It had to happen

Quick Shots

Endlich haben die Knicks verloren. Vielleicht sind sie dann nicht mehr so oft im spanischen TV zu sehen und ich via Blackout-Regel ins Nirvana befördert. Weil es recht unglaubwürdig ist, erneut(!) ohne das Spiel gesehen zu haben Herrn Schlau-Schlau zu spielen, eröffne ich hiermit (einige haben’s ja bereits getan) den Open Thread im Kommentarbereich.
Schreibt mir bitte eure Gedanken zu folgenden Punkten:

  1. Die Niederlage gestern gegen die Grizzlies
  2. Welche Auswirkungen hat dies eurer Meinung nach?
  3. Habt ihr Facetten erkannt, die euch Sorge bereiten?
  4. Wer war eurer Meinung nach der beste Knickerbocker gestern Nacht?

Ich freue mich sehr über eure Einschätzungen. Wir lockern das ganze diesmal ein wenig auf. Also her mit euren Kommentaren.

November 17th, 2012

8 Responses to “It had to happen”

  1. Sebastian D sagt:

    Hey, also ich hab mir das spiel gestern angeguckt und man muss klar unterscheiden zwischen den Knicks vor der Halbzeit und denen danach, wobei man sagen muss, dass die Aufholjagd von teilweise -19 auf -10 ja auch nochmal positiv betrachtet werden muss.

    Bis zur Halbzeit kam man gut mit, fand immer eine Antwort auf die Grizzlies, wobei die einfach Gasol und Randolph gut einzusetzen wussten, gerade Rasheed hat mir gut gefallen, weil er gut in die Bresche gesprungen ist und gegen Randoplh gut verteidigt hat, dass man dann Anthony auf Gasol abgesetzt war eigentlich auch gut, nur geriet dieser dann halt in foultrouble (so wie chandler) und das hat das 3te viertel einfach zerstört.

    Die Entscheidungen der Referees waren auch echt hart gegen die Knicks, zumindest gefühlt, es war ein hartes Spiel und die Fouls gingen im 3ten gefühlt nur an uns.

    Auswirkungen: Die Knicks sind schlagbar, wow wer hätte das gedacht … wir wissen aber jetzt, dass unser Team guten Basketball spielen kann und klar wenn die Dreier nicht fallen + man in Foultrouble gerät ist man schlagbar, dass sollte den meisten teams so gehen, also kein grund zur Panik.
    Ich denke die Knicks werden weiterhin guten Basketball zeigen und so eine Niederlage tut auch mal gut, wenn man an seinen Fehlern arbeitet.

    Sorgen: Steve Novak trifft seine dreier nicht mehr so gut, Smith hatte wieder seine „BADGUY“ momente, leider zuviele, eine Rangelei, viele schwierige Würfe, war einfach nicht sein Spiel, auch wenn er vor allem in der 1sten Halbzeit gut war.

    Bester Knick:
    schwierig, ich muss sagen Kidd war einfach bombastisch, hat gut gegen Gay verteidigt und im Zweifelsfall gute richtige entscheidungen getroffen.
    Rasheed hat mir gut gefallen, vor allem sein Postgame.
    Felton war wieder solide, hat mir gut gefallen.

    Alles in allem war es halt der foultrouble und das man zuviele OFFrebs zugelassen hat + die Dreierquote die eben mies war, ich denke wenn alles auf einmal kommt, kann man auch mal ein Spiel verlieren…



  2. Tony sagt:

    Kurze Statements:

    Zuviel „Cross Matching“ Melo guarding Gasol, Zbo guarding Brewer und dann wieder Melo vs. Zbo.



  3. Maximilian sagt:

    Also erstens muss man mal festhalten, dass das 2. Spiel in 2 Nächten bei den beiden momentan besten Teams der Western Conference war. Da kann man auch das zweite mal verlieren…;)
    In der ersten Halbzeit waren alle aber die gewohnt starken und New Look Knicks. Dann hatte ich im dritten Viertel ein Deja Vù (ZEHLENDORF!!!) Melo und JR beschäftigen sich mehr mit den Refs, als Konsequenz davon kreigt Rasheed auch einfach weil er Rasheed ist ein T. Von der Phase erholten sich die Knicks einfach nicht mehr… auch wenn im vierten Viertel wieder Ergebniskosmetik angesagt war. Aber die Grizzlies sind auch zu gut, um einen 21 Punkte vorsprung zu Hause einfach aufzugeben.

    Ich bin gar nicht beunuhigt. Die Niederlage wird die Jungs wieder hungrig machen und Woodson und Kidd müssen Melo und JR klarmachen, dass man die ganze Saison plus play offs ein Vorzeige Athlet sein muss. Ihre mentale Auszeit hat die Knicks heute den Sieg gekostet. Aber beunruhigt bin ich nicht… Ein weiterer Sieg hätte mir Angst gemacht, dass jemand unsere kollektiven Seelen für die Knicks verkauft hätte…;)



  4. Arend sagt:

    Es fehlte an BIG MEN. Jetzt merkt man das Amare, Kurt und Camby fehlen. Kurt muss mehr spielen gegen die Pacers. Bei den Rebounds und in der Zone sind die Knicks relativ bis extrem schwach. Chandler und Melo schienen mit Zach und Gasol überfordert. Die Rebound quote der Knicks ist das einzige was echt katastrophal ist bisher. Hier muss Chandler wirklich noch etwas aggressiver sein, besser ausboxen, und Mike muss Kurt mehr nutzen. Sheed muss auch an den Brettern mehr arbeiten – Eine Rebound machine ist er bisher nicht (ansonsten: top!). Melo hat da schon mehr getan an den boards- überhaupt hat er sein Spiel hervorragend angepasst. Und ich hoffe das Amare und Camby hier eine Chance sehen sich unersetzlich zu machen.
    Trotzdem hätte es ein knappes spiel werden können/müssen. Die Offense und Defense der Knicks läuft abgesehen von den Rebounds nämlich wahnsinnig gut. Alle Spiele davor wurden trotz der Rebound-Unterlegenheit gewonnen. Und hier mein Hauptkritik-Punkt und der Grund warum wir verschenkt haben: Es kann nicht sein dass 3 unserer erfahrensten Leute (einer davon Champion und einer der Coach!) sich mit technischen fouls überschütten lassen. Nach dem ersten technischen haben alle gefälligst die Fresse zu halten und weiterzuspielen. Das 3te viertel war einfach nur Kindergarten!! Das kann nicht sein, das Melo nicht weiss wie man mit so einer Situation umgeht – er schlägt sogar Ronnies Arm weg als dieser ihn beruhigen will! Hallo?? Das darf dem Go-to-guy einer Mannschaft einfach nicht passieren! Nicht wenn man die erste Runde der Playoffs überstehen will. Jeder kann die Frustration verstehen, aber es darf nicht so aus dem Ruder laufen, dass man deswegen 20 Punkte in Rückstand gerät – und genau das ist passiert. In dieser Phase haben einige den Kopf hängen lassen und es hat zu lange gedauert ehe sich alle wieder auf das wesentliche konzentriert haben. Alle wurden aggro und haben ein foul nach dem anderen kassiert. Das hat mich unglaublich aufgeregt. Daraus muss man unbedingt lernen. Und Melo muss in so einer Phase ein Leader sein (Vorbild Kidd!!) und nicht die kleine Heulsuse!
    Aber abgesehen von dem 3ten Viertel war es ein gutes Spiel und mir hat auch gefallen, dass die Knicks im 4ten noch gekämpft und zumindest das Publikum etwas verunsichert haben.

    Jetzt Pacers aus dem Garden prügeln! I love NBA on sunday! Kein Wecker Nachts um 2:30…

    Viel Spass beim Spiel! Let’s go Knicks!



  5. Jan sagt:

    Ich geh mit den Aussagen oben mit, wir haben eben das ERSTE mal verloren, das bei back 2 back und gegen ein Team mit 6-1 record. Das kann schonmal vorkommen. Die Foulproblematik, die 3erquote und die Refs trugen ihr übriges dazu bei.
    Ich hoffe auch das alle wieder richtig angestachelt sind heute, und Indi iss ja auch keine Laufkundschaft…

    Die cross-matches haben mir auch nicht gefallen, ich hätte mit TC und Sheed angefangen, plus Melo, Kidd & Ray. Aber hinterher lässt sich sowas immer einfach sagen…

    Sorgen macht mir die permanente Reboundunterlegenheit (die Kommentatoren sind ja auch n paar mal drauf rumgeritten das wir momentan das schlechteste Rebound+/- Verhältniss der Liga haben), das kann auf Dauer nicht gut gehen.
    Genauso bin ich über Melo´s Allüren etwas besorg. So sehr er sich auch in der D und beim Rebound reinhängt, deswegen kann man sich nicht mehr den Schiris gegenüber herausnehmen! Sicher, wenn man als Spieler ständig das Gefühl hat keine Pfiffe zu bekommen, und auf der anderen Seite (als Team) auch noch (etwas unberechtigt) in Foul-trouble kommt, dann kann man schonmal schlechte Laune bekommen. Aber was gar nicht geht ist stehenbleiben, diskutieren und gestikulieren, und nicht zurücklaufen und verteidigen. Das ist nicht Knicks-like.

    Extrem positiv muss man gestern keinen herausheben, Sheed, Ray und Kidd waren ok bis gut. Die FG% war mit 51,4% besser als die von Memphis (48,7), die 3erquoten waren vergleichbar genauso wie die restlichen Werte. Den Unterschied haben unterm Strich die Freiwürfe gemacht, 16/21 zu 26/32 für Memphis. Lag natürlich auch an der Foulproblematik. Z-Bo hatte 8 Offensiv-Rebounds, da sah TC manchmal sehr schlecht aus… Ja, Novak und seine abnehmende Quote wurde ja schon mehrfach Thematisiert, seh ich auch kritisch. Denn ohne seine Quote ist er nicht sehr wertvoll fürs Team…mit anderen Worten bringt er ja sonst kaum was mit, auch wenn er overall für mich im Gegensatz zur letzten Saison besser geworden ist (defense, rebounding etc.).

    Auf gehts gegen Indi, heute ja mal zu ner seehr annehmbaren Uhrzeit. Ich hoffe du guckst auch mal wieder, Rob, hä?!!! 😉



  6. Jan sagt:

    …da war doch der Arend n paar Sekunden schneller als ich… 😉

    Er hat aber auch recht, gerade mit Melo!!!



  7. Seb sagt:

    Drei kritische Fehler begangen:
    1. Trotz Müdigkeit versucht, ’nen Barfight gegen die Grizzlies IM Grindhouse anzuzetteln. Das ist, selbst in ausgeruhtem Zustand, eine ganz schlechte Idee… für jedes Team.
    2. Ego-Zock statt uneigennütziger Teambasketball wie bisher. Vor allem bei Melo und Schmidt war die völlig falsche Videokassette eingelegt.
    3. Bedingt durch den physischen und psychischen Dauerstress im Dritten völlig die Contenance verloren, wie das Max, Arend und Jan schon dargelegt haben. Ab da hatten sie nicht mal mehr den Hauch einer Chance gegen das derzeit beste Team im Basketball.



  8. Jan sagt:

    …und das gesabbel geht schon wieder los…

    Wer schauts?

    Q1 is durch, die Würfe fallen noch nicht aber hinten wird gut gearbeitet. Melo gewohnt gut…

    Q2 läuft, und ich denk grad so „…STAT hätte in dem Spiel bestimmt schon 10 Punkte…“

    Halbzeit…der Begriff low scoring game wird grad neu definiert…

    Naja, hatte ja vor dem Spiel Indiana als „keine Laufkundschaft“ bezeichnet, das waren sie dann wohl doch. Nice bounce back from the 1st loss…

    Brewer gefällt mir schon die ganze Saison extrem gut, heute mal extralob für ihn. Die Quote ließ dann doch nach bei Melo, aber er arbeitet weiter gut, nur das meckern muss er noch in den Griff bekommen. Gewonnen haben wir wegen der sehr guten defense, und den offensive struggles von Indi. An den 36,7% ausm Feld kanns jedenfalls nicht gelegen haben…da war Indi sogar besser mit 39,4… Dazu ist es immer gut wenn man 90 Würfe ausm Feld hat und der Gegner nur 71…Rebounds +1…mühsam ernährt sich…nur 8 To´s gegen 19 von Indi, die To´s werden noch zu meiner Lieblingsstatistik diese Saison 😉 Novak weiter im mini-slump…

    Insgesamt nur die FG-Quote enttäuschend, alles andere war gut gegen erschreckend offensivschwache Pacers. Dienstag gehts gegen NOLA, die stehen bisher bei 3-5…klingt machbar.



Leave a Reply