Knicks/Pistons … oder auch The Night Of The Most Sloppy Half In History

Game Recap

Nachdem ich meine Augen erst mit Wasser, dann Milch und zum Schluss Brot behandelt habe, um die erheblichen Blutungen zu stoppen, war ich in der Lage, folgende Notizen zu machen:
Nein ehrlich mal jetzt, die erste Halbzeit zwischen den Knicks und Pistons war bei jedem Turnover wie der X-Ray Special Move in Mortal Kombat. Mike Breen lobte die Defense der Mannschaft, doch NY konnte von Glück reden, dass sie an diesem Abend auf eine Mannschaft trafen, deren Familien entweder allesamt als Geisel gehalten werden (und die Löseforderung ist eine Niederlage gegen die Knicks) oder (genau wie ich) sich nicht von dem Eindruck befreien konnten, dass sie heute Nacht anstelle von Lawrence Frank von John C. Reilly aus Step Brothers ge-coached wurden.

Die Storyline aus sportlicher Sicht waren die immensen Turnover in der ersten Halbzeit. Teilweise schmissen Jeremy Lin & Co. den Ball einfach weg. Der Offense fehlte das Spacing (wie von Clyde oft kritisiert) und die „Hop“ im Spiel war einfach nicht zu erkennen. Beide Teams spielten in der letzten Nacht, könnte ein Indiz für die niedrige Energie sein. Trotz der wirklich wirklich miserablen Leistung lag NY eigentlich nie hinten. Tyson Chandler nahm die Reboundunterlegenheit im Raptors Spiel anscheinend persönlich, während JR Smith nach unendlichen Crossovern und Behind-the-backs zum schönsten Korb der Halbzeit „lay-upte“. Mir ist gestern übrigens klar geworden, dass sich Smiff anscheinend erst mal in den Rhythmus tanzen muss um dann den Jumper zu versenken …. ich nenne es den Schmiddy Shake.

Die Storyline aus nicht-sportlicher Sicht …. Josh Harrellson’s ‚Stache … ich meine … allein deswegen sollte er entweder bis zum Ende der Saison starten ODER eine Hauptrolle als Cop in Law & Order New York erhalten … am besten als Südstaaten Bulle der aufgrund von disziplinarischen Problemen nach Gotham versetzt wird, ein leichtes Alkoholproblem besitzt und immer mit einem Donut gesehen wird.
Dieser Schnurrbart ist fan.tas.tisch und ich hoffe das seine Teamkollegen ihn zwingen, den Stache weiter zu rocken!

Ansonsten ist Amar’e noch weiter in meiner Gunst gestiegen. Die Geschichte mit dem kleinen Jungen hat mich kalt erwischt. STAT, du bist toll! Zurück zum sportlichen, was sich in der esten Halbzeit nicht sonderlich heraus traute. Schön anzusehen war Jonas Jerebko’s Hook Shot … Jonas würde gut nach New York passen und wäre für mich persönlich eine Art Rebound Sex, ist Danilo Gallinari doch nun schon über ein Jahr weg ….

Anders als in der Vergangenheit hatte ich zur Halbzeit jedoch das Vertrauen in die Mannschaft, besser aus der Kabine zu kommen. Die Energie war zwar längst nicht dort, wo wir sie in der letzten Woche sahen, es war jedoch gerade Melo, der sein Spiel anpasste und nun unter dem Korb agierte. Seine „Layup-to-Blocked-Layup“ Rate gestern: 5-2.
Eine Erklärung für Melo’s Slump kam gestern von Clyde und auch mehrmals via Twitter. Anthony muss mittlerweile an beiden Enden des Feldes ackern. Klar, dass im dann Energie für die Offense fehlt. Daran wird er jedoch arbeiten und solange er in den Playoffs da ist, kann ich damit leben.
Auch Jeremy Lin kam weit besser aus der Halbzeit, traf zwei 3er und versuchte das Team wach zu rütteln. Vor allem der Backcourt spielte eine weit bessere Defense als noch in Toronto. Viele Steals, viele Deflections und eine wache Beinarbeit.

Der beste Stretch in der Partie ereignete sich mit 1:30 min. – 1:00 min. auf der Uhr im 3. Viertel. Die Knicks spielten Swarming Defense, sammelten den Rebound ein, hatten vorn dann exzellentes Ball Movement und versanken den 3er (Schmidt). Spätestens ab da war es um die Pistons geschehen, die dann noch einige Turnover fabrizierten und zusahen, wie Shumpert und Smith eine Trampolin Slam Dunk Show hinlegten.

Die Partie und der Sieg waren wichtig, den erstens musste man sich von der Niederlage schnell erholen (die Furcht eines neuerlichen Losing Streaks war da) und zudem ist jeder Sieg nun Gold wert, vor allem da die Bucks gegen die Pacers unterlagen.

*** Notizen am Rande: Jeremy Lin’s Knie ist ein wenig lädiert, eine Auszeit muss er sich wohl aber nicht nehmen. Amar’es Knie Rücken hingegen ist ein wenig verkrampft. Derzeit ist noch nicht klar, ob er aussetzen muss. Amar’e war wieder ein mal einer der besten Spieler auf dem Platz. *** Im 4. Viertel wurden mit zwei Dinge klar: 1. Nach Harrellson’s Hook Shot nenne ich ihn nur noch „Scoopin’Stache“ …. aufgrund seiner Leistung kann man als Underline auch „stealin“ – „shootin“ – „swoopin“ ranhängen …. das überlasse ich Euch. 2. Ich möchte viel lieber Toney als Bibby sehen. Sehr viel lieber! *** Bei einem erfolgreichen Korb von Iman spielt der Garden „Jump – Jump“ von Kriss Kross … abgewandelt in „Shump – Shump“ … ich finde ihr solltet das wissen. *** Und gehen die Zusammenspiele von Smith und Iman so weiter, plädiere ich für die „Shump’n’Schmiddy“ – Show …. ich sag’s nur ***

 

März 25th, 2012

10 Responses to “Knicks/Pistons … oder auch The Night Of The Most Sloppy Half In History”

  1. Jan sagt:

    @Rob: Danke erstmal nochmal für den Tipp mit dem ilp2, läuft bei mir wesentlich besser und flüssiger. Dachte schon das ich mir nen neuen Laptop zulegen muss…

    Zum Spiel. Rob hats schon gut zusammengefasst & analysiert – wie immer. Allerdings gehe ich heute mal nicht 100% konform, vielleicht bin ich schon wieder ZU kritisch, aber dann bin ich eben so.
    Melo wird nach und nach sein Spiel so justieren das er zu den Playoffs Offense und Defense unter einen Hut bekommt, da bin ich recht sicher. Sein Willen alles zu machen was dem Team hilft ist klar zu erkennen, da verzeihe ich ihm auch gern seine aktuelle Wurfquote, zumal die meisten Würfe auch gut ausgewählt sind.
    Zur Halbzeit war mein Gedanke: soo viele To´s und trotzdem vorne, das kann eigentlich kaum noch schief gehen weil viel schlechter konnten die Jungs kaum werden. Die D war gut, Tysons Rebounding war GALAKTISCH aber diese Phasen mit den To´s müssen wir jetzt langsam mal in den Griff bekommen. Dabei meine ich beide Arten von To, die „einfach zum Gegner geworfenen“ und die wo der Gegner grad gut verteidigt.
    Die meisten Sorgen machte mir in diesem Spiel – so blöd es klingt – die Offense. Teilweise war es wieder statisch ohne Ende, und ich kann mir nicht helfen aber ich will auch von der 2ten fünf ne ordentliche Offense sehen, und nich immer nur n 1-1 von Schmidt. Sein Selbstvertrauen in allen Ehren, und er hängt sich ja auch in der D voll rein (so sind die Würfe evtl auch gerechtfertigt), aber gegen bessere Teams reicht das dann nicht. Da müssen auch von der Bank mehr set plays gelaufen werden, warscheinlich andere als von den Startern aber etwas System täte dem Ganzen gut. Schmidt hatte in knapp 27 min immerhin die meisten Würfe (14)… und bei 3ern hatte er auch nur 1-6…
    Das Ding mit Jonas Jerebko iss bei mir nich so ganz durchgesickert…
    Die Sache mit Amare´s Rücken hör ich gar nicht gerne…da sollte er lieber ne Pause machen damit sich da nich wieder was einschleicht…natürlich nur wenns notwendig ist, denn er ist ja grad wieder auf dem Weg zu alter Form…
    …lieber Toney als Bibby – seh ich auch so…
    Und das mit dem „Shump-Shump“ sollte doch schon jeder mitbekommen haben – oder? 😉

    Wichtig wäre jetzt ein Sieg gegen die Bucks, damit man mit „Momentum“ gegen Orlando antritt – die sind immerhin momentan sicherer dritter, also ne echte Standortbestimmung. Und man würde natürlich Milwaukee auf Distanz halten…beim Fußball nennt man sowas wohl 6 Punkte Spiel…

    Lets rock these Bucks!!!



  2. Knicky sagt:

    Das Spiel war in der ersten Halbzeit eine mittlere Katastrophe. Mittel nur deshalb weil man gegen die Pistons spielte. Ich hatte das Gefühl das es die Spieler besonders toll machen wollten, siehe JR. Anstatt bei freien Weg zum Korb den Ball einfach reinzustopfen, passt er nochmal zu Davis(?), was zum Foul führte (1/2).
    Desweiteren dribbelte man oftmals fröhlich in der Zone umher und anstatt den einfachen Wurf zu nehmen, überlegte man wo man noch so hinpassen könnte. Raus kam dabei meist ein aus 1 Meter scharf gespielter Pass auf Chandlers Rücken.

    Als man sich dann endlich in der 2. HZ auf die einfachen Dinge besinnte, zog man auch prompt davon.
    Ansonsten will ich auch nicht zu viel kritisieren, gegen die Bucks muss man jedoch mit mehr Energie und Intensität spielen. Jeden sollte klar sein wie wichtig das Spiel ist, das hat schon ein wenig win-or-die-Charakter und ich hoffe der Garden rockt.

    Mit Bibby als 3. PG bin ich zufrieden, in Folge des Saisonverlaufes entwickel ich bei Douglas auf der 1 eine natürliche Abwehrreaktion. Lieber als SG in solchen Spielen wie gegen Toronto, wo JR & Co nichts treffen.



  3. Knickson sagt:

    Wichtiger Sieg gegen die Bucks. Vor ein paar Wochen hätten wir dieses Spiel noch verloren und im nachhinein hätten wir so was in der Art geschrieben „Soo (FG%) kann man kein Spiel gewinnen“…..



  4. razah sagt:

    Yes! Wichtiger Sieg der Knicks, die Sonne scheint, was will man mehr?! 😀



  5. Lence Laroo sagt:

    „Yes! Wichtiger Sieg der Knicks, die Sonne scheint, was will man mehr?! :D“

    Ein Amar’e ohne Rückenprobleme wär nich schlecht 😉



  6. Knickson sagt:

    Und ein Lin ohne Probleme wäre auch toll 😉



  7. razah sagt:

    Ach Du Scheiße, ich hab heute morgen nur schnell die Ergebnisse gecheckt und mir ist gerade ein wenig schlecht geworden, als ich das mit Stats Bandscheibenvorfall gehört habe.:( Lin auch noch?!



  8. George sagt:

    *** Bei einem erfolgreichen Korb von Iman spielt der Garden “Jump – Jump” von Kriss Kross … abgewandelt in “Shump – Shump” … ich finde ihr solltet das wissen. ***

    Argh. Ich dachte immer das ist ein abgewandeltes Sample aus House of Pains „Jump Around„, aber du könntest zu all meinem Missfallen recht haben – da ist er hin, der coole Shamrock-Bezug zu den coolen Irish-Americans, willkommen Hosen-falschherum-tragende-Rotzlöffel.



  9. razah sagt:

    Haha Hosen-falschherum-tragende Rotzlöffel, sehr nice George, aber so rotzlöffelig sind die auch nicht mehr, wie lang ist das her 10-11 Jahre? Man wird alt*ächz*



  10. razah sagt:

    ne quatsch noch länger, da war ich in der Lehre also eher so 96-97 :O falls jemand nicht weiß was die alten Säcke da reden:) http://www.youtube.com/watch?v=bzhQoLtJA80



Leave a Reply