NYKJ Podcast Episode #1

pod

Hiermit begrüße ich euch zu einem neuen Format, welches neben den Stories Einzug halten wird, hier auf dem NYKJ. Nach jeweils zehn absolvierten Partien der Knicks in dieser Saison wird es eine weite Folge geben, die den aktuellen Stand beschreibt, ein Recap der letzten Spiele liefert und natürlich den (dunklen) Ausblick.
Somit kommen wir alle mal von meinen monotonen Artikeln weg und können etwas direkter die Themen ansprechen, die uns rund um die Knicks interessieren.

Also, hört rein, macht euch ein Bild, gebt mir Feedback in den Kommentaren, auf Facebook oder Twitter (@robertjerzy). Fragen, Anregungen und Kritik werde ich natürlich gern einfließen lassen.

Viel Spaß beim hören oder herunterladen,

Robert

November 21st, 2013

25 Responses to “NYKJ Podcast Episode #1”

  1. Mipa sagt:

    Super vielen Dank ☺️ werde ich mir direkt mal vor dem Spiel gleich anhören ☺️ Wird es den auch auf itunes geben?



  2. Arend sagt:

    ich bin ganz ohr 🙂



  3. Lence Laroo sagt:

    YEAH Pod Super Idee! Ich bin ja zur Zeit wirklich zu mies drauf zum Schreiben!

    „Iman Shumpert and the New York Knicks both believe that a trade is inevitable at this point, according to sources.

    The Knicks believe they have enough other talent at Shumpert’s position in J.R. Smith and Tim Hardaway Jr. to make a trade using one of their most valuable assets to save their season.

    Shumpert was the 17th overall pick in the 2011 NBA Draft and is considered one of the best perimeter defenders in the game.“

    F**K THAT !

    Trade JR, der hat doch nen guten Vertrag. Shump und Hardaway jr. are our future Mr. Mills !!!

    Btw: Metta: „He was seen shoving Tim Hardaway Jr. during a timeout huddle with an assistant coach cutting between them.“

    Was ist da denn passiert? Schaue mir zur Zeit keine Knicksspiele an aus Protest!



  4. Daniel sagt:

    Tolle Episode Rob. Ich freue mich auf mehr Outpot, wenngleich ich die 10-Spiele-Rhythmus optimal finde.

    LG
    Daniel



  5. razah sagt:

    „Trade JR, der hat doch nen guten Vertrag. Shump und Hardaway jr. are our future Mr. Mills !!!“

    ####!!!

    Coole Idee mit dem Podcast, werde ich mir heute noch anhören.



  6. Big Time sagt:

    Super Job Robert! Vielen Dank !!!



  7. Loonen sagt:

    Super Sache mit dem Podcast. Gern öfter. Melo bitte nicht nach Portland – die brauchen ihn nicht!



  8. Jan sagt:

    N Podcast ist doch aber nichts neues, war nur seehr lange Pause… 😉

    …zu nem Podcast komm ich gerne mal lang… 😉

    …Analyse zu Detroit geh ich mit…

    Thema Melo & calls: sicher sind manche calls 50/50, mMn bekommt er die calls deswegen momentan nicht WEIL er sich so aufregt, weil er eben nur den Pfiff will. Weiterspielen, beim zurücklaufen nen bösen Blick zum Ref werfen und gut iss. Das beeinduckt die Refs mehr als dass was er momentan macht, und bringt komischerweise (wieder so ne basketball-interne Gesetzmäßigkeit) in den Entscheidenden Minuten meist die calls für einen selber. Als würde man fürs nicht meckern belohnt werden…

    Thema 3er-Quote: ganz simpel, man kann das schlechtere Ball movement 1-1 umrechnen in die schlechtere 3er Quote.

    Bargs ist (auch für mich überraschend) defensiv doch brauchbar, nein, direkt gut wenns ums 1-1 geht. Gehts um Team-defense und wann er wo was machen soll, trifft er (noch) oft schlechte Entscheidungen. Seine Block- und Reboundwerte sind für mich ok bis gut. Wie Robert ja scho gesagt hat, Bargs hat gute Quoten, und irgendwann im Spiel hört er einfach auf stattzufinden. …starring at you, Mr. Woodson… Mehr Würfe für Bargs, gerne auch mal im Post Up, schreib ich hier bestimmt schon zum 5ten mal… 😉

    Zur Thematik Jeremy Lin stelle ich dir mal ne Frage, Robert: Glaubst du das sich Jeremy Lin in NY so entwickelt hätte wie in Houston? Besser? Schlechter?
    mMn konnte ihm sportlich gesehen nichts besseres passieren als so wie es gekommen ist, er konnte in Ruhe diesen Hype verarbeiten, sich selbst wiederfinden, auch als Basketballspieler. Hätte er so eine „gesunde“ Entwicklung auch in NY genommen? …propably not…
    Die Knicks als Franchise haben nichts aus ihm gezogen, keinen Vorteil, das ist richtig. Das war natürlich ein riesen Fehler. Für mich ist in retroperspektive dieser move der Beweis das die WIN NOW Legende (koste es was es wolle) eine Lüge war. Dolan hat sich ja immer so verkauft als wären seine Taschen unendlich, sind sie wohl dann doch nicht. Es gab ja die Theorie das Dolan persönlich sich angepisst fühlte weil die offer verändert wurde, da hieß es Lin solle Houston gesagt haben das NY die erste offer matchen würde. Was für ein MEGA Schwachsinn! Woody selber hatte kurz vorher noch gesagt das man sowieso alles matchen werde was da komme… also zurück zum Thema, Dolan hat offenbar doch ne Schmerzgrenze. Dann soll er doch aber bitte die Klappe halten was die Arbeit des GM angeht! Naja, neverendingstory…

    …womit wir kurz mein Lieblingsthema streifen, die Franchise-Philosophie-Debatte… 😉

    Es tut mir wirklich weh es zugeben zu müssen, gerade weils ein Erzrivale ist, aber die Indana Pacers haben genau die Philosophie die ich mir für die Knicks wünschen würde. Ich glaube da liege ich mit Rob auf einer Wellenlänge… 😉 Stetig gut draften (dafür braucht man natürlich ein gutes scouting-System!) und den jungen Spielern Zeit geben sich zu entwickeln. Dazu dann punktuell die Positionen durch gut ausbalancierte trades verstärken, in denen man aber nicht immer MEHR abgibt als man bekommt! Das dann auch mal 2-3 durchwachsene Jahre durchhalten, und man ist da wo Indiana vor 1-2 Jahren war…mittlerweile sehe ich sie auf Augenhöhe mit south beach.

    Bin ich eigentlich der letzte der noch hofft das Iman bleibt? Ich sehe parallelen bei ihm zu Paul George, der natürlich etwas größer & kräftiger ist, aber so von den Anlagen her… ich hoffe es gibt einen Weg das er ein Knick bleibt, obwohl Robert vielleicht sogar Recht damit hat das ein anderes Team ihn mehr Wert-zu-schätzen weiss, und ihn besser entwickeln könnte. Er kommt ja aus Chicago, und auch wenns wieder n Erzfeind iss, da würde er gut hinpassen… Rose & Shumpert wäre doch ein ganz passabler backcourt. Die beiden hatten ja schon fast zeitgleich ihren ACL…
    Aber wie gesagt, ich hoffe immernoch das er bleibt!

    Thema Zukunft… Die Frage was JETZT tun… Robert, glaubst du echt das Carmelo getradet wird? Am Ende beantwortest du die Frage ja selber mit nein… Die jungen Spieler entwickeln? Wird mit Dolan nicht stattfinden.

    Das bisher warscheinlichste Szenario ist doch das Melo ausopted, und den 5-Jahres-Vertrag bekommt. Und an dem Punkt wird interessant… bei nem tkb podcast meinte Moke irgendwann er könne sich vorstellen das Melo an dem Punkt auf Kohle verzichtet und den Raum für einen zweiten oder dritten Starspieler zu lassen. Frage dazu an Robert und alle anderen: könnt ihr euch DAS vorstellen? Das Melo auf 10 oder 20% verzichtet um ne Chance auf den Titel zu bekommen? Wenn er den 5-Jahres-Max-Contract bekommt wird er wohl ca. die Hälfte des Cap Space alleine auffuttern. Soweit sollte er denken können das er seine Chancen damit deutlich erhöhen würde.

    Beim Thema Coaches ist eines interessant… die ganzen alten „Haudegen“ werden durch jüngere ersetzt. Auch da scheint sich ein Trend zum mittelfristigen arbeiten abzuzeichnen…oder es geht ganz simpel ums Geld sparen. Ist auch ein Thema wo ich nicht 100%ig mitreden kann, zumindest was die jüngeren Coaches angeht…
    Weiss nicht ob einer der van Gundys es in Betracht ziehen würde. Die würd ich nehmen. George Karl? So wie er & Melo in Denver auseinander gegangen sind? Never. Phil wirds 100%ig nicht… schade aber wahr. Was habt ihr für Kandidaten?

    Zur Partie gegen die Pacers… schade das es am Ende Shump war (ja Shump, das WAR ein Foul!) der uns den Sieg gekostet hat. Aber man hat sich gegen das bisher beste Team der Liga (mit den Spurs) gut verkauft. Es war eine positive Tendenz zu erkennen…nur ob das reicht ist unklar. Ich hoffe ja mittlerweile Dolan ist ob der Leistung seines Teams in eine Schockstarre verfallen und wird für geistig nicht zurechnungsfähig erklärt… 😉 das würde ihn fast schon wieder sympatisch machen.
    Minutenverteilung gestern, wohlgemerkt in einem back2back! und ja, ich weiss es war Overtime:
    Melo 42, K-Mart 38!, Bargs 38, Shump 36, Beno 38 (und gleich spielt er gut!), J.R. 38, Prigs 14, Ron 16 (Knie?!) und Junior 4. So halten die das nicht lange durch…
    Mehr Prigs, mehr Toure, mehr Aldrich solange TC fehlt und mehr Ron solange er hält. Mehr STAT solange er hält! Wenn er kaputt geht das isses eben so. Er will spielen und fühlt sich fit, lasst ihn doch wenigstens wenn er spielt 20-25 min ran.

    Sooo…uuups…2 Stunden sind rum… 😉



  9. Lufti sagt:

    @Jan: 100% agree, mit wirklich allem !!!!



  10. Chris sagt:

    Toller Podcast Rob! Mit Liebe und Sachverstand, sehr gut!
    Gerne auch alle 5 Spiele und nicht erst nach 10 Spielen!



  11. Eric sagt:

    Super Podcast Rob.

    Alle 10 Spiele is schon gut. Aber wenn du die Zeit findest wäre alle 5 Spiele natürlich auch geil. 🙂

    Was hälst du denn von diesem Melo-Trade?

    Die Cavs geben uns Varejao, Bennett, Gee, einen 2014 First-Round Pick und nen 2015 Second-Round Pick.
    Wir geben den Cavs unsern allseits geliebten Melo.



  12. Niklas sagt:

    Rob, was mich als Portland-Fan interessieren würde (mal komplett davon ab, wie wahrscheinlich ein Carmelo Anthony Trade überhaupt ist):

    Wie würdest du dir einen Trade vorstellen? Welche Spieler müssten integriert werden?

    LaMarcus Aldridge und Damian Lillard sind nahezu unantastbar. Aldridge genießt einen sehr guten Ruf (ist meiner Meinung nach auch der zweitbeste Power Forward (hinter Love) der Association). Ein LMA Trade hieße letztendlich nur eines: Portland geht in den gnadenlosen Rebuild, tabula rasa zu 100%. Da passt Melo nicht. Sollte es aber tatsächlich zur Rose Garden Grundrenovierung kommen, gehört das Team Damian Lillard. Auch hier also: Keine Chance, Dame in einem NYK-Jersey zu sehen.

    Nicolas Batum würde wohl via „SF für SF“ integriert werden. An Salary Cap müsste PDX (sollte ich mich nicht verrechnet haben) in etwa $17M traden, bei Batums Kontrakt blieben noch knapp $6M, die es aufzufüllen gilt. Einen weiteren Starter (Lopez oder Matthews) würde Olshey nur dann hergeben, wenn nichts weiteres offeriert werden müsste. Mann kann wohl einen zweiten Veteranen ausschließen, Nic & Wes straight up für Melo bleibt eine kleinere bis größere Träumerei in Rose City. Die Alternative wären dann junge Rollenspieler. Ein Triumvirat aus McCollum, Leonard und Claver würde genügend Cap mitbringen, um einen Deal möglich zu machen. Endgültig würde das so ausschauen:

    Knicks erhalten: Nicolas Batum, CJ McCollum, Meyers Leonard, Victor Claver
    Blazers erhalten: Carmelo Anthony

    Langt das für dich? Einen 1st round pick würde es nämlich aus zwei Gründen nicht geben:

    (i) Die Rechte liegen bis 2016 in Charlotte, ergo nur am Draftday „tradebar“
    (ii) Es gibt keinerlei Garantien, dass Melo auch noch in 2014-15 ein Blazer bleibt. NO hat jedoch wiederholt klargemacht, dass er auf keinen Fall die mittelfristige und langfristige Zukunft für kurzfristige Perspektiven aufopfern würde. Picks in 2018 und 2020 wären damit ausgeschlossen.

    Davon ab stellen sich mir auch spielerisch mit der möglichen Akquisition Fragen. Stotts lässt im Moment ein von den Spurs inspiriertes System in der Offensive spielen. D.h. konkret: Viel Ballmovement, gutes bis sehr gutes Spacing, immer den einen Pass weiter spielen, wenn sich dadurch eine neue Möglichkeit ergibt (siehe: OT gegen die Raptors). Würde Iso-Melo da hineinpassen? Oder würde er sich dem teamorientierten System der Blazers fügen, dadurch sogar ungemein profitieren?



  13. thortsch-mann sagt:

    Auch von mir ein: Top! Super Sache! Bin schon auf den nächsten gespannt…



  14. Natur sagt:

    Der Pod ist klasse. Bin kein Knicks Fan, aber das ist trozdem schön eine so lange Analyse über ein einziges Team zu hören. Weiter so.



  15. Robert sagt:

    @ Niklas,

    mein Kommentar über POR war eher ein Traum. Salary Cap-wise wir es definitiv schwer und Portland wäre nicht interessiert, derart viele Spieler (mit Potenzial) an NYC abzugeben.

    Ich dachte damals an ein Paket aus Batum, McCollum, Leonard + Robinson für Melo + Hardaway Jr.

    Aus Sicht von POR würde ich Batum jedoch nie für Melo abgeben. Dennoch wären (!) die Blazers eines der Teams, die a) Platz für Melo hätten und b) bei dem er u.U. bleiben würde.

    Aber ganz klar, du hast es sehr gut analysiert – es ist fast ausgeschlossen. Für NY wäre dieser Trade ein Traum. Deshalb passiert er auch nicht.



  16. Robert sagt:

    @ Eric:

    Genial! Ist einer von diesen Trades, den man bei 2k14 macht und sich nicht schuldig fühlt, wenn man „Force Trade“ drückt.
    Allerdings sehe ich CLE als kein Ort an, in dem Melo bleiben will. Torpediert’s ein wenig.



  17. Jan sagt:

    …ein zum aktuellen Thema passender Artikel:

    http://nypost.com/2013/11/21/knicks-big-plan-not-paying-off-after-5-years/

    …würde mich freuen wenn ihr auf meine Fragen antworten würdet, auch wenn se in nem seehr langen Kommentar versteckt sind… 😉

    Hier noch ein Artikel über unseren owner…

    http://nypost.com/2013/11/22/james-dolan-dishes-on-isiah-his-garden-teams/



  18. Lou sagt:

    Sehr gute Analyse, trifft die Situation auf den Punkt.
    Das derzeitige Team geht nirgendwo hin, ab dem Sommer 2015 ist man wieder handlungsfähig.

    Wenn man wirklich einen Melo-Trade einfädeln kann, sollte man es auf jeden Fall versuchen – natürlich wird das nicht passieren – er gehört leider nicht (mehr) zu den besten 10 Spielern der Liga und hat aufgrund seines Vertrags noch viel weniger Tradewert.

    Aber wohin könnte man ihn überhaupt realistisch traden? Wir haben nicht mehr die 00er Jahre.
    Wo würde Melo nach einem Trade bleiben wollen?

    1. Bei einem Contender

    -Ich frage mich, welches Team würde überhaupt für Melo traden wollen?
    Die echten Contender reissen ihr Team für so einen großen Vertrag und das Ego nicht ausseinander und welcher Contender braucht einen High-Volume Scorer und Jumpshooter ohne besondere Defense als letztes Puzzlestück?
    Nur möglich wenn Anthony sich in seiner Rolle massiv einschränken würde. Niemand geht dieses Risiko ein, der schon ein richtig gutes Team hat.

    2. In einem großen (größeren) Markt der zumindest mittelfristig die Assets hat um Contender zu werden
    – Wer bleibt da übrig? Höchstens LA, aber es ist fraglich ob man ihn überhaupt will, wenn man für ihn auch noch Assets abgeben müsste und würde in der Zukunft mit Kobe und ihm in der Salary Cap-Höllestecken, indem man realtiv alten Spielern Unsummen überweißt. Ob die beiden zusammenpassen würden wäre nochmal eine ganz andere Frage.
    Wenn Kobe nach seiner Verletztung nicht mehr der alte sein sollte, eventuell denkbar, aber das werden die Lakers frühestens im Sommer entscheiden.

    3. Bei Team das durch Melos Ankunft für ihn selbst so aussieht, als ob es ein Contender wäre

    – Das ist schon schwieriger zu entscheiden, aber auch hier wüsste ich nicht, welches Team das sein sollte

    Was ich damit sagen will ist:
    Ich glaube kein Team wäre im Augenblick bereit für Carmelo zu traden und mehr als nur den Gegenwert für eine „Leihe“ bis Saisonende dafür herzugeben, also ist Melo im Augenblick de facto nicht tradebar (wenn man sich nicht mit zwei 2-Roundern und zwei größeren auslaufenden Verträgen von den Bucks oder Wizards zufrieden gibt, was natürlich niemals passieren würde), weil James Dolan leider keine weitere Franchise in der NBA besitzt.

    Ich wäre auf jeden Fall gespannt zu sehen, wer überhaupt im Sommer für Melo bieten würde, wenn die Knicks ihm nicht sofort einen Max-Vertrag hinlegen.



  19. jens sagt:

    Danke Robert für den Pod.
    Es mögen noch gaaaaannnnzzzzz viele davon kommen.
    Für mich als Knicks Fan ist dies natürlich Super.
    Meine Idee wäre ein wöchentlicher Pod. Jeden Montag zum Beispiel.
    Dann kannst Du auf die Ereignisse der Woche eingehen.
    So wie das Dre` jetzt wohl jeden Freitag macht.
    Jens



  20. sarumartin sagt:

    Gute Idee, hab mich sehr gefreut! Auch wenn ich sagen muss, dass ich eigentlich so überhaupt keinen Bock habe, mich mit den Knicks zu beschäftigen, da ja zurzeit wirklich alles total mies läuft… finde es moment eigentlich noch frustrierender als die Isiah-Zeit!

    Nichtsdestotrotz verfolge ich hier weiterhin artig und freue mich über jeden weiteren Podcast!



  21. Jan sagt:

    @Lou: sehr gut analysiert, seh ich im Prinzip genauso. Als realistisch würde ich für Melo nur die Lakers ansehen. Egal ob per trade ober in der offseason. Bei allen anderen Teams ist mindestens eine der „minimalvoraussetzungen“ nicht erfüllt. Welche da wären: contender, big market, mindestens ein anderer Superstar. Und natürlich die Cap-Voraussetzungen das technisch überhaut durchführen zu könnenwenns n trade wird.

    Wenn ich so drüber nachdenke kommt mir da grad die Idee: Melo wird ja ausopten, das stellt glaube keiner in Frage. Gibt es denn wirklich Teams wo er hinwill und die ihn wollen, wo er nen max-contract bekommt? Ja, ausser den Lakers? Dann müsste man ihm doch nichtmal den max-contract geben, oder irre ich mich da? Ich habs ja in nem Kommentar weiter oben schonmal gesagt, WENN er den 5-Jahres-max-contract bekommt frisst er meines Wissens nach den halben salary-cap auf. Das MUSS er doch einsehen dass das nicht geht wenn man um den Titel mitspielen will. Mit anderen Worten: wenn er ausopted und von keinem anderen Team nen max angeboten bekommt, ja warum zur Hölle sollte er dann einen in NY bekommen? Wenn er auf die 5 Jahre besteht ok, aber eben nicht max-contract. Was sagt ihr dazu?

    Hab grad auf tkb bzw sny.tv den trailer gesehen wo die Idee Woody für Kidd diskutiert wird. Selten so gelacht, aber wirklich herzhaft. Das MÜSST ihr gesehen haben! …in a silly way it makes sense… 😉

    Hab auch grad von Harris Decker den Artikel überflogen wo er the road to Brooklyn previewt, und ich fühlte mich unwillkürlich an einen podcast auf tkb kurz vor saisonstart erinnert, wo einer von einem möglichen 5-12 start der Knicks sprach, und alle nur „…WooooW…“ im tiefen, negativen Sinne von wegen wie könne das denn kommen. Wenn ich mir die prediction von Mr Decker anschaue sind wir bei…Trommelwirbel…4-12 oder 5-11. Sind wir wirklich soo schlecht…?

    Also ich sage mal für morgen ein W voraus. Ohne Ray, dafür mehr Pablo und ne Prise Toure… 😉
    Der kann Wall wenigstens ein bisschen verteidigen.



  22. Jan sagt:

    Erste Hälfte sah noch ganz gut aus. Jedenfalls besser als die zweite. Zu keinem Zeitpunkt im Spiel hatten wir eine Antwort auf John Wall. Thats it.

    In den entscheidenden Momenten am Ende sind es Melo & J.R. die nicht treffen bzw To´s produzieren. Melo wieder mit 41 Minuten. Da kann man schon mal nicht mehr bei 100% Akku sein. Aber die To von J.R. … grausam. Aber wir habens ja nicht am Ende verloren sondern über die 48, bzw die letzten 30 Minuten. Kurz vor der Halbzeit war man 9 vorn…

    5% schlechter ausm Feld, 6-15 Freiwürfe…beides zuwenig. Man könnte auch zugeben das Washington wie das bessere Team aussah.

    1:30 vor Schluss bringt er dann Toure…ich lach mich scheckig… Und wieder kein Aldrich. War vielleicht nicht der Gegner… 😉 Zu wenig Junior, der hatte n guten Tag. Ich weiss nicht obs mir nur wieder so vorkam, aber Bargs fand irgendwann wieder nichtmehr statt. Heute hatte er auch nen durchwachsenen Tag, von daher erklärbar, aber wieder im Muster…gehört das zum game plan? Ron noch nicht wieder in Saisonstart-Form. STAT mit seinen besten und meisten Minuten bisher. Mal schauen ob er da jetzt konstanz reinbekommt. 21:37; 5-5FG; 2-4FW; 4Reb. Kann man als produktiv bezeichnen. Walt Frazier hats gesagt, warum ihn in so einem Spiel nicht länger drauf lassen? Ja, Minuten bla und so, aber lasst den Mann doch spielen!



  23. Sven sagt:

    Ich freue mich das du dich entschieden hast einen regelmäßigen POD zu machen. Ich habe mich immer über deine Guest-Appearances in gotnexxt Cast gefreut…..und jetzt einen regelmäßigen Knicks-Only-Cast. SUPER!

    Ein Cast alle 10 Spiele macht sinn, denke ich.

    Im ersten Cast hast du mir aus der Seele gesprochen. Ich hab auch keinen Bock auf die Knicks derzeit……..und dennoch hab ich mir heute nacht das Wizards Spiel angeguckt. Es ist sowas von frustrierend. Es gibt derzeit keine Facette/keine Position im Knicks-Spiel wo man den Gegenern überlegen ist.



  24. razah sagt:

    Wie neidisch ich auf das Team unseres alten Erzfeindes Indiana bin, ist mir gerade bei Podcast hören wieder durch den Kopf gegangen. Ich bin mit allem konform was Rob im Podcast gesagt hat, aber vor allem der Part mit dem langsamen vernünftigen Aufbau bei so Teams wie Indiana oder den Teams die ihre Starspieler getradet haben und jetzt vernünftig und gesund daherkommen. Das würde ich mir mal wünschen für unsere Knicks. Gerade wenn man sieht was für ein fetter Draft nächstes Jahr erwartet wird und wir können nur frierend draußen durchs Schaufenster reinschauen. Ich bin dafür, brecht das Team auf Melo weg, JR weg. Es wird halt nicht passieren, das ist das Traurige.



  25. Dirk45 sagt:

    Hallo Robert,
    vielen Dank für den Podcast. Ich bin eigentlich kein Knicksfan, höre aber Podcasts unheimlich gerne. Man hat bei dir gemerkt, mit wie viel Herzblut du an den Knicks hängst. Leider kann ich dir auch keine Hoffnung für die Zukunft machen, nur eins: Augenscheinlich bemüht sich Jim Buss, noch schlechtere Verträge als Dolan abzuschließen, wobei Kobe wenigstens bis jetzt nicht chronisch verletzt ist.

    Hast du übrigens den Artikel auf ESPN Insider gelesen, dass Melo durch die ersten Denverjahre nicht gelernt hat, ein richtiger Leader zu sein, dass er quasi „verdorben“ wurde? Was ist deine Meinung dazu?

    P.S.: Wenn du die Frequenz auf alle 8 Spiele erhöhst, könntest du exakt 10 Podcasts bis Saisonende machen 😉



Leave a Reply