Knicks (114) – Bucks (119)

Game Recap

WOW … wow, wow, wow. In einem offensiv furios gespielten Spiel, welches alle Zweifel an der Machbarkeit der STAT-Melo-Lin Kombo verschwinden ließ, finden die Knicks dennoch einen Weg, zu verlieren.
Schaut man nur auf die Franchise als solches mit ihrer Historie und den defensiv-geprägten Teams aus den 70ern und 90ern, dann drängt sich die Frage auf, ob der gestrig fehlende Tyson Chandler die vielleicht wichtigste Verpflichtung der Knicks seit Patrick Ewing ist – noch vor Amar’e und Carmelo. Denn wenn sich eines derzeit herauskristallisiert, dann, dass er der Defensive Coordinator des Teams ist, nicht Mike D’Antoni … nicht Mike Woodson.

MDA warf gestern mit seiner Starting Five aus JLin, Schmidt, Landry, Melo und STAT eine Hail Mary. Der Versuch, Stoudemire ins Zentrum der Offense zu setzen und ihn mit Shootern bzw. Scorern/Slashern zu flankieren, hat funktioniert.
Der Coach überraschte nicht nur mich, sondern auch den Gegner, der zusehen musste, wie ein heißes Knicks Team die ersten 11 Versuche allesamt  verwandelte.
Ich mochte die Energie und das Tempo, ich mochte Lin, der eine Balance fand zwischen Melo/STAT featuren und selbst gefährlich sein. Ich mochte die Aggressivität von J.R. und das All Around Game von Landry.

Doch leider ist diese Lineup nicht befähigt, Punkte des Gegners zu verhindern. Dort machten die Bucks einen sehr guten Job – nicht nur einen heißen Mike Dunleavy zu finden (14 Pkt. in Q1), sondern zunächst den Korb zu attackieren und die Knicks zum kollabieren zu zwingen.
Irgendjemand muss den Knicks nämlich befohlen haben, Brandon Jennings zu „crowden“, nachdem dieser trotz guter Verteidigung von Jeremy ein paar schwere Würfe traf bzw. in die Zone zog.
Help Defense war das gesamte Spiel für die Guards nicht existent während konstantes Double Team und Blitzing dazu führte, dass die Bucks frei am Perimeter standen. Noch im sehr geilen 1. Viertel mussten die Knicks die Führung abgeben, da Auswechslungen einen Bruch in die Partie brachten und die man nicht konstant schnell agierte.
Jorts, Shump, Novak und Baron waren in den ersten Minuten auf dem Parkett total überfordert. Gerade der Rebound konnte über die gesamten 48 Minuten hinweg nicht kontrolliert werden – Milwaukee hatte 17 Offensivrebounds.

Dass dieses Tempo nicht über die gesamte Partie hinweg gehalten werden konnte war klar, trotz alledem sah man, dass das vorhandene Talent auf dem Platz co-existieren kann!
Amar’e war ein Beast, Melo hatte seine schnellen Iso Plays die er konsequent nutzte während Lin durch Dribble Penetration und Pick&Roll immer eine gute Option hatte. Wie oft gesellte sich ein „slashender“ Landry Fields dazu, der ein Gros seiner 18 Punkte am Brett machte.
Die Offense war einfach schön und Melo war in der ersten Halbzeit Melo. Ich stand vor meinem Fernseher und murmelte nur „komm Melo, zeig’s allen!“. Leider teilte Mike D’Antoni diese Begeisterung nicht. Das System funktionierte gestern für Amar’e und Jeremy, Halbzeit 2 sah nicht viel Anthony.

Über die Offense muss man nicht wirklich viel sagen – sie klappte, die sah gut aus und hätte den Knicks für einen Sieg gereicht, wäre die Defense nicht derart desaströs. Im 4. Viertel, mit 4-nochwas auf der Uhr, nach einem Spinning-Layup von Baron Davis und anschließendem Trash Talk mit Buddy Stephen Jackson kamen die Knicks aus der Auszeit und spielten zwei Instanzen lang eine sehr gute Defense.
Diese Minuten wirkten wie der Blick durch den Spiegel in eine Parallelwelt, denn sie verriet, wie gut und erfolgreich die Knicks sein könnten(!) wenn die Spieler für beide Seiten des Parketts verantwortlich gehalten werden. Zwei Angriffe in denen man eng am Mann war, nicht switchte und keinen freien Wurf erlaubte.
Der Moment verging nur leider sehr schnell wieder und die Bucks sammelten nicht nur 2 wichtige Offensivrebounds ein, sie zwangen die Knicks auch in Fehlentscheidungen (Amar’e verweigert den Elbow Jumper und passt auf Baron Davis, der zu dieser Zeit nur noch sporadisch am Leben war) und Turnover.

Auch wenn ich gern mehr von Melo sehen würde, die Offense hat funktioniert und ich glaube Melo ist der letzte, der nach einem Sieg Probleme mit seinen Stats gehabt hätte.
Unfassbar schlecht ist jedoch die Defense, die uns zurück in die Jahre 2008-2010 katapultiert. Wie eine Mannschaft durch Ausfall eines Spielers derart implodiert kann nur damit erklärt werden, dass niemand anderes als Chandler den Fokus auf die Defense setzt.

Hoffen wir also, dass TC gegen Philadelphia am Sonntag auflaufen kann. Denn ähnlich wie die Bucks sind die Sixers ein tiefes, ausgeglichenes Team mit einer guten Verteidigung.
Mir haben die Low-Scoring-But-Defending-Knicks besser gefallen als die Zombie-Suns. Auf der To-Do-List bleibt:

– Defense
– Offensive MIT Chandler und STAT
– Eine balancierte Rotation

März 10th, 2012

19 Responses to “Knicks (114) – Bucks (119)”

  1. Jan sagt:

    Wie du schon sagst Rob, die Offense war schön anzuschauen. Aber womit gewinnt man die Ringe doch gleich…….? Ah, ja, Defense wars. Lasst bloß Tyson schnell wieder fit werden…

    Gestern hätte warscheinlich ne durchschnittliche defensivleistung zum Sieg gereicht, aber zu der war man ohne TC nicht in der Lage… aber… moment mal, wollte Mike dieses Spiel vielleicht auf biegen und brechen in der Offense gewinnen? Schmidt zwar Starter, aber nur 18 min (nicht der beste Defender, aber immerhin schnell & beweglich), Shump! (unser bester Guard-defender!) 5 min, das sind Indikatoren dafür. Ich hatte auch immer das Gefühl „…wenn sie jetzt 2-3 Stops haben sind sie vorne…“, aber die kamen eben zu selten.

    Positiv waren STAT´s Leistung – wie vergangene Saison – und das Baron 30 min durchgehalten hat, 25 wären warscheinlich besser gewesen, er sah doch im manchen Momenten arg platt aus. Warum Melo in der 2ten Hälfte gar nich mehr gefeatured wurde iss mir auch nich so recht klar, erste Hälfte hatte er doch nen super Run… viele offene Fragen, viele Baustellen… Die größte ist nach wie vor die Defense, die Zweitgrößte ist die Konstanz in der Offense… Q3 18 zu 32 verloren… solche schwächephasen können dann schonmal n Spiel kosten…

    Die Schedule vor uns sieht wie folgt aus: Philly Chicago Portland, 2x Iniana, Toronto Philly Toronto, Detroit und wieder Milwaukee. Haltet mich für verrückt, aber ich glaube das man 7 davon gewinnen kann. Man kann aber auch 7 verlieren – den Unterschied wird (wie gestern) die Defense ausmachen. In den letzten 4 Niederlagen haben wir im Schnitt 111,8 kassiert, im Februar waren es noch 93,1. Das sagt glaube alles…

    Mal noch was anderes. Ich mag diese „hätte wäre wenn Theorien“ eigentlich selber nicht, aber ich habe mich in den letzten Tagen und Wochen immer mal wieder bei dem Gedanken ertappt: „was wäre wenn man statt Melo Deron Williams geholt hätte?“ Hab zu dem Thema mal gelesen dass – weiss nicht mehr wer – mal einer aus unserer Führungsriege gesagt hat das man überrascht war das Deron getraded wurde und man gar nicht wusste das er aufm Markt war. Kann ich so auch nicht recht glauben wenn man auf der anderen Seite hört das Mike eigentlich Deron haben wollte. Ich denke das man für Deron nicht soo viel abgegeben hätte wie für Melo, und man hätte jetzt ein ähnlich starkes Team plus noch 1-2 Assets oder Picks mehr. Aber dann hätten wir warscheinlich auch nie Linsanity erlebt…
    Ich mag Melo als Spieler, aber einige Defensivprobleme rühren eben daher das STAT & Melo beide so ihre Schwächen und Aussetzer hinten haben. Das Team würde jetzt sicher ganz anders aussehen wenn man Deron statt Melo geholt hätte, die einzige Frage die mich da wirklich reizt ist die der sportlichen Perspektive – welchem Team würde man mehr zutrauen? Ich bin ganz ehrlich – ich tendiere zu dem Team mit Deron…

    Your thoughts…….?



  2. Jan sagt:

    Ach ja, wenn man Deron geholt hätte, hätte Melo ja trotzdem noch als Free Agent nach NY kommen können….theoretisch. Praktisch wäre wohl kein Cap Room da gewesen…
    Geht mal einfach von folgendem Deron-Team aus:

    PG Deron
    SG Landry
    SF Gallo!
    PF Amare
    C Tyson
    Bank: Baron, Toney, Shump, Walker, Novak, Harrelson, unsere Giraffe, Jerome Jordan und Balkman.



  3. Sheed sagt:

    nächste niederlage.
    so langsam rollen einem echt die fußnägel hoch!!! da braucht/kann man NICHTS mehr schön schreiben. mit dem spielermaterial MUSS einfach mehr kommen. mir kommt das kalte ko..en wenn ich das sehe!!! sorry jungs aber wenn man das sieht da frag ich mich was der coaching-staff den ganzen lieben tag so macht. die spieler laufen wie ein wilder hühnerhaufen noch vorn und wer den ball hat darf das 1on1 suchen oder gleich abdrücken. sinnlos! keine teamchemie, (bis auf melo) keine emotionen, keine erkennbaren systeme und erst recht keine defense. ich weiß nicht wo das problem liegt aber da gibt es eins. ich vermute mal das der trainer die spieler nicht mehr erreicht, warum auch immer!



  4. Sheed sagt:

    na, wer löscht denn hier nachrichten???!



  5. Robert sagt:

    Löscht keiner was Sheed, musste es erst manuell freischalten 🙂



  6. Sheed sagt:

    oh sorry! 🙂



  7. Lence Laroo sagt:

    Kann jemand bitte machen, dass das aufhört … da vergeht einem echt die Lust am BBall wenn man sich diesen Müll ständig anschaut.
    Ich hab den Hals soo voll und ich weiß nicht mal genau auf wen ich meine Wut konzentrieren soll.
    Fakt ist, dass wir Superstars haben, die momentan keinen Buchstaben aus diesem Wort verdient haben und einen Coach der anscheinend kein Konzept hat, welches die Knicks in irgendeiner Weise weiter bringt, weder offensiv noch defensiv.
    Ein schönes Zitat aus dem TKB bzgl. unserer beiden Multimillionengräber und NoD’Antoni fasst es für mich zusammen: „They are „fraud superstars“. No defense. No leadership. And it is compounded by a coach who is entirely clueless“



  8. Jan sagt:

    Mittlerweile muss man ja schon fast Masochist sein um sich die Spiele bis zu Ende anzuschauen. Habs mir echt bis zum bitteren Ende angetan, und fühl mich grad genauso leer wie das Spiel in Hälfte 2 aussah. Dieses Spiel war kein Knicks-Basketball mehr, so wie ich ihn sehen will. Respektive wie er dauerhaft erfolgreich ist. Philly hats uns schön vorgemacht heute wie man in der D mal ne Schippe drauf legt. Und kann mir mal einer erklären warum Schmidt auf einmal 1. option im Angriff ist? Ich meine mit Ruhm bekleckert hat sich heute keiner (Melo will ich da für dieses Spiel mal ausklammern, bei ihm hat man wenigstens den Willen erkannt), und warum STAT & Melo in Q4 friedlich auf der Bank vereint sind kann ich mir denken, aber sowas macht man nicht in so nem wichtigen Spiel gegen Philly was man gewinnen MUSS wenn man Ambitionen auf nen tiefen Playoff-Run hat. Ich denke (auch) Mike hat inzwischen mitbekommen das STAT & Melo manchmal in der Defense schlafen, und er wollte heute mal testen ob die D der zweiten 5 es rumreissen kann. Hat ja in der Zeit wo beide gefehlt haben gut funktioniert. Aber es ist was ganz anderes wenn ich als Spieler weiss:“…ok, die beiden besten Spieler fehlen, dann müssen wir alle mehr zusammenrücken und füreinander spielen.“ Teambasketball eben. Oder ob sie mit nem Handtuch aufm Kopf auf der Bank sitzen und ja bestimmt gleich wieder reinkommen…iss ja tief im vierten…
    Ja, wie schon gesagt, in so nem wichtigen Spiel kann er solche Spielereien nicht bringen.
    Und kann mir mal einer erklären warum Landry immer loslegt wie die Feuerwehr, nur um dann die restlichen 3 Viertel quasi unterzutauchen? Bekommt er da andere Bälle oder plays als später im Spiel?
    Das einzige was man den Jungs etwas zu gute halten muss: Philly hat auch in der zweiten Hälfte alles getroffen, das war ja nich mehr feierlich. Da werden dann die Beine schwer… Aber ich hatte immer das Gefühl das Philly sich dieses Wurfglück erarbeitet hatten, und nicht einfach nur n guten Tag von draussen.

    Mmmhhh, für „leer“ warens ja dann doch n paar Zeilen. Aber ich bin wieder genau an dem Punkt befor J-Lin auf der Bildfläche erschien. Irgendwas muss passieren, damit dieses Team mal wach wird, damit wieder mit Emotion füreinander gespielt wird!
    Jetzt noch den Trainer zu wechseln ist wohl keine Option, das muss von den Spielern selber kommen.

    Wille ist gefragt. Und Solz.



  9. Jan sagt:

    Upsss… Stolz natürlich



  10. Jan sagt:

    …und warum zum Henker geht nichmal einer auf meine Theorie von oben ein?!? Aber nach so nem Spiel… versteh ichs grad noch so…



  11. Andreas sagt:

    Ich frage mal ganz herzlich und voller Hoffnung… äähhh… Play Offs? Karten neu gemischt? Gegen Chicago oder Miami? Nee, das wird schon… „Rein rechnerisch muss der geneigte Knickerfan anerkennen das es nur mit viel Glück zu Platz sieben im Osten reichen wird.“

    Ich hab das schon mal gesagt und sage es wieder… die einzige Veränderung ist das die Bucks am Mittwoch Conference Platz 8 übernehmen werden. Ohne einen Masterplan zum Thema Coaching wird das leider doch nichts mit der Hoffnung. Und nur das ich auch dazu schon mal meinen wässrigen Senf dazugebe… Lin wird sicher wieder einen Knaller abliefern aber allen die dann wieder jubeln, ich wohl auch, sei gesagt das wird 2012 nichts! Gar nichts! Ich nehme die K.O. Runde gerne mit aber wenn es hilft den Coach begründeter feuern zu können… gern!!!



  12. Andreas sagt:

    Der letzte im Westen hat die selbe 10games stat wie ein Team das als eines der wertvollsten der Welt gilt… auch nach dem Studium der „Highlights“ der gestrigen Nacht !! wird meine Laune nicht besser, wobei erstaunlich, eher erschreckend wenig Wut sondern nur der übliche Frust brennt. Wie die Sau. Was gucke ich mir denn da in den nächsteh Wochen an?? Alba? Hertha? Snooker? Bingo aus Atlantic City? Alles leidenschaftlicher als die MSG Festspiele.



  13. Andreas sagt:

    D’Antoni in danger of firing himself – ESPN // „…You have to wonder how many more days D’Antoni will coach the Knicks…“ Ian Begley, ESPN // „…Adelman for sesons rest…?“

    …Tschuldi’jung, aber ich mag mich noch nicht beruhigen… Ein Desaster war das, ein einziges ver….tes Desaster. 50 Mio Dollar das komplette 4te auf der Bank, Lin (5-18) war für die 76ers Defense so vorhersehbar wie Ebbe und Flut, die Offense war das wildeste seit dem „Looney-Toons christmas special“ und wer glaubt das TC DAS! gerettet hätte der glaubt auch an Lothar Matthäus als Konzepttrainer…



  14. George sagt:

    „This is not fun. This is definitely, definitely not fun.“ Amar’e Post Game.
    http://knicksnow.com/videos/758/stat-phi-106-ny-94

    So kurz vorm heulen hab ich STAT noch nie gesehen.

    @Jan: Über deine Deron-Theorie möchte ich im Augenblick gar nicht nachdenken.



  15. Knickson sagt:

    @Jan: Solche Spielereien bringen es momentan meines Achtens einfach nicht. Wieso über etwas nachdenken, was nicht ist? In der jetztigen Situation haben wir wichtigere Dinge zu klären: Wie gewinnen wir wieder?!



  16. Andreas sagt:

    Warum immer sofort an einen Spieler Trade gedacht wird erschließt sich mir nicht… es ist und bleibt ein Coachingproblem, er könnte MJ nicht einbauen in dieses „Konzept“. D’AN erreicht die Spieler nicht, wenn MJ früher keine Defense gespielt hat tat es keiner! Das fiel nur nie auf. Aber genau das passiert grade in NY. Und da fällt es auf! Weil kein Überirdischer im Apple spielt. Keiner von uns kann erkennen wer welche Funktion hat, wer wen wann deckt, wer wann switcht oder welches Gerüst die Ofense bildet… Melo nicht gewollt hin oder her, ich kanns nicht mehr hören, Melo kannst du nicht verkaufen, STAT zur Zeit eigentlich auch nicht, also wer solls denn sein? Lin traden? Plus Fields? Für Superstar Nummer 4? Und dann? gar keine Bench mehr?? Mann, nervt mich das… Spieler behalten. Alle. Und einen finden der mir ihnen umgehen kann. Basta! 🙂



  17. Andreas sagt:

    Die haben doch das spielen nicht beim Umzug aus Denver, Dallas oder Phoenix im Truck vergessen, die können das doch! Einzigartige Talente, und das sind sie, verlangen nach individuellen Lösungen. Und das kann D’AN nicht. Konnte er noch nie. Nicht in Denver, Treviso oder in Phoenix. Teams ohne erkennbare Stars, Teams die er formen konnte… klappt hier nicht.



  18. Sheed sagt:

    @Andreas

    WORD!!!

    was nützt uns das „hätte wenn und aber“.
    gutes spielermaterial ist vorhanden. das umfeld ist vorhanden. nur der steuermann, der das boot lenken muss kann keine karten lesen!

    ich möchte einen phil jackson + pat. ewing! BITTEEEEE!!!



  19. razah sagt:

    Mann ist das einfach alles nur nervig. :/



Leave a Reply