News around the Web

News around the web

Die jüngsten Erfolge und der eintretende positive Effekt in Selbstbewusstsein und Mentalität bei den Spielern der New York Knicks scheint sich in einer Kettenreaktion langsam auf das Medienumfeld und schlussendlich die Fangemeinde zu übertragen – wirft man mal einen Blick in die digitalen Gazetten und Blogs.
Beweis Nummer 137, warum die Knicks tatsächlich auf einem aufsteigenden Ast zu sein scheinen ist die veränderte Berichterstattung des Medienriesen ESPN.

Nun muss man sich zunächst vor Augen halten, dass die Sportmedien per se sprunghafter sind als eine 15-jährige Teenagerin. Medien polarisieren nun mal, damit müssen wir uns im Zeitalter der 24-Stunden-Berichterstattung abfinden.
Dass die Knicks jedoch auf der ESPN Landkarte wieder auftauchen, kommt nicht von irgendwo her. Wie gestern bereits kurz angerissen scheint der Mentalitätswechsel bei den Spielern selbst doch schneller stattzufinden als bei den Fans – was ja auch klar ist, da kein Spieler einen ähnlich langen Zeitraum gelitten hat wie die Knickerbocker Anhänger.

Im Nachgang zum Sieg gegen die Timberwolves rief ich mir ein Zitat Wilson Chandlers zurück in die Erinnerung. Hierbei ging es um die Loser Mentality, die sich in den letzten Jahren NY Knicks Basketball eingenistet hat. Zu der Zeit gab es niemanden, der die Mannschaft in einer Schwächephase aufrüttelte und einfach nicht zuließ, dass die Saison frühzeitig den Bach runtergeht. Wil’s Gedankengänge waren: „We lose, that’s okay“.
Mit Amar’e Stoudemire ist alles anders. Amar’e griff sich nicht nur seine Teamkollegen, er verteidigte auch Ray Felton und den Coach. Berichte, dass D’Antoni während der Niederlagenserie den Locker Room verlor, waren furchteinflößend. Stoudemire ließ dies alles jedoch nicht zu.
Und als Felton zu jüngster Stärke fand, erhielt STAT einen Mitstreiter. Mittlerweile wurde diese Loser Mentality fast komplett aus den Köpfen verbannt – so scheint es zumindest. Niemand kann jetzt vorhersagen, was in der kommenden Woche im neuen 10-Game-Jan-Schaknowski-Stretch passieren wird. Amar’e & Ray scheinen jedoch zwei Spieler zu sein, die selbst bei Niederlagen das Team durchs Tief ziehen.

Der Mentalitätswechsel im Team, dem Management und der Trainerbank scheint sich also rum zu sprechen. Beginnen wir unseren Pressespiegel mit

ESPN

Der Medienriese und Knicks-Hater No. 1 hat seinen Ton im Vergleich zum Free Agency Sommer um 180° gedreht. Ich rede nicht über Bill Simmons, der in mehreren Podcasts beteuerte, dass er New York als Destination Nummer 1 für LeBron sah, sondern Kolumnisten wie Chris Broussard, der aufgrund Amar’es Saison nun der Meinung ist, NY wäre perfekt für James.
Ich rede auch von den Power Ranking Meistern des Unternehmens, John Hollinger & Marc Stein. In Hollingers Rankings befinden sich die Knicks auf Platz13 – vor den Rockets und den Thunder. Marc Stein platziert New York auf die 12. Position seines Weekly Power Rankings.
Beide heben die Knicks von Woche zu Woche höher und reden mittlerweile auch über den New Yorker Club. Die Knicks sind aus der Bedeutungslosigkeit zurückgekehrt.

ESPN New York beschäftigt sich mit den ‚Bockers natürlich noch weit intensiver. Jared Zwerlings Artikel hat mir sehr gefallen. Jared vergleicht die ersten 11 mit den letzten 11 Spielen und analysiert die Stärken und Schwächen des Teams, bzw. was sich ändern muss, um den kommenden 10-Game-Jan-Stretch zu überleben.
Last but not least Chris Sheridan, der in seiner Kolumne die Spieler, den Coach und den Oberchef benotet. Sehr zu empfehlen!

TheKnicksBlog.com

Tommy Dee & Co. merkt man die Liebe zu Ray Felton regelrecht an – und das im positiven Sinne. TKB fundiert seine Analysen und Thesen mit Videos, was einem einen guten Einblick verschafft. Neben einem Artikel zur Success Story SW befasst sich der Blog mit einem strategischen Ausblick hinsichtlich des Kaders.
Jeff Green wurde von mir im letzten Jahr fast schon mal für David Lee nach New York geholt – so sehr gefällt mir seine Spielweise. Mit einem besser werdenden Wilson Chandler haben wir jedoch so ein Modell bereits in der Garage zu stehen. Im Hinblick auf den Free Agency Sommer sollte man Green jedoch auf der Watch List lassen.

New York Newsday

Tipp der Woche: Die Newsday wird bis zum Ende des Jahres frei zugänglich sein. Die sonst vorhandenen Gebühren für die Artikel entfallen in genanntem Zeitraum. Umso interessanter sind dann auch Alan Hahns Weisheiten zum Thema Allan Houston und den „Baustellen“ der Knicks.
Laut Hahn ist Walsh auf der Suche nach einem Backup Point Guard und einem Center. Dies deckt sich mit meinen Beobachtungen, die Toney Douglas eindeutig nicht als Aufbau sehen. In gewisser Weise bin ich von TD enttäuscht, da ich gehofft habe, dass er diese Schwäche über den Sommer zum Teil ablegt. Pustekuchen, Toney ist ein toller Verteidiger, der jedoch Schwierigkeiten hat, das System am Laufen zu halten wenn Felton eine Pause einlegt.
Auf TheKnicksBlog.com werden ja bereits einige Kandidaten genannt (Acie Law, Marcus Williams).
In den Augen des Trainers scheint jedoch derzeit die 5 eher ein Problem zu sein. Turiaf ist mit seinem Knie Day-to-Day, Timmy noch längst nicht so weit und Eddy Curry … sagen wir es mal so, selbst wenn er fit wäre, ein Shot Blocker und Rebounder war er nie. Unter Umständen wird Walsh sich also ab dem 15. Dezember mal umschauen.

KnicksVision

KnicksVision.com ist der erste von zwei Neulingen hier. Die Seite wurde in der vergangenen Woche einem kompletten Rebrand unterzogen und erstrahlt in Orange & Blau. Gleich der erste Artikel ist sehr amüsant.

KnicksNow

KnicksNow.com ist der zweite Neuling und ein offizieller Ableger der nyknicks.com. Die Seite ist sehr innovativ und verfolgt das Social Marketing/Media Prinzip. Viele Bilder, viele Zitate und Kommentare. Mir gefällts.

Am Abend des Heimspiels gegen die Raptors ranken sich die Berichte natürlich um dieses Matchup. Pre Game Interviews lassen verlauten, dass die gesamte Mannschaft weiterhin von Spiel zu Spiel denke und man keinesfalls in Gedanken an ein gutes Team (bald Denver) gegen die schlechten verlieren will (Toronto, Washington).
Die Chance, auf 15-9 zu gehen ist da und sollte nun mit aller Konsequenz verfolgt werden. Sobald Denver auf der Schedule oben erscheint, beschäftigen wir uns alle mal mit dem 10-Game-Jan-Schaknowski-Stretch 🙂

#LetsGoKnicks

Dezember 8th, 2010

11 Responses to “News around the Web”

  1. George sagt:

    Super Auswahl, wie immer. Ich fühle mich bei dir bestens versorgt als re-animated Fan ohne große Netzübersicht. Danke dafür. Mehrfach.

    Und schön auch zu lesen, dass Ray mittlerweile auch gut aufgenommen wird. Das liegt natürlich auch an seinem immer besser werdendem Spiel. Give the man some lovin‘ habe ich ja schon länger eingefordert, da er – gemeinsam mit Ronny – auf der Stelle mein Herz gewann und jetzt immer mehr zu dem wird, was ich mir ausgemalt hatte.

    Schönste Stelle aus dem NBA Playbook: „Ever since I wrote that article (about Ray struggling with the P&R), Felton has done a really good job of making me look like a moron.“
    🙂

    PS: Sorry, falls der eingebettete Link nicht funktioniert.



  2. Jan Schaknowski sagt:

    Oje, da hab ick ja wat losjetreten… 😉



  3. razah sagt:

    Hehe, jeder von uns sollte einen eigenen 10-Game-Stretch bekommen, aber erstmal schauen was uns so der Jan-Stretch bringt.::-D
    Gerade Halbzeitpause gegen die Raptors, ich hab ein gutes Gefühl, Raymond spielt geil, Amare noch nicht, also sollte das dann in der 2.Halbzeit was werden. Auf gehts Bockers!!!



  4. razah sagt:

    YEESS! Wieder gewonnen aber übelst spannend, wie soll ich denn jetzt einschlafen können nach der Aufregung! Haben wir nicht ein tolles Team?! 🙂



  5. Sebastian S. sagt:

    MVP! MVP! MVP!

    Aber rayray auch wieder 100%ig! Wann starten wir die allstar kampagne für den jungen? Er hats verdient! 😀



  6. George sagt:

    Hach. Gänsehaut.



  7. Knickson sagt:

    Jetzt fallen auch solche „ich-springe-gefühlte-17-Mal-auf-den-Ring“-Dreier rein.. Herrlich!! Mann ist das geil momentan… Wir haben wieder ein TEAM!!



  8. razah sagt:

    Ich werde jetzt jeden Tag unsere Jungs fürs Allstargame voten, inklusive Landry Fields auch wenn das ein wenig übertrieben ist. 🙂
    Ich wollte noch was zum Coach und STAT sagen. Ich komme mir ja schon ein wenig mies vor das ich so entgegen meiner sonstigen Natur ungeduldig geworden bin und in den Tagen wo es so schlecht lief auch für den Rauswurf von Mike D war. Das lag aber daran das man einfach nicht wissen konnte wie das System abgeht, wenn es mal läuft, ich denke wie Du schon sagst, wir Fans habe da einfach am längsten gelitten und die Geduld war selbst bei den nervenstärksten Fans am Ende. Ich bin froh das wir einen STAT haben der da einfach sieht das es an den Spielern liegt, der nach eigenen Fehlern bei sich und dem Team sucht und nicht die Emotionswelle mit den Fans mitschwimmt.
    Das rechne ich ihm neben den ganzen anderen tollen Sachen die er für unser Team macht besonders hoch an. Meine Güte, ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal mit den Knicks so rundum zufrieden war, irgendwann im letzten Jahrtausend muß das gewesen sein.

    I love this Team und sorry Mike D! 🙂



  9. Knickson sagt:

    Nur noch schnell zum Geniessen das Zitat von STAT vor der Saison: “ The Knicks are back!“

    Ich rechne ihm vorallem hoch an, dass er Eier gezeigt hat und sich für NY entschieden ohne dass es klar war, dass ein anderer Hochkaräter kommt…



  10. Alex sagt:

    Ohne die Euphorie kaputt zu machen. Die Mannschaften aus der Siegesserie waren jetzt nicht die Überbringer ausser New Orleans (und auch die kacken nun ab). Jetzt wo die harten Gegner kommen werden wir sehen wie sich Knicks schlagen



  11. Emre sagt:

    Ich muss Alex in dem Punkt zustimmen, dass die Gegner der Siegesserie eigentlich auch „Pflichtsiege“ waren. Ich bin immer noch nicht ganz überzeugt von Mike D’Antoni, denn gegen Teams, die eine gute Defense haben und eine halbwegs funktionierende Offense wird es mMn immer noch sehr schwer! Daher muss langsam in der Defense einiges nachgearbeitet werden, denn es kann nicht sein, dass jeder Power Forward sein Coming Out gegen die Knicks hat und man immer so viele Punkte kassiert, denn wir sollten uns einig sein, dass die Ziele der Knicks ab dieser Saison ganz klar die Playoffs sind und dort will man bestimmt den Gegner ärgern…



Leave a Reply