Knicks Clinch Playoff Spot

knicksclinch

Eine Woche … eigentlich kein langer Zeitraum. Diese eine Woche vom letzten bis zu diesem Wochenende hätte mehr Abwechslung jedoch nicht bieten können. Als ich am 25. März meine kleine Reise begann, war ich irgendwie froh, auch eine kleine Auszeit vom Basketball zu erhalten.
Die Knicks waren mitten in einem sportlichen Tief, welches weder sportliche noch charakterliche Ursachen hatte. Die Niederlagenserie war mittlerweile 4 Spiele schwer und hätte man die Partie gegen Memphis zu Hause nicht gewonnen, wäre man sogar 8 Spiele ohne Erfolg. An der Art der Niederlagen konnte man erkennen, dass die Psyche der Mannschaft angeknackst ist. Selbstvertrauen, Routine, ein freier Kopf … all das war weg.

Und so atmete ich an jenem 25.3. tief durch und nahm mir vor, die Woche Urlaub zu nutzen, um wieder ein bisschen Abstand zu erhalten. Fan bleibt Fan, vor allem wenn man ein iPad sein Eigen nennen darf und so begann mein Samstag Morgen mit einem Kater und einer Zusammenfassung des Spiels gegen die Bucks, welches genauso endete wie die Partie am darauffolgenden Tag in Charlotte – mit einem L.
Trotzdem ich stets ein Verfechter darin war, in dieser Krise auch das Positive zu sehen (kann der Coach kein Winning Team zusammenstellen, wird er nicht mehr lang Coach sein), ärgerte ich mich ein wenig über mich selbst. Ich wollte doch Abstand bekommen … Fan bleibt eben Fan.
Italien half mir bei meinem Vorhaben jedoch stärker als München an jenem besagten Wochenende. Mobiles Internet ist dort (kostenfrei) nur sporadisch verfügbar und so zwang mich meine Umgebung (und mein Geldbeutel), tatsächlich mal abzuschalten. Ich wanderte durch die Gassen von Venedig, Florenz und Rom, verliebte mich erneut in dieses alte Europa und belächelte die 2010-2011 Saison der Knicks. Wie viel wir doch erlebten, angefangen von „The Decision“, über die Verpflichtung von Amar’e & Co., dem schlechten Saisonstart gefolgt von dem grandiosen Jahresende bis hin zum Melodrama. Wir haben viel erlebt. Aber was bedeutet dies schon im Vergleich zu der Zeit, die diese alten Gebäude hier gesehen haben.
Umso größer war am vergangenen Freitag dann auch meine Freude, als ich in Rom auf einer Bank saß und mittels kostenfreiem HotSpot sah, dass die Knicks ihren Abwärtstrend endlich gestoppt hatten. Siege gegen Orlando und New Jersey wurden während meiner mentalen Abwesenheit eingefahren und was sich bereits in den Niederlagen herauskristallisierte setzte sich in den Siegen vollends durch – Carmelo Anthony ist für New York geschaffen. Erinnern wir uns an die Kritik zu seiner Person. Rufen wir uns seine Reaktion nach der Niederlage in Detroit kurz ins Gedächtnis, als No. 7 nichts sagend in den Teambus stieg.
Dieser Spieler stellte sich der Kritik und den Problemen und tat auf dem Feld alles, um die Negativserie zu stoppen. Gerade in dem Moment, wo Knicks MVP Amar’e Stoudemire seiner grandiosen Saison Tribut zollen muss und mehr Pausen benötigt. Melo ist da – Melo trägt die Mannschaft und Melo arbeitet hart.

Den beiden genannten Siegen folgte heute Nacht nun ein ganz besonderer – aus vielerlei Gründen. Man konnte endlich einen Erfolg gegen die Übermannschaft Cleveland Cavaliers vermelden. Die Cavs, die 20% Ihrer Siege den Knicks verdanken, galten als Angstgegner. Alle drei Partien konnten Sie für sich entscheiden, dementsprechend schön war der Sieg der Bockers gestern Nacht zu Hause.
Dieser Sieg war außerdem ein historischer, denn gekoppelt an die Niederlage der Bobcats gestern Nacht gegen die John Wall Gang bedeutet dies für die Knicks

NBA PLAYOFFS 2011

6 Spiele vor dem Ende der Regular Season heißt es für die Spieler, den Trainerstab, den Verein und die Fans: Mission Accomplished.

Der Playoff Platz ist sicher und zusammen mit dem wiedergefundenen Selbstvertrauen ist sogar der Sprung auf Platz 6 noch möglich. Zwar sind die Knicks weder ein besseres Defenseteam, noch ein besseres Reboundingteam geworden. Sie sind ein besserer TEAM geworden. Chauncey Billups hat sich von seiner Verletzung endgültig erholt und wirkt sicherer im System. Die D’Antoni gewohnte Ballrotation ist zurück, Isolation Plays für Anthony wirken nicht mehr deplatziert und die Bank produziert endlich wieder stetig.
Dieser Kader findet sich zusammen, hat das Playoff Ticket in der Tasche und kann die 6 verbleibenden Spiele nun nutzen, um sich noch besser einzuspielen.

Nach 7 Jahren Hölle ist der nächste Schritt getan. Das Fundament ist vorhanden, die Voraussetzungen für Frühlingsbasketball im Big Apple besser denn je. Was Ende März noch recht schaurig aussah, ist mittlerweile aufgeblüht. Und wir Fans können uns auf eine Mannschaft freuen, auf die niemand in den Playoffs treffen will.

Miami oder Boston … zum jetzigen Zeitpunkt ist ein Playoff Wunder machbar. Doch egal, auf wen man am Ende trifft, es wird heiß, in den ersten New Yorker Playoffs seit 2004.


April 4th, 2011

11 Responses to “Knicks Clinch Playoff Spot”

  1. Timo sagt:

    Erstmal herzlichen willkommen zurück Rob!
    Schön wieder was von dir zu hören, hat mir schon gefehlt!! 😉

    Playoffs!!! Unglaublich cool! Wir brauchen uns trotz nicht so guter Defense aber auch nicht verstecken finde ich, egal welcher Gegner kommt!!

    P.S. Bin auch in 2 Wochen in Florenz! Irgendwelche Tips? 🙂



  2. Lorenz sagt:

    „Wir haben viel erlebt. Aber was bedeutet dies schon im Vergleich zu der Zeit, die diese alten Gebäude hier gesehen haben.“

    grandios 😉



  3. Sven sagt:

    Moin Robert,

    auch wenn ich mich gerade zum zweiten Mal überhaupt hier zu Wort melde – dein HP ist für mich jeden Tag ein Pflichtbesuch – sehr schönes Statement. We did it!!!
    Ich persönlich bin allerdings etwas zerrissen – was auch deinen Spielberichten geschuldet ist – da ich glaube, das ein weiteres Jahr ohne Play-Offs und einem neuen Trainer uns um einiges weiter gebracht hätte, als es jetzt gekommen ist. Mir persönlich ist unser Coach ein Dorn im Auge, weil ich nicht an ihn und seine Philosophie glaube, ganz besonders weil ich (natürlich oberflächlich und nicht gerade als Insider) von der Leistung von Gallo und Will in Denver „recht“ beeindruckt bin, und ganz offen und ehrlich dem Coach die Schuld dafür gebe, das sie bei uns nicht gezündet haben. Was allerdings NICHT gegen den Melo-Deal gerichtet ist.
    Ich hoffe einfach mal das Beste und einen Ausbruch der Spieler in den Play-Offs, vielleicht raffen sie es ja auch ohne den Coaching-Stuff, das sie es durchaus drauf haben, weil das haben sie definitiv.
    Ansonsten will ich aber auch noch eine Frage loswerden – ich bin ein riesiger Fan des Draft – wie es jetzt eigentlich um unsere Picks bestellt ist. Soweit ich das für mich rausfiltern konnte hat Houston „nur“ die Möglichkeit mit unserem Pick zu tauschen, oder? Also haben wir dieses Jahr einen Pick in der ersten Runde? In einigen Mockdrafts (ja ich bin mir der Schwankungen in diesem Bereich bewusst) wird einige Mal der Name „Marcus Morris“ in Bezug auf die Knicks genannt. Was hälst du davon bzw. vielleicht hast du ja Lust dazu auch noch etwas zuschreiben…

    Gruß
    Sven



  4. Jan Schaknowski sagt:

    the most important first: welcome back Rob!

    Es ist vollbracht, mir sin inne Poschtseason! Das ist die gute Nachricht, die schlechte iss immernoch das in den Playoffs die Defense gewinnt, nicht die Offense. Und die war auch gegen die Cavs teilweise non-existent… wir werden sehen wie weit Mike´s System die Knicks bringt, noch bin ich skeptisch… aber ich werd trotzdem schonmal Urlaub fürs erste Playoffspiel beantragen…

    GO NEW YORK, GO NEW YORK, GO!!!

    PS: LJ bekommt graue Haare…



  5. Jan Schaknowski sagt:

    …ach ja, Zeit für n Power Ranking, Rob!



  6. razah sagt:

    Hey Rob, willkommen zurück aus dem Urlaub! Tat bestimmt mal gut mehr oder wenig von den Knicks abzuschalten. Ich habe das im März auch gemacht. Dennoch schön das jetzt wieder Leben hier in der Bude ist und langsam komme ich ins Playofffieber. Hier noch ein netter Videolink, den ich in einem andern Forum gesehen habe. Das waren Spiele:-D http://www.youtube.com/watch?v=_PjqMROm9RE&feature=player_embedded



  7. Robert sagt:

    @ Timo: Habe dir wegen Florenz ne Mail geschickt. Sag bescheid wenn sie nicht angekommen ist.

    @ Sven: Also erstmal vielen Dank für das große Lob!! Ich bin immer wieder perplex sowas zu hören 🙂 – zu deiner Draft Frage. Die Rockets haben die Chance, den Pick zu tauschen. Einerseits richtet sich die Platzierung der Picks nach dem Record. Sollten die Rockets jedoch nicht die Playoffs erreichen, ist ihr Pick ein besserer ungeachtet des finalen Records – bedeutet kein Tausch. In jedem Fall haben die Knicks einen Pick und können auch in der ersten Runde ziehen. Zwar besitzen Sie keinen eigenen 2nd Rd Pick, man munkelt jedoch dass die Lakers und Kings ihre multiplen gern verkaufen wollen. Da ist also was drin.
    Wie du bereits gesagt hast schwanken die Mock Drafts sehr. Auf der einen Seite will man am liebsten eine Schwäche ausmerzen (Center, Rebounder) auf der anderen Seite sollte man als Verein nie an einem Talent vorbeigehen, nur weil es eine Position spielt auf der man bereits viele Spieler hat (Small Forward zum Beispiel).
    Die Not des Big Man würde ich versuchen per Free Agency zu lösen (DeAndre Jordan). Im Draft kann man sich einen PG oder Swingman angeln.

    In diesem Zusammenhang haben wir mit D’Antoni allerdings einen schweren Stand. Bis er einem Rookie vertraut (ausgenommen Fields) vergeht Zeit. Ein junger Center hätte unter ihm keine Chance (siehe The Moz, der erst spät wieder zurück in die Rotation kam).
    Dies ist zum Beispiel mit ein Grund, warum ich deiner Denkweise (keine Playoffs = Ciao D’Antoni) was abgewinnen kann. Neben dem leidigen Thema Defense ist es die Entwicklung der Spieler, die mir negativ auffällt. Ja, er fördert Landry und mittlerweile auch Toney, aber was ist mit Corey Brewer oder jetzt Derrick Brown? Was war mit Jordan Hill?
    Momentan hat MDA einen Freibrief durch die Playoffs. Wir werden sehen was passiert und ob die kommende Saison neue Erkenntnisse (auch bei ihm) mit sich bringt.

    @ Jan Danke Danke 🙂 LJ sieht ob der grauen Haare aber ziemlich checkermäßig aus muss ich sagen. Freue mich dass Spieler wie Starks, LJ, Mason eine Verbindung zum Team haben. So muss es sein in NYC.
    Und wegen der Power Rankings …. ich bin ja schon dran … 😉



  8. George sagt:

    Willkommen zurück Rob!
    (Obwohl, wenn man mal statistsich schaut, also ich meine ja nur, aber, daswirdmanjawohlnochmalsagendürfen: Also wenn du in Galloland abhängst, stehen die Jungs 4:2 da. Höhö. 🙂

    Aber was ich eigentlich sagen wollte: We’re in!



  9. Robert sagt:

    Alles klar mein lieber George … ich versteh schon 😉

    Aber wenns nach mir ginge, ich wäre gern in Florenz geblieben!



  10. Jan Schaknowski sagt:

    …nice win for the Denver Ex-Knicks against the Lakers by the way…



  11. Thomas H. sagt:

    Erstmal willkommen zurück Rob! Deine Recaps haben echt gefehlt 🙂

    „Die Not des Big Man würde ich versuchen per Free Agency zu lösen (DeAndre Jordan). Im Draft kann man sich einen PG oder Swingman angeln.“ Hast du ja im Kommentarbereich geschrieben. Jordan wäre von den soweit verfügbaren Leuten auch mein absoluter Wunschkanditat und ich würde im Dreieck springen, wenn wir ihn auf C verpflichten würden. Aber Jordan ist meines Erachtens Restricted Free Agent oder? Wie siehst du da die Chancen, dass er 2011/12 in Blau/Orange aufläuft? Meinst du nicht, dass die Clippers nicht gleichziehen würden mit einem Angebot?

    Ich hatte meine Hoffnungen darauf nämlich schon begraben, aber da du den Namen jezt ansprichst keimen die wieder auf 😉



Leave a Reply