NYKJ PODCAST EPISODE #16

NYKJ_Podcast

Episode 16 geht auf die Niederlage der Knicks gestern gegen Brooklyn ein und thematisiert die Schwächen, sowie die Gemütslage der Spieler. 

Wie immer könnt ihr die Episode direkt hier anhören, herunterladen (via „Ziel speichern“) oder im iTunes Store abonnieren (einfach nach „NYKJ Podcast“ suchen).

***Copyright Music Jingle***:

H_Gully (https://soundcloud.com/h_gully) – Song: Musblove Freestyle (https://soundcloud.com/h_gully/musblove-freestyle)

Dezember 3rd, 2014

4 Responses to “NYKJ PODCAST EPISODE #16”

  1. Jan sagt:

    Rob in NY City, cooole Sache! Freut mich für dich!

    Mentalbereichs-Analyse: geh ich wie so oft voll mit. Erst wenn das selbst geschaufelte Loch tief genug ist berappelt man sich und versucht das Unmögliche noch zu schaffen…was jedes mal aufs neue zum Scheitern verurteilt ist.

    Was ich seit Beginn der Saison nicht verstehe ist warum man kein einziges Pick&Roll mit bzw. extra für Amare läuft. Es kommt zwar aus dem Spiel heraus ab und an mal dazu, aber das ist einer der wenigen Kritikpunkte von mir ans Coaching Staff bzw. an Fisher. Die sonstige Kritik, gerade was die rotations und Minutenverteilung angeht, kann ich zwar verstehen, aber ich teile sie fast gar nicht. Aber zurück zu Amare…über die D brauchen wir nicht reden. Und Rob, zum Thema „schwarzes Loch“: er versuchts wenigstens und übernimmt Verantwortung. Natürlich hätte er in der von dir Beschriebenen Szene rauspassen müssen, aber overall sind seine Entscheidungen wann er´s selber macht und wann er passt ok. Bin nach wie vor dafür das Amare startet, was haben wir zu verlieren?

    Travis Wear…ich bin ja immernoch Lokführer im Bandwaggon. 🙂 Der wird noch, denke er gefällt auch Phil & Derek, ich würde stand heute vermuten das er auch nächste Saison zum Kader gehört. Und DAS kann man nicht von vielen Spielern behaupten! 😉 Und ich will ja nicht sagen „ich habs ja gesagt“, weil auch ich ihm keine Chance gegeben habe das vet camp zu überleben, aber ich hab Travis schon seit der summer league aufm Schirm… !!! 🙂

    Keep the faith guys! In Phil we trust! Und im Grunde stimmts ja wirklich, und ist keine Floskel: es kann nur besser werden! 🙂



  2. Andreas sagt:

    Alljährlich wiederholt sich bei mir die Tradition des NBA Manager Spiels. Auch dieses Jahr versuche ich aus dem virtuellen Knicks Team einen contender zu machen. Ich habe dabei jedes Jahr den Ehrgeiz mir die exakte Mannschaft zusammen zu kaufen und gehe meist erfolglos davon aus das die realen Werte meine preiswerten Einkäufe zu Champions macht. Diese Jahr ist irgendwie der Wurm drin. Da geht nichts. Calderon war der einzige der sich rentiert hat. Für Carmelo hat Gott sei dank das Geld noch nicht gereicht. Statt dessen, ich gestehe es, habe ich gesündigt. Gestern habe ich Chris Paul gekauft. Ein recht begabter Guard der Clippers, eine Nachwuchskraft mit einem gewissen, unentdecktem Potential. Warum? Weil ich auch mal ein Spiel gewinnen will. Auch wie in echt.

    Können sie Basketball spielen? Aber hallo. Ja. Können sie das System wirklich umsetzen? Nein. Können sie es noch nicht? Vielleicht. Gibt es außer der Statistik weitere Gründe enttäuscht zu sein? Ja. Shumpert, Smith, Hardaway oder Anthony… Ja, Papa ist sehr enttäuscht. Melo lieferte gestern eine der schwächsten Partien ab die ich von ihm je gesehen habe. Und das gegen Cav’s die außer Irving nichts anzubieten hatten. Machen wir uns nichts vor, es ist am Ende ein großartiges, aber eben doch nur ein Spiel. Nichts weltbewegendes. Aber, Papa ist sehr enttäuscht. Ist die Triangle wirklich noch DAS System? Oder wollen wir es nur glauben? Ist Phil Jackson nach all den Jahren noch der ZEN Master oder nur der antiquierte Felix Magath der NBA? Ist Derek Fisher der Coach den das Team braucht? Jemand der von Anfang an nur die zweite Wahl war? Die Verunsicherung ist greifbar. In allen Teilen und allen Fans.

    Gibt es positives? Ja, finde ich schon. Das Management lässt keine Unruhe aufkommen. Strahlt Selbstbewustsein aus. Sie bewegen sich nicht schlecht. In guten Momenten läuft das Passspiel, es wird sich rein gehangen. Spiele werden, Robert hat es angesprochen, oft knapp verloren. Amare sehe ich besser als er beschrieben wird. Sie haben Potential. Sie sind die Knicks. Das Team meiner Wahl. Und egal wie die Saison läuft, sie werden von mir auch nächstes Jahr wieder gekauft. Alles wie in echt.

    Ich wünsche euch was, haltet durch und richtig… Es kann nur besser werden. Grüße aus Berlin.



  3. Andreas sagt:

    Ach und… Acy, Quincy Acy… den finde ich auch gut! Das ist doch schon mal was… 😀



  4. thortsch-mann sagt:

    Das am Ende war eine extrem schwache Possesion! Aus einer TO!!! Melo hat doch eh keinScheunentor getroffen. Lasst doch mal Hardaway (4 3er) oder Calderon den Wurf nehmen. Da muss aber was besseres rumkommen als Melo gegen James in der Ecke.
    Auch der vorletzte Angriff… auch aus einer TO. Am Ende zieht Larkin zum Korb. War das so geplant. da hätten die Knicks 30 Sekunden vor Schluss mit in Führung gehen können.
    Was ist mit Melo los? Ist der noch verletzt. Hat ja irgendwie gar nichts gebacken bekommen. Die Cavs hätte man gestern schlagen können/ müssen. Am Ende eine historische Niederlage: Noch nie waren die Knicks so schlecht.



Leave a Reply