It’s that time again

That time

Willkommen in der Phase der Vorfreude, der Erwartung und großer Voraussagungen. Die Zeit der Geschenke und Überraschungen. Willkommen in den Wochen totaler Frustration und Unverständnis, begrüßen wir die Tage, in denen wir uns besinnen und dankbar sind.
Wer nun annimmt, ich rede über Weihnachten ist entweder weiblich (gibt es überhaupt eine Frau die meinen Blog liest?) oder ein hoffnungsloser Romantiker …

It’s trading time folks!!!

Pünktlich zum Jahresende und kurz bevor sich einige Teams schon auf den Draft 2011 konzentrieren müssen (können), beginnt die heiße „Bäumchen-wechsel-dich“ – Jahreszeit der NBA. In vielerlei Hinsicht ist diese Phase den Weihnachtstagen sehr ähnlich. Manche Teams erhalten tolle Geschenke (auch besser bekannt als „Chris-Santa-Claus-Wallace“ – Tat), andere Teams versuchen, dass vor Wochen erhaltene Paket schnell wieder los zu werden (a.k.a. Free Agent Buzzkill).
Für uns unschuldige Zeugen haben die fleißigen Helferlein des Weihnachtsmanns (auch besser bekannt als Journalisten) immer wieder kleine Tipps und Anmerkungen parat, die unsere Vorfreude auf den einen Moment doch bitteschön hochhalten sollen, nur um dann am Ende enttäuscht, freudig oder sogar überrascht zu sein.

Die Trading Season gehe ich in diesem Jahr ausgesprochen locker an, was ebenfalls vergangenen Weihnachten ähnelt. Als Kind konnte ich es hingegen nicht erwarten, den Transformer auszupacken, bzw. den Denver Nuggets Pullover (ja, ich weiß) ausm KaDeWe überzustreifen.
Weihnachten war einfach eine tolle Sache und so aufregend, dass ich weder bestätigen noch dementieren kann, heimlich Schränke und Bettkästen nach versteckten Geschenken durchsucht zu haben.
Ähnlich verhielt es sich auch mit der Trading Time vergangener Jahre. Ich checkte Websites, Blogs, Foren und neuerlich Tweets fast im 10 Minutentakt. Ich hoffte auf Insider Informationen um noch vor dem eigentlichen Ergebnis Erkenntnis zu besitzen, welcher neue Spieler zu den Knicks kommen wird.

Schlagen wir kurz den zeitlichen Bogen zur Weihnachtszeit aktueller Jahre, so wurde mir bewusst, dass die Illusion und Vorfreude immer blasser wurde. Große Wünsche konnte ich mir allein erfüllen, Transformer stehen nicht mehr ganz oben auf meiner Liste (wenn auch noch vorhanden … mit 31 … oh mein Gott … ) und eine gewisse Grundzufriedenheit mit meinem Hab und Gut hält meinen Puls unten.
Eine schöne Analogie zur Trading Time 2010-2011. Auch wenn Carmelo Anthony und O.J. Mayo in meiner Welt das sportliche Equivalent zu Kim Kardashian und Olivia Wilde sind, so stehe ich den bevorstehenden Wochen recht locker gegenüber. Dies mag im großen und ganzen daran liegen, dass ich mit dem Vorhandenen (New York Knicks 2010-2011) sehr zufrieden bin.

Nichts desto trotz sind kleinere Anschaffungen bzw. Geschenke oft sehr sinnvoll. Gestern Abend traf ich mich beispielsweise mit meiner Mama, um – neben einer neuen Sporttasche – auch Socken und Boxershorts zu kaufen. Diese stehen auch auf dem Wunschzettel von Knicks President Donnie Walsh.
Socken und Shorts – oder auch ein Backup Point Guard und Center. Beides sind nützliche Anschaffungen und runden das Gesamtbild ab … vor allem, wenn die einzigen Übersocken, die man hat, riesige Löscher aufweisen … ähnlich wie die PG Position bei den Knicks.
Vergleiche ich hier gerade Toney Douglas mit meinen kaputten Wollsocken? Ja vielleicht. Denn sowohl TD als auch die Socken erfüllen Ihren Zweck, es geht allerdings auch besser.

Lassen wir die albernen Vergleiche mal beiseite und konzentrieren uns auf die aktuelle Lage. Die New Yorks reiten auf einem unvergleichlich positivem Streak und sind eine der heißesten Mannschaften der Liga. Auch wenn sich die Mentalität in den Köpfen der lang verprellten Fans noch nicht komplett ins Positive gedreht hat, so glaubt man an das Team, man verehrt den MVP der Knicks und steht voll hinter dem Konzept junger Spieler.
„Winning cures everything“ – und so sind die Kritiken und Zweifel am Kader verstummt, vielmehr ist man von den Leistungsexplosionen einiger Spieler (Felton, Chandler, Fields) mehr als überrascht. Der vorherrschende Tenor ist also: Zufriedenheit … etwas was im Knickerbocker Umfeld zuletzt zur Jahrtausendwende existierte.

Auf Basis dessen findet sich GM Donnie Walsh in einer komplett anderen Situation wieder, als es noch in den letzten zwei Jahren der Fall war. Die Knicks haben an Wert gewonnen (Fields, Chandler) und neben purem Talent vor allen Charakter in den Kader eingeimpft.
Einige reden ja vom heute Nacht beginnenden Dream Week … andere nennen es Reality Check. Eines ist klar, die verbleibenden Spiele im Jahr 2010 geben allen Beteiligten (Knicks, Fans) Einblick, wo die Mannschaft tatsächlich steht.
So gesehen sollte man also nicht damit rechnen, Spieler wie O.J. Mayo (sofern überhaupt auf Donnies Liste stehend) oder Carmelo Anthony in den kommenden 4 Wochen in einem Knicks Trikot zu sehen. Das Management will zunächst erfahren, wie diese Mannschaft gegen Playoffteams abschneidet.
Denn stellt sich tatsächlich der Phoenix Suns Effekt ein (mit Raymond Felton als Steve Nash und Amar’e Stoudemire … als Amar’e Stoudemire in den Hauptrollen bzw. Wilson Chandler in der Nebenrolle als Shawn Marions), dann ist eine größere Umwälzung des Kaders unter Umständen gar nicht nötig.

Neben den Melos dieser Welt werden derzeit also eher Namen wie Sebastian Telfair gehandelt – also Spieler, die in die Kategorie Socken & Boxershorts passen. Neben seiner familiären Verbundenheit mit Stephon Marbury und dem nie ausgeschöpften Talent hat sich Telfair in seinen Wochen bei den Minnesota Timberwolves durchaus zu einem passablen Aufbau gemausert, dem man die Pass-first-Mentalität durchaus auch abkauft.
Ein Trade für Ihn würde Ray Felton etwas entlasten, Toney sich auf seine Stärken konzentrieren lassen (Defense, Scoring) und den Kader etwas stärken.
Überrascht sollten wir hingegen auch nicht sein, wenn zunächst ein erfahrener Big Man in den Big Apple geholt wird. Amar’e Stoudemire auf der Centerposition zu belassen ist defensiv ein Himmelfahrtskommando und für STAT ein Spießroutenlauf durch die Launen der NBA Referees.
Da Anthony Randolph und Timmääh derzeit nicht in der Rotation sind, wäre ein fieser Banger (neben Ronny) eine hilfreiche Addition, um nicht nur Fouls abzugeben, sondern auch eine gewisse Härte in der Defense ins Spiel zu bringen.

Alles in allem sollten wir uns also eher auf kleine Tweaks denn große Modifizierungen einstellen (es sei denn, Chris Wallace ist in Geberlaune bzw. die Nuggets knicken ein). Eine Entwicklung, die man ebenfalls als durch aus positiv ansehen kann – wer kann sich denn schon dran erinnern, wann reelle Saisonspiele mal interessanter zu berichten waren als Tradegerüchte?
Erschreckend selten tut sich demnach eine Quelle auf, die von einem möglichen Trade berichtet (Melo mal abgesehen). Viel eher reden ESPN & Co. über das Matchup der beiden Top Mannschaften in der Atlantic Division – den Boston Celtics und den New York Knicks.
Zwar möchte niemand der Spieler etwas von einer Rivalry hören, die Anspannung ist dennoch nicht wegzureden. Für die Celtics geht es einzig und allein um die Vormachstellung, für die Knicks ist es ein test wahrer Stärke. Auch wenn viele dieses Spiel als Beginn des Dream Weeks sehen (geschuldet dem überzeugenden Sieg gegen die Nuggets), so hat Team D’Antoni mit dem jüngsten Erfolg bereits den ersten Grundstein für ein erfolgreiches Abschneiden auch gegen die stärkeren Teams gelegt.
Denver, Boston, Miami, in Cleveland (gleichermaßen schwierig), OKC, Chicago, in Miami und Orlando.
8 Spiele von denen NY das erste bereits gewann – holt man 3 weitere ‚W‘, wäre ich sehr zufrieden, die kurzfristigen Trade Rumors würden enden und der eingeschlagene Weg der Kontinuität bleibt erhalten … sollte ich jedoch morgen früh aufwachen und O.J. im Trikot der Knicks sehen … ich wäre nciht traurig 😉

Eure Stimmen zu den kommenden Spielen bitte!

P.S.: Ein sehr interessanter, aktueller Artikel zum Theme Melo von Alan Hahn findet ihr hier. Er erklärt das komplizierte Gebilde und auch die Wichtigkeiten beim Thema Timing of Aquisition. Viel Spaß!

Dezember 15th, 2010

14 Responses to “It’s that time again”

  1. nillemaster sagt:

    o.j. kommt und wer soll gehen?



  2. razah sagt:

    Oh Mann, ich will so eine blaue Knicks-Weihnachtskugel! Die ist so schick!
    Mal sehen was uns heute Stat und Co als verfrühtes Weihnachtsgeschenk unter den Baum legt.:-)

    Zu den Traderumours: Ich glaube unser guter alter Donny wird auch in der hektischen Weihnachtszeit nicht seine Ruhe verlieren und mal abwarten was unsere Jungs so gegen die Top-Dogs der Liga anrichten. Es wäre auf jedenfall prima, wenn wir einigermassen gut aus den Battles der nächsten Spiele rauskommen. Dann kann jedenfalls niemand mehr behaupten das unsere Statistik nur geschönt ist. Ich hab jedenfalls ein gutes Gefühl, denn die Spiele gegen Boston waren selbst letztes Jahr knapp.
    Shaq ist jedenfalls nicht so großmäulig wie sonst immer, das macht mich zuversichtlich.



  3. razah sagt:

    1 2 3 Knicks, auf gehts, das erste Viertel war schon mal sehr nice!



  4. razah sagt:

    Hey Jungs, ist hier keiner mehr wach? 🙂



  5. razah sagt:

    Genau genommen, war das ein Sieg, denn wie mich ein User in einer anderen Communty aufmerksam gemacht hat, hätte die Uhr zurückgestellt werden müssen nach Pierce seinem Korb und der unglaubliche Dreier von Amare wäre dann in der Zeit im Celtic-Korb verschwunden. Sei es drum, das war ein geiles Spiel und wir haben gesehen das unsere Jungs da mithalten können.



  6. Lence Laroo sagt:

    SHIAT … dieser Sch***-Opa-Step-Back-Jumper, der is doch nun mittlerweile so lahm, dass selbst ich den verteidigen kann und Gallo (great 2nd half) lässt sich für meinen Geschmack auch zu leicht loseisen von PP, aber seis drum tolles Spiel und gegen Boston (ohne wirklichen 5er *heul*) kann man verlieren. Hab garkein Bock jetzt auf arbeiten, würd lieber zu Hause bleiben und meine 2K11 Knicks-Asso, die ich in letzter Zeit mangels selbiger nich mehr spielen konnte, voran bringen 😀

    GO KNICKS! & BEAT THE HEAT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



  7. Strucki sagt:

    jetzt weiß ich wieder warum ich pierce so hasse!!!
    aber war schon in ordnung die Leistung- wann haben die big three mal soviel gescort um dann nur so knapp zu gewinnen!?
    Felton?Der wahnsinn!



  8. Knickson sagt:

    Der totale Wahnsinn!! Bin völlig elektrisiert, klar auch enttäuscht, aber überwiegend positiv gestimmt!! Miami und LeBron müssen sich ganz warm anziehn, bevor die im MSG gewinnen, müssen sie durch die Hölle.. 🙂 Vor allem LeBron dürfte nicht gerade einen warmen Applaus erhalten.. 😉

    ich kann es nur wiederholen: THE KNICKS ARE BACK!!!! Und zwar richtig… langsam kann ich es auch glauben.. Schon nach dem Denver Spiel hatte ich langsam wieder ein gutes Gefühl, aber seit dem gestrigen Spiel bin ich voller positiver Energie den Knicks gegenüber, bin seit ca 8 Jahren Basketball und Knicks interessiert, noch nie hatte ich das Gefühl!! 😉



  9. Sebastian S. sagt:

    herzkasper 😀

    schade mit der uhr undso. Aber die Minuten von den Startern müssen etwas runter gehen… Das können sie nicht die ganze saison durchhalten, vorallem wenn wir länger als mitte april im geschäft sind.



  10. Robert sagt:

    @ razah: Kann dir das Wallpaper gern schicken … hab ich gestern kurz gebaut …. 🙂



  11. Sebastian S. sagt:

    PS:

    http://www.youtube.com/watch?v=TDw48rY_nW8

    das ist ziemlich amüsant, melo’s pokerface verrät eigentlich alles 😀



  12. razah sagt:

    @ Robert: Das wäre cool, meine Emailadresse siehst Du doch wenn ich hier comments schreibe, oder?

    @ Sebastian S.: Wie er den Bruchteil einer Sekunde aber schon geschockt ist.^^



  13. Sebastian S. sagt:

    ja hehe, er fragt noch wohin er getradet wurde, mit nem blick als könne er es nicht fassen 😀

    und danach dieses aufgesetzte lächeln, ich bin mir mittlerweile doch ziehmlich sicher, dass melo spätestens zur nächsten Saison ein Knick ist.



Leave a Reply