NYKJ PODCAST EPISODE #23

NYKJ_Podcast

Episode 23 beginnt mit einem persönlichen Statement und beschäftigt sich mit dem Ergebnis der gestrigen Lottery. Welche Möglichkeiten ergeben sich durch #4, welche Spieler sollten wir und anschauen und was sollten die Knicks NICHT tun? 

Wie immer könnt ihr die Episode direkt hier anhören, herunterladen (via „Ziel speichern“) oder im iTunes Store abonnieren (einfach nach „NYKJ Podcast“ suchen).

***Copyright Music Jingle***:

H_Gully (https://soundcloud.com/h_gully) – Song: Musblove Freestyle (https://soundcloud.com/h_gully/musblove-freestyle)

Mai 20th, 2015

45 Responses to “NYKJ PODCAST EPISODE #23”

  1. Knickson sagt:

    Lieber Robert,

    vielen Dank für deinen Pod. Hatte nun endlich auch wieder einmal Zeit, um mich der ganzen Thematik zu widmen.

    Ich möchte mich nicht zum Draft äussern. Mein Wissen über den College Basketball hält sich in Grenzen, ich schaue mir die Spieler genauer an, wenn sie in der Liga sind. Trtozdem höre ich sehr gerne deine Meinung dazu und die der anderen Kommentatoren hier auf dem Blog. Mein Halbwissen sollte jedoch kein Bestandteil einer Diskussion werden.

    Es ist etwas anderes was mich zum Nachdenken bringt: Isiah Thomas. Alles was ich jetzt schreibe ist aus der Ich-Form und ich nicht aus der Ist-Form zu verstehen, auch wenn ich nicht in jedem Satz schreibe „meines Erachtens“ etc. Deine Schilderungen zu ihm erscheinen mir als Denkfehler. Du setzt das Unterstützen dieses Clubs mit dem Unterstützen von sexueller Belästigung gleich. Das scheint mir gar einfach. Ich persönlich möchte auch keinen Verein unterstützen, der nur im Geringsten was mit Rassismus, Sexismus oder Deskriminierung jeglicher Art zu tun hat. Aber: Kannst du von Berlin aus beurteilen welche Straftaten ein Mensch, welcher du noch nie getroffen hast, begangen hat, aufgrund eines Gerichtsurteils und aufgrund von Medienberichten? Kannst du, trotz zahlreicher Fehlurteile und üblen Medienhetzen weltweit, für dich beurteilen, dass Thomas schwere Fehler getan hat? Ich empfinde das als sehr schwierig. Ich behaupte nicht, dass Thomas unschuldig ist. Ich behaupte, jedoch auch nicht, dass er schuldig ist. Ich behaupte, ich kann mir keine Meinung dazu bilden, weil mir schlichtweg das nötige Wissen fehlt. Meiner Ansicht nach, besitzt dieses Wissen wahrscheinlich nur der Angeklagte und die Klägerin. Und genau dieses Unwissen, führt für mich dazu, dass ich die Knicks in diesem Punkt nicht in Frage stellen kann. Denn aufgrund von Unwissen meinen Verein zu „verlassen“ ist doch irgendwie ebenso verkehrt wie einen Menschen zu verurteilen, den man nicht kennt, oder? Ich weiss, dass diese Thematik sehr emotional für dich ist, trotzdem wollte ich dir meine Sicht erläutern, um vielleicht noch einen anderen Blickwinkel zu erhaschen. Denn so emotional die Entscheidung bez Thomas für dich ist, so emotional ist für mich die Thematik rund um die Veruruteilung eines Menschen. Also, bitte entschuldige meine direkten Fragen und lass uns konstruktiv diskutieren, wie wir es hier schon seit Jahren tun.

    Über die sportlichen Fehler von Thomas müssen wir natürlich nicht diskutieren. Das wäre ja ein Witz…

    Beste Grüsse aus Zürich,
    Yves



  2. Big Time sagt:

    Hallo Robert, vielen Dank für deinen neuen Pod!

    Mir hat es heute Nacht auch die Sprache verschlagen. Ich hatte auf Position 2 oder 3 gehofft.
    Meine Favoriten waren Towns, Russel und Winslow.

    Okafor hat mich im Final Four nicht überzeugt! Da wir jetzt auf Vier ziehen, wird wahrscheinlich Russel weg sein. Mudiay kann ich überhaupt nicht einordnen. Schlechter Dreier, spielt in China… das sind mir zuviel Fragezeichen!

    Ich würde ganz klar Winslow ziehen. Winslow war im Final Four mit Kaminsky der beste Spieler. Er ist ein Winnertyp. Anthony auf der Vier, Winslow auf der Drei würde mir gefallen.

    Außerdem kann ich mir vorstellen, das Winslow die nächsten 10 Jahre ein Starter sein kann.

    Zum Thema Thomas… absoluter Mist, aber solange Dolan an der Macht ist, wird es immer Unruhe geben. Ich hoffe nur das Jackson frei arbeiten kann !!!



  3. Jan sagt:

    Hey Rob…ich find gut dass du das Thema Thomas genau so ansprichst wie du es getan hast. Auch dass du noch drüber nachdenkst ob du dich „abwenden“ willst kann ich gut verstehen. Muss ich ganz ehrlich zugeben, hab ich selber noch nicht genug drüber nachgedacht. Von daher danke für den Denkanstoß.

    Den Vergleich zu den Lakers hab ich nur auf das Glück bezogen, so generell. Die Lakers haben schon seeehr oft Glück gehabt, in vielerlei Hinsicht. Wenige bis keine andere Franchise hatte soviel Glück wie die Lakers, ist zwar auch nur mein subjektives Bauchgefühl, aber so isses eben.

    Ich hätte auch am liebsten Towns gehabt…und übrigens, dass mit dem Oden & bust war variabel austauschbar gemeint, ich würde Okafor zum jetzigen Zeitpunkt niemals als bust bezeichnen, ganz einfach weils viiiel zu früh ist.

    Thema big men…Greg Monroe…wäre für mich auch nur ne „ok“ Lösung, je nach Vertrag, den max würde ich ihm auf keinen Fall geben. 14+…? Weiss nich…auch zuviel für meinen Geschmack.

    Winslow wäre tatsächlich ne Überlegung Wert…der hat wohl einiges an upside. Seine Vorzüge haste ja aufgezählt…der gefällt mir auch super. Menschlich ein Knick durch&durch. 😉

    …der Typ hat keine Macke. Ich kann Knickson´s Standpunkt auch verstehen und teile ihn in der Neutralität, aber wie gesagt, ich muss da erst selber noch drüber nachdenken.

    Pick 2&4 plus Randle hört sich auch recht verführerisch an…aber ich glaub nich dass die Lakers das machen…?!?!!

    4ter Pick für Aldrige….huhhh da müsste ich auch nochmal drüber schlafen. So schnell würd ich das nicht entscheiden wie du…

    So, nu iss der tkb podcast dran…von der Reihenfolge her muss man schon prioritäten setzen!

    Und bitte, hör nich auf Rob! 🙂



  4. thortsch-mann sagt:

    Von mir auch ein Dankeschön! Wie immer ein klasse Podcast.

    Wie ich schon geschrieben habe, ist es halt eine Lotterie. Entweder man hat Glück oder man hat keins. Die Lakers hatten Glück, wir eher nicht. Natürlich hätte ich auch gerne Towns bei den Knicks. Der würde sehr gut passen. Aber man muss aber auch sagen, dass der 4 Pick in der Draft noch mehr als ok ist. Ich gebe Dir völlig Recht, Robert, einen Russel, einen Mudiay, einen Winslow kann man entwickeln bzw. muss man die Chance und Unterstützung geben sich zu entwickeln.

    Ich glaube nicht, dass Mudiay vom Potenzial her schlechter ist als Russel und auch Winslow hat seine Qualitäten. Könnte mit jedem der Drei ganz gut Leben, glaube aber es wird Mudiay.

    Und das wäre doch gar nicht schlecht. Der Junge ist schnell kann zum Korb ziehen. Jumpshot ist noch ausbaufähig. Dann könnte man Calderon (mit Timmi) traden und sich um einen guten C in der FA bemühen. Zusätzlich dazu vielleicht über Spieler wie Harris oder DeMarre Carrol nachdenken. Mit Carrol hätten wir dann zumindest einen Spieler, der auf dem Flügel verteidigen kann.



  5. Robert sagt:

    Hi Yves,

    ich gebe dir in allen Punkten Recht. Mein Ansatz verankert sich jedoch nicht an der Frage (bzw. Feststellung) ob Thomas schuldig ist oder nicht. Ich kann mich mit der Entscheidung des Unternehmens nicht vereinbaren.

    Ganz gleich ob das Urteil richtig oder falsch ist – die Wiedereinstellung Thomas‘ setzt ein schreckliches Signal … für Frauen, für das Thema sexuelle Belästigung und den Umgang mit diesen Themen innerhalb MSG Company. Hierbei geht es weniger um die Rechtsprechung als die Symbolik. Diese ist bereits verheerend.

    Obwohl ich also nicht weiß, was die Wahrheit ist, kann ich dennoch eine Einschätzung für mich selber treffen, ob die nun getroffene Entscheidung richtig oder falsch ist. Thomas irgendwo anders als Head Coach, Scout, GM, President of … gern. Warum nicht. Ihn allerdings – mit Rückblick auf die Vergangenheit – in solch eine Rolle zu stecken, in dem Umfeld, welches er sportlich (!) vergiftet hat, ist eine Ohrfeige für die Spielerinnen der Liberty, die WNBA und die Fans. Vor allem mit dem Wissen, wie Dolan mit diesem Thema damals umging und wie er heuer damit umgeht (siehe Brief).

    Und „meine“ Franchise … die Knicks …. sind schon lange nicht mehr die Organisation, die dahinter steht. Die Knicks sind mittlerweile die Fans und die Spieler / Trainer vergangener Teams, die sich bewiesen haben.

    Gruß
    Rob



  6. Lars sagt:

    Ich seh’s genau wie du, Rob. Das war ein echter Schock, als die Thomas-Meldung kam. Aus zwei Gründen:

    A) Der moralische Aspekt, den du ansprichst. Es ist für mich absolut unerklärlich, dass jetzt wieder an gleicher Stelle (!) und noch dazu für eine Damenmannschaft (!!!) arbeitet. Wie dumm, stur, ignorant und arrogant muss man sein, um Isiah dafür wieder einzustellen? Das ist wirklich ein Schlag ins Gesicht für jeden vernünftigen Menschen.

    B) Der Gedanke daran, was passieren wird, wenn Phil (eher früher als später) wieder weg ist. Da habe ich doch große Sorgen, dass Dolan, alles, was Jackson dann vielleicht geschafft hat, schnellstmöglich wieder zunichtemacht. Deswegen kann ich mich im Augenblick auch nicht mehr so richtig freuen, dass Phil jetzt eine neue Mentalität, Mannschaft und Spielkultur bei den Knicks aufbaut. Dolan wird es wieder umkehren – weil er (siehe A) dumm, stur, ignorant und arrogant (und mehr) ist.

    Deswegen frei nach Gudrun Ensslin: Das Messer im Rücken der New York Knicks ist James Dolan, weil er nicht lernt.



  7. durant35 sagt:

    Erstmal vielen Dank für den Pod,

    leider beginnt es mit einem sehr unschönen Thema. Habe mich ja selbst über die Einstellung von Thomas geärgert. Am liebsten wär es mir, wenn er sich von allem was mit den Knicks zu tun hat meilenweit weghält.
    Trotzdem bin ich da nicht ganz so kritisch wie du. Die Signalwirkung ist sicher Mist, als Fan find ich es auch Sch…., was die Spielerinnen angeht kann ich dazu nichts sagen. Ist mir zu viel Interpretation.
    Aber mMn ist dies (ähnlich wie bei Sterling im letzten Jahr) ein gesellschaftliches Problem, mit dem wir LEIDER regelmäßig auch außerhalb umgehen müssen. Auch mit den Folgen. Entweder man hat eine zweite Chance verdient, oder nicht. Thomas jetzt z.B. auf ein anderes WNBA Team loszulassen wäre in der beurteilung der Situation für mich kein Unterschied. Sicher, ethisch ist das sehr fragwürdig. Aber auch die Knicks sind nur ein Unternehmen mit den selben Problemen wie es in jedem anderen auch gibt. Wo setzten wir die Grenze. Hätte man die Knicks dann schon mit der Verpflichtung von Kidd „verlassen“ müssen? Wurde ja soweit ich weiß wegen häuslicher Gewalt angeklagt (genaueres hab ich dann nicht mehr verfolgt). Würde das stimmen wäre dies kein bißchen besser. Ich verstehe dich, zufrieden bin ich damit nicht. Aber ich beurteile die Situation lieber nach dem zukünftigen Verhalten eines Thomas.
    Zum anderen muss ich ganz klar sagen, dass ich das sportliche und das Umfeld schon trenne. Als ich Knicks Fan wurde kannte ich jahrelang den Owner gar nicht (das waren noch Zeiten). Wenn der Owner bei mir eine große Rolle spielen würde wäre ich schon längst über alle Berge. Wie du schon sagtest, die Knicks sind auch für mich nicht die Gesamtorgansisation. Ich finde es gut, dass man die Problematik Thomas offen anspricht. Auch das man es kritisiert. Und klar ist, dass solch ein Verhalten von Thomas nicht nochmal vorkommen darf. Damit ist für mich das Thema aber erledigt. Sollte im Hintergrund gegen Phil was laufen muss man die ganze Sache neu beurteilen. Aber davon jetzt einfach auszugehen wäre mMn auch nicht fair.

    Zum sportlichen:
    in vielen Dingen geh ich mit dir vollkommen komfort. Aber ich bin in einigen Dingen auch gar nicht bei dir. Für mich ist Pick 4 jetzt auch kein Drama. Hatte es in einigen vorherigen Komentaren ja auch schon geschrieben. Ich bin ebenfalls ein Fan der gleichen 5 Spieler wie du und würde jeden von ihnen gern im Knicks Trikot sehen. Klar, mit Pick 1 oder 2 wäre man flexibler gewesen. Aber gut, man kann die Entwicklungen eh nur schwer vorhersagen.
    Bin ebenfalls der Meinung, dass man um einen jungen Spieler langfristig aufbauen soll und den Pick nicht gegen einen Vet traden sollte.
    Und wie du sagtest, jetzt muss man die jungen gut scouten und schauen, wer in Sachen sportlicher Perspektive, Charakter, Philosophie etc gut zu den Knicks passt.
    Soweit sind wir uns ja einig. Deshalb kann ich deine negative Grundhaltung eigentlich nicht verstehen (vor allem mit dem Hintergrund, dass du zuletzt noch so optimistisch warst).
    Denn eigentlich hat sich seither in sportlicher Hinsicht nichts geändert. Wie vor der Lottery hält man sich alle Optionen offen. Offiziell sagt man genau das, was man zuvor auch sagte.
    Trotzdem find ich die Option runtertraden im Gegensatz zu dir ganz interessant. Nicht NUR um auf Teufel komm raus ein PO-Team zu werden. Aber wenn man wird sich jetzt sicher zig Kandidaten anschauen. Was wenn man von einigen ähnlich überzeugt ist. Wenn man z.B. von einen Stanley Johnson ähnlich überzeugt ist wie von einem Winslow. Warum sollte man DANN nicht runtertraden.
    Bieten die Nuggets (um dein Bsp zu nennen) Lawson oder W.Chandler und den 7ten Pick gegen Calderon und Pick 4 an, wäre das doch eine Option. Ist für mich eine Frage der Optionen. Generell kann ich solch einen Move nicht verteufeln.

    Zur FA: Ähnlich wie du sehe ich melo auch auf der 4 und würde eine gute D gutheißen.
    Im Gegensatz zu dir (und auch einigen anderen) hätte ich mit Monroe aber kein Problem.
    Die O und seine Vorteile im Knickskonzept sprichst du ja an. Aber seine D wird mir zu schlecht geredet. Def-Rtg ist recht gut und das on/off-Verhältnis des Ortg der Gegner ist bei kaum einem Pistons Spieler besser. Kein klassischer rim protector. Aber das ist z.B. Horford auch nicht. Die Hawks D ist in dieser Saison top obwohl dieser Spielertyp fehlt. In einem guten Gesamtkonzept recht brauchbar.
    Dazu muss ich im Gegensatz zu den vorherigen Jahren sagen. Wenn man von einem Spieler überzeugt ist, dann kann man ihn in diesem Sommer auch mal überbezahlen. Habe kein Problem mit 15 Mio für Monroe. Zumindest wenns ein langfristiger Vertrag ist. Wenn der Cap steigt werden diese Verträge zukünftig Gold wert sein. Wenn man allein das Verhältnis von Irvings Vertrag (5J 90 Mio) mit dem vergleicht, der A.Davis angeboten werden soll (5J 140 Mio). Und Irving hat auch einen Max bekommen. 15 Mio von Monroe werden in 2 Jahren im Verhältnis zum Cap keine 10 Mio mehr wert sein. Dieses Geld sollte man aber natürlich nur für Spieler investieren, die auch gern gesehen sind. Nicht einfach für einen Notnagel. Dann lieber dem ein oder anderen einen 1-Jahresvertrag bieten um zu sehen ob man zukünftig mit ihm planen kann oder man ihn 16 wieder ziehen lässt.

    Zu guter letzt mal ein Szenario was mir im Sommer gefallen würde. Draftet Winslow (Mudiay kann ich trotz des riesigen upsides am schlechtesten abschätzen) und holt euch mit den ca. 28-29 Mio Cap (wenn man Calderon nicht los bekommt) Monroe, Danny Green und Koufos. Auch wenns finanziell recht eng werden könnte 15 Monroe, 8 Green und 6 Koufos wäre aber vielleicht machbar.
    St 5 Monroe, Melo, Winslow, Green und Calderon(Gallo) würde mir gut gefallen. Auf dem Flügel und wenn Gallo PG spielt gute Verteidiger (dann kann man auch ohne rim protector leben). Dazu neben Monroe vier gute Schützen. Und mit Koufos, Monroe, Melo, Green und PG könnte man auch mal groß spielen.
    Aber da werden sich die Szenarien bis zur FA sicher auch noch öfters ändern :-).

    PS: MMn kann NY den Pick vor dem Draft tauschen. Man darf nur in den nächsten 2 Jahren nicht zwei mal in Folge keinen Erstrundenpick haben. Dieses Kriterium wäre aber bei einem Tausch aber erfüllt. Brooklyn hat ja auch den 15ner und 17ner getauscht, obwohl der 16ner und 18ner in Boston liegt.

    Noch kurz zum Lakers Gerücht: Ein möglichen Melo Pick/Randle Trade haben wir soweit ich weiß auch schon mal im Winter allgemein diskutiert. Allein deshalb kann man sich solch ein Gerücht auch einfach nur ausdenken. Ich würde bis zur FA warten. Lakers werden wohl eh einen Big nehmen. Ist Melo dann nicht der gewünscht FA-Magnet und man ist mit den Vorgesprächen in der Phase vor dem offiziellen FA-Beginn (immer so um den 10.7) unzufrieden kann man den Deal gern machen.

    Rob, hoffe du kannst deine Frustration über die derzeitige Situation überwinden. Wäre sehr traurig dich zu verlieren.

    So, etwas länger wie gewollt. Aber die Situation der Knicks beschäftigt mich doch sehr 🙂



  8. Chazz79 sagt:

    So die Conference Finals sind auch in meinen Augen so gut wie durch, jetzt nach dem klaren Sieg der GSW bei Houston und die verletzen bei Atlanta lassen denen erst recht keine Chance mehr. Das ist auch ein würdiges Finale CLE gegen GSW. Das werden heisse Games. Spricht dennoch vieles für GSW. Nur LBJ ist wohl der kompakteste Spiele, den die NBA je gesehen hat, so wie der immer wieder triple doulbles kratzt. Man kann ihn gar nicht mit MJ vergleichen, erst einfach anders unerreicht!!! Mir kommts fast so vor, als wäre extra nach Miami gegangen um dort sich das Winnergen einimpfen zu lassen um es dann in Cleveland einszuetzen:-) In Cleveland ist er mir ja sogar fast sympathisch:-))

    Wie Shump und JR da aufspielen tut weh. Ich meine die haben solche Perfomances auch bei uns gezeigt, so ist es nicht. Tut mir leid, Stand jetzt, feinstes Knicks Missmanagment mal wieder. Auch unter Jackson. Wenn im Sommer jetzt nicht geliefert wird, alles eine Farce!!!! Auch das ganze Triangle Zeugs da geht mir auf den Sack!!!!!!! Mit Brooks der ist ja auf dem Markt und vielleicht auch Tom sind doch 2 gute Trainer auf dem Markt. Mir gefällt das alles nicht, aber schauen wir mal. Irgendeiner meinte auch das Doc so eine Schweinesaison mit Boston hatte und dann durch die Trades gleich Meister geworden.

    Was unser Draftpick betrifft. Man muss ja wirklich erstmal schauen, wer da vor uns überhaupt gezogen wird. Da läuft die Spekulationsmaschine heiss:-)

    Für mich ist die Frage, wen bekommen wir denn in der FA! Mir wäre lieber wir traden bw. signen einen etablierten Center. Gasol schreibe ich nicht ab oder halt Monroe und wir picken den Winslow, das hat mir echt gefallen, für mich eher so nen Jimmy Butler Typ:-)-

    So für mich im Moment das beste Szenario ist mit Melo, Winslow, Gasol oder Monroe in die Starting Five zu gehen die anderen beiden muss man dann schauen, vielleich den Green noch oder noch besser auch noch den Butler dazu hehe.

    Bei Calderon weiss ich es ehrlich gesagt nicht, ob der irgendwie noch anders auftreten wird, wenn man ihn behält?

    Leonard wäre auch geil. Ist die Frage was in SA so los ist. Ob man so noch 1-2 Jahre macht, das Team braucht dann spätestens einen Umbruch. Also da kann schon ein geiles Team bei uns entstehen!!!

    Egal wie das Team aussieht, meine größte Sorge ist echt das Spielsystem und der Trainer! Das wird auch so bleiben, bis man sieht wie es läuft!

    GO NY GO NY



  9. durant35 sagt:

    @chazz
    Wie Shump und JR da aufspielen tut weh. Ich meine die haben solche Perfomances auch bei uns gezeigt, so ist es nicht. Tut mir leid, Stand jetzt, feinstes Knicks Missmanagment mal wieder. Auch unter Jackson.

    Da bin ich nicht bei dir. Würde diesen Deal wohl sofort wieder machen. Egal wie gut die beiden sich derzeit präsentieren. Denn die Situation ist mMn vollkommen unterschiedlich. Die Cavs sind ein Contender. Beide passen in diesen Kader als wichtige Rollenspieler perfekt rein und profitiere sehr von James (und wenn fit auch Irving und Love). Von dieser Situation ist NY aber weit entfernt.
    JR hat vor zwei Jahren in einem guten Team bis zu den POs auch abgeliefert. Er braucht aber ein gutes Team an seiner Seite. Das hatte er die letzten zwei Jahre nicht. Was er dort ablieferte ist ja bekannt. Dazu die Aussage, dass er sich in Cleveland ja endlich auf Bball konzentrieren könne. Wenn Phil wirklich eine neue Philosophie mit defensiver Identität in NY aufbauen will ist Smith mMn ein no go.
    Shump hätte ich natürlich gern behalten. Und ich bin überzeugt, dass er auch noch ein Knickerbocker wäre, wenn man Smith isoliert hätte traden können. Rob hat ja in einem Pod einige Möglichkeiten aufgezeigt. Aber sorry Rob, mich hat aus Sicht der anderen Teams keines auch nur ansatzweise überzeugt. Ich persönlich habe kein Szenario gesehen, in dem Smith ohne Strafzahlung (hier Shump) getradet werden konnte.
    Jetzt muss man sich halt die Frage stellen. Will ich lieber 28-30 Mio cap im Sommer. Oder 15-17 Mio plus Smith und Shump. Dazu noch das Risiko, dass ein Team a la Mavs mit Parsons ein frühes hohes Angebot für Shump raushaut. Matcht man dies nicht istShump eh weg. Wenn ja, werden aus 15 Mio vielleicht 10-12. Dann kann man für die nächste Saison quasi mit einem großteils identischen Kader in die Saison gehen. Spitze.
    Wir wissen natürlich nicht, wie man den cap im Sommer investiert. Aber mir ist die Flexibilität wichtiger. Steht mal ein vernünftiges Grundgerüst kann man sich gern wieder nach solch guten Rollenspielern umsehen. Aber nicht in der derzeitigen Sitaution.

    Vergleiche das ganze auch mal gern mit z.B. Josh Smith und Rudy Gay. Beide zeigen in Houston und Sac-tow sehr gute Leistungen. Glaube aber kaum, dass die Fans und Verantwortlichen der Raptors und Pistons sie gerne wieder haben möchten. Denn in diesen Situationen hat es einfach nicht gepasst.



  10. Chazz79 sagt:

    @Durant35

    Im Endeffekt hat ja JAX die Reißleine gezogen und das ganze Team einfach auseinander getradet und gesagt so, Rebuild! Scheiss auf die Saison! J.R. hat aber echt super Spiele geliefert bei unsere 54 win Saison, gerade auch zum Teil ohne Melo! Keine Frage was wir in dieser Saison gesehen haben, war eine Katastrophe! Ich finde den muss man als Coach richtig handlen, dann kann man den schon gut gebrauchen. Gut ist jetzt egal. Ich bin immer noch der Meinung, dass die Trianlge nicht das System ist, das als Grundlage dienen sollte. Die Spieler passten einfach nicht. Auch mit dem Rumpfteam, blitze hier und da mal ein gutes Game durch, aber ich konnte da jetzt keine Entwicklung sehen, vielleicht durch die rosarote Brille. Ich denke das ganze hat mehr geschadet als alles andere.

    Stellt euch vor ihr seid FA, okay da klopfen die Knicks an, haben Cap Space, einen Melo wo man nicht weiss, was nach der OP wirklich mit dem los ist, so wie bei Wade immer weider 1-2 Wochen Pause bis der Schmerz einigermaßen erträglich ist und dann spielen bis es nicht mehr geht 2-3 Wochen. Dann der Rookiecoach und das „komische“ Triangle System und das ganze feddige Management und der Thomas schweinert da auch irgendwo in den Katakomben wieder herum!

    Ich finde so darf man das sehen!!!!

    JAX als Zugpferd ist am bröckeln in seiner Position, die er zum ersten mal bekleidet.

    Leider muss man sagen z.B. das zwischen Melo und LBJ welten liegen. Was der gestern nach seinem miserablen Start geliefert hat. Krass!!! Klar ohne Irving muss er auch mehr machen, dennoch!!!

    Ich denke wir werden auch nen interessant zusammengestelltes Team bekommen. Aber sorry, auch wenn die letze Saison kein Maßstab ist, Fish und System..ich weiß nicht, also die Kombination! Ich lasse mich gerne eines besseren belehren:-)

    Für mich so als Team scheint es echt so die beste alternative zu sein irgendwie den Gasol zu holen, Winslow. So die beiden mit Melo und dann noch Green und Millsap oder so:-) und Calderon traden, dann müsste das Cap Space reichen, oder? Von der Bench noch Shved, THJ, Amundson, Gallo!

    Wenn wir Defenense sehen wollen dann brauch wir Tom aus Chicago! Würde ich sofort unterschrebein. Der kommt doch ganz anders ran an die Spieler als Fish!!!!



  11. Jan sagt:

    Chazz, ich finds ja gut dass hier einer „die Stellung hält“ und regemäßig was tippt, und sorry wenn ich dir jetzt vielleicht etwas vor den Kopf stoße, aber mMn grenzt vieles was du hier schreibst an bulls§$%t.

    Klar hat J.R. gute Spiele geliefert in der 54 win season, aber da war auch das Team noch ein ganz anderes. Da waren noch ein Jason Kidd da, ein Marcus Camby und ein Kurt Thomas, nicht zu vergessen dass er Woody vertraut hat. Die Veteranen haben durch ihre bloße Anwesenheit verhindert das J.R. „Scheibe“ spielt, und J.R. hatte auch wirklich n gutes Jahr. Er iss ja nicht umsonst 6th man geworden. Die Frage ist: warum war er da so gut, und danach so schlecht? Zum einen natürlich Knie-OP und Sperre zum Anfang, aber J.R. ist nunmal wie ein Teenager, da weisste nie genau was du bekommst. Spielt er gut kann er dem Team mit seiner Leistung wirklich helfen, spielt er aber scheiße reisst er auch das ganze Team mit runter. An dem Punkt muss ich durant35 Recht geben, DIESER trade war zu DIESEM Zeitpunkt genau der richtige move für diese FRANCHISE. Nur schade dass es Shump gekostet hat J.R. loszuwerden, aber auch darauf ist durant ja schon eingegangen.

    Die Systemfrage kann man natürlich immer wieder bringen…nur war das Team diese Saison einfach zu schlecht um überhaupt irgendwas gewinnen zu können. So wie es gemacht wurde (Reißleine ziehen) konnte man wenigstens noch ein paar zweite- und dritte reihe Spieler ausprobieren, die man jetzt für die neue Saison u.U. etwas günstiger bekommt, weil sie schon wissen was kommt, und evtl. auch etwas dankbar dafür sind diese Chance bekommen zu haben.

    Wie Melo seine OP verläuft weiss keiner, das ist richtig. Der Rookie Coach hat sicher auch 1-2 Rookie-coaching-Fehler gemacht, aber (auch auf die Gefahr mich zu wiederholen) das Team war einfach zu schlecht, da kann auch der Coach an den Wins nichts schrauben. Derek Fisher hat so mit den schwierigsten Job gemacht den es gibt, nämlich mit uneingespielten no-name-Spielern ein TEAM formen. Und dass das zumindest halbwegs funktioniert hat zeigen ja die späten Siege, die jetzt alle verteufeln, weil man ja damit den ersten Pick verfehlt hat…mathematisch richtig, aber Mathematik ist nicht alles… und Basketball ist keine Mathematik. 😉

    Die Triangle ist mMn quasi wie ein Spiegel, sie zeigt dir welche Spieler Spielintelligenz haben und welche nicht. Spielern ein System vorzugeben ist einfach, dribbling a, pass b, Wurf c…das sollte jeder Basketballer hinbekommen, erst Recht wenn er Profi ist. Bei der Triangle geht es um mehr. Es geht darum dass jeweils die fünf Spieler auf dem Feld wie ein Gehirn denken. Wer Star Trek kennt weiss was ich meine wenn ich sage die müssen funktionieren bzw. denken „wie die Borg“. Es geht darum aus der Spielsituation heraus zu lesen was mein Gegenspieler machen wird, was die anderen Gegenspieler machen werden, und was dementsprechend meine Mitspieler machen werden. Liest man die Spielsituation als Team „richtig“ hat man Sekundenbruchteile immer wieder einen Vorteil gegenüber der Defense, den man dann aber auch in Sekundenbruchteilen nutzen muss. Sonst ist der Vorteil weg, und nichts ist passiert, ausser dass die shot clock weiter gelaufen ist…und so sah es eben öfter aus, in der letzten Saison…

    …so, hab ich mich mal n bisl abreagiert. Nicht dass hier irgendjemand denkt ich würde Chazz seine Meinung nicht akzeptieren, das tue ich und habe es längere Zeit stillschweigend getan. Ich teile sie nur einfach in vielen Punkten nicht…

    @Robert: hab die Thomas-Frage jetzt ein paar Tage mit mir rumgeschleppt, und bin mir immernoch nicht wirklich schlüssig. Was ich sagen kann ist, wenn Thomas nochmal irgendeine Funktion als Knick bekommen sollte, dann ist die rote Linie definitiv überschritten. Nein, das ist sie eigentlich schon mit der Einstellung Thomas´ bei den Liberty, weils die gleiche „Familie“ ist. Das war sozusagen die „unsichtbare“ rote Linie, und ein job bei den Knicks wäre die „sichtbare“ rote Linie, besser kann ichs momentan noch nicht beschreiben. Ich will mich einfach nicht damit abfinden dass dieser fuck§$%&g Dolan diese Franchise zerstört, befor er da war gabs ja auch gute Zeiten…bis 2000. Seitdem er da ist wird´s Bullshit. Aber das weiss auch jeder…



  12. Andreas sagt:

    Also, ich mische mich dann jetzt doch mal ein… Ich bin seit Jahren hier, da darf ich das.

    Ich verstehe was Chazz meint, teile es aber auch nur zu sehr leichten Teilen. JR war nie das passende Puzzlestück das die Knicks besser gemacht hätte. Er hatte seine hellen Tage, er war aber zu oft eben auch die verwöhnte Diva die sich eines Tages den Weg in die Hall of Fame selbst versperren wird. Shumpert ist der einzige Verlust, der Trade an sich war, im Angesicht der Situation, wirklich sehr gut.

    Niemand, ich wiederhole, niemand hat für mich je den Kern der Triangle Offense besser beschrieben als Jan gerade eben… Du kannst Skizzen machen, Spielzüge aufmalen, du kannst trainieren, kannst laufen lassen, wenn die Spieler es nicht mitbringen, vergiss es. Wie die BORG, lass dir das schützen mein lieber, wie die Borg. Genau das. Sehen, antizipieren, ahnen, wissen was und wo die anderen sind, empathisches Vermögen, laufen, Technik, eben durch den Basketball IQ motivierte, permanente Bewegung… Fish hätte nichts besser machen können. Gar nichts. Count Popovich wäre an den Knicks gescheitert. Ende.

    Thomas. Isiah Thomas. Er ist wieder da. Ich hätte lieber Adolf Hitler auf einer Parkbank in Berlin Mitte gefunden. Nichts desto trotz ist keine Geschichte ohne die zweite Seite denkbar. Diese Klage war und IST zweifelhaft. Lest das mal nach, recherchiert mal auf eure Art und euren Denkansatz, ich sage nicht er ist unschuldig, aber es gibt diese Zweifel. Macht euch mal selber ein, macht euch euer eigenes Bild. Sie war in ihrem Job wirklich nicht gut, sie wurde von ihm entlassen und kommt nach 9 Monaten mit dieser Klage. Sie wollte ihren Job zurück. Isiah Thomas… Ich mag ihn nicht. Ein Mann der sich nach dem Ende seiner bemerkenswerten Karriere nicht mehr in Griff hat. Der von sich zu sehr überzeugt ist um ein guter Chef zu sein, gute Entscheidungen zu treffen. Er hält sich für einen Messias. Für einen der alles weiß weil er alles erreicht hat… Schrecklich. Aber wenn ihn die Spielerinnen akzeptieren, dann ist da eben so.



  13. Chazz79 sagt:

    So ihr beiden @ Jan und Andreas,

    ich bin jetzt auf keinen Fall ein gluehender JR-Fan er hat mich auch oft mehr zur Weissglutgetrieben, anstatt ich seine guten Spiele bejubelt haette. Irgendwie kann es ja nicht sein, dass das Team zu Beginn so einen niedrigen BB IQ hat, dass man da nicht die Triangle an- bzw erlernen kann. Daher haette man ja ein Spielsystem fuer die Saison auf die Spieler ausrichten koennen, die man halt hatte. Also das Rooster, womit man in die Saison gestartet ist. So haben wir da nur D-League und Benchspieler und die scheinen ja dann auch alle total behaemmert zu sein und haben die Triangle auch nicht ansatzweise gecheckt. Und jetzt machen wir mal vorher nen Intelligenztest mit den Spielern oder was;-) Der ganze Kader der Knicks und oder die heute Spielergeneration ist gar nicht auf diese Triangle mehr ausgelegt. Ich glaube dazu gab es auch mal nen Bericht auf ESPN oder so….

    Worauf ich so im Endeffekt heraus wollte, dabei wurde jetzt immer nur darauf hingewiesen, dass ich den JR da so toll finde, dass das ganze was abging, das Tanking, was ja auch noch misslungen ist, einfach wie so nen Scherbenhaufen aussieht. Keine weiss doch so wirklich was da jetzt los ist. Also ehrlich, jeder FA, TOP FA fragt sich doch wirklich, ob das da mit der Triangle was bringt, egal mit welchem Spielermatrial wir da rumprobiert haben am Anfagn noch mit JR, Shump, auch mit Calderon und STAT, mehr oder weniger haben die ihre Qualitaeten. Ehrlich ich habe leider viele Spiele gesehen, die wussten doch ueberhaupt nicht was die machen sollten, werfen, passen dribbeln. Melo selbst war doch nach ein paar Spielen bei JAX und hat den gefragt, wie er spielen soll. Er soll sein Game, sein Iso wie gewoht mit einbringen bzw. spielen, zumindest ging sein Scoring etwas hoch.

    Ist ja jetzt auch alles muehselig. Erst sollte mit einem „guten“ Kader die PO erreicht werden, dann als man da hoffnungslos im Hintertreffen lag, die Triangle langsam einstudiert werden, ging auch nach hinten los, dann Rebuild auf die schnelle, was ich dann auch als beste Moeglichkeit sah, auch mit dem Trade in der Sitaution, das habe ich damals auch geschrieben. Irgendwo hier. Jetzt haben da die Spieler schoen Spielablaeufe geuebt und sonstwas einstudiert, gesehen hat man do so gut wie nie was. Ne kleinen Lichtblick gab es in den letzten Spielen.

    Ich finde einfach wir geben nen scheiss Bild hab. In jeder Hinsicht und Spiele die gehen bluehen ueberall mehr oder weniger auf, auch Pablo hat gute Momente in einige PO Spielen fuer Houston. Da hinterfragt man sich, wie chaotisch ist das da wirklich bei den Knicks.

    Ist ja jetzt eh alles so gelaufen, ich frage mich warum man nicht dann gleich THJ noch fuer nichts irgendwo hingetradet hat.

    Unter dem Strich sind alle unter der Triangle und Fish abgekackt! THJ hatte doch echt ne ganz gute letzte Saison. Der einzige war echt Stoudemire man man man. JR, Chandler waeren doch eh FA gewesen in diesem Sommer. Der Dolan kloppt doch eh Miilliarden raus.

    Fuer ich das Thema durch jetzt. Ich bin jetzt einfach nur noch gespannt was jetzt gepickt wird bzw ob der Pick getradet wird und was dann wirlich passiert in der FA.

    Zu Isiah Thomas ist ja jeder Kommentar ueberfluessig. Aber das kommt auch noch dazu. Als aussenstehender fragt man sich doch auch, Spieler, Funtkionaere, was wollen die denn jetzt mit dem mit den Vorgeschichten in Basketball NY.



  14. Andreas sagt:

    So weit ich mich erinnere, wollte man in Cleveland irgendwas an revolutionärer Offense installieren… Einen Welterschütterer… So weit ich weiß…. Etwas Neues, gutes, viel, viel besseres… Also, es ist schon gut, keine Frage…. gut ist es, keine Frage, aber wo genau ist das neue? Das revolutionäre? Egal, völlig egal, ich mag LeBron. Ende.

    Und ich werde in diesem Leben nicht mehr raus finden warum es als limitierte Taktik gilt, dem besten Spieler seiner Zeit in der crunch Time den Ball zu geben… Dieser Typ ist ein Monster. Ich bin extrem gespannt auf die Finals.



  15. Chazz79 sagt:

    Ich kann mir auch vorstellen, dass es richtig geile Finals werden. Spannend vor allem! Was die PO bisher nicht so richtig waren bis auf die Clippers Series!

    Fuer mich ist LBJ die kompakteste Maschine, die jemail in der NBA gespielt hat. Zack da kommt er nach Cleveland zurueck und schon in den FInals! Und in den Conference Finals war es ja schon wirklich mega. Aber man auch sagen, dass Atlanta auch nicht wirklich mehr gefaehrlich war. Duch die Verletzungen ausser Tritt und auch etwas ausgemaergelt kamen sie mir vor.

    Jetzt gegen die Warriors, da wird sich dann richtig zeigen was LBJ zu leisten im Stande ist, in dieser Rolle bei Cleveland! Ob er es alleine Schultenr wird, muss? Er wird es aufsich nehmen!!!

    Worauf ich auch mega heiss bin ist morgen Game 7 unserer Rangers, waere schon geil, wenn sie es noch mal schaffen und dann bin ich mir sicher, wenn die noch mal in die Finals kommen, dann schaffen die das!!!!



  16. Jan sagt:

    Tom Thibodeau ist aufm Markt…nich bei vielen coaches würde ich da ins grübeln kommen, aber ER ist DEFINITIV einer davon. Bleibt die Frage ob Phil überhaupt drüber nachdenkt… ich hätt ja gerne Thibs als Chef und Derek als Co…aber ob DAS SO möglich ist…wohl eher nicht. Wäre Derek gegenüber wohl auch nicht ganz fair…und andersrum wirds wohl nicht in Frage kommen.
    Wobei Thibs wohl andere Teams eher im Auge haben wird als die Knicks…



  17. Chazz79 sagt:

    @Jan
    Die Idee fände ich super! Tom als Chef und Fish, so als „Triangleconstructor“ im Stab. Ob er sich da degradieren lässt? Ich denke wenn die Knicks anklopfen, würde Tom mehr als ins Grübeln kommen. Sonst könnte ich ihn mir bei den Lakers gut vorstellen! Oder Fish geht zu den Lakers 🙂



  18. KaileBosch sagt:

    Hallo zusammen,

    ich bin nicht der Meinung, dass die Knicks ein Coach oder System Problem haben.

    Coach
    Fish war Rookie letzte Saison. Als Spieler war er ein hervorragender Point Guard. Hohes Spielverständnis und viele Erfahrungen gesammelt. In meinen Augen zählt Fish zu einer neuen Generation Trainer. Früher PG – und zwar nicht Scoring PG sondern Spielgestalter. Er gehört für mich zum selben Typ wie Jason Kidd und Steve Kerr. Warum sind die Bucks und die Warriors so viel besser gewesen? Weil die Situation für die beiden einfach besser ist.

    System
    Ich bin der Meinung, dass die Triangle Offense viel zu häufig als ein Buch mit sieben Siegeln dargestellt wird. Klar braucht man einen hohen BBall IQ, um sie zu spielen. Aber ganz ehrlich: Man braucht einfach einen hohen BBall IQ, um in der NBA zu spielen. Auch ein Tony Parker muss situativ entschieden, welchen Weg er aus dem Loop nimmt. Auch ein James Harden muss die Pick & Roll Defense lesen und wissen wo seine Shooter zum Kick Out stehen. Genauso müssen aber auch Thiago Splitters und Patrick Beverleys dieser Welt auf die Action der Stars reagieren.
    Ich bin nicht der Meinung, dass das System der Grund für die miese Saison war. Na klar standen Spieler einfach mal rum in der Knicks Offense. Aber auch in anderen Teams ist das Spacing schlecht oder die Bewegung ohne Ball. Ist das schlechte Offense? Ja! Liegt das an der Triangle? Nein! Spieler, die das Spiel nicht verstehen, verschwinden ganz schnell aus der Liga.

    Das Problem
    Woran liegt es für mich also dann? Ich denke, dass der Grund banal, aber doch einfach ist. Das Team ist einfach zu schlecht gewesen im letzten Jahr. Und es wurde im Laufe der Saison immer schlechter. Es liegt nicht am Coach oder an der Triangle, dass Aldrich Hook Shot Airballs wirft, dass Qunicy Acy aus der Midrange kaum was getroffen hat, dass THJ sehr viel Backsteine geschmießen hat etc….
    Die Spieler waren offensiv einfach zu schlecht. Mal wieder zu viel Last auf Melo, der sich dieser Last allerdings auch zu gerne annimmt. Viel schlimmer als die Offense war aber die Defense. Shump war nicht der Defender, den wir in ihm gehofft haben, JR und Melo sowieso nicht. Ring Protector? Cole Aldrich, Quiny Acy, Bargs oder Dalembert? Nie bzw. nicht mehr.

    Stell Fish und der Triangle einen Kader wie bei den Bucks hin (Parker, Greek Freak, Middleton, Knight (MCW), Henson etc.) dann gewinnen sie 100% so viele Spiele wie die Bucks mit Kidd dieses Jahr. Über den Kader der Warriors gar nicht zu reden…

    Zwei Dinge, die mir wirklich positiv aufgefallen sind, die man Fish und der Triangle zuschreiben kann. Das Ballmovement fand ich wesentlich besser als in der letzten Saison. Vor allem die Pinch Post Action hat mir sehr gut gefallen. Nur müssen halt auch die Abschlüsse her…
    Und die P&R Defense: Woody hat alles geswitched – erinnert ihr euch? Chandler musste ständig gegen Guards spielen und JR und co. im LowPost verteidigen. Das hat Fish abgestellt – good Job Coach 🙂



  19. Chazz79 sagt:

    Also man kann jetzt nicht sagen, weil Fish vom Spieler aehnlich war wir Kidd oder Kerr, dass er dann auch gleich so ein Trainier ist wie die. Das ist eina ganz andere Nummer. Vor allem der Umgangn mit den Spielern, was kommt da an. Ist man glaubwuerdig. Vor allem Vertraut man zu 100 % dem Trainer. Also Spieler muss man zu 100 % an das Glauben was der Trainer sagt, macht!!!! Nun ja wir koennen es nicht wissen. Mein Gefuehl sagt noch immer eher nein. Man wird sehen. Es wird ja eh kein Trainerwechsel gegeben. Punkt.

    Beim System bin ich mir nicht sicher. Klar ist, dass die Spieler zum Teil voellig ratlos und irritiert waren, zumindest habe ich das in vielen Spielen gesehen, was sie jetzt ueberhaupt machen sollen in der Offense. Daher auch die vielen unnoetigen Paesse und hohe Turnoverrate, Wo wir doch unter Woody mal das Team mit den geringsten Turnovers ueberhaupt waren.

    Also klar ist, wenn wir jetzt 2 Toptrades machen und von mir aus gerne den Winslow holen haben wir ne Super Starting Five! Die werden so oder so besser da stehen als im letzten Jahr. Bin halt gespannt, was Fish dann ueberhaupt spielen lassen wird.

    Kidds Job bei den Bucks war nicht schlecht. Mehr auch nicht ehrlich gesagt. WIr haben eh schlechte Team im Osten und wie die Bilanz der Buck gegen Top Teams war, im Osten gibt es ja nicht mal ne Handvoll, weiss ich jetzt so nicht.

    Ich hoffe schon, das es mit Fish noch was wird, denn wenn nicht, wuerde das bedeuten, dass wir wieder ne Schweinesaison hinlegen, das geht ja gar nicht, weil man ja Hoffnung hat, mit Melo, mit JAX! Nach den Trades und dann naechstes Jahr im Februar wissen wir mehr:-) Vorher alles rein Spekulativ.

    Fishs Job messe ich eher, wo zu Beginn noch alle an Bord waren und nicht nach dem man die Reissleine gezogen hat und nen Rebuild mitten in der Saison gestartet hat. Da konnte man ja wirklich nicht viel erwarten von dem Team. Amundson, Gallo und Ledo und zum Schluss THJ waren ja dann doch sowas wie ein Lichtblick. Acy fande ich auch nicht schlecht. Von der Bench kann der ruhig kommen!!! Larkin weiss nicht…

    So ich bin jetzt erstmal auf die Finals gespannt. Echt schwer zu sagen, wie das endet. Ich denke die GSW haben nen Vorteil.\

    Was haltet ihr denn davon, wenn Millsap und Carroll von den Hawks kommen wuerden?!?



  20. durant35 sagt:

    @chazz79

    MMn ist Fisher ohne genaue Insiderkenntnisse kaum zu bewerten. Die Bilanz ist mies, der Kader am Ende jedoch mieser. Und wie das Standing von Fish hinter den Kulissen ist, kann man einfach nur schwer beurteilen. Deshalb will ich erst mal Saison zwei abwarten, ehe ich mir ein Urteil bilde.
    Ein Stevens hat in Boston im Jahr eins auch nur 25 S geholt. Dabei war seine Truppe deutlich stärker wie die der Knicks. Ein Jahr später gilt er schon als der neue Coachingstar der Liga.

    Finde es auch nicht fair, ihn am Saisonstart zu messen, zumindest nicht nur an der Bilanz. Es war von Beginn an klar, dass ein neues System wohlmindestens bis zum Jahreswechsel brauchen würde, bis es verinnerlicht ist. MMn war Melo nach seiner Rückenverletzung im Spiel gegen die Rockets Ende November aber nie wieder bei 100%. Dazu war ein Jose ebenfalls kaum richtig fit.
    Vor Melos Verletzung mag zwar die Bilanz ebenfalls dürftig gewesen sein. Die Fortschritte waren aber mMn unübersehbar. Gerade Melo hat sich nach anfänglichen Problemen sehr gut ins System eingefügt. Die 6 Spiele zuvor warf er immer zwischen 50 und gut 70% und nahm nur einmal mehr als 20 Würfe. Das Iso-Play, dass wir in den ersten Spielen oft gesehen haben wurde immer weniger. Auch die Ballbewegung passte immer besser. Einziges Manko. Die engen Spiele gingen alle verloren und das System brach in den Schlussphasen noch zu häufig zusammen. Da fehlte noch etwas das Vertrauen und die Selbstverständlichkeit in solchen Druckphasen. Zu oft wurde dann das alte „Ball zu Melo“ Play gespielt. Mit wenig Erfolg. Daran lies sich aber auch arbeiten. Das ist bei einer Systemumstellung ja ein übliches Manko.

    Millsap und Carroll? Bin mir nicht sicher, ob Carroll die 2 spielen kann. Und mit Melo wäre das ein F zu viel. Einer von beiden würde mir reichen.



  21. Chazz79 sagt:

    @durant35

    So richtige Insiderkenntnisse hat wenn, vielleicht Robert:-)!! Na ja bei mir kommt hinzu, dass ich irgendwie auch nicht so ein FishFan bin. Die Chance mit einem für das Sytem zusammengestelle Mannschaft sollte jeder Coach erhalten.

    Der Stevens war ja schon auch ein sehr ambitionierter Collegecoach, wenn ich mich nicht recht irre, oder?

    Ich fande das Melo auch so ziemlich auf dem Schlauch stand, zu Beginn der Saison. Die ersten Spiele auch kaum über 20 Puntke gescort. Nach nem Gespräch mit Jax fand ich sein Spiel passender zu ihm. Bei den Bulls war es ja auch oft so, wenn die Zeit knapp wurde bekam MJ den Ball.

    Bei Carroll bin ich mir auch nicht sicher. Ich gebe auch nur wieder was auf espn on der ny post stand. Also wenn einer von den beiden, dann auf jeden Fall Millsap!

    Was meint ihr denn, welcher Pick, wenn wir ihn nicht traden bzw sollten wir den Pick traden? Also ziehen wir, sollten wir behalten. Ich bin für Winslow, wenn wir nen guten Center signen, bzw traden. Ist halt die Frage wie „sicher“ da zusagen vor der dem 01.07. sind?



  22. durant35 sagt:

    Ich hab grundsätzlich kein Problem mit Fish. Auch wenn ich kein großer Fan vom Spieler Fish war. Aber sein Einfluss auf die Kabine war als Spieler zumindest sehr groß. Auch der Respekt der Teamkollegen hatte er immer. Und Kobe vertraute in LA wohl keinem so sehr wie Fish. Das sagt schon einiges, wenn man Kobes übliche Skepsis gegen Teamkollegen kennt. Deshalb halte ich von ihm grundsätzlich schon einiges. Wie er das dauerhaft als Coach umsetzt kann ich noch nicht beurteilen.

    Ja, Stevens war ein ambitunierter und guter College Coach. Das waren aber Pitino und Calipari auch. Diese sind bei den Celtics und Nets jedoch grandios gescheitert.

    Was den Pick angeht ist das immer verflucht schwer zu beurteilen. Vor allem was die Langzeitprognose angeht. Und egal wo man schaut, die Meinungen gehen teils auseinander.
    Ich bin ja ein großer Fan von Spielertypen wie Winslow. Starke Defender mit gutem Wurfpotenzial auf dem Flügel wurden in den letzten Jahren oft unterschätzt. George, Leonard, Butler, beide Greens, Middlton etc wurde alle weit unter ihrem Wert gedraftet. Wirkliche Busts gabs recht wenige.
    Deshalb bin ich derzeit auch für ihn. PGs a la Mudiay sind in der heutigen NBA jedoch auch nicht unwichtig. Aber ich habe einfach zu wenig von ihm mitbekommen um ihn richtig einordnen zu können. Insgesamt soll aber die Breite recht gut sein. Chad Ford schrieb von 5 potenziellen ersten Picks. Towns, Okafor, Russell, Mudiay und dem Letten aus Sevilla sollen dafür genug upside haben. Andere sehen insgesamt 9 Spieler mit großem Potenzial und ohne zu große bust Gefahr. Neben den 5 noch Winslow, C-Stein, Hezonja und Johnson. Deshalb bin ich auch nicht so kategorisch gegen einen Picktrade auf z.B. 6 oder 7. Ist man von mehreren Rookies überzeugt ist dies durchaus sinnvoll. Je nachdem was man als Gegenwert noch bekommen kann.
    Jetzt ist die Scoutingabteilung gefragt. Und bei den wenigen Möglichkeiten, die die zuletzt hatten war deren Job ja nicht so schlecht.



  23. Andreas sagt:

    Also Leute, so geht das hier nicht. Echt mal. Ich brauche Fakten!! Wer, wann und für welche Position… Ich meine, Hey, ich muss langsam wissen wen ich nun für die nächste Saison verpflichten muss. NBA Manager, ihr wisst schon… 😀 also reißt euch zusammen und liefert mal harte Fakten!

    …meine derzeitigen „Original“ Knicks bestehen im Moment nur aus Jason Smith, Hardaway Jr., Calderon, Shved, Carmelo und viel Hoffnung. So kann das nicht bleiben. Wirklich Glück hatte ich in dieser Spielzeit nur mit dem Umstand das JR und Shumpert richtig gute Werte bringen.

    Also wen jetzt? Millsapp? Monroe? Caroll? Wade? Jordan? Rondo? Leute, ich brauche Hilfe!!! 🙂 Namen!!

    Ansonsten bin ich für Thibedau & Fish als Coachs und was die Spielerwahl angeht ein klares Hauptaugenmerk auf die Defense Werte.



  24. durant35 sagt:

    @Andreas

    Also gut. Ich fang dann mal an. Dolan bleibt Besitzer, Fisher Coach, Phil Teampräsident und die Knicks in NY. Dazu wird im nächsten Jahr noch kein dritter Titel gewonnen. Und ich lehn mich sogar noch weiter aus dem Fenster. Gallos Option wird gezogen und der big greek Freak bekommt einen Vertrag.
    Der nächste bitte 🙂



  25. Andreas sagt:

    @Durant… Gut, also… Wie sag ich es dir… 😀 du warst mir echt ne große, große Hilfe. Nee, echt. Voll hilfreich! Schön… Hatte viel schönes, echt. Gar nicht mal so gut… 😀

    Ich hab heute Nachmittag mal was gewagt und habe Greg Monroe verpflichtet. War’n Schnäppchen. Vielleicht liest das ja irgendein offizieller aus NY und richtet sich mal nach mir. Allerdings wurde ich gestern auch gefragt warum ich denn überhaupt versuchen würde den realen Kader der Knicks zu verpflichten, es wäre doch viel netter mal was zu gewinnen! Auch ne Meinung. Darüber muss ich nachdenken…

    @Durant… Nee, du glaubst wirklich also sie bleiben in NY? Insiderinfo? …Ja leck mich doch, das wär doch mal ein Knaller!!



  26. durant35 sagt:

    Immer gut wenn man behilflich sein kann :-). Jeden Tag eine gute Tat 🙂



  27. Big Time sagt:

    Nach langem überlegen komme ich immer mehr zum Entschluss, dass mein Favorit Winslow ist.
    Ein potenzieller Two-Way-Player… ein Winner-Typ und genauso Jemanden benötigen wir.

    Meiner Meinung nach, ist Anthony gut, aber kein Anführer. Zusammen mit Winslow könnte da aber was fruchten.

    Mein Draft-Ranking: 1.Towns, 2. Winslow, 3. Okafor, 4.Russell, 5.Mudiay. Ich sehe jetzt nicht so einen zwingenden Bedarf auf der PG-Position. Es gibt so viele solide Point Guards in der Liga.

    Von Monroe (wenn er über 10 Mio. bekommt) bin ich nicht begeistert. Wieso nicht einen Versuch mit Koufos starten? Und dann würde ich auf der Zwei angreifen. Ich habe da Matthews o. Middleton im Sinn. Matthews könnte wegen seiner Verletzung günstig zu bekommen sein. Und Middleton könnte noch viel Upside haben… ein potenzieller Two-Way Player.

    Zusammen mit einem kampfstarken Winslow auf der Drei und Galloway auf der Eins, könnte man auch mal den Perimeter schützen. Wenn dann 2016 das Gehaltsgefüge sich erhöht, könnte man sich nach einen starken Center umschauen…

    Wenn ich wählen könnte, würde mein Team so aussehen:

    C: Costas Koufos, Aldrich
    PF: Anthony, Acy
    SF: Winslow, Early, Thanadis
    SG: Matthews o. Middleton, Ledo
    PG: Shved, Galloway

    Wenn es optimal läuft, würde ich gerne Calderon und Hardaway traden. Calderon kann keine Defense spielen und ich würde als Manager gerne sein Gehalt los werden. Hardaway ist für mich kein Spieler der Zukunft.

    Und falls man Anthony wirklich traden kann, bitte !!! Sein Gehalt ist einfach zuviel…



  28. durant35 sagt:

    Matthews fänd ich auch gut. Nach so einer Verletzung halt immer ein Risiko.
    Wenn Matthews Portland verlässt wird aber wohl auch LMA weg sein. Sind wohl die besten Freunde im Team. Um LMA zu halten werden die Blazers Matthews wohl auch trotz der Verletzung mächtig Kohle zahlen.

    Middleton, Winslow und Melo auf 2-4 wäre schon Klasse. Aber er ist rFA. Bucks wollen nach eigener Aussage alles mitgehen. Ob das stimmt oder Kettengerassel ist muss man sehen. Will man aber eine Chance haben muss man ihm wohl einen Maxdeal anbieten. Bei 12-13 Mio überlegen die Bucks nicht lange.



  29. Big Time sagt:

    Stimmt, ein Risiko bleibt bestehen, aber Jackson ist nicht so dumm, wie seine Vorgänger 😉
    Irgendwie glaub ich nicht, dass LMA in Portland bleibt…

    Bei Middleton wird wohl nur ein Max-Vertrag zum Erfolg führen. Für mich ist erst einmal wichtig, wenn wir im Draft ziehen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es Mudiay wird.

    Mit ihm kann ich realtiv wenig anfangen. Seine Video-Highlights können extrem täuschen. Die Gegner sehen teilweise aus wie Statisten. Kann die chinesische Liga nicht einschetzen. Außerdem haben wir im Moment leider noch Calderon. Das würde dann bedeuten, das Shved nicht gehalten wird…

    Der Draft entscheidet die nächsten 5 Jahre und ich hoffe echt auf Winslow oder Okafor.

    Am liebsten wäre mir, wenn wir Anthony zu den Lakers traden. Mit dem 2. Pick, Randle und Winslow wäre die Zukunft gelegt…



  30. nbafan05 sagt:

    Ich denke nicht,dass NY chancen auf nen FA wie L.Aldridge hat,wenn ums Geld geht,dann kön-nen die Leute überall hingehen und kassieren.In erster Linie geht es den Jungs doch um den sportlichen Erfolg – und den werden sie in New York in den nächsten 3-4 Jahren nicht haben.
    In Portland hat er viel bessere Möglichkeiten.
    Und allein der BigMarket New York ist heutzutage auch nicht mehr Grund genug.
    Ich denke die Knicks müssen einen unterbewerteten Typen an Bord holen der irgendwo anders nicht sein Potenzial abruft. Oder bei der Draft richtig hart stealen.
    Ansonsten sehe ich noch die Chance bei den Nets brauchbare Leute abzustauben.



  31. Big Time sagt:

    Ich habe nicht davon geschrieben, dass LMA zu uns kommen soll. Es ging um Matthews…
    Solange Anthony da ist, würde LMA gar kein Sinn machen. Anthony sollte in Zukunft auf der Vier spielen, weil er da einfach effektiver ist und in der Defense weniger Probleme hat.

    Und was in 3-4 Jahren passiert, weiß doch keiner. Wenn bei den Warriors sich Curry verletzt, sieht das Team auch ganz anders aus. Ich kann nur jetzt für mich sprechen, ich erwarte im Sommer keine Wunder. Ich möchte einfach ein Team haben, dass sich wieder in der Defense den A. aufreist und das wieder als Team auftritt.

    Für mich ist das schon Erfolg ! Wenn sich dann ein Kern eingespielt hat, sind auch wieder die Playoffs möglich. Ob wir je einen Titel gewinnen, hat mit sehr viel Glück zu tun. Kommt ein Spieler wie Durant… haben wir im Draft einmal Glück… entwickelt sich unsere B-Lösung Fisher noch zu einem guten Trainer… bekommen wir Calderon los usw…

    Gerade jetzt im Draft kann man soviel Glück haben oder total ins Klo greifen. Ist Mudiay wirklich der neue Point Guard der Zukunft? Holt man Winslow und er verletzt sich früh…

    Zu einem Titelgewinn gehören nicht nur Geld, sondern auch sehr viel Glück. Nicht jedes Team kann einen LeBron haben, der all seine Mitspieler besser macht !

    Jackson hat in der letzten Saison vieles richtig gemacht. Er hat endlich angefangen, die Belastungen zu beseitigen. Hätte nicht gedacht, dass man Felton und Smith los wird ! Jetzt haben wir leider Calderon…

    Falls man Calderon los werden kann, wäre Beverley eine gute Option. Eine Rotation aus Galloway, Shved und Beverly würde mir gefallen.

    Wenn man dann Middleton oder Matthews bekommen könnte und im Draft Winslow kommt, nur noch eine Planstelle offen. Vielleicht bekommt man Koufos, oder einen Center der im Draft übersehen wurde. Dieser Kern soll sich einfach dieses Jahr einspielen! Alles andere muss dann erst 2016 optimiert werden…

    Man kann nicht jahrelang nur Fehler machen und dann von heute auf Morgen wieder alles retten !



  32. durant35 sagt:

    @bigtime

    Bin da großteils bei dir. Beim Personal (siehe Monroe) nicht, aber bei der Gesamtausrichtung.
    Fällt Ostern und Weihnachten dieses Jahr nicht in den Juli wird NY keine Chance habem im nächsten Jahr um den Titel zu kämpfen. Dafür sind die Lächer in der St 5 und auf der Bank zu groß.
    POs sind aber mMn nicht unrealistisch. Ein Team mit der Qualität der Bucks, Celtics und Nets sollte definitiv drin sein. Dann wäre man zumindest im Rennen dabei.
    Absolute Priorität sollte aber die Ausrichtung in Richtung 2016 sein. Selbst wenn man jetzt den Cap voll hätte kat man durch die Caperhöhung dann nochmal richtig Spielraum. Um bei guten FAs interessant zu sein muss man denen jedoch zeigen, dass man auf dem richtigen Weg ist und das man mit deren addition ein richtig starkes Team auf die Beine stellen könnte.

    Zu Beverly: da hätte ich kein gutes Gefühl. Als rFA müsste auch er überbezahlt werden. Grundsätzlich passt er sicher in das System. Aber er profitiert in Houston schon sehr stark von einem Spielertypen wie Harden neben sich. Bin mir nicht sicher, ob er viel besser ist als z.B. Gallo. Oder anders gesagt, lieber Gallo für eine knappe Mio als Beverly für ca. 7-10 Mio.

    @nbafan05
    welchen Nets Spieler hättest du denn gern? Ich seh da derzeit keinen Wunschspieler der realistisch wäre.



  33. nbafan05 sagt:

    Also in meinen Augen verdienen die Nets-Spieler alle zu viel aber, rein von der Leistung her,könnte ich mir schon vorstellen dass jmd wie Lopez,Young reinpassen könnten.
    Weil ohne weitere gute Spieler kriegt du keine Free Agents,weil keine ( vernünftige ) Perspektive.
    Draft hin – oder her,mit Calderon kannst du nicht auflaufen ,der ist zu schlecht.
    Anthony sollte einfach nur scoren und einen Spieler neben sich haben der ein Leader ist. ( Das sind die o.g. auch nicht,aber du hast damit schon Bausteine )

    Ich finde man sollte sich ganz klar für einen Weg entscheiden,entweder über die Draft ( 1-2 schlechte Seasons ) oder über Free Agents.
    Der Mittelweg wird nicht hinhauen.
    Solange Lebron im Osten spielt wird man eh keine Chance haben Meister zu werden,man muss rdy sein wenn Lebrons Zeit abläuft.
    DANN mit nem starken Team da sein – man hat jetzt 3-4 Jahre Zeit die muss man nutzen.



  34. durant35 sagt:

    Lopez und Young werden zumindest laut den Berichten in den USA auch FAs. da sie ihre Spieleroption für 16 nicht ziehen werden. Die könnte man unter Vertrag nehmen ohne was von Brooklyn abstauben zu müssen.
    Wobei Brooklyn wohl mit beiden verlängern will.

    Bin aber ehrlich gesagt von beiden nicht überzeugt. Lopez ist sportlich sicher ein großes upgrade. Aber bei der Verletzungshistorie würde ich ihm in der derzeitigen Knickssituation keinen langen Vertrag geben.
    Young hat mir in Brooklyn ganz gut gefallen. Aber nur, da er dort viel auf der 4 spielen durfte. Wäre dann wieder nicht ganz einfach mit Melo bei dem ich mir auf der 4 ja auch viel erhoffe. Hab da bei der Kombi gewisse zweifel.

    Das Problem mit dem Weg über den Draft ist, dass man 16 den eigenen Pick nicht hat. Man müsste also 17 und 18 wieder schlecht sein. Da bin ich absolut dagegen. Das wären nach den jetztigen zwei miesen Jahren nochmal 3. Das bekommst du in nY nie durch. Dazu wäre das Image der Teams, was für FAs ja wichtig ist, vollkommen am Boden.
    Dazu ist dieser Weg in der Praxis selten erfolgreich. Einen Titel hat mit dieser Strategie zig Jahre im Keller zu verbringen meines wissens noch kein Team gewonnen. Klar, OKC hat damit ein tolles Team aufgebaut. Da lief aber im Draft fast alles perfekt plus man konnte gleich im ersten Jahr einen Superstar holen. Aber andere Teams, wie z.B. die Bulls nach der MJ-Zeit, den Clippers im letzten Jahrzehnt und auch die Kings und Wolves in den letzten Jahren waren ein komplettes Desaster. Mieses Team und der Ruf des Teams war vollkommen am Boden.



  35. Chazz79 sagt:

    @ All 🙂
    Also wenn der Ilyasova Trade steht. Dann heisstes es wohl so ziemlich sicher, dass Monroe geht. Also wenn wir den so für maximal 12 Mio als Center bekommen, weil Gasol nicht geht oder zu uns will. Dann ist er wohl die beste Centerlösung für uns. Ehrlich gesagt, vernab von jeder sportlichen Wertung den Lopez möchte ich nicht so gerne in unserem Dress sehen.

    Es dauer wirklich nicht mehr lang und nach den spannenden Finals kommt dann endlich unsere spannende Zeit. Ich denke bzw. habe im Gefühl, dass wir den Draft nicht traden. Da gibts doch wirklich gute Spiele. Ich bin ganz stark für Winslow. Hatte ich auch von 2 Wochen auch schon mal geschrieben. Und meine Einschätzung, dass ein Butlertyp ist, hatte ich auch auf ESPN oder NY Post gelesen. Der könnte uns wirklich sofort helfen als Rookie. Mir echt lieber als Okafor. Den Towns als Center, das wäre noch nen Pick gewesen denn ich klar bevorzung hätte. Dann müssten wir uns nicht für teueres Geld nen Center holen. Wobei ich immer einen Batzen Geld an Gasol abgeben würde. Gerade weil der auch werfen kann!

    Hätte man Gasol, Winslow und Melo! Dann steht da schon mal ein ganz starkes Trio auf dem Court, die zwei anderen sinnvoll für die Starting 5 aufzufüllen, dass wird ja wohl JAX hinbekommen. Und egal was da passiert im Sommer. PO müssen sein im nächsten Jahr!!!!!!!!!!!! Gerade im Osten. Den Rest wird man sehen, welche Platzierung etc. Wahrscheinlich maximalst CF. Aber das ist auch schon etwas zu hoch gegriffen. An Cleveland spätestens kommen wir nicht vorbei. Ansonsten sehe ich die meisten Team eher am schwächeln. Bulls, Atlanta wird auch nicht noch mal so eine Saison spielen.

    Ja das Image Problem habe ich auch schon oft angesprochen. Und ich mache mir da nichts vor. Es ist nach der letzen Saison nicht besonders gut. Wenn man als Star FA zu den Knicks wechseln möchte. Erwartet man die Katze im Sack. Ob System, Trainer, JAX da mit ihren Vorhaben greifen, weiss keiner. Ob Melo noch mal aufdrehen kann?!? Auch wenn er sich positivi geäußert hat. Nen Fussballteam hat er ja schon mal. Meinet wegen kann er auch bei meinem FC KÖLN einsteigen ha ha:-)

    Was meint ihr, gehts über 7 Games? Die Finals. Die Cavs mussten dann doch physisch federn lassen, daher auch die Niederlage, jetzt können sie wieder auftanken mit der Pause. Ich finde den Move ja von LBJ cool, dass er wieder zu den CAVS gegangen ist. Halte sogar etwas zu denen. Das nächste Spiel am Sonntag wird für die CAVS wichtiger sein, verlieren die, wirds wohl nichts….



  36. durant35 sagt:

    Ob man im Draft tradet ist mMn alles andere als ausgeschlossen. Dies wird aber wohl frühestens am Tradeabend passieren. Ist ja nicht ausgeschlossen, dass ein Okafor oder Russell doch noch auf 4 fallen.
    Was man derzeit aus NY hört ist der Draft der Knicks alles andere als eine ausgemachte Sache.
    Angeblich gibt bei den verantwortlichen ja noch Meinungsverschiedenheiten über den besten Spieler an 4. Neben Winslow sind da wohl (mit großer vorsicht zu geniesen) noch WCS, Mudiay und Pozingis heiße Kandidaten auf der 4. Dazu wird den Knicks großes Interesse an Payne, Lyles und Kaminski nachgesagt. Die wären aber womöglich auch jenseits der 10 noch zu haben und die Kandidaten wenn man runtertraden sollte. Wenn man die große Anzahl an Möglichkeiten sieht würde ich mich über einen Trade nicht wundern. Sacramento, Denver, Detroit und Indiana könnte ich mir z.B. in der Lottery vorstellen.
    Ich denke nicht, dass wir vor dem Draft Klarheit haben. und selbst dann vielleicht noch nicht. Denn einige potenzielle Trades könnten eh erst ab Juli über die Bühne laufen, wenn die Knicks capspace haben.



  37. nbafan05 sagt:

    @chazz79:
    ich denke nicht dass die cavz eine chance haben,außer die rollenspieler spielen aus irgendeinem grund über ihren möglichkeiten und/oder J.R. läuft wieder amok von draußen.
    ansonsten müsste lebron wohl schon 50/20/15 auflegen…

    der kader ist einfach in der lage die ausfälle von love/irving über einen längeren zeitraum zu kompensieren.
    wobei ich der meinung bin,dass cleveland mit nem vollen kader jetzt 3-1 führen würde.

    die warriors sind einfach zu gut und zu breit besetzt.
    das hilft auch ein lebron nicht der fabelzahlen auflegt.



  38. Big Time sagt:

    Ich halte es auch für ausgeschlossen, dass man jetzt noch 3 Jahre tanken wird. Gerade weil auch 2016 ein Pick fehlt.

    Ich freue mich jetzt schon auf den Draft. Könnte ein spannender Abend werden. Gerade weil Porzingis gerade in aller Munde ist. Vielleicht wird er ja zu einem Störfeuer in den Top 3 ?!

    Wenn man wüsste, ob er noch Upside in der Defense hat und er Masse aufbaut, dann wäre er sogar ein Center-Kandidat für uns. Die Größe hat er, aber nicht die Masse 😉

    Über Towns, Okafor, Russel oder Winslow würde ich mich echt freuen. Mit Porzingis oder Mudiay könnte ich mich unter Umständen anfreunden. Alles andere fänd ich nicht gut… außer man bekommt so Calderon los !

    Ich glaube nicht, dass wir überhaupt nur ein Chance auf Gasol haben. Sorry, der Mann möchte einen Titel gewinnen ! Warum sollte er zu uns kommen, wenn wir dann kein Capspace mehr haben, um überhaupt eine anständige Starting Five zusammen zu stellen. Solange Anthony da ist, werden wir eh keine Chance auf den Titel haben. Der Vertrag ist einfach zuviel !!!

    Vielleicht träume ich auch zuviel von den goldenen Zeiten gegen die Bulls und die Spurs. Aber möchte einfach wieder ein Team haben, das fightet und Defense spielt. Dazu gehört nunmal auch ein starker Center, der in der Defense die Zone dicht macht und auch vorne mal 10+ punkten kann. Im optimalen Fall, bekommt man diesen Spieler über den Draft. Wenn wir 10+ Mio. für einen Center ausgeben müssen, dann bekommt man mit Anthony keinen guten Kader mehr hin !

    Wenn ich realistisch den Draft ran gehe, dann ist Towns, Okafor und Russel weg. Aber vielleicht bringt Porzingis ja noch etwas durcheinander. Wenn diese 3 nicht zu bekommen sind, dann würde ich klar auf Winslow setzen. Winslow auf der Drei… Anthony auf der Vier und man hat schon eine gute Basis. Wenn Galloway noch einen Sprung machen sollte, hätten wir einen soliden Point Guard.

    Dann All-In auf einen Two-Way Player auf der Zwei (Middleton o. Matthews) gehen und diese Saison mit einem ungedraftet Center beginnen…



  39. nbafan05 sagt:

    bigtime:
    gebe dir vollkommen recht,man braucht nen guten center.

    man blickt ja schon neidisch auf so macnhe franchises die es immer schaffen einen unterbewerteten center einfach aus dem ärmel zu schütteln.

    cleveland holt einfach mal nen mozgov der überrangende arbeit leistet für verhältnismäßig wenig gegenwert.
    und der mann ist jetzt kein super spieler,der macht einfach das was er kann und alles andere lässt er bleiben.

    oder miami mit h. whiteside.

    so ein händchen müsste phil jackson auch mal haben,dann sieht die welt schonmal ganz anders aus.



  40. durant35 sagt:

    Nach dem Trade für Mozgov wurden die Cavs teils scharf dafür kritisiert, dass man zwei Erstrundenpicks für Mozgov abgab. Gerade der Pick der Grizzlies könnte noch sehr wertvoll werden.
    Gute Entscheidung der Cavs, auch wenn der Gegenwert nicht wenig war.

    Grundsätzlich werden wir uns daran gewöhnen müssen, dass die Spieler aufgrund der kommenden Caperhöhung im Sommer richtig teuer werden. Und nicht nur die C.
    Bei Carrol wird z.B. in den USA derzeit mit mindetsens 50 Mio für 4 Jahre spekuliert. Millsap könnte laut der Meinung vieler einen Max (knapp 19 Mio) bekommen, wodurch Atlanta dann nur einen von beiden halten könnte.
    Ega ob Flügel, PG oder C, alle Positionen werden richtig Geld kosten. Oder man muss extrem unterbewertete Spieler finden.



  41. Big Time sagt:

    Da gebe ich dir recht Durant.

    Die Preise können in diesem Zeitfenster sehr hoch gehen. Gerade weil bald das Limit erhöht wird, könnten einige Manager sehr unvernünftig sein.

    Ich hoffe nicht, dass Jackson da mitspielt. Genau aus dem Grund, bin ich auch besorgt, wenn der Namen Monroe fällt. Sicher ein guter Spieler! Aber hat auch einige Schwächen (Größe, Defense) die dann weitere Probleme verursachen würde. Ich glaub auch nicht, dass er unter 12 Mio. zu haben ist.

    Gehen wir mal davon aus, dass man Porzingis, Winslow oder WCS bekommt, dann hätte man mit Anthony und Shved/Galoway und dem neuen Big Men oder Winslow, drei der Fünf Starter abgedeckt.

    Man darf nicht den Fehler machen, in einen One-Way Player alles zu investieren, dann endet man so wie Cleveland. Gute Starting Five, aber die Bank ohne Optionen !

    Wir sind auf einem guten Weg, ich sehe da nur noch zwei Schachstellen an unserer Situation. Calderon bekommt einfach zuviel und die Defense ist einfach zu schwach. Wenn man ihn nicht losbekommt, muss man einen defensivstarken SG (Middleton o. Matthews) holen. Dieser Spieler wird im Normalfall viel Geld vom Cap wegnehmen. Hier brauch man echt viel Glück…

    Wenn ich mir ein Bestcase ausmahlen könnte, dann das man Anthony traden (Lakers gegen Pick und Randle) kann und so einen Neuanfang startet.

    Ich hoffe echt auf die Vernunft von Jackson und das Dolan die Füße still hält !!!



  42. durant35 sagt:

    @big time

    Da bin ich in einer vollkommen anderen Ecke 🙂

    Grundsätzlich hast du natürlich vollkommen recht. Aber für mich ist 2015 eine absolute Sondersituation.
    Hab mich ausführlicher mit der Situation befasst und bin der Meinung, dass es ein großer Fehler wäre jetzt auf Sparpolitik zu setzten. Das könnte man mMn 2016 und 2017 teuer bezahlen müssen. Entweder in dem noch mehr Geld für gleichwertige Spieler bezahlt oder die Knicks mehr Probleme haben werden gute Leute zu bekommen.
    Wen die Gründe für meine Einstellung interessiert:
    http://courtreview.de/2015/06/der-nba-sommer-2015-its-money-time/

    PS an Rob: Hoffe das war OK die Seite hier zu nennen. Wollte das eigentlich kurz zusammengefasst hier schreiben, war dann aber so doch zu viel Aufwand. Ist nicht meine Intention Werbung auf anderen Seiten zu machen, die Grundausrichtung ist jedoch für die Zukunft der Knicks nicht unwichtig.



  43. Big Time sagt:

    @ Durant

    Oh da hab ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Wenn wir einen Middelton für Max. bekommen können, dann müssen wir das unbedingt machen. Aber ich bin der Meinung das es Monroe einfach nicht wert ist.

    Klar ist, das in Zukunft die Verträge steigen werden. Wenn man jetzt von einem Spieler 100% überzegt ist, dann sollte man im Sommer auf Max gehen !

    Middleton ja. Matthews könnte aufgrund seiner Verletzung billiger werden. Monroe hat zuviele Schwächen, deswegen nein. Grundsätzlich bekommt man einen starken Center über den Draft oder muss extrem für ihn bezahlen.



  44. durant35 sagt:

    OK, hatte dich dann falsch verstanden. Dachte du meintest, dass Jackson die hohen Verträge generell nicht anbieten sollte.
    Ich halte von Monroe etwas mehr als du. Aber das ist ja alles geschmacksache :-). Wie das dann später in der Praxis im System der Knicks aussieht können wir ja eh nur erahnen.
    Mit Middelton könnte ich ebenfalls sehr gut leben. Derzeit sind aber wohl alle überzeugt, dass die Bucks ihre Ankündigung wahr machen und ALLES matchen werden.
    Orlando hat bei Harris ja das gleiche behauptet, da wird aber eher dran gezweifelt. Bei ihm bin ich mir aber absolut unsicher.



  45. Big Time sagt:

    Da mein Favorit Winslow ist, habe ich mit Harris gar nicht geplant.

    Positiv finde ich bei Harris, dass er gerne für uns spielen möchte. Falls Jackson Porzingis, Russel oder Mudiay zieht, dann könnte ich mich mit Harris anfreunden. Aber nicht für das Maximum, so gut ist er auch nicht…

    Ich glaub eh, dass es einige Überraschungen im Draft und danach geben wird. Das wird ein spannender Sommer…



Leave a Reply