Knicks (104) – Pacers (112)

stachi

Karma is‘ ne Bitch …. Als ich dieses Bild machte, war die Welt noch in Ordnung. Die Knicks hatten es für 3 Viertel in der Hand. 3 Viertel hindurch war Knicks Basketball sehr nah an meiner Idealvorstellung von …. Knicks Basketball. Die Mannschaft überkam die eklatante Schwäche, unterm Korb zu verteidigen, spielte sich in Viertel 2 in den Rhythmus und sah gegen die Pacers erneut aus, wie der sichere Sieger.
Ob es im 4. Viertel dann mehr Indiana war, oder die Tatsache, dass New York total müde wirkte …. es war ein schmerzhafter Late-Game-Collaps.

Ich liebe Carmelo Anthony … wenn er so spielt, wenn es über ihn läuft ist dies der Basketball, den ich sehen will. Melo zerstörte Indiana … aber nicht nur ein bisschen, er dominierte jeden seiner Gegenspieler und nutzte, was die Defense ihm gab.
Besonders schön an dieser Spielweise ist, dass die Mannschaft in der ersten Halbzeit trotz der Iso Plays 12 Assists hatte und sich teilweise wunderbare Punkte herausspielte – wie die beiden späten Super-Steve-3s. Der extra Pass wurde gespielt und der 3er fiel – ob nun für Melo, Novak oder Fields … sogar Toney!!

Was ich in der Woodson Ära besonders schätze ist die Ingame Strategie der Mannschaft und die Fähigkeit, noch einen Gang hoch zu schalten und sich in die Partie hinein zu kämpfen.
Die Pacers dominierten in den ersten 15 Minuten durch ihr Inside Game – New York hatte lediglich Chandler, der seinerseits darauf achten musste, keine überflüssigen Fouls zu kassieren. Angriff um Angriff zogen die Big Men und (im 2. Viertel) die Guards wie Barbosa, Collison und Jones zum Brett.
Dennoch schafften es die Knicks, den Pacers mit aggressiver On-Ball-Defense den Wind aus den Segeln zu nehmen. New York war der fiese Schläger, der rauskam, austeilte und Indiana damit aus dem Konzept brachte.

Viertel Numero 3 war ein Schaulauf und Cherry on top of the regular cherry … auf alle Punkte der Pacers hatten die Knicks ein Antwort … mit 17 führte man zum Teil, 15 Punkte waren es zu Beginn des 4. Viertels.
Dann kam Lou … Lou hustlete, die Knicks waren mental schon im Flughafenshuttle und produzierten nicht nur unendlich viele Chancen für den Gegner (die gefühlten 17.000 Offensiv Rebounds bzw. Schmidt und Melo, die den Rebound schön ans Brett tippen sodass Lou den Ball nur reinlegen muss), sondern spielten nicht intelligent.
Alleiniger Anführer der Moron Mountain Gang war Baron Davis. Dizzle kann seiner Rolle als Starter derzeit nicht gerecht werden. Seine Spielzeiten gehen schon etwas runter mit der Einbeziehung von Douglas. Er hat immense Probleme in der Defense gegen sein Matchup und hackte mehrmals einfach unmotiviert einen Pacer um … meistens dann, wenn noch 2 Sekunden auf der Shot Clock waren und die Knicks sich diese Posession redlich erkämpft haben.

Danny Granger lief dadurch heiß vom Perimeter …. die Knicks „trappten“, stellten zu und Granger ließ man dann den 3er von oben swishen. Kein New Yorker hatte jedoch Schuld am vermeintlichen Foul von Chandler an Lou, der Tyson mit den Ellenbogen voraus freundlich ummähte. Anstatt das Offesnivfould zu pfeifen, ging Lou an die Linie. Schlechte Refereeleistung!

Es waren am Ende jedoch die Knicks, die den Pacers in ihrem krassen Run (40 Punkte in Viertel 4!) nichts entgegensetzen konnten. Die stagnierende Offense bzw. überhasteten Würfe waren eigentlich auch Turnover …. Melo kann man dies weniger anheften als den anderen 4 Bockers, die ihre Tendenz, katatonisch zu zu schauen während No.7 den Ball hat, glänzend unter Beweis stellten.

Eine schmerzhafte Niederlage die schonungslos offen legt, wie angeschlagen New York ist. Jorts und Tyson allein können es unter dem Korb nicht reißen (*Reimalarm*) und auf der Point Guard Position ist derzeit kein wirklicher Spielmacher – Baron kann körperlich nicht mithalten.
Die Gewissheit, dass man in den Niederlagen gegen Atlanta und nun Indiana unter voller Besetzung nicht verloren hätte ist ein schwacher Trost. Vor der Partie habe ich die Pacers als Favoriten gesehen. Ob des grandiosen Spiels in den ersten 36 Minuten war ich jedoch auf Sieg gepolt – dann noch zu verlieren ist eine Nacht im Heartbreak Hotel …. so ging’s den Knicks aber bestimmt auch.

April 4th, 2012

16 Responses to “Knicks (104) – Pacers (112)”

  1. gerry sagt:

    Hab mir das Spiel gestern auch angesehen: Ich denke wir werden Lin mehr vermissen als Anfangs gedacht (und der Ausfall noch kompensiert werden konnte). Baron kann keine D – und damit meine ich absolut!! keine D spielen – da er wie von dir richtig erwähnt nicht mithalten kann und ich befürchte das wird das ganze System (O + D) zum Einstürzen bringen. Ich sehe schon bald Toney mit rasantem Minutenanstieg und das wird auch nicht des Rätsels Lösung sein.

    Mmn bleibt nur das Warten auf das Zurückkommen von STAT und dann auch Lin. Ansonsten hoffen wir auf Platz 8 🙂



  2. strucki sagt:

    Leider eine echt sehr schmerzhafte Niederlage gewesen.
    Einen Gegner so zu dominieren und dann noch zu verlieren-das hat mir den Kaffee im Knicksheferl sauer werden lassen!!!!

    @Robert: Zu den Schiri -„Leistungen“ in diesem Jahr am besten einfach schweigen- oder einen eigenen Artikel drüber machen :))

    Positiv ist natürlich zu sehen, dass die Bockers defensiv über weite Strecken unglaublich aggressiv
    und intelligent agieren können und dass Melo in Blau/ Orange doch der Typ aus Denver zu sein scheint!!
    Witzig dazu: im NBA Recap meinte Granger er hätte ihm das Leben am Ende schwer gemacht??
    Wie das-hat er beim Dreierversuch am Ende dem Ring das in and out befohlen oder wo genau hat er ihm das Leben schwer gemacht?? omg ich mag die pacers nicht..



  3. George sagt:

    Ganz, ganz schmerzhafte Niederlage, die im vierten Viertel wirkich verschenkt wurde. Gut, dass ich nach drei Vierteln keinen Finger auf Sieg gesetzt habe, obwohl das eine sichere Sache zu sein schien. Schade. Vorallem natürlich auch, weil die nächsten drei Spiele sehr hart werden.

    Trotzdem war das Spiel in den ersten 36 Minuten fantastisch anzusehen – nicht nur wegen des endlich allen Nay-Sayern Lügen strafenden Melo. Wenn sie das bis zm Ende der Saison beibehalten können, bin ich rundum zufrieden, auch wenn dann so ein Lapsus vorkommt. Wir sind weiterhin zwei Siege vor den Geweihträgern aus Wisconsin, das bleibt irre spannend. Aber da dein aktuelles Mantra ja „8th Spot – Beat the Bulls“ heißt, bin ich zuversichtlich. 😉

    Und Rob, dein Stach-Crush macht mir langsam, ganz langsam Sorgen. Lässt du dir da eigentlich aus Sympathie auch gerade was wachsen?



  4. Lence Laroo sagt:

    Da sind wir schon 2 strucki 🙂 vor allem hat Granny Danger seine Leistung nach Spielende noch als Tribut an Reggie Miller verkauft OMG, weiß er was er da sagt, hat er Reggie gegen die Knicks auch mal gesehen, das sind Welten … und vor allem hat er sich die letzten beiden Spiele gegen die Knicks noch einmal auf Video angeschaut, wie er da aussah … er hatte einfach nur Glück, dass Melo sich die meiste Zeit um West kümmern musste!



  5. Derek Harper sagt:

    Yo, schade. Hätte nicht sein müssen. Warum hat Woody nicht Baron und JR früher rausgenommen? Man muss den Loss leider auch ihm anlasten.
    JR und BD waren ne absolute Katastrophe. Landry hatte doch ein gutes Spiel…! Auch Toney hätte ich lieber gesehen als Bo-Dizzle, den kann ich die letzten Spiele gar nicht mehr ab. Im 4. auch so ein sinnfreier Fadeaway, der nichtmal den Ring berührte. OMG. I want my Lin back! *heul*

    PS: Dass Granger ne Arschnase ist, wissen wir doch spätestens seit den beiden „winnable games“ im März. Mann, wie ich die Pacers hasse (v.a. Hansbrough).



  6. Knicky sagt:

    Blöder League Pass, da will man sich entspannt und voller Vorfreude ahnungslos nach der Arbeit das Spiel anschauen, und dann hat das Ding meine Einstellungen zurückgesetzt und es lächelt mich schon der final score an….
    Zum Spiel ist ja alles gesagt, einfach nur unnnötig. STAT vielleicht doch eher zurück als erwartet, eigentlich ja gut aber Melo blüht ja gerade auf als PF. Ich will jetzt keine Diskussion lostreten, liebe Amare, aber ist Melo der bessere STAT und als PF besser aufgehoben im Knicksteam? Mehr Zug und Nähe zum Korb und viel schwerer auszurechnen weil auch mehr Platz für ihn da ist.

    Milwaukee wieder mit einem Sieg, Philly verliert. Irgendwie hab ich das Gefühl das man eher die Sixers noch überholt als das man die Bucks auf Abstand hält. Bin einfach nur froh wenn man die PO erreicht, gerade wenn ich die ausstehenden Spiele von uns und den anderen Teams anschaue, das wird alles andere als leicht.



  7. Andreas sagt:

    no one likes smart asses… ich weiß, ich weiß, aber das es echt eng wird predigen Pater Knickson und sein Kreuzgänger Andreas (icke) schon seit Monaten! 🙂 Ja, echt!

    Oh,… die nörgelnden Konservativen, so haben sie uns genannt!! 🙂 Genug des Gejammers, aber mal im Ernst, nach losing streaks von 7, 11 und 10 Spielen sind in einer Saison mit nur 70 Spielen einfach mal nur mit Ach und Krach die Play offs drin. Und auch wenn mich der Hohn mit voller Wucht trifft, die Bulls schonen Rose für die Play Offs, der Junge kommt zurück! Das Restprogramm bis dahin ist ziemlich hart, nach Oralndo sind wir schlauer… by the way, Knickson hat vorgeschlagen das doch jemand Big Dwight einfach die Arme brechen könnte… Ideen? Schönes Wochenende allerseits.



  8. Andreas sagt:

    🙂 🙂 Schreibfehler des Jahres… aber ihr müsst zugeben… Oralando klingt schon geil! 🙂 ich lach mich tot… für alle RTL II Fans: das muss Orlando heißen, Orlando Magic um genau zu sein, das ist eine Korbballmanschaft dem Südosten der USA! Oralando…!! 🙂



  9. Thomas H. sagt:

    Hey, nichts gegen X-Diaries, die Sendung ist der Kracher! 😛

    Bin wirklich mächtig auf heute Abend gespannt, mich persönlich würde es ja mächtig freuen, wenn Toney etwas mehr Einsatzzeit bekommt und die auch gut nutzt. Ich gönn es dem Jungen irgendwie!



  10. Knicky sagt:

    Kann es mal bei Dwight versuchen aber komme wohl eher selber mit 2 gebrochenen Armen und hängenden Kopf zurück. Ist Howard überhaupt schon wieder fit, hatte der nicht was mit dem Rücken? Genauso hatte Anderson doch auch was mit dem Fußgelenk. Man muss einfach so spielen wie letzte Woche, wenn man alles ausschöpft ist man das bessere Team.



  11. Robert sagt:

    Laut Alan Hahn von MSG.com sind Dwight Howard und Jameer Nelson Game Time Decisions, während Ryan Anderson aufgrund einer Knöchelverletzung definitiv ausfallen wird.

    Der Stache-lose Rob



  12. Andreas sagt:

    Hallo haarloser Rob!

    Und danke für diese motivierenden Nachrichten… da kann man ja praktisch einen one game sweep prognostizieren!! Gaaaaanz sicher. Aber auch als Knicks Fan muss ich sagen das ich Mr. Howard unglaublich gern sehe. Der Big Man ist nicht nur eine echte Bedrohung für jedes Team, er ist schlicht ein Genuss. Spieler dieses Formats sind selten geworden. Wäre fast schade wenn er ausfällt. Fliege ich für diese Lobhudelei jetzt aus dem Blog?? Go Knicks!! 🙂 Fight the Magic! So besser?



  13. Robert sagt:

    Andreas, als Fan freier Meinungsäußerung kannst du fast alles sagen 🙂 so schnell fliegt hier keiner!



  14. Andreas sagt:

    Immer wieder schön bei Dir… Danke! Weiß eigentlich jemand wo sich der geneigte Fan in Berlin die Play Offs mit anderen Verrückten zusammen ansehen kann? Im Dunklen, mit billigem Import-Bier vor dem Laptop hockend macht auf Dauer ja auch nicht glücklich…!?



  15. Jan sagt:

    …wattn, hat noch keena wat jeschrieben? Ok, mach ick ma den Anfang…

    Weiss zwar nich wieviel dieser Sieg wert ist (angesichts 5 Niederlagen in Folge för Orlando, das erste mal seit 2007), aber wichtig fürs Selbstvertrauen war er auf jeden Fall. Irgendwie hab ich auf den Moment gewartet wo man (wie gegen Indi) dann doch mal wieder einbricht… aber er kam nicht! Melo ist seit ein paar Spielen wieder in Denver-Form, habs ja schonmal gesagt, ich glaube es hilft ihm (kurioserweise) das er das Team tragen MUSS. Das macht es ihm wohl vom Kopf her leichter.
    Message of the game… Toney Douglas is back! 25 min, 7-12 ausm Feld, 5 Reb, 6 Ass, 2 To, 15 Pts… in der Form hilft er definitiv weiter!!! Hoffentlich macht das seinen Kopf wieder etwas frei…

    Insgesamt ne super Teamleistung, wobei man sicher nicht immer 52% from Downtown trifft… aber wenn man den Gegner beim Rebound beherrscht (41 – 35) hat man immer gute Chancen ein Spiel zu gewinnen. Auch 11 – 14 To´s helfen seeeehr viel weiter, genauso wie 24 – 15 Ass…
    Auffallend ist langsam das D12 gegen uns in den letzten Spielen IMMER schlecht aussieht. Kudos deshalb an dieser Stelle an Tyson, der zwar für meinen Geschmack zuviel lamentiert und mit den Ref´s quatscht, aber da mir das als Spieler diese Saison auch etwas nachhängt kann ichs menschlich nachvollziehen, als Coach würde ich aber n paar T´s weniger auch gern sehen…

    Die nächsten beiden Spiele geben wohl nen Ausblick aufs Erstrunden-Matchup… mal schaun wie wir uns präsentieren…

    GO NY, GO NY GO!!!



  16. Henry sagt:

    Chandler > Howard
    TD > BD



Leave a Reply