NYKJ Fragen & Antworten

QA

In dieser Woche rief ich zum ersten Q & A des NYKJ auf. Bei allen, die sich die Zeit genommen haben, mir eine Nachricht zu schicken, möchte ich mich bedanken. Vor allem für das viele Lob, trotz der doch spärlichen Veröffentlichung an neuem Content. 

In der kommenden Woche werde ich es hoffentlich schaffen, noch ein mal auf den Draft einzugehen. Viele eurer Fragen haben allerdings schon etliche Themen abgedeckt. Ohne weitere Worte …. hier kommen eurer Fragen und meine Antworten:

Q: „Hallo. Ich wollte nachfragen wie es denn aktuell mit den wünschen Seitens der Knicks bzgl. des Draft aussieht. Welcher Spieler wird mit der höchsten Wahrscheinlichkeit gedraftet? Und was ist mit Porzingis? Habe gehört das er beim Workout scheinbar einen guten Eindruck hinterlassen haben soll.“ – von Tom Kranicke.

A: Hallo Tom. Deine Frage möchte ich in zwei Szenarien aufteilen – „Überraschung“ und „alles nach Plan“. Sollte es eine Überraschung geben und Towns, Okafor und Russell nicht als erstes gezogen werden, steht Ohio States D’Angelo Russell ganz oben auf der Liste von Phil Jackson. Phil besuchte ein Spiel während der Saison und sieht den Point Guard als einen der Top-3 Spieler. Gleiches gilt für Okafor. Sollte dieser durchgereicht werden, schlagen die Knicks an #4 zu. 
 
Läuft allerdings alles nach Plan, so ist derzeit wohl Willie Cauley-Stein auf Platz Eins in Phils Liste. Defense soll wohl eine der Prioritäten der Off-Season sein und WCS ist zweifelsohne der beste Verteidiger unter den Bigs. Dahinter sehe ich Justice Winslow und Emmanuel Mudiay, der derzeit unter Wert gehandelt wird und unter dem Radar fliegt. 
 
Zu Porzingis: Sein Workout hat viele überzeugt. Allerdings ist es – ganz gleich vom Talent – nicht der Richtige für die Knicks. Er benötigt noch etliche, um körperlich mithalten zu können und füllt die vielen Lücken der Knicks nur wage aus. Meine Hoffnung ist, dass sich die Sixers in Zinger verliebt haben. Dies würde Russell oder Okafor nach unten schwemmen. 
 
 
Q: „Denkst du es ist realistisch, dass diesen Sommer mehr als ein halbwegs brauchbarer Free Agent tatsächlich die Absicht hat, nach New York zu kommen? Wenn ich im Kopf die Namen so durchgehe (Carroll, Millsap, Green & Green, etc…), hat denke ich jeder von ihnen entweder bereits ein besseres Team als Arbeitgeber oder steht bei eben solchen Teams hoch im Kurs. Und selbst wenn man diese Jungs an Land ziehen könnte, müsste man wahrscheinlich (zu) viel Geld in die Hand nehmen und sie überbezahlen. Auf der anderen Seite haben wir so wenige Leute mit garantierten Verträgen für nächstes Jahr, dass wir einen ganzen Haufen neuer Spieler rekrutieren müssen…
Wäre die Lösung, hochdotierte Einjahresverträge aufzusetzen, damit die Jungs unter dem neuen Salary Cap 2016 noch dicker absahnen können? Auf diesem Wege könnte man auch als Franchise ein Jahr genau ausloten, welche Spieler am besten in die Triangle passen…
Was wäre deiner Meinung nach Plan B, falls der diesjährige Free Agent Sommer enttäuschend ausfällt?“ – von Christian Garmeister
 
A: Ich glaube du bist da auf dem richtigen Weg Christian. Zunächst die Frage der Free Agents. Folgende Kandidaten sind halbwegs realistisch: 1. Tobias Harris
2. Greg Monroe
3. DeMarre Carroll
4. Paul Millsap
5. Cory Joseph
6. Lou Williams
7. Wes Matthews*
8. Robin Lopez*
9. Amir Johnson
 
Matthews und Lopez haben aus folgendem Grund ein Sternchen: Für Portland heißt es in diesem Sommer Make or Break. Verlässt Aldridge die Blazers, könnte es einen Ausverkauf geben. Wenn Phil für Wes etwas mehr ausgibt, könnte sich dieser (aufgrund seiner Verletzung) für NYC entscheiden. Matthews wurde nebenbei schon wieder in der Halle gesichtet. Seine Reha verläuft wohl gut. In Top-Form ist er einer meinen Kandidaten.
 
Ich gehe mit dir mit – ich würde nur sehr wenige Free Agents überbezahlen – die meisten werden für die Knicks wohl nicht zu haben sein (Gasol, Leonard, Butler). Gerade Monroe macht mir Angst. Mehr als $10 Mio. würde ich ihm nicht geben. Gleiches gilt für Carroll. Solche einen Spieler entwickelt man selbst. Lieber mehr Zeit in Cleanthony Early stecken. Die $27 Millionen können theoretisch allerdings gut aufgeteilt werden. Zwei Spieler à $12 Mio. (beginnend) und rund $3 Mio. für einen Spieler wie Cory Joseph. Mein Wunsch wären Tobias Harris und Wes Matthews, sollten Okafor, Russell oder Mudiay gezogen werden. Kommt Winslow, wären es Harris und Lopez, plus zwei kleinere Free Agents um in die Breite zu gehen. 
 
Deine Idee mit dem kurzen Vertrag trifft den Nagel auf den Kopf. Jimmy Butler hat sich wohl intern geäußert und einen kurzen Vertrag zum Ziel gesetzt. Phil sprach über diese Möglichkeit als Anreiz noch viel früher. Das macht die Knicks zu einer Option. Kurze Verträge mit Spieleroption ausgeben und Jahr für Jahr das Cap Space besser nutzen. Mein Plan B ist recht simpel. Die A-Kandidaten ansprechen und ein Angebot machen. Sagen alle ab, sollte NY Einjahresverträge anbieten und so durch die Saison kommen. Ich würde vermehrt auf 2nd Rounder schauen und ein junges Team zusammenstellen. Plan B beinhaltet zudem auch, mit Melo ein ernstes Gespräch zu führen. „Win-Now“ ist aus meinem Wortschatz verbannt. Mein Pick ist Mudiay, sollten die Top-3 weg sein. 
 
 
Q: „1. Wenn würdest du am liebsten bei uns sehen, wenn die gehandelten Top3-Picks weg sein sollten?2. Denkst du, dass Porzingis zum Center (Triangle) umgeschult werden kann? Die Länge hat er. Und werfen kann der Junge anscheinend richtig stark. Wenn er Masse aufbaut und Defense lernt, könnte er unser Draftsteal werden.3. Wie stark schätzt du Mudiay ein? In den Highlight-Videos sehen die Gegenspieler eher wie Statisten aus. Ich kann die chinesische Liga nicht einschätzen.4. Würdest du persönlich den Pick runter traden? Ich nur mit zwei Ausnahmen… wenn man Calderons Vertrag los wird, oder wenn wir einen First Rounder 2016 abkassieren.

5. Was hälst du vom gehandelten Monroe? Für mich persönlich nicht die Optimallösung! Zu klein und wahrscheinlich zu teuer. Mehr als 10 Mio. würde uns nur schaden…

Meine Draftfavoriten in Reihenfolge: Towns, Russell, Winslow, Okafor, Porzingis, Mudiay“ – von Sasha Klotz a.k.a BigTime
 
 
A: Oben auf meiner Liste der übrig gebliebenen ist Emmanuel Mudiay. Seine Fähigkeiten als Point Guard sind unbestritten, seine Athletik und Größe erlauben ihm, sofort Akzente zu setzen. Glaubt das Gerede um charakterliche Schwächen und die mangelnde Stärke der chinesischen Liga nicht. Mudiay entschied sich, in die CBA zu gehen, weil seine Familie in die USA flüchtete (ohne Vater) und in Armut lebte. Mudiay ist für mich der Pick, sollten die Top-3 weg sein. 
 
Porzingis ist für mich ein Stay-Away. Für Philly gut, in NY sehe ich ihn nicht. Talent hat er ohne Frage. Zum Center umschulen klingt schon ungünstig – trotz seiner Fähigkeiten sehe ich ihn für die Knicks als nicht so eindrucksvoll, wie Mudiay, Winslow und selbst WCS. 
 
Den Trade des Picks sehe ich ebenfalls als kritisch. Folgende Kriterien müssten hierfür erfüllt sein: 
 
1. Knicks werden José los.
2. Es kommt ein Pick in den Top-7 zurück
3. Knicks erhalten einen guten Spieler mit einem günstigen, kurzen Vertrag
4. Dadurch können Winslow oder WCS gezogen werden
 
Der 2016er Pick wird schwierig. Zudem müssen wir uns vor Augen halten, welche Optionen vorhanden sind. Denver würde sich von Faried, Lawson und Chandler trennen. Alle drei besitzen einen hoch dotierten Vertrag und schneiden in das Cap Space der Knicks. Wenn José geht, wer spielt dann auf der Eins? Lawson ist in meinen Augen keine Option. Und zum Thema Monroe sind wir uns einig. Entweder gar nicht nach NY, oder für weniger als $10 Mio. 
 
Q: „Hast du Infos, wie die Workouts bei den Knicks bisher gelaufen sind. Hat sich da jemand besonders stark oder schwach präsentiert?

Einige amerikanische Blogger haben Hibbert mit den Knicks in Verbindung gebracht. Unabhänig vom Gegenwert, der wohl ein Picktausch beinhalten würde (und da hast du deine Meinung ja schon kund getan), würde mich interessieren. ob er deiner Meinung nach eine gute Option für NY wäre. Kann ja theoretisch auch aussteigen und somit als FA zu haben sein.“ – von Sven Scherer
 
A: Bisher sind nur wenige Infos bekannt Sven. Russell soll überzeugt haben, WCS und Mudiay hatten zudem Abendessen mit den Knicks. Auch Winslow überzeugte. Phil Jackson spielt in meinen Augen ein Medienspiel par excellence. Es werden viele Infos und Namen gestreut. Niemand weiß, was die Knicks vorhaben, was die Optionen maximiert. 
 
Zum Thema Hibbert: Ein weiterer Name der mir einfach nur Angst macht. Indiana zieht an Position 11 und könnte für die Knicks ein Paket aus Roy +  Cameron Payne (PG) bereit halten. Möchte ich das lieber als einen Top-4 Pick? Nope. Hibbert ist in seinem letzten Jahr und anlässlich seiner miserablen Saison sollte er keine Option sein. 
 
Q: „Hallo…Robert..meine Frage…wäre es nicht besser, den Pick gegen nen top Fuenfer zu traden…? Und warum nicht Melo endlich weggeben? Er ist war und wird nie ein Franchise Player sein.“ – von Thomas Weber
 
A: Meine Sicht zu Melo war ja stets, ihn ziehen zu lassen. Phil hat sich nun entschieden, ihn zu halten. Einfach traden kann man Melo nicht, da er eine No-Trade Klausel besitzt. Er muss einem Trade zustimmen. Aus diesem Grund gab es die Lakers Gerüchte vor einigen Wochen. 
 
Zudem sind die Knicks nicht in der Lage, den Pick vor der Ziehung zu traden, da sie 2016 keine besitzen. Der Prozess wäre also: Einen Spieler für Team X ziehen um diesen dann gegen Spieler Y zu tauschen. Sofern es kein Godfather-Offer gibt, welches den Namen Westbrook beinhaltet, würde ich davon Abstand nehmen. Bester Weg: Spieler an #4 nehmen, in der Free Agency zwei sehr gute und einen guten Spieler holen, etliche der Rollenspieler aus dem letzten Jahr für Kurzverträge halten und in der Saison nach Trades/Picks Ausschau halten. Selbst wenn die Knicks leer ausgehen, in der Saison erhaben sich immer wieder Optionen, Verträge (plus Picks) zu absorbieren – wie Philly es tut. Wesentlich besser als das Geld mit beiden Händen sinnfrei auszugeben. 
 
Q: „Wollte von dir wissen was das bestmögliche realistische Lineup für die Knicks nächstes Jahr aus deiner Sicht wäre! Und was hältst du von den Gerüchten unseren Pick gegen Bledsoe und den Suns Pick zu traden?!
Hab heute auch gelesen das die Wolfes doch noch auf Russell schielen und Rubio loswerden wollen, was aus meiner Sicht bedeutet, das wir dadurch das Philly keinen Bigman braucht, einen der zwei Großen bekommen könnten!“ – von Tobi Loihl
 
Lineup mit Russell/Mudiay: 
 
D’Angelo/Emmanuel – Wes Matthews – Tobi Harris – Melo – Lopez (wobei das Geld hier vielleicht nicht reicht).
 
Lineup mit Okafor:
 
José – Matthews – Harris – Melo – Okafor (Rest des Cap Space in Cory Joseph. Warum Joseph? Knicks benötigen im kommenden Jahr einen Top-Verteidiger auf der Eins)
 
Lineup mit Winslow:
 
José – Matthews/Harris – Winslow – Melo – Lopez 
 
Und Vorsicht von den Sixers. Selbst wenn Russell weg sein sollte, könnte Philly immer noch Okafor ziehen. Allein schon als Asset in einem Trade. Towns überlebt Pick 2 nicht. 
 
Q: „Ich hab die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Phil ein paar Spiele in den Playoffs gesehen hat und begreift das Melo auf die 4 gehört, da muss natürlich der richtige 5er als nebenmann gefunden werden (bitte nicht Monroe! :/ ) wen hälst du für einen Kandidaten in der FA? (klar Marc Gasol wäre eine wunderschöner Traum) – Robin Lopez, Omer Asik sind solide, mir gefällt auch Koufos immer sehr hätte er das Zeug zum Starter?

 
Eine andere Idee wäre ein Trade für Roy Hibbert den Indiana ja loswerden will, dann könnte man Winslow draften und hätte noch genug Cap Space für einen PG und einen weiteren Wing.
 
Eine andere frage noch: Was hältst du von der Idee runter zu traden (Denver pick #7) z.b.:

 
Knicks: pick 4, Calderon
Nuggets: pick 7, Wilson Chandler (+ 2nd Rounder o.ä.)Man wird den vertrag von Calderon los und bekommt einen soliden Spieler der ganz gut neben Melo passt. Damit hätte man schon einen soliden Kern zusammen, der auf beiden Seiten des Feldes mithalten kann:FA – Winslow – Chandler – Anthony – FA 
(besonders gefällt mir da die flexibilität in der defense, man kann zb recht leicht switchen)FA – FA – Chandler – Anthony – Cauly-Stein
(ähnlich die perimeter verteidigung ist ja anscheinend eine von cauly-steins großen stärken)

 
oder sagst du eher best talent um jeden preis?“ – von Manuel Römisch
 
A: Bei Melo gehe ich voll mit. Allein die Matchups (Pierce, Millsap, Draymond) schreien schon danach, dass Melo eher auf der 4 spielen sollte. Robin Lopez sehe ich auch als besten Kandidaten, Koufos ist gut, aber die Frage nach Starter-Format schwebt mir auch im Kopf herum. Hibbert sehe ich wie vorhin gesagt sehr kritisch. 
 
Ich gehe noch immer mit dem Plan, den besten verfügbaren Spieler zu nehmen. Ich verstehe die Versuchung, aus dem Pick so viel wie möglich herauszuholen. Aber sind wir ehrlich – den Knicks bringt ein Mudiay weit mehr, als ein anderen Rookie plus ein Wil Chandler, der ebenfalls im letzten Vertragsjahr ist, in diesem Sommer allerdings noch mal $7 Mio. (!) frisst. 
 
Q: „1.) Draft: Mein absoluter Wunsch ist ein Point Guard! Warum? Die Position ist ligaweit sehr tief besetzt mit vielen Ausnahmespielern und die Knicks haben seit geraumer Zeit nur Average Player auf dieser Position. Was sind deiner Meinung nach Gründe für Russell und Gründe für Mudiay? Welcher ist dein Wunschspieler? Ich bevorzuge klar Russell obwohl Mudiay wohl mehr Upside hat, allerdings erinnert mich D’Angelo an den amtierenden MVP mit seinem Shooting und seiner teils überragenden Court Vision.

 
2.) Draft + Free Agency: Für mich steht außer Frage das man Aldridge, Gasol, Butler etc. pp. nicht bekommen kann und auch nicht holen sollte. In diesem Team fehlt zu viel als das ein Star das lösen könnte. Deswegen meine beiden Wunsch-Szenarien:
 
David Lee + 1st Round pick + ggf. Dreingaben für Calderon + Trade Exception/Hardaway/Labeyrie 
Warum machen es die Warriors? Lee kostet 15,5Mio im nächsten Jahr gegenüber Calderons 7 Mio. Ersparnis: 8 Mio.. Die Frage ist hierbei: Würden die Warriors Calderon nehmen? Meiner Meinung nach ein Fit in ihrer Offense mit seinem guten Shooting und der Fähigkeit in einem guten Team eine Offense zu dirigieren.. Calderon + Livingston von der Bank wäre nicht so schlecht.. 
Warum machen es die Knicks? 1st Round pick!! Calderon hat einen langen Vertrag da kann man mit den 8Mio Differenz gegenüber Lee leben, da dieser nur ein Jahr Vertrag hat. (Cap Space ca. noch 19 Mio)
 
Knicks traden runter bis Position 7-10 für min. 2 assets in Form eines zukünftigen 1st Rounder und evtl 2nd Rounder. New York pickt dann Willie Cauley Stein und bündelt die weiteren Assets (1st Round pick Warriors, 1st Round pick durch den Downtrade, 2nd Rounder Trade Exception/Hardaway) um möglichst zum Ende der Lottery noch einmal zu picken und wählen bestenfalls Mario Hezonja (wird evtl. fallen da er keine Work-outs absolvieren kann vor dem Draft) oder Kelly Oubre von Kansas. Warum diese beiden? High Upside, Two-Way-Player, Gute 3pt Shooter und im Falle Hezonja eine Attitüde mit der Jackson arbeiten kann (vergleichbar mit Kobe und MJ, wobei dieser natürlich nicht so gut werden wird wie diese beiden)
 
Knicks holen DeMarre Carroll für ~5Jahre und 55 Mio (Interesse an den Knicks, Mag Fisher, Gute Defense, Steigerung als Shooter, gutes Piece in einem Teambasketball orientierten Team)
 
(Falls möglich Tobias Harris für 4 Jahre und 32 Mio falls möglich) Alternativ:
 
Knicks holen Alex Ajinca für ~3 Jahre und 9 Mio. (Cap Space bei ca. noch 16 Mio)
 
Knicks holen KJ McDaniels für ~4 Jahre und 16 Mio (Cap Space bei ca. noch 12 Mio)
 
Knicks holen Thomas Robinson für ~2 + 1 Jahre (Team Option) und ca. 9 Mio (Cap Space bei ca. noch 9 Mio)
 
Roster: 
PG: Galloway,  Shved 
SG: Hezonja, Hardaway, Thanasis, Ledo
SF: Carroll, McDaniels, Early
PF: Melo, Lee, Robinson
C: Cauley-Stein, Ajinca, Aldrich 
 
Am Anfang der Saison kann man auch evtl. öfter mal Lee reinrotieren und Hezonja als 6th man einbinden, zum All-Star Break hin sollte die Starting Five aus Galloway, Hezonja, Carroll, Melo, Cauley-Stein. Kein richtiger Point Guard wie in der Triangle üblich dafür bis auf Melo alles gute Verteidiger und auch auf den kleineren Positionen gute Shooter. Cauley-Stein dirigiert die Defense und trainiert weiter an seinem 3pt Shot aus den Ecken. Ein Point Guard in der Free Agency 2016 (z.B. Conley) und eine gute Entwicklung vorausgesetzt wäre dieses Team richtig stark und könnte schon dieses Jahr um die Play-Offs spielen. 
 
Alternativ: Man draftet Mudiay (Russell) und versucht Ende der 1st oder Anfang 2nd round einen Pick zu kaufen und zieht einen High energy Guy (Hollis-Jefferson, Harrell, Christmas) und kauft einen mittleren 2nd Round pick für Connaughton (3 & D Player) und entsprechend dieser Picks die Free Agents zusammenstellen wobei Optionen für 2016 bleiben sollen. 
 
Deine Meinung dazu? Fokus wäre hier auf einem ausgeglichenen Team wo das Grundgerüst durch den Draft gelegt wurd und Spieler mit hohem Potential entwickelt werden sollen. 
 
3.) Qualität oder Quantität? Die Knicks werden ja dauerhaft mit Greg Monroe in Verbindung gebracht der wohl sehr gut in die Triangle passen würde. Jedoch gibt es hier meiner Meinung nach Problem in Sachen Gehalt (fordert wohl das Max. von 15Mio) und die Kompatibilität zu Melo da dieser auf die 4 gehört, der Frontcourt dann jedoch extrem defensiv schwach wäre. Legt man also 3-4 Mio. drauf könnte man bspw. Kostas Koufous als Starting Center und einen D & 3 Guy für den Flügel holen (Carroll/Matthews/Green). Wie sieht deine Meinung zu möglichen Strategien hier aus?
 
Ist leider ein bisschen mehr an Text geworden als geplant, hoffe das du dir wenigstens einen Punkt durchliest und möglicherweise ein Feedback dazu lieferst. Freue mich aber schon auf den Podcast!“ – von Hrvoje Vickovic
 
A: *Puhh* Hrvoje … viel Input und viel Gutes dabei! Der Reihe nach: Russell > Mudiay. Allerdings für mich nicht so klar, wie für viele Andere. Mudiay bringt so viel Verständnis und Athletik mit, der nicht antrainiert werden kann. Der Jumper wird in einem professionellen Umfeld schon kommen. Seine Arbeitseinstellung ist die Richtige – darum habe ich an Emmanuel keine Zweifel. 
 
David Lee und ich lieben uns, weiß allerdings nicht, wie zuverlässig er noch ist. Viele Verletzungen im letzten Jahr. Zudem besitzen die Warriors ihren Pick in 2016 nicht. Weiß also gerade nicht, ob sie den 15er abgeben können. Grundsätzlich finde ich seine Ansätze logisch.
 
Zwei Spieler in der Lottery picken -> Roberts feuchter Traum! 
 
Ich bin mir allerdings nicht sicher, dass Partner für solche Tauschgeschäfte vorhanden sind. Die Idee, sich spät in die erste Runde einzukaufen, teile ich. Hollis-Jefferson und selbst Kevon Looney wären perfekt und könnten (!) einen teuren Free Agent obsolet machen. In Runde Zwei sehe ich die Center Robert Upshaw, Dakari Johnson und Point Guard Andrew Harrison als Option. Generell gilt für mich: Qualität über Quantität. Eine starke Starting Five kann viele Schwächen ausgleichen – junge Spieler von der Bank wachsen über die Saison hinweg. 
 
Q: „Würdest du diesen Deal machen: Eric Bledsoe + Pick #13 für den Pick #4?“ – von Erol Dinc
 
A: Da ich einen Man-Crush auf Bledsoe habe, bin ich bei dieser Frage nicht wirklich zurechnungsfähig. Vielleicht hilft eine Pro/Contra-Liste:
 
Pro:
– Bledsoes Skill. Einer der besten Athleten auf der Eins, starker Zug zum Korb, keine Angst, vielseitig
– Der Pick #13 könnte Myles Turner (Center) mitbringen und somit zwei Lücken stopfen
– Vielleicht könnte Phil noch jemanden wie T.J. Warren oder Reggie Bullock herausholen 
 
Contra:
– Bledsoes Vertrag ($13.5 Mio mit Anstiegen von 500.000 bis einschließlich 2018-19)
– Bledsoes Verletzungshistorie
– Keine Garantie, dass man an #13 einen passenden Spieler bekommt
 
Ich würde passen und den besten, verfügbaren Spieler an #4 nehmen. Dieser ist in meinen Augen (nach Verfügbarkeit und spezifisch für die Knicks):
 
1. Towns
2. Russell
3. Okafor
4. Mudiay
5. Winslow
6. WCS
 
Ich hoffe, der Mailbag hat euch gefallen und ich konnte einige der Fragen beantworten. Die Knicks können den Pick nur vor der Ziehung traden, wenn sie einen 2015 oder 2016 Pick im Tausch erhalten. Es ist durchaus möglich, dass die Knicks am Abend einen Spieler ziehen und dieser dann im Verlauf des Abends getraded wird. Der Pick, bzw. die Entscheidungen am Draft-Abend sind der Grundstein für die Free Agency.
 
Vielen Dank an euch alle für’s einsenden und lesen.
Juni 19th, 2015

12 Responses to “NYKJ Fragen & Antworten”

  1. Steffen Koop sagt:

    Vielen Danke, Robert hat Spaß gemacht die ganzen Sachen zu lesen. Ich fand es nicht nur spannend deine Gedanken zu lesen, sondern auch die Ideen anderer Knicks- bzw. Baskettballfans. Ich freu mich zwar immer noch mehr auf Podcasts, aber auch diese Mailbags gerne wieder.

    mfg

    Steffen



  2. Erol D. sagt:

    Sehr schöner Artikel und auch mal sehr interessant was andere denken und sich wünschen.
    Im Endeffekt bleibt uns nichts anders übrig als abzuwarten. Ich bin echt gespannt was nächsten Donnerstag passiert und auf die kommende Free Agency.
    Ich habe vorhin ein Interview von Jackson und Mills gelesen und dabei sind mir folgende Sätze aufgefallen.

    We’re not interested in guys who are just interested in the money and in their branding. They have to have a little more to their life than just those selfish desires.

    Wir können also davon ausgehen das es keine überbezahlten Spieler geben wird.
    Ich kann es ehrlich gesagt es kaum noch erwarten und ich hoffe das wir endlich die richtige Richtung finden werden. #knickstape



  3. Razah sagt:

    Hi Leute. Vielen Dank für die tollen Fragen und die informativen Antworten von Rob. Da ich mommentan immer nur am Rande mitlesen kann, hilft das sehr ein wenig Durchblick zu bekommen. Bei mir jedenfalls steigt die Nervosität für die wichtigste Zeit in dieser Saison für uns Knicksfans. Wo kann man den Draft live mitverfolgen?



  4. durant35 sagt:

    Danke Rob.
    Die Meinungen und Vorstellungen von uns gehen doch weit auseinander :-). Zeigt aber auch, wie viele Optionen es geben könnte und wie schwer der Job der Knicks Verantwortlichen ist.

    Wirklich interessant ist für mich derzeit der Hype um den Letten. Auch wenn ich ihn ebenfalls nicht für die Ideallösung halte könnte er für die Knicks noch wichtig sein. Zum einen könnte einer der Top3 weich werden und den PF picken. Dann wären Russell oder gar Okafor an 4 zu haben. Zum anderen könnte eines der hinteren Teams heiß auf ihn sein. Dann könnte man vielleicht den Wunschspieler (Winslow, WCS, Mudiay etc) plus x bekommen. Würde mich nicht wundern, wenn man allein deshalb den Letten pickt.
    Hab da gerade Orlando im Visier. Seit der jetztige GM im Amt ist wird dort hauptsächlich nach upside gepickt. Und da könnte der Lette neben Vucevic ein guter fit sein. So bekommt man vielleicht Calderon im Tausch los und/oder Robs Lieblingsspieler Harris zu einem fairen Preis (wenn man in Orlando von ihm nicht überzeugt ist). Auch wenn ich von Tobias noch nicht überzeugt bin.

    @ErolD
    In solche Aussagen kann man aber sehr viel reininterpretieren. Allein der Wortlaut „JUST interested in the money“ lässt genug Raum für Spekulationen :-).
    Hört sich nett an, ist aber auch nicht wirklich aussagekräftig. Bald ist Schluss mit Worten, dann zählen die Taten. ENDLICH



  5. Erol D. sagt:

    Finde ich nicht 🙂
    Ich kann dir auch sagen warum, vor dem JUST steht We’re NOT interested.
    Von daher sehe ich das entspannter.
    Nicht mehr lange dann wissen wir mehr.



  6. Big Time sagt:

    Da sind sehr interessante Ideen dabei !

    Grundsätzlich sind zwei entscheidende Dinge wichtig.

    Phil kann jeden Top-Pick ziehen, aber sollte nicht runter tragen ! Entscheidend wird die Free-Agency sein. Und hier habe ich leichte Bauchschmerzen, dass Phil unter Druck gesetzt wird und einen Fehler macht.

    Falls man keine Center zieht, dann ist die Idee mit Lopez richtig gut (an ihn habe ich noch gar nicht gedacht). Mit Koufos könnte man einen Einjahresvertrag abschließen.

    Entscheiden wird aber alles Calderon. Bekommt man ihm im Drat los? Geht man das Risiko ein, einen PG zu draften und hat dann noch Calderon im Kader ?

    Grundsätzlich will ich den bestmöglichen Pick bei uns sehen ! Wenn man Calderon los bekommen kann und dann noch Winslow oder WCS ziehen kann, dann auch Ok.

    Am liebsten wäre mir, wenn man Anthony klar macht, dass er wechseln soll. Ich war noch nie ein Fan von ihm, aber menschlich scheint er in Ordnung zu sein. Seine Defense ist auch nicht so mies, wie es viele darstellen wollen…

    aber er ist halt kein James, der seine Mitspieler wirklich besser macht. Anthony hat unbestritten geniale Fähigkeiten und ist nach Durant der beste Scorer der NBA. Er nimmt aber extrem viel Cap weg und er passt einfach nicht optimal in das System.

    Anthony gegen. Lakers 2nd Pick und Randle und beide Seite haben gewonnen…



  7. durant35 sagt:

    Das meinte ich nicht. Aber wenn ich meinen Kommentar nochmal lese sieht das natürlich blöd aus :-).

    Mir gings eher darum, dass die Aussage ja nur impliziert, dass man keine Spieler holen will, die NUR wegen des Geldes kommen. Also Spieler, die nicht passen und nur abkassieren (kennen wir ja zu genüge aus der Knicks-Vergangenheit).
    Das man Spieler, die sportlich und charakterlich gut ins Team/System passen nicht überbezahlt hat er damit nicht ausgeschlossen. Zumindest interpretiere ich das so. Das meinte ich mit schwammiger Aussage. Aber ist ja auch gut so, man brauch ja die Karten noch nicht aufdecken.



  8. Erol D. sagt:

    Jetzt verstehe ich was du meinst:-) Könnte gut möglich sein aber ich denke nicht das der das macht.
    Zumindest hoffe ich das. In 4 Tagen wissen wir endlich was Sache ist. Kann es kaum erwarten.



  9. Lufti sagt:

    Vielen Dank Rob,
    Toller und sehr interessanter Artikel, da ich solche Fragen und Antwort Spielchen sehr gerne lese.
    Natürlich muss und kann nicht jeder immer einer Meinung sein, aber das ist ja das Schöne am Sport. Vorher kann jeder seine Meinung raus posaunen und zum Schuss stehen die einen da und sagen: ich habe es immer gewusst, während die anderen ganz leise sind und nichts mehr sagen.
    Ich würde es auch zu gerne sehen, dass sich die Knicks noch irgendwie einen weiteren Pick in der 1.Runde holen, einfach weil wir alles gebrauchen können.
    Was haltet ihr davon, dafür Tim Hardaway Jun.anzubieten ? Ich denke das mit der Defensive bekommt er nicht mehr hin.

    Gibt es Wasserstandsmeldungen zu den anderen Spielern ? Alle schreiben Shved in die Aufstellung. Bleibt er ?
    Was macht der Greek Freak ? Hier hab ich vor ein paar Wochen gelesen, dass niemand so wirklich überzeugt ist von ihm ? Meint Ihr er bekommt einen Vertrag ?
    Ich hab mir schon das ganze Jahr Gedanken über Roy Hibbert gemacht. Und im Gegensatz zu dir Rob, finde ich sowohl das letzte beschissene Jahr von ihm und den Umstand mit dem letzten Vertragsjahr positiv für einen anderen Verein. Aus diesen Gründen kann Indiana nicht so viel verlangen, wie er eigentlich Wert wäre. Meine Bedenken sind eher, ob er dem NY Druck standhalten kann. Vom Kopf her scheint er doch sehr labil zu sein….

    Viele Grüße und
    In Phil we trust !!!!!!!



  10. Erol D. sagt:

    Angeblich wollen die Pistons Jennings für Tim Hardaway Jr. abgeben.
    Ach die gute alte Gerüchteküche:-)



  11. Big Time sagt:

    Phoenix ist angeblich daran interessiert Bledsoe und den 13. Pick gegen unseren Pick zu tauschen…

    Die Lakers möchten ihren 2 Pick und Randle eventuell tauschen. Los Phil, Anthony zu den Lakers… wir bekommen den 2. Pick und Randle.

    Wir können einen Neuanfang starten, haben dann massig Cap frei und können 2mal picken 🙂
    Ich würde dann Russell an der 2 ziehen und dann mit unserem Pick Winslow ziehen.

    Dann hätten wir auf der Eins Russell, auf der Zwei Galloway, auf der Drei Winslow, auf der Vier Randle. Ein guter Anfang und ca. 40 Mio. Cap frei. Dann könnte man richtig bei der Centerposition angreifen…

    Ich bleib dabei, mit Anthony (seinem Gehalt) werden wir kein Champion !!!



Leave a Reply