Knicks erwarten baldige Entscheidung zum Fall der Bird Rights

birdrights

Ich erzähle euch hiermit natürlich nichts Neues, trotz alledem ist die bald zu erwartende Entscheidung im Fall der Bird Rights von Steve Novak und Jeremy Lin eine sehr wichtige für die Knicks.
Rufen wir uns zunächst ins Gedächtnis, worum es hierbei geht. Die Knicks holten beide Spieler kurz vor Beginn der verkürzten Saison ins Team, nachdem diese von ihren Teams „ge-waved“ wurden.
Die Verträge (beide Minimum) wurden von den Knicks unter den Regeln des Salary Caps übernommen. Sowohl Novak als auch Jeremy Lin sind nun ohne Vertrag, ihre sogenannten Bird Rights sollen jedoch – geht es nach der Spielergewerkschaft – mit zum neuen Team fließen, genau wie es bei einem Trade auch der Fall ist. Sollte die Anhörung dies bestätigen, würde es den ohnehin cap-limitierten Knicks immens helfen, beide Spieler zu halten.

Die Bird Rights erlauben also einer Mannschaft, die über dem Cap ist, ihre Spieler zu halten und ihnen das sogenannte League Average anzubieten. Speziell für die Knicks wäre dieses Schlupfloch eine große Chance, den dünnen Kader auszupolstern und zwei der Hauptprotagonisten zurück in die Mannschaft zu holen. Man könnte Novak und Lin unter Vertrag nehmen und hätte zusätzlich(!) noch die Mid-Level Exception ($5 Mio.) sowie auch die Bi-Annual Exception ($1.9 Mio.) für andere Spieler. Wann diese Entscheidung gefällt wird, ist allerdings noch unklar. Sie muss jedoch vor dem 1. Juli, der Eröffnung der Free Agency Periode, geschehen.

Nun, in welcher Situation befinden sie die Knicks. Zunächst muss man herausstellen, dass sich James Dolan (und somit auch wir) unter Umständen im Vorhof zur Hölle aufhält. Novak und Lin waren ohne Frage zwei der populärsten und auch wichtigen Spieler. Dennoch hatten beide ihre Hochphasen unter Mike D’Antoni bzw. in der regulären Saison, als Woodson noch große Teile der D’Antoni-DNA in das System integrierte.
Jeremy Lin fiel ja schon früh aus, seine Leistungskurve zeigte allerdings nach unten, während Novak in den Playoffs praktisch nicht stattfand. Die Frage ist also bei Novak – der speziell für das D’Antoni System geholt wurde – ob dieser überhaupt bleiben sollte. Spielt Woodson künftig zentral über Melo benötigen die Knicks Shooter auf den Guard-Positionen. Man könnte Novak also unter Umständen überbezahlen und ihn dann nicht mal korrekt im künftigen System (wie dies auch immer ausschaut) einsetzen.

Viel interessanter sehe ich allerdings die Situation um Jeremy Lin. LinSanity war unglaublich, allerdings auch ein Resultat von Zufällen und Verletzungen. Lin’s Popularität und Fähigkeiten als Geldmaschinerie sind nun allerdings der sprichwörtliche Teufel, der bei Dolan an die Tür klopft und seine Seele einfordert.
Denn wie findet denn ein Jeremy Lin statt, der sich irgendwie in eine Philosophie einfinden muss, die sich um Carmelo Anthony zentriert? Wird er seine Heroics aus der MDA-Zeit wiederholen können?
Gehen wir vom normalen „Glück“ der Knicks aus, wird Lin nicht an seine Leistungen anknüpfen können, ist regelmäßiger Gast auf der Liste der Überbezahlten und ESPN wird uns immer wieder erzählen, was für ein Fehler es war, Lin so viel Geld hinterher zu schmeißen …. ich rede hier ja auch nur vom Horror-szenario … was bei den Knicks ungefähr jedes Mal eintraf. Klar ist allerdings, dass die Knicks Lin gar nicht ziehen lassen können.

Abseits dieser paranoiden Angst eines einzelnen Knicks-Fan (mir) wird es der Franchise allerdings extrem helfen, den Kader weiter auszubauen. Unterstützer der Kontinuität werden sich darüber freuen, Novak und Lin im Team bleiben zu sehen – sind beide ja extreme gute Charaktere auch Abseits des Parketts. Entscheidet sich auch J.R. Smith, zu bleiben, hätten die Knicks spontan STAT, Melo, Tyson, Shump, Lin, Novak, Douglas, Smith, Harrellson und den 2nd Round Pick im Kader.
Wundert Euch nicht, sollten die Knicks zur Draft Nacht aktiv werden. Gerüchte besagen, dass man Landry Fields Richtung San Fran abgeben würde und im Austausch einen Late 1st Rounder der Warriors erhält. Zusätzlich dazu hätte man dann hoffentlich die Exceptions.

Für die Knicks beginnt nun eine sehr wichtige Phase. Erhalten sie Recht, könnte man im Draft zuschlagen, Lin/Novak halten und die MLE nach jemandem wie Lamar Odom auswerfen. Das Front Office – wir haben es bereits erwähnt – wird in diesem Sommer an seinen Entscheidungen gemessen.
Hoffen wir, dass es die richtigen sind.

** Bildrechte liegen bei Nicholas LA Photography **

Juni 15th, 2012

4 Responses to “Knicks erwarten baldige Entscheidung zum Fall der Bird Rights”

  1. Seb sagt:

    Rob, I need an update.
    Wenn die Knicks die Arbitration verlieren (wovon wohl stark auszugehen ist angesichts der legalen Implikationen), dann gehen Bi-Annual und MLE an Novak und Lin – vorausgesetzt, man will beide halten.

    Random question of the day: wäre es nicht viel sinnvoller, Lin ziehen zu lassen und einen 2-yr-deal (inkl. Player Option) in Richtung Steve Nash zu schleudern, in der Hoffnung, dass er kleben bleibt? Einen besseren PG werden die Knicks in den nächsten Jahren nicht mehr finden, und diese Lineup ist im Win-Now Modus. Wenn jemand dieses Team irgendwo hin führen kann, dann Nash. Lin ist ’ne tolle Story, und ich verstehe den finanziellen Mehrwert, den er in NY abwirft. Aber on-court, mit Nash? Ich denke an Eastern Conference Semifinals, mindestens.

    Thoughts?



  2. Robert sagt:

    Sportlich gesehen hast du vielleicht Recht, Sebastian. Die Marketing-Zwickmühle, entstanden durch LinSanity, wird es dem Inhaber, James Dolan jedoch schwerlich erlauben, den Point Guard ziehen zu lassen.
    Sportliche Gründe scheinen in New York derzeit (man munkelt) nicht so vordergründig zu sein, obwohl Nash in einem Interview zugab, großes Interesse an den Knicks zu haben … ist dies ehrlich gemeint und sind sie auf der Liste an Nummer 1?
    Dies weiß nur Steve. Die Knicks können sich allerdings (marketing-technisch) gar nicht erlauben, Lin ziehen zu lassen, egal ob dieser an alte Leistungen anknüpfen kann oder nicht.



  3. Seb sagt:

    Well, the bomb just dropped!
    Die Spielerunion hat gerade den Early Bird Rights Fall gewonnen!

    Press Release von Billy Hunter: „Bird and Early Bird rights are the lynchpin of our Soft Cap system, and we’re pleased that Professor Dam recognized that a player does not forfeit these important rights unless he makes an affirmative decision to sign with a new team as a free agent.“

    Wie’s aussieht bleiben Lin und Novak also Knickerbockers UND New York behält seine Exceptions.
    Die NBA wird natürlich in Berufung gehen, aber es sieht nicht so aus, als könnten sie noch etwas an der Entscheidung des Schiedsmanns ändern.
    Jetzt können die Knicks ihre eigenen Spieler behalten und den amount des eigenen MLE Spendings kontrollieren (Stichwort: Hard Cap). Heisst wohl im Klartext dann max. 3 Mio $ an MLE spendings und Finger weg von der Bi-Annual, um unter der Grenze zu bleiben.

    Du weisst ich bin ein offener Verfechter des Nash nach NY Prinzips, aus vielerlei Gründen. Bin jetzt allerdings skeptisch, ob 3 Mio $ pro Jahr ausreichen werden – wenngleich sein Interesse sicherlich legit ist.



  4. Lence Laroo sagt:

    YES … guter Tag für die Knicks 🙂 ! Lin halten und Nash als Mentor holen, da freut sich auch der Amar’e.



Leave a Reply