championship was 1973 and by the looks of it, LeBron’s headband will morph into a yarmulke before we get out of the second round. Despite this year’s team being sponsored by AARP, we who dub ourselves faithful Knicks fans are truly excited about this season.

    Tyson Chandler’s championship presence in the middle, ’Melo’s MVP-like season and the return of Amar’e has finally made our squad relevant in the East again. Blowing out the Miami Heat by 20+ points in our only two previous meetings this season would have the non-savvy Knicks fan screaming “Championship,” but I’m hesitant to start dreaming. On Sunday, we faced our long-time rivals at home to a sold-out MSG. The usual courtside celebrity sightings (Justin Tuck, Phil Collins, Will Forte, Spike Lee…) posed for „photo ops,“ but the true 400-section fans had the place feeling like a playoff game. Our defense showed up big in the first half with Anthony scoring 24 points and putting the Knicks up by as many as 16 points, but the third quarter would prove to be our demise. The Heat put the clamps on ’Melo in the fourth quarter and our defensive rotations became staggered.

    LeBron and Wade took to their usual antics as Miami came from behind to pull out a 99 to 93 victory. The truth is I want to hate Abe LeBron Lincoln as much as I wanted to hate Jordan. I want to boo LeBron with a megaphone for that dumb ass ‚The Decision‘ broadcast and stupid „I’m taking my talents to south beach“ statement. I’m pissed they used my song, „Simon Says,“ for the walk out when they revealed the Big 3 with Bosh, Wade, and LeBron in Miami, three years ago. But the basketball enthusiast in me is in awe of his all-around game, speed and athleticism at 6’8″ 250 lbs, and realizes we are all actually witnessing, potentially, the best to ever do it. When it is all said and done, I fear LeBron might be the thorn in Carmelo Anthony’s side that MJ was to Patrick.

    Written by Pharoahe Monch“

    Wer Hip Hop hört wird den kennen 😉

    Wer ihn nicht kennt: http://www.dailymotion.com/video/xl9uxb_pharoahe-monch-feat-styles-p-black-hand-side_music#.UTZFDleliO4 … einer der besten Poeten heutzutage!



  42. Erol sagt:

    Auch wenn es hier einige nicht hören wollen, ohne Melo lief das Spiel besser. Bevor ich jetzt hier gesteinigt werde, sage ich das wir mit Melo besser sind.
    Mir ist es halt nur aufgefallen. Wird mal zeit das unser Team so eine Leistung mit Melo an den Tag bringt. Dieses ewige auf und ab ist nicht Gesundheitsfördernd 😀



  43. Andreas sagt:

    @Grandma…!

    Moin, Moin Du Basketballorakel… ich bräuchte für meine tägliche Sportwette mal Deine Prophezeiung für das Detroit Spiel! Hat doch vorgestern so grandios funktioniert! Los, sag mal was ich heute Nacht zu erwarten habe! 🙂 🙂



  44. Steffen sagt:

    @Andreas: Woody startet allen Unkenrufen zum Trotz mit einer neuerlich unorthodoxen Starting Five und bringt neben Felton White auf SG, Thomas auf SF, Camby auf PF und in der Zone den Hünen Chandler. Er möchte besonders groß starten. In dieser Formation blüht White auf, macht im ersten Viertel sagenhafte 20 Punkte, 5 Rebounds, 2 Steals und 1 Block und bleibt ab Start Viertel 2 bis zum Rest des Spieles auf der Bank. Die Knicks führen nach dem dritten Viertel noch mit 15 Punkten und müssen sich in der Overtime den Pistons beugen. Jason Kidd wird beim Pregame Interview nach 38 Minuten Spielzeit ziemlich außer Atem sein und angeben, dass er immerhin weniger Minuten als Alter in Jahren gespielt habe.

    So oder so ähnlich. 🙂



  45. Andreas sagt:

    🙂 🙂 Großes Tennis! HiHi…!! Geil. Mir gefällt besonders das Napalm-Duo Camby & Thomas!! Wenn’s mit den Blocks schon nichts wird können Sie Calderon nach seinem 28sten Assist wenigstens anständig verdreschen.

    Ich hoffe inständig auf „…so ähnlich“!! Ein Sieg in Detroit und mir wäre angesichts des Programms der nächsten Tage besser. Bis Du sehr sauer wenn ich Grandma’s Meinung noch abwarte??



  46. Grandma sagt:

    @Andreas:

    Melo mit .000 Quote jenseits der 3-Linie.

    Calderon macht 7 A und 15 P.

    Die Knicks gewinnen mit 12.

    Amare spielt mehr als 30 Minuten!!!

    Wenn das klappt, geb ich einen aus. 🙂



Leave a Reply