NYKJ PODCAST EPISODE #47

NYKJ_Podcast_FA

Episode #47 mit den Themen:

  1. Phil Jackson und die potentiellen Nachfolger
  2. Die Summer League 
  3. Die Free Agency/Trade Strategie der Knicks
  4. Carmelo Anthony
  5. Dazu eure Fragen

Wie immer könnt ihr die Episode direkt hier anhören, herunterladen (via „Ziel speichern“) oder im iTunes Store abonnieren (einfach nach „NYKJ Podcast“ suchen).

***Copyright Music Jingle***:

The theme music is provided by podcastthemes.com. Many thanks for this great Jazz jingle.

Juli 5th, 2017

17 Responses to “NYKJ PODCAST EPISODE #47”

  1. nbafan05 sagt:

    Meine Gedanken zu Carmelo Anthony:
    Man sollte halt insgesamt schon so realistisch sein, warum sollte ein Team wie CLE für Anthony traden?
    Warum?

    Love ist besser und versucht wenigstens zu verteidigen. Melo verweigert die Defense und offensiv…für mich Love sogar mitlerweile auch da besser. 3er und Postups und Rebounden.

    Ich sehe nicht wieso CLE auch nur irgendwas abgeben sollte vorallem weil die nichtmal wissen ob James nicht eh nächstes Jahr abhaut..warum sollte man dann jetzt etwas abgeben? Damit man mit noch weniger dasteht?

    Entweder es wird ein Buyout oder Anthony bleibt bei den Knicks bis zum bitteren Ende.
    Vlt kriegt man irgendwie zusammen mit Noah einen Ramschdeal hin…aber Anthony will ja nicht überall hin.

    Da hat Phil Jackson mit der no Trade Klausel die Franchise mal richtig vor die Wand gefahren.



  2. zachariasfox sagt:

    also wenn das mit tim durchgeht bin ich raus … man man es lief so gut und dann so was 🙁



  3. Robert sagt:

    Deine Gedanken decken nicht alle Facetten eines solchen Deals ab. Love ist als Off-Ball-Shooter und Rebounder besser, stimmt.

    Bei der Defense vergleichst du Äpfel mit Birnen. Im Konstrukt der Cavs, in den Playoffs, würde Melo anders verteidigen, als bei den Knicks. Was mir in den Finals auffiel, ist das fehlen eines Scorers wenn LBJ pausierte. So großartig Kyrie ist, er konnte die Last nicht schultern. Niemand konnte das Spiel langsamer machen und via Iso die Zeit melken und GSW trotzdem unter Druck setzen.

    Das bringt Melo den Cavs, abgesehen davon, dass CLE nun zeigen muss, dass LBJ’s Zufriedenheit noch immer an erster Stelle steht. In Spielerkreisen ist Melo völlig anders angesehen, als bei den Fans/Medien. Zudem ist unser Urteil über ihn längst verschwommen, nach sechs Jahren Dunkelheit. Anderes Team – anderer Einsatz und andere Rolle.

    Ein Trade ist weiterhin möglich – vielleicht nicht mit Love im Paket. Trotz alledem nicht vom Tisch.



  4. Derek Harper sagt:

    Schrecklicher, schrecklicher, fürchterlicher Vertrag für TH Jr., wird ATL im Leben nicht matchen. Da lässt man einen der wenigen Hoffnungsträger mit Justin Holiday für lächerliche 4,5 Mio x2 Jahre gehen um sich für die nächsten 4 Jahre stattdessen einen eindimensionalen Shooter ans Bein zu binden, den man vor 2 Jahren noch mit Freude wegtradete. Und das ganze für 18 Mio. im Jahr! Das wäre sogar in Yen zuviel!
    Ich denke, langsam war es das wirklich für mich mit diesem Management.



  5. kdurant35 sagt:

    Das haben wir wohl dir zu verdanken, Rob :-). Zu frühes Lob bringt schlechtes Karma. Kurz nach deinem Pod werden alle guten Vorsätze über Bord geworfen, super.
    Leider denke ich ebenfalls, dass Atlanta nicht matcht. Angeblich hatten die Hawks etwas in Richtung 45/4 angedacht. Der Deal lässt sich aus meiner Sicht echt nur schwer erklären. Wenige Stunden zuvor war ich erleichtert das der 52/4 Waiters-Kelch an NY vorbeigegangen ist, um dann von HJrs Rückkehr zu erfahren.



  6. Optimist2k18 sagt:

    Wäre mal interessant zu wissen, was man sich von „Hard away“ erhofft? Gibt es an dem Vertrag vielleicht auch etwas positives? Ist es verglichen zu Porter oder Holiday nicht sogar wenig Money? Die knicks können ja einiges an Kohle raushauen, sind doch sonst verlorene Gelder oder Irre ich mich da?



  7. Erol sagt:

    Haha, ich brech zusammen wie ein Kartenhaus 😂
    Kaum denkt man das es in die richtige Richtung geht dann kommt Mills daher.
    Die Hoffnung das wir keine langen Verträge vergeben hat ja „lange“ gehalten.
    Ich habe mich über Isola und Konsorten immer aufgeregt. Jetzt im Nachhinein denk ich mir,
    dass die mit ihrer „harten“ Meinung eigentlich recht hatten.
    Wenn einer sagt die Knicks sind scheisse und die größte Lachnummer der Liga,
    dann hat derjenige einfach nur recht. Wir sind es und werden es immer bleiben.
    Die letzten Jahre waren ein Offenbarungseid und die nächsten werden es weiterhin sein.
    In New York gibt es keinen der Ahnung hat. Isso ¯\_(ツ)_/¯



  8. Derek Harper sagt:

    Joa, und folgerichtig auch der Korb von Griffin als GM. Man konnte sich anscheinend nicht auf die Rollenverteilung Mills-GM einigen.
    Wie Erol schon schrub: wir sind wieder wer … nämlich die Lachnummer der Liga, zu der nur Spieler kommen, die mit Kohle zugeschissen werden oder sonst nirgends mehr unterkommen.
    Mann, was hatte ich Hoffnung als Phil hier anfing, dass er diesen Zustand endlich langfristig ändert. Wenn wir ehrlich sind, hat er alles noch schlimmer gemacht.

    PS: Der Zeitpunkt, Phil zu feuern, war natürlich mal wieder genial gewählt.
    NACH der Vertragsverlängerung, NACH dem Draft, DIREKT zu Beginn der FA.
    Mann mann mann.



  9. nbafan05 sagt:

    Vorallem…für richtige Entscheidungen braucht es doch nichtmal einen GM…

    Glaubt hier jemand bei CLE oder GSW hätte es sowas gegeben?
    Glaubt ihr ein Stephen Curry oder Lebron James hätten das ok gegeben für so einen Vertrag?

    😀

    In jeder halbwegs normalen Franchise werden die Spieler mitlerweile miteinbezogen bei Deals oder Trades oder Verträgen.

    Kein Spieler kommt bei GSW an ohne,dass es vorher mit dem Team geklärt ist, genauso in CLE , genauso in Houston, genauso in Boston oder in San Antonio.



  10. ZachariasFox sagt:

    Scott Perry soll neuer GM werden



  11. thortsch-mann sagt:

    Und die Melo-Trade-Verhandlungen pausieren erstmal. Angeblich will sich Perry erstmal ein Überblick verschaffen. Ich denke, die Knicks wollen den Preis hochtreiben. Sie wollen keinen Bad-Contract wie z.B. der von Anderson oder wie man in Gerüchten hörte, den von Meyers Leonard übernehmen. Finde ich generell gut, Melo nicht zu verschenken. Und die Rockets wollen ihn ja unbedingt und Melo will unbedingt da hin. Vielleicht werden die Cavs auch nochmal unruhig.



  12. nbafan05 sagt:

    Ich kann mir nicht vorstellen warum die Cavs Carmelo Anthony wollen würden.
    Love ist besser vorne und hinten und jünger.

    Wenn James bleibt ist er der bessere fit, wenn James geht erst recht.

    Kevin Love ist ein 20/10 PF der NUR in einem einzigen Matchup Probleme bereitet…gegen GSW.
    Man tradet als CLE KLove nur, wenn man dafür etwas bekommt was gegen GSW hilft, also einen Defender , einen Backup auf der 1 oder einen Bigman.

    Carmelo Anthony vergrößert die Probleme gegen GSW nur noch.

    Für mich ist ein buyout am realistischsten, da Houston nichts hat außer Anderson zum wegschicken, und den will keiner.



  13. thortsch-mann sagt:

    Ein Buyout wird meiner Meinung nach definitiv nicht stattfinden. Eher gehen die Knicks noch eine Saison mit Melo an den Start. Ich denke aber, die Nachfrage nach Melo wird größer, je näher die Saison anrückt.



  14. nbafan05 sagt:

    Naja, wer weiß.
    vlt wird Anthony irgendwann ja doch noch sportlichen Erfolg haben wollen, und den wird er nur dann bekommen, wenn er NY verlässt.

    Seine priorisierten Teams können ihn aber nicht ertraden da
    A) für CLE sinnlos, da KLove besser ist, offensiv und defensiv
    B) HOU den Vertrag von Anderson in ein Paket packen müsste, den will aber keiner haben.

    Also entweder Buyout oder er bleibt bei New York und sorgt dafür, dass die Franchise weiterhin zu gut für die besseren Plätze der Lottery ist und zu schlecht für die Playoffs.

    Da hat Phil Jackson mit der no-trade Klausel mal richtigen Mist gebaut.



  15. thortsch-mann sagt:

    Den ersten Erfolg der Trade-Pause ist schon zusehen: Die Trailblazers wollen jetzt auch Melo. Auch wenn Melo wohl leider kein Interesse daran hat, ins schöne Portland zuziehen, eröffnet das vielleicht Cleveland oder Houston neue Denkanstöße.

    Heute wird Perry vorgestellt. Mal sehen, wie morgen der Wasserstand bei Melo ist. Ich glaube nicht, dass er nächste Saison für die Knicks auflaufen wird. Aber wer weiß …



  16. Robert sagt:

    Ein klares und schnelles „NEIN“ von Steve Mills zur Frage, ob ein Buyout zur Diskussion steht. So there’s that.



  17. nbafan05 sagt:

    Den ersten Erfolg der Trade-Pause ist schon zusehen: Die Trailblazers wollen jetzt auch Melo. Auch wenn Melo wohl leider kein Interesse daran hat, ins schöne Portland zuziehen, eröffnet das vielleicht Cleveland oder Houston neue Denkanstöße.

    Heute wird Perry vorgestellt. Mal sehen, wie morgen der Wasserstand bei Melo ist. Ich glaube nicht, dass er nächste Saison für die Knicks auflaufen wird. Aber wer weiß …“

    Die Denkanstöße in CLE / HOU sind ganz einfach.
    „Melo lass dich rauskaufen und komm hierher wenn du im den Titel spielen willst
    Willst du das nicht, werde glücklich in NY.“

    Wenn Carmelo Anthony in NY bleiben will, werden die Knicks das hinnehmen müssen.
    Wenn NY Carmelo Anthony absolut nicht mehr haben will, müssen Sie ihn rauskaufen.

    Die einzige Franchise die für CA traden würde zu der er hinwill ist Houston und die haben mit Ryan Anderson einen Spieler der kaum vermittelbar ist, da verletzungsanfällig, teuer und mieser Verteidiger.
    Amare2.0 also.

    Und zu Steve Mills..ja was soll er auch sonst sagen 😀
    „Jo Leute klar, also den Anthony, den kaufen wir raus, so schnell wie möglich Verhandlungen laufen schon…“ Der muss doch sagen, die denken überhaupt nicht an nen buyout.



Leave a Reply