Keeping Chauncey – Die Richtige Entscheidung

Chaunce

“We have made a decision to keep Chauncey Billups for the upcoming 2011-12 season.“

Mit diesem Satz wandte sich Donnie Walsh gestern an die Presse und verkündete somit indirekt die strategische Ausrichtung für die New York Knicks in den kommenden zwei Jahren. So viel wurde bereits theoretisiert und diskutiert. Der Chauncey Billups Move ist lediglich der Beginn einer komplizierten, mathematischen Aufgabe der man sich nur stellen kann, wenn man die Salary Cap Situation genau studiert und weiß, was die Basketballwelt in der kommenden Saison CBA-technisch erwartet.
Da wir letzteres allesamt ausschließen können, müssen wir momentan vom Ist-Stand ausgehen und von dort aus die Entscheidung der Knicks und deren Auswirkungen genau analysieren.

Starting Point Guard 2011-2012: Chauncey Billups

Vielleicht mag es auch an der konstanten Max Thümer – Gehirnwäsche liegen, der ich seit 3 Jahren ausgesetzt bin, aber ich halte von Mister BigShot eine ganze Menge und bringe hiermit ein Bold Statement:

Chauncey Billups wird die Knicks – dank einer kompletten Offseason samt Training Camp – auf ein neues Niveau heben – 35 Jahre oder nicht!

Billups ist wie ein Whisky, der im Alter besser wird. Seine Verletzungen hätten auch einem 21-Jährigen passieren können. Mein Knie wäre nach der Dwight Howard Kollision wahrscheinlich abgefallen …
Chaunce ist nun in der Lage, mit Mike D’Antoni zusammen am System für die neue Saison zu arbeiten. Er selbst hat beteuert, dieses gut zu finden, solange man im 4. Viertel auch variiert und mehr auf die Stärken des Teams achtet. Dies geht einher mit meiner Kritik zur Wurfauswahl und den Spielzügen, die dazu führen, dass auch Reservisten genug Bälle Richtung Korb schleudern dürfen, was die offensive Effizienz mindert.
Vielleicht ist Billups nicht mehr der schnellste, er ist jedoch ein Mastermind auf der Position des Point Guards.

Ich erinnere mich an den Januar, als die Schwächeperiode der Knicks im vollen Gange war. Damals beobachtete ich Ray Felton sehr genau und mir fiel auf, dass er zwar extrem schnell und durchsetzungsstark, jedoch entscheidungsschwach ist. Die Niederlage in OKC ist nur ein Paradebeispiel, welches aufzeigt, dass Felton als Decision Maker nur durchschnittlich war. Seine Geschwindigkeit half hierbei kein Stück. Damals wünschte ich mir, dass der Trade auf Billups und Felton ausgedehnt wird.
Um andere Point Guards wie Rondo, Rose, Westbrook oder Wall zu verteidigen, bedarf es nicht eines Individuums, sondern einer guten Team Defense. Indiana setzte außerdem in der Playoff Serie Rookie Paul George auf Rose an. Collison – trotz seiner Geschwindigkeit – konnte nichts ausrichten.
Ist Billups dann aber zu langsam für die Offense der Knicks? – Seit dem Trade spielt New York mehr Fast Breaks als zuvor (*say whaaaaat!!*). Faktisch war Mike D’Antoni’s Team eines der schwächsten Fast Break Teams der Liga. Mit Billups und Anthony änderte sich dies ein wenig, da Billups aufgrund seiner Passqualitäten den freien Mann vorn anspielte und hierdurch schnelle Punkte erzielt werden konnten. Chauncey muss nicht mit rennen um das Spiel zu beschleunigen.
Zu guter letzt – Basketball IQ & Routine, etwas was den Knicks fehlt, vor allem bei einer Lineup, die aus 20% Toney Douglas besteht. Das Experiment mit TD auf der PG Position kann fast ad acta gelegt werden – es sei denn, Toney ist in der Lage, das Talent von Rondo „Space Jam“ – mäßig aus ihm heraus zu ziehen. Billups ist die Führungsperson, die neben Melo + Mar’e von Nöten ist.

Trade Chip: Chauncey Billups

So sehr ich dies hassen würde, aber in der modernen Welt des Basketball Business zählen Verträge beinahe genau so viel, wie Talent. Billups ist ein immenser Expiring Contract und gibt den Beatwritern der Knicks genug Grund, bereits jetzt mit den CP3/Dwight Howard Rumors zu starten. Auch aus dieser Perspektive war die Option ein No-Brainer für die Knicks. Denn ein Trade kann sowohl Mitte der kommenden Saison als auch in diesem Sommer passieren.
Dies bringt wiederum die Beatwriter auf den Plan, die nun schon vermuten, dass Denver und New York einen Rollback Trade um Billups, Felton und Chandler machen … allein diese absurde Theorie zeigt schon, welche Möglichkeiten es gibt.

Das Salary Cap

Kommen wir zum schwierigsten Punkt der ganzen Angelegenheit. Durch das ziehen der Option liegen die Knicks bei einem Cap von $59.696.089,00 Mio. und somit klar über der im letzten Jahr veranschlagten Grenze. Nun, dies ist alles hypothetisch, dennoch kann man sich vorstellen – sollte das neue CBA etwas weniger Geld vorsehen, dass es wieder Mid Level Exception ähnliche Optionen für die Teams über dem Cap gibt. Allein die Tatsache, dass die mächtigen L.A. Lakers weiter über dem Cap sind als LeBron James über der Anzahl an entschuldbaren Late Game Chokes wird die Liga dazu bewegen, allen Teams Operationsspielraum für den Sommer einzuräumen.

Die Knicks können also berechtigt hoffen, dass man MLE ähnlich einkaufen kann – sofern man das will. Denn, die Entscheidung für Billups und gegen „wir nutzen die freien $8 Mio.“ ist eine Investition für 2012, das Jahr, in welchem man tatsächlich Geld für Verstärkungen parat haben sollte. Immer noch ausgehend von der jetzigen Lage wären die Knicks in einem Jahr bei $41.073.799,00 Mio. und somit ein Max Free Agent unter dem Cap.
Die Liste an Free Agents und Restricted Free Agents habe ich seit vorgestern mindestens 7 mal am Tag in der Hand – bis auf Marc Gasol findet man dort keinen Spieler, mit dem man ohne bedenken in die Zukunft gehen möchte. Das letzte was die Knicks also wollen, ist einem (R)FA mehr Kohle entgegen zu werfen, als er es wert ist.
Genau in diesem Szenario ist Donnie Walsh so wichtig. Er weiß mit dem Cap und seinen Ausstiegsoptionen umzugehen. Er kann niedrigere Draft Picks der Lakers oder Magic kaufen und damit den Roster füllen. Und er weiß auch, welche Spieler es gilt, aus dem aktuellen Roster zu halten.

Die Knicks entschieden sich, diesen Sommer eher ruhig zu bleiben. Niemand sollte also erwarten, dass NY in das Ringen um Marc Gasol, DeAndre Jordan oder Tyson Chandler einsteigt. Die Knicks können mit dem Veteranen Minimum arbeiten und versuchen, im Draft zuzuschlagen.
Dieser Sommer ist noch undurchsichtiger als alle anderen zuvor, dennoch freue ich mich auf die Berichte und Optionen, die die Knicks sowohl beim Draft als auch bei der Free Agency ziehen. Ein kleiner Teil von mir hofft ja auf Jimmer

April 28th, 2011

8 Responses to “Keeping Chauncey – Die Richtige Entscheidung”

  1. Lence Laroo sagt:

    100% agree, auch deine Einschätzungen zur Cap-Situation nächste Saison finde ich richtig und in gewisserweise erleichternd, denn all die Horrorszenarien, die man im Netz findet, sind dann wohl doch eher an der Realität vorbei (Franchise Tag, Hard Cap …) und würden ja gerade die Spitzenteams + Stars arg in Bedrängnis bringen (Lakers, Mavs, Magic …) was sicher nicht gewollt ist von David Stern … zumal sich dann die Superfriends auch gleich wieder trennen könnten 🙂 NBA ist halt nicht NFL.



  2. Lence Laroo sagt:

    Zu den Centern: glaube nicht an Marc Gasol (RFA) oder DeAndre (Buddy von Blake), die haben beide in Ihren Teams erfolgstechnisch sehr gute Perspektiven und sind auch für die Teams so wichtig, dass sie gehalten werden (okay bei den Clippers weiß man ja nie). Chandler wird auch zu teuer sein. Wenn wir einen Center wollen mit Perspektive und passendem Gehalt dann geht das meiner Meinung nach nur im Draft, da wir nur einen Pick dieses Jahr haben, denke ich dass Donnie (hoffentlich!!! aber ich denke dass diese Personalie sicher ist) sich noch einen Pick irgendwo kaufen wird.

    Jimmer ist als NY-Native und krasser Schütze wahrscheinlich der Wunschkandidat von _’Antoni (O-Ton Mike: „wir brauchen nen Center?, aber wir haben doch JJ und Ronny, i need guys who can shoot“ oder „man kann nie genug Guards haben“), aber ich meine im Netz mal einen Artikel gelesen zu haben, dass die Knicks auf keinen Fall Jimmer ziehen sollen, sollte er an 17. Stelle überhaupt noch zu haben sein … weiß nur nich mehr wo. Ich bin auf jeden Fall für einen BigMan, natürlich nur, wenn etwas wirklich Brauchbares dabei ist … ansonsten Jimmer 😉

    Vielleicht zaubert ja Donnie auch nochmal nen neuen Timofey ausm Hut 🙂



  3. Jan Schaknowski sagt:

    Ich finds auch gut das man noch ein Jahr mit Chauncey plant. Er hat definitiv noch was im Tank, auch wenn er sicher nichtmehr der schnellste ist. Aber da hat ja Robert schon die richtige Marschroute vorgegeben – die Derrick Rose´s der Liga muss man als Team verteidigen (was ja bei Rondo mal so gar nich geklappt hat, aber vielleicht kommt ja doch n Defense-Trainer im Sommer dazu).

    Ja, Marc Gasol wäre auch für mich einer der wenigen wo ich ohne zu zögern Kohle rausrücken würde, die Frage iss wieviel isserl wert? Dann Ronnie als Backup und der Centerspot iss schonmal gut. Ich würde mich schwer damit tun nen Big Man ausm Draft gleich als Leistungsträger einzuplanen, für gewöhnlich brauchen die langen Jungs etwas länger um NBA-ready zu sein. Außerdem gibts ja noch Jerome Jordan, kann persönlich gar nichts zu ihm sagen, aber was ich gelesen habe soll er sich in Europa wohl gut gemacht habe… Zaunpfahl an Rob… stöber da doch bitte nochmal nach…

    Von Jimmer hör ich grad das erste mal was, muss aber auch zugeben für College gar keine Zeit zu haben. Irgendwie scheint sich NY schwer damit zu tun Jungs zu draften die aus NY sind. Das zieht sich doch wie n roter Faden durch die letzten Drafts, oder? Aber wir werden sehen…



  4. Sven sagt:

    Ich muss gestehen, das ich etwas skeptisch gewesen bin, als ich gehört/gelesen habe, das die Knicks Billups halten wollen – 35 Jahre!!! Preis-/Leistung???
    Aber nun gut, es ist passiert und nach der Einführung in die Möglichkeiten und insbesondere die FA 2012 haben mich dann doch etwas beruhigt. GANZ interessant fände ich, wenn tatsächlich Jimmer nach NY kommen würde – ist ja ein PG und von wem könnte er besser lernen als von Billups??? In einigen Mockdrafts (ja ich bin mir der Instabilität dieser durchaus bewusst) geht Jimmer an 14 weg, was in Anbetracht seiner Scoring-Fähigkeiten auch nicht weiter verwunderlich ist – seine Schwächen hingegen und auch die Tatsache, das er erst auf PG umgeschult hat… könnten ihn jedoch bis zu uns fallen lassen – die Hoffnung stirbt zu letzt 😉
    So und jetzt träume ich mal ne Runde – Jimmer draften (dieser lernt ein Jahr ordentlich hinter Billups) und 2012 kommt noch Dwight Howard nach NY!!! *träum*
    Starting Five 2012 – PG Jimmer Fredette, SG Landry Fields, SF Carmelo Anthony, PF Amare Stoudemire und C Dwight Howard!!! So, wo muss ich für meine Seele unterschreiben, damit das eintritt und auch funktioniert???



  5. Lence Laroo sagt:

    Nach neuesten Gerüchten fässt Walsh (er bleibt wohl 🙂 ) Samuel Dalembert ins Auge http://www.nypost.com/p/sports/knicks/sights_on_samuel_4cHTQNXaQO4R6rrCC30unI … weil die anderen auch o.g. Kandidaten sehr wahrscheinlich bei Ihren Clubs bleiben werden bzw. zu teuer sind.
    Dalembert wäre mMn genau das was wir suchen, ein guter Defender, Rebounder und Shotblocker, passt zwar nicht ins SSOL-System aber das muss der Coach für diese Knicks sowieso neu erfinden, dazu passt ja auch das hier sehr gut: http://www.nydailynews.com/sports/basketball/knicks/2011/04/29/2011-04-29_knicks_seeking_more_d.html … von uns allen gewünscht, wär schön wenn das eintrifft.
    Hoffentlich fällt _’Antoni nicht in eine Identitätskrise und wandert wirklich nach San Fran ab, wie es ja gerüchteweise im Netz kursiert.

    BEAT THE HEAT !!!



  6. Sebastian S. sagt:

    Sooo meine lieben Freunde!

    Die beiden letzten Heimspiele der Saison haben mich Emotional so sehr mitgenommen, ich musste mich aufjedenfall erstmal ein wenig zurückziehen von den Knicks. Mal 1-2 Wochen nicht jedes Interview schauen und jeden Bericht lesen.

    Mittlerweile habe ich das alles gut verdaut und bin mega gespannt auf diese Offseason. Was momentan in den Nachrichten steht, sind neuigkeiten die mir sehr gefallen. Zum Ersten hat Dolan sich ja nun offiziell von Isiah Thomas in der Organisation differenziert (Juhu), ich hab (ganz unverbindlich) gelesen das Walsh nun bis 2014 verlängern möchte und die Knicks wollen Defense (ENDLICH!). Was ich nicht so schön finde, Toney Douglas hatte eine OP und muss wohl 3-4 Monate in die Reha.

    Wie die weiteren Kaderplanungen aussehen, steht wohl noch in den Sternen. Hängt auch davon ab was man am Draftday so machen kann.

    Lets go Knicks!



  7. Jan Schaknowski sagt:

    …iss ja janz schön einjeschlafen hier seit der Sweep durch iss… Rob, hau inne Tasten!

    Haste schon wat zu Jerome Jordan gefunden?



  8. George sagt:

    Ich wollte nur kurz klarstellen, dass ich auch nach dem Knicks-Aus als einzig gesweeptes Team in der ersten Runde, stets bei hier vorbeischaue.

    Ansonsten genieße ich die Playoffs gerade sehr und die sind wesentlich überaschender, als ich dachte. Natürlich hoffe ich auf ein baldiges aus der HEAT (darum!), aber die Celtics tun sich SEHR schwer. Aber was die Mavs gerade mit den Lakers veranstaltet haben? Wow! Und Memphis gefällt mir auch sehr gut! Und Chicago-Atlanta? Hätte ich nicht mit gerechnet.

    Ansonsten, keep us updated, Rob!



Leave a Reply