Knicks Knotes [Pre Season Edition]

Knicks Knotes Header_2

Freunde, zusätzlich zu Jan’s Live-Recaps während der Pre Season möchte ich etwas weiter ausholen und meine bisherigen Beobachtungen zu den Knicks mit hinein kippen. Auch wenn jede Niederlage der ‚Bockers Gesichtszucken verursacht so sollte nicht vergessen werden, dass die Pre Season in diesem Jahr dazu dient, ein neues System, eine neue Rotation und eine neue Mentalität zu installieren.

Auf Basis dessen ist der Blick auf jedes einzelne Spiel, ja sogar jedes einzelne Viertel besonders wichtig. Vermittelt es doch Aufschluss über die mögliche Starting Five zu Saisonbeginn und die Verfassung, in der sich alle Spieler befinden. Nichts anderes macht Coach gerade. Nicht auf Basis der Stats, sondern anhand der vielen kleinen Dinge, die die Spieler umsetzen bzw. unterlassen.

In aller Kürze, die Knicks kontrollierten die Partie in den ersten knapp 30 Minuten. Auch wenn die Würfe nicht fielen (37.8% aus dem Feld, lediglich 3 von 23 aus der Distanz), so war das Ball Movement und die Bewegung innerhalb der Triangle die wohl beste aller drei Spiele. Lasst euch von den Stats nicht hinters Licht führen. Die Starting Five um José, Iman, Melo, Quincy & Sam war effektiv, flüssig und zeigte Chemie. Abwärts ging es mit den Reservisten ab Viertel Drei. Die Raptors übernahmen die Partie, die Knicks wussten nichts mit sich anzufangen. Kein Beinbruch zum jetzigen Zeitpunkt, allerdings ein Indiz wer die Triangle schon etwas besser beherrscht und wer nicht. New York verlor die Partie auf eigene Bitte. Die meisten Starter kamen nicht mehr zurück, die Bank wirkte kopflos und Coach Fish schonte die Spieler für die Partie heute Nacht gegen Philly. Etliche positive Aspekte fielen mir auf. Einige negative.

Kommunikation

Iman sprach es im Halbzeit-Interview an. Es wird mehr geredet. Egal ob es die Big Men sind, die Iman vor Screens warnen oder die Help Side bzw. Verteidigung am Ball. Die Spieler reden mehr – ein Aspekt den beispielsweise auch die Spurs als Priorität ansehen.

Photo 14.10.14 08 29 21

Passspiel aus der Bewegung heraus

Alle die selber spielen kennen es vielleicht. Man soll seine Mitspieler anpassen, wenn sie noch in der Bewegung sind. In den ersten zwei Partien (und auch mit der zweiten Garde gestern Nacht) standen die Knicks brav auf ihren Positionen der Triangle, übten damit jedoch keinerlei Druck auf die Defense aus. Gestern sahen wir öfter das Anspiel aus der Bewegung zur Position. Die Offensive ist viel flüssiger, die Defense des Gegners hat mehr zu tun und der angepasste Spieler kann aus dem Schwung heraus kreieren. Zudem limitieren sich die Ballverluste, da ein stehender Spieler einfacher verteidigt werden kann als ein sich bewegender.

Es sind die kleinen Dinge, die der Coaching Staff den Spielern einimpfen muss. Man sieht jedoch Fortschritt anhand dieser Facetten. Spielten die Knicks aus dem Fluss heraus, ergaben sich freie Würfe:

Dies funktionierte besser mit der ersten Fünf, allerdings gab es auch ein bis zwei schön herausgespielte Aktionen mit den Youngstern Tim Hardaway Jr und Cle Early:

Die Formkurve zeigt nach oben, dennoch geben die Spieler zu, dass das neue System erheblich komplexer ist (*duh*, der vorige Coach war Woody) und noch zu sehr gedacht als gehandelt wird. Dies wird das Mantra der kommenden Saison sein. Wie die Spieler und das Management müssen auch wir als Fans Geduld beweisen. Fast alle Teams, die die Triangle einführten hatten zu Beginn Probleme. Allerdings, auch dies sei noch ein mal bekräftigt, man sieht Verbesserungen. 

José Calderon

Ich war nie ein Fan von Calderon aber *oh boy* hat er mich konvertiert. Ein echter Leader auf dem Parkett, laut und vor allem intelligent. Der Spielaufbau mit Calderon ist wesentlich flüssiger, sein Auge für den freien Mitspieler überragend und sein Wurf stabil. Mit der wichtigste Spieler in der kommenden Saison.

Der Shooting Guard Spot

Die wohl umkämpfteste Position im Kader. In den letzten beiden Partien startete Iman Shumpert, nachdem er Spiel Eins nicht auflaufen konnte. Meinem Empfinden nach ist Iman nicht nur der ideale Partner für Melo und José in der Starting Five, sondern auch der SG, der den Knicks das meiste gibt. Er bringt den Ball nach vorn, war gestern unglaublich aufmerksam (6 Assists), er bewegt sich Abseits des Balls natürlich und ist klar der beste Verteidiger aller drei Kandidaten. 

Mit etwas mehr Spielpraxis wird seine Offense kontrollierter, schon jetzt ist er aktiv beim Rebound und in der Defense. Ron Harper bei den Bulls und Lakers -> Iman Shumpert bei den Knicks. 

Warum nicht J.R.? – Brian Scalabrine (*ja ich weiß*) analysierte Earl recht passend am Wochenende gegen die Celtics. Die Triangle ist auf Ballbewegung und das Kreieren von freien Würfen ausgelegt. J.R. ist (noch) nicht dieser Spieler. Er hält den Ball länger, bewegt sich abseits dessen kaum (Stichwort: Spacing) und sah in allen drei Partien in der Defense nicht sonderlich prächtig aus. 

Wie Scal gehe ich davon aus, dass J.R. etwas länger braucht um Dinge zu kapieren bzw. seine Angewohnheiten umzustricken. Vielleicht ist er zu diesem Zeitpunkt dann aber schon woanders (*Shots fired*).

Warum nicht Tim? – Ich habe es heute Morgen kurz geschrieben. So sehr sich Timmy’s Offensive verbessert hat weg vom One-Trick-Pony, so wenig Fortschritt zeigt seine Defense. Marcus Thornton und Lou Williams haben Tim und J.R. gekillt. Am laufenden Band. Tim’s Bekundungen, in der Defense besser zu sein habe ich auf dem Parket bisher nicht beobachten können. Die Schnitzer haben wenig mit dem defensiven Konzept als Team zu tun, es ist mehr seine individuelle Verteidigung, die keine Regung zeigt. Zudem ist sein Finger am Abzug noch immer zu schnell. Oft beendet er Angriffe verfrüht und sucht seinen Abschluss. Versteht mich nicht falsch – als sechster Mann von der Bank (sorry J.R.) finde ich Timmy wunderbar. Er bringt Energie und Scoring von der Bank (eine Notwendigkeit der Knicks in dieser Saison). Nichts was ich bisher gesehen habe überzeugt mich jedoch, dass er über Iman starten sollte.

All dies bringt mich zurück zu Iman Shumpert, der nicht nur fröhlicher wirkt, sondern in den kurzen Einsätzen wesentlich integrierter und abgeklärter wirkt als Tim und J.R. und zudem an beiden Ende produziert.

Jason Smith

Knickson äußerte es im Kommentarbereich jüngst. Jason Smith (mit seinem ersten Einsatz gestern) könnte am Ende die Vier in der ersten Fünf der Knicks bekleiden. Derzeit denken ja alle dass es Bargs wird. Smith besitzt jedoch natürlich Anlagen, die mich denken lassen, dass er sich mittelfristig durchsetzt (bleibt er denn gesund):

– Floor Spacing. Er kann auch jeder Distanz punkten – hat dies in seiner Karriere bereits bewiesen. 3-6 FG waren es gestern
– Rebounding: Die Mannschaft benötigt Rebounding in der neuen Saison. Jason > Andrea … ganz einfach
– Passgeber: JS ist in meinen Augen ein überdurchschnittlicher Passgeber, hat ein Auge für den freien Mann und wirkte nicht unbeholfen in der Triangle. 

Shane Larkin

Unglaublich schnell mit und ohne Ball und in meinen Augen mit viel Potenzial ausgestattet, schafft er es denn, dieses zu kanalisieren. In mehreren Angriffen schaffte er den Durchbruch zum Korb und passte dann heraus, anstatt selbst abzudrücken. Mehr Kontrolle ist notwendig, allerdings wirkt er schon sehr gut im Pick-&-Roll und beim Pull-up-Jumper aus der Mitteldistanz. Shane ist ein Projekt, der zunächst wohl hinter José und Pablo in der Rotation sein wird. Mitte der Saison könnte sich dies aber ändern. 

Cle Early

War in seinem ersten Spiel im Garden noch sehr nervös und sah in der ersten Halbzeit kaum Minuten. Zum Ende der Partie fand er seinen Rhythmus. Beim Rookie hängt alles davon ab, wie schnell er lernt. Zu Beginn der Saison wird er aber wohl etwas weniger eingesetzt, bleibt es bei der Lernkurve. 

The Travisses

Wear vs. Outlaw. Ich gebe zu dass ich mich in Outlaw während des Sommer hinein geredet habe. Ein Small Forward mit Skills und Reichweite als Scorer von der Bank. Von Derek Fisher allerdings bisher wenig eingesetzt wirkt Outlaw unglücklich bis uninspiriert. Travis Wear hingegen nutzt seine Chance derzeit so gut es geht. Hat Wear den Ball, drückt er ab (und trifft sogar). In der der Triangle wirkt er engagiert und aktiv. Jan mag ihn, ich sehe zu viel Limitierung in seinem Spiel, etwas das gestern deutlich wurde. Die 4 kann er nicht verteidigen, für die Drei ist er nicht geeignet. Allein die ungünstige Leistung Outlaws könnte ein ausschlaggebender Faktor sein, dass Wear vielleicht länger bleibt als gedacht.

Heute Nacht wird es das nächste Pre Season Spiel gegen die Sixers geben. Ein Augenmerk wird erneut auf die Rotation gelegt. Wer darf heute Nacht starten? Wird es wieder Iman sein, kann man u.U. erkennen, wen Fish favorisiert. Objektiv betrachtet muss er allerdings Iman’s klasse Vorstellung gestern gesehen haben. 

Wenn auch langsam nimmt dieser Kader Formen an. Die Offense wirkt mit den Startern flüssiger. Toronto wird in der kommenden Saison ein ernstzunehmendes Team sein. Kleine jedoch wichtige Verbesserungen helfen den Raps, über die gesamte Saison an die Leistung aus dem letzen Jahr anzuknüpfen. Toronto ist das beste Team in der Atlantic. 

Eure Stimmen bitte. 

Oktober 14th, 2014

6 Responses to “Knicks Knotes [Pre Season Edition]”

  1. Jan sagt:

    Jo Rob, guter Artikel! Man könnte denken du bist vom Fach… 😉 Gerade die Kommunikation und die Anspiele in der Bewegung sind die Grundlage für den Erfolg, hinten und vorne.

    Weder Rob noch ich in meinem Live-recap haben erwähnt das die Raptors ohne Kyle Lowry und Valanciunas (oder wie auch immer der geschrieben wird) angetreten sind. Werd mir die zweite Halbzeit heute Abend noch anschauen und den recap noch komplettieren, aber auch so kann ich jetzt schon folgende Aussage in den Raum stellen: ohne die beiden sollten die Knicks in der Lage sein so ein Spiel zu gewinnen. Ja, ich weiss Rob, iss preseason und alle lernen noch. Doch auch Fish meinte das man eben Wege finden muss Spiele zu gewinnen, gerade am Anfang wenn die Triangle noch nicht so sitzt. Ich denke wenn’s ein Saisonspiel gewesen wäre hätte Fish anders gewechselt, warscheinlich wollte er die Bankspieler mal in einer Drucksituation sehen oder sowas…



  2. durant35 sagt:

    Finde den Gedanke mit Smith auf der 4 ja interessant.
    Gerade aus der Mitteldistanz ein starker Schütze. Mir fehlt da lediglich der 3er in seinem Spiel.
    Bin mir deshalb nicht sicher ob ich ihn lieber als starting-PF oder backup-C sehen will.
    Shumpert auf der 2 gefällt mir sehr gut. Gerade neben Calderon braucht man einen starken Defender.
    Hoffentlich findet er auch nach und nach das Vertrauen in seinen Wurf wieder. Vor seiner Verletzung sah das ja ganz aus.
    Was ich mich bei Shump frage ist jedoch die Zukunftsaussicht im Kader bei den Knicks.
    Spielt er eine starke Saison wird er wohl in den bereich von A.Bradley (ca. 8 Mio) bezahlt werden wollen. Keine Ahnung ob das in Phils Zukunftsplanung passt.



  3. Funkdogg sagt:

    Jason Smith hat mich spätestens nach dem Spiel gg die Sixers absolut überzeugt. Vorallem in der Offense: Tolle Übersicht, schöne (Backdoor-) Pässe und gefährlicher Wurf aus der Mitteldistanz. Prima Einstand. Das selbe gilt für Dalembert. Im ersten Viertel macht er die ersten 6 Punkte für die Knicks. Danach immer mal wieder mit nem guten Pass. Highlight der Assist auf Shump (glaub dritte Viertel), welcher mit schönem Layup vollendet. Und defensiv Sam immer voll da. Bisher in jedem Spiel mit mindestens 2,3 Shotblocks und vielen Rebounds. Klasse !!

    Shump gefällt mir momentan auch sehr gut. Glaub der Junge hat endlich wieder den Kopf frei. Bisher kein Vergleich zur letzten Saison. Freut mich sehr für ihn und fürs Team



  4. Jan sagt:

    …sooo…heut Abend im Garden gegen die Bucks. Die Chancen stehen gut das ich wieder n Live-recap hinbekomme. Wenn jemand von euch n Vorschlag hat was ich anders oder besser machen kann – immer her damit. Und gerne auch etwas mehr feedback…

    Insgesamt muss ich sagen das ich bisher etwas enttäuscht bin über eure bzw. unsere Teilnahme hier im Blog in der preseason. Da ging in den letzten Jahren etwas mehr. Ich hoffe mal das es nichts mit Roberts Projekt zu tun hat, wie er ja selber gesagt hat wird es das NYKJournal so oder so weiter geben. Also Jungs und Mädels, haut rein inne Tastatur und lässt uns an eurer Meinung teilhaben! 🙂



  5. Knickson sagt:

    Jan, mach dir keine Sorgen, das ist nur der preseason-Kalk 😉 Spätestens bei Saisonbeginn sind wir alle wieder da…

    Ausserdem habe ich zu Robert’s Projekt nur positives gehört…

    Ich freue mich auf dein recap!



  6. Jan sagt:

    Hab grad auf tkb den hier gelesen:

    http://theknicksblog.com/knicks/should-knicks-consider-giving-orlando-sanchez-a-chance-to-play/

    Den Gedanken hatte ich auch schon im Kopf, gerade weil sein Skillset super zur Triangle passen soll hätte ich ihn gerne mal 15-20 minuten gesehen. Mal schauen ob Derek mir heute direkt den Wunsch erfüllt… 🙂



Leave a Reply