Knicks (104) – Nets (95)

Game Recap

…. oder auch die Nacht, in der wir erkannten, dass Mike Bibby’s Hülle doch noch einen Nutzen hat.

George hat es durch seinem letzten Kommentar im Celtics Bericht treffend beschrieben – man kann derzeit gar nicht anders, als die Mannschaft lieben! Und an einem Abend, an dem Baron Davis lieber einen Mageninfekt hat, als zum allerletzten Mal nach New Jersey zu reisen, wird die lang gestellte Frage beantwortet:

„Warum wird Mike Bibby noch dafür bezahlt, Basketball zu spielen?“

Neben Boom Dizzle blieb zwar auch die übertriebene Treffsicherheit der Knicks aus dem Boston-Spiel in Manhattan – etwas das wir durchaus alle kennen und erwarteten. Aber *Breaking News*, die Knicks besitzen mehr als einen Weg, Basketballspiele zu gewinnen.

Ein Weg, ist den Ball einfach zu Melo zu geben. Würde die Erde wie in Space Jam von Außerirdischen angegriffen werden und ein Basketballspiel entscheidet über Freiheit oder Sklaverei, Melo wäre der Go-to-Guy.
21 Punkte in Viertel 1 durch No. 7 ebneten den Weg zu einem Wire-to-Wire Sieg gegen den Lokalrivalen. Knickson äußerte gestern ja seine Sorge, dass die Herren JR & Co. (also eigentlich nur JR) – beflügelt vom 3er Spree gegen Boston – nur allzu Trigger-Happy werden würden. Nun, ein wenig hat er da Recht gehabt. Dennoch muss man einen klaren Unterscheid zwischen der D’Antoni- und Woodson-Philosophie machen. 13-35 (37.1%) sind bei weitem nicht grandios, viele wichtige (und vor allem freie) Distanzwürfe ergaben sich aus einem fulminanten Passspiel, welches bei Melo begann, das Double-Team nach sich zog und nach 2-3 Passstationen den freien Mann in der Ecke fand.

Mike Woodson selbst hatte auch mahnende Worte für seine Spieler übrig, als es im 3. Viertel ein wenig überhand nahm. Schnell konzentrierte man sich auf das ziehen in die Zone (siehe JR’s Punkte am Brett), bzw. das High-Screen-Pick&Roll mit Tyson Chandler, der man wieder machte was TC eben so macht.
So wirklich gefährdet sah man den Sieg der Knicks trotz des schwachen 3. Viertels aber nie. New York gab sich der Versuchung zwar ab und an hin, auf New Jersey’s Niveau hinab zu spielen, fand jedoch früh genug den Schalter.

Ein weiterer Sieg der Knicks, die nun relativ gefestigt auf Platz 7 sitzen. Philadelphia konnte gestern Nacht gewinnen, während Milwaukee und Orlando ihre Spiele verloren. Es müsste schon mit Baron Davis zugehen, dass NY da noch rausfällt. Ein paar Notizen zu den Spielern … und Kram:

*** Mit dem Guardspiel war ich gestern Nacht größtenteils sehr zufrieden. Was heraussticht sind die wenigen Turnover im Spiel (9) … der Dank geht hierbei an den Virus in Dizzle’s Magen. Mike Bibby ist tatsächlich ein Ruhepol … bei dem Ruhepuls kein Wunder. Spaß beiseite, Bibb’s Statline:  8 Pkt – 8 Ast – 3 Reb – 1 Stl – 1 TO … nice Mike!
Iman spielte wieder besser als gegen Boston, konzentrierte  sich auf die Defense gegen MarShon Brooks und agierte fast fehlerfrei.
Speaking of Brooks. Es ist ja so sichtbar, dass er sein will wie Kobe. Seine Bewegungen, seine Afro, seine Art … eine talentierter Scorer, der es den Knicks in den kommenden Jahren noch schwer machen kann(!) – sollte er auch die Einstellung Kobe’s kopieren.

*** Josh Harrelson hat sich neben seinem Hell’s Angels Look nun auch ein blaues Auge zugelegt. Die Indizien sprechen dafür, dass er eine Cross-Sport-Wrestling Karriere plant.

*** Seltene Jerome Jordan Sichtung in Jersey! Auf dem Feld sieht er aus wie Landry Fields … also ein vergrößerter Landry. Versucht mal, in NBA2k12 aus Fields einen 7-Footer zu machen – *taadaa* … ihr habt Jerome.

*** Ich werde jetzt schon anfangen, das Ex-New Jersey und bald Brooklyn Team „Brooklyn Hipsters“ zu nennen … oder Relocators …. oder Zugezogene …. Gentrificators ist auch ne Option …. wir sollten abstimmen.

*** Bill Walker und Toney sahen Einsatzzeit. Der And-1 Move von Bill war nice, zeigte in der Nahaufnahme jedoch schonungslos das Projekt Plauze auf, was Walker erfolgreich umgesetzt hat. Playoffluft wird für beide wohl nur sporadisch vorkommen. Speziell für Toney, bei dem man leider das Gefühl hat, dass er seine Chance irgendwo ungenutzt ließ. Seine Aktionen sind weiterhin ineffektiv während die Mannschaft auch nicht ins Rollen kommt, ist er auf dem Feld.

 

April 19th, 2012

15 Responses to “Knicks (104) – Nets (95)”

  1. Jan sagt:

    Auch mich freut es Mike in aufsteigender Form zu sehen… war ich doch einer der wenigen die vor der Saison bei seiner Verpflichtung positive Kommentare losgelassen hat… in der aktuellen Form ist es also OK das er vor Toney kommt.

    Melos Form ist schon beängstigend… wie Rob schon sagt: außerirdisch. In der Form kann er, wenn das Team ihm folgt, in den Playoffs einiges an Schaden anrichten. Ich glaube wir sind mit Abstand jenes Team gegen die keiner in der ersten Runde spielen will… weil man einfach nicht weiss was kommt. Oder besser gesagt man fürchtet dass das kommt was aktuell aufm Plan steht – sehr gute Defense über weite Strecken der Spiele.

    Wie im Kommentar im Celtics-Recap schon angesprochen, und auch schon von Rob ausfühlich behandelt, im Moment sind große Teile der Offense gutes Ball-movement und Dreier. 35 von 83 Würfen waren Dreier, das iss schon ne Menge Holz. Ich hätte eben nur gerne noch ein oder zwei Plays mehr bei denen einfache Punkte in the paint herauskommen, bin ich da alleine mit der Meinung?!?

    Relocators oder Zugezogene ist cool, oder eben auch das zweite Basketballteam ausm Einzugsbereich von NY… iss villei n bisl lang, ok… 😉



  2. Jan sagt:

    Übrigens macht mir Landry langsam echt Sorgen, je länger die saison läuft desto schlechter wird overall sein Wurf… und unglückliche Aktionen sind auch immer wieder dabei, dann bekommt er (für mich gefühlt) weniger Minuten als unter Mike D… erhat zwar immer wieder seine hellen Momente, gute Cuts plus easy two und Assists, aber die werden tendenziell auch weniger denn mehr…

    Ach ja, und noch zum Thema STAT: es kann ja nun wirklich keiner behaupten das wir mit ihm schlechter sind als ohne. Von daher (erst) wenn er fit ist soll er zurück kommen, dann aber auch als starting PF… Übrigens wäre auch ne interessante fünf aufm Feld eine mit STAT auf C und Melo auf PF, wenn Tyson mal ne Pause hat oder Foulprobleme… die stellen sich gegenseitig nen Gegenblock im Post, daraus kann doch nur was Gutes entstehen oder!!?!!



  3. Robert sagt:

    Gehen wir mal davon aus, dass STAT in Cleveland wieder dabei sein wird – dann bleiben ihm 4 Spiele um selbst in den Groove zu kommen, bzw. diesen mit seinen Teamkollegen zu finden, bevor die Playoffs losgehen.
    Unter D’Antoni sahen wir die Schwierigkeiten, die mit solch einer Reintegration entstehen … keiner weiß derzeit ob dies unter Woodson genauso sein wird.
    Was der Coach jedoch bewiesen hat ist seine Fähigkeit, den Spielern das Vertrauen in ihr Game zurückzugeben (siehe Melo). Passiert dies auch bei Amar’e, dann wird die Kettenreaktion „Zweiter Scorer-Midrange Game-mehr Offense-mehr Inside/Out-weniger 3er“ losgetreten.



  4. razah sagt:

    Ich schreibe später noch mehr, bin gerade knapp dran. Muß aber noch was zu den Nets sagen, für mich ist es egal wo die spielen, wie die heißen oder was auch immer, ich bleibe dabei und vermeide es überhaupt mehr als nötig über die Nets zu reden, geschweige denn sie zu benennen.;)
    Jede Nets-Arena ist und bleibt eine größere Trainingshalle für die Knicks, wie gestern wieder schön zu hören war.:D



  5. Lence Laroo sagt:

    Q&A with Shumpert – http://www.nypost.com/p/sports/knicks/serby_sunday_with_iman_shumpert_GxjzrpzNf68MU49B9HbtRN

    „When I got drafted to New York. I just went back and watched all the old New York tapes, like when the Knicks were like at their peak. … Bad boys, hard fouls, talkin’ trash … just that old gritty basketball. And I’ve always liked ’90s basketball more than basketball now.I feel like now it’s real watered down, and you get techs for looking at people.“

    Ich liebe diesen Kerl einfach. Er sollte aufpassen mit solchen Aussagen sonst muss ich meiner Zukünftigen noch sagen, dass ich jemand anderen heiraten will 😀 und wehe jetzt kommen hier gaymeine Kommentare 😀

    Btw wenn wir die letzten 4 games gewinnen (@Cavs, @ATL, vs Clips, @Charlotte) und Orlando 3 von 4 verliert – was garnicht so unwahrscheinlich ist (@Utah, @Denver, @Memphis) – dann könnte es noch was werden mit unserem Traum die Pacers in der 1. Runde rauszukicken … und Novakaine holt sich seinen Gürtel zurück 😀



  6. Robert sagt:

    Lence, das ist eine gute alte Bromance, die du da pflegst! Ich versteh dich!



  7. Knickson sagt:

    Schritt 1 ist getan: Die Playoffs sind sicher.

    @Lence: Ohne Howard ist es sogar aus meiner Sicht sehr wahrscheinlich, dass sie diese Spiele verlieren. Mehr bedenken habe bei unseren 4 Siegen: Charlotte & Cavs kein Thema, die anderen beiden sind eher zumindest anspruchsvoll. Schaumer mal. Hauptsache Playoffs!

    Ich möchte euch ne kleine Playoff Geschichte aus der Schweiz erzählen von diesem Jahr im Eishockey:

    Zürich spielte eine sehr unbeständige, zum Teil miserable, zum Teil brillante regular season. Knapp rutschten sie in de Playoffs als 7. Platzierte (die ersten acht kommen in die Playoffs). Somit mussten sie in der ersten Runde gegen den 2. Platzierten Davos antreten. Zürich hat saisonübergreifend 8 Spiele hintereinander gegen Davos verloren, ausserdem ist Davos mit 30 Titel (die letzten im Jahr 2007, 2009, 2011) Rekordmeister in der Schweiz. Gibt es einen klareren Favoriten?! Zürich sweepte Davos und zog somit ins Halbfinale ein. Dort wartete Qualisieger Zug, die offensivstärkste Mannschaft der Liga. Zürich sweepte auch Zug und zog ins Finale ein. Dort erwarteten sie Bern, welche mit über 15’000 Zuschauer durchschnittlich am meisten Zuschauer in ganz Europa haben. Sie Serie verlief anders, die Zürcher lagen schnell in der Serie 1:3 zurück, dazu hatte Bern den ersten Matchpuck noch zu Hause. Zürich gewann das Spiel nach Verlängerung in Bern und dann auch in Zürich und glich somit die Serie zum 3:3 aus. Das entscheidene Spiel fand jedoch in Bern statt. Nach 55 Minuten stand es 1:1, was extrem schmeichelhaft für die Zürcher war. Sie wurden förmlich überrannt und hatten bis auf das Tor praktisch keine Chance. Dann starteten sie in den letzten 5 Minuten des Spiels einen unglaublichen Sturmlauf. 2.5 Sekunden vor Schluss schiessen sie das entscheidene Tor. Die Serie und Meisterschaft war entschieden. Zürich ist Meister!

    Ich weiss Eishockey ist nicht Basketball. Und die Schweiz ist nicht die USA. Aber es ist Sport. Und dieser ist überall gleich: Zürich war in keinem Spiel Favorit und war bei weitem nicht das talentierteste, war jedoch auf den Punkt genau bereit wann es darauf ankam, spielte Defense, liess sich durch nichts vom Weg abbringen und zeigte in jeder Sekunde den unbedingten Willen alles zu geben und zu gewinnen.

    Könnt ihr Parallelen entdecken? 😉 Dies soll ein wenig als Einstimmung auf die Playoffs fungieren. Ich glaube an dieses Knicks Team und setze keine Grenzen was möglich ist. Let’s go Knicks!!!



  8. Robert sagt:

    Knickson, eine ganz großartige Geschichte die tatsächlich in Stimmung bringt! Ich hoffe dass sich dieses Phänomen wiederholt!

    Die Chancen, die Magic einzuholen sehe ich als niedrig an, denn ohne DH12 spielt Orlando derzeit tatsächlich guten Basketball … schwere Spiele im Westen stehen noch aus, aber der erhoffte Einbruch ist derzeit nicht passiert 🙁



  9. Andreas sagt:

    Na man wird ihnen zumindest näher kommen, die Jazz wollen noch den 8ten und ich schätze die Qualitäten höher als bei den Magic ein. Aber wie immer bei diesen aber, wenn, dann, vielleicht Spielchen muss auch erst mal in Cleveland gewonnen werden… wie soll ich sagen… gegen die Knicks gewinnt die Liga gern! Die Knicks zu schlagen ist immer und für jeden ein Heidenspaß!

    Die Cavs sind der nächste Punkt auf der Agenda, nicht Orlando.

    Allerdings rechne ich jeden Tag nach, genau wie Ihr alle auch, Miami wäre einfach das härtere Los. Wenn mir jemand vor der Sasion versprochen hätte das die Knicks in die Play Offs gegen die Heat starten hätte ich aber unterschrieben… genau wie acht qualvolle Wochen später. Also freuen wir uns drauf und säbeln heute Nacht erst mal Varejao‘ Krabbelgruppe um…



  10. Old Pat sagt:

    Schon gehört? Die Knicks waiven Bill Walker und holen stattdessen Dan Gadzuric als Backup für Jared Jeffries. Ein weiterer big man, aber mit 34 … ich weiß nicht, was sagt ihr dazu?



  11. George sagt:

    Für mich ein sehr überraschender Zug. Kann ich aber nachvollziehen. Billy ist diese Saison doch kaum aufgelaufen und um die SF Position müssen wir uns nicht wirklich sorgen. Die großen Jungs sind aber ziemlich dezimiert und können noch jemanden für den Notfall brauchen. Ob Gadzuric die beste Wahl ist, sei dahin gestellt. Was Cap Space und Angebot/Nachfrage angeht, könnte es aber ein ganz guter Deal sein. Wie gesagt, für den Notfall.

    PS: Der letzte „Notfall“-Akt dieser Art in unserem Kader kam aus Harvard und …



  12. Lence Laroo sagt:

    Ich finde den Schritt in Ordnung, Walker wird kaum Spielzeit sehen und hat wie Rob schon richtig bemerkt hatte noch ein anderes Projekt am laufen 🙂 Gadzuric bringt Erfahrung, Defense und Rebounding … mir hat er bei den Warriors eigentlich immer ganz gut gefallen, ma schauen wie es um seine game shape bestellt ist. Der Move sagt mir aber auch, dass JJ mit seinem Knie wohl nicht mehr groß auflaufen kann diese Saison, oder Woody will sich in Hinblick auf Amar’e’s Rücken absichern. Hoffen wir das Dan mit Jorts zusammen diese Lücke schließen können.



  13. Henry sagt:

    Keine Intensität im Rebound-Spiel, keine Defense. Sah ein bisschen nach null-Bock-Basketball aus, fast so als ob die Knicks gar nicht gewinnen wollen würden (Melos Körpersprache sei hierbei besonders zu nennen). Den 6. Platz können wir uns jetzt abschminken, aber ich hoffe, dass die Mannschaft es schafft bis zu den Playoffs wieder einen Rythmus aufzubauen und das dieses Spiel nur ein Ausrutscher war.



  14. Knickson sagt:

    Ich warte scho auf die Kritiker, die sich auf die plötzlich schwachen 12 Punkte von Melo stürzen, „weil“ STATG wieder dabei ist… Wir reden in den Playoffs nochmals.



  15. Theo sagt:

    @Knickson:
    Finde den Eishockey Vergleich Super. Habe das Finale auch verfolgt, obwohl ich für Bern war muss man der Leistung der Zürcher grössten Respekt entgegenbringen.
    Hoffentlich können die Knicks ähnliche Leistungen bringen.



Leave a Reply