NYKJ PODCAST EPISODE #68

NYKJ_Podcast

Episode #68 ist ein Sommergespräch über den nächsten Sommer, die Free Agency 2019. Warum ist sie schon jetzt ein Thema? Wer hat daraus ein Thema gemacht und welche alten Gefahren liegen darin, zu früh nach vorn zu schauen? Und sollte der Sommer 2019 unter einem Motto stehen: „KD or nothing“?

Wie immer könnt ihr die Episode direkt hier anhören, herunterladen (via „Ziel speichern“) oder im iTunes Store abonnieren (einfach nach „NYKJ Podcast“ suchen).

***Copyright Music Jingle***:

The theme music is provided by podcastthemes.com. Many thanks for this great Jazz jingle.

August 5th, 2018

6 Responses to “NYKJ PODCAST EPISODE #68”

  1. Thorsten sagt:

    So, das erste mal das ich mir so ein Podcast „gegeben“ habe. Habt ihr gut gemacht!
    Ich kann für mich sagen, das ich noch bis heute morgen lieber Irving und Butler in NY gesehen hätte als KD. Jedoch muss ich meine Meinung ändern. Die von Euch vorgebrachten Argumente stimmen schon. Jedoch ist auch mir KD einfach unsympathisch. Warum das so ist kann ich nicht genau sagen. Hat viel mit seinem Wechsel von OKC zu den GSW zu tun. Allerdings ist in der heutigen Zeit Loyalität wohl nur noch selten zu finden. Und mit Sicherheit nicht in der NBA wo die $$$ locken.

    Es bleibt spannend………..

    Einen schönen Sonntag euch allen!



  2. Konstantin sagt:

    Moin Zusammen,

    zunächst mal, der letzte Podcast war ein Genuss! Danke dafür! Ihr wolltet Theorien, Meinungen und Wünsche zu der Zukunft der Knicks, insbesondere der Free Agency 2019. So hatte ich mich dann gestern Abend mal mit einem Pils auf die Terrasse gesetzt und ein bisschen was, natürlich rein hypothetisch, durchgespielt. Sorry wenn die ganze Geschichte ein wenig länger geworden ist…

    Sommergespräch… Viel besser konnte man diese Folge 68 nicht nennen. Was machen wir Knicks Fans zum Ende der Off-Season? Richtig, wir freuen uns auf die nächste Off-Season… Eigentlich! Klar es steht eine womöglich richtungsweisende Free Agency 2019 für uns auf dem Programm. Wahrscheinlich sogar das Licht am Ende des Tunnels in den wir Anfang des Jahrtausends eintauchten. Aber eins nach dem anderem. Dieses Jahr wird Bock machen! Franky bekommt mehr Spielzeit, kann weiter seine Defensive-Skills verbessern, seine Entscheidungsfindung reifen lassen und Vertrauen in seinen offenen Wurf finden. Come on, er ist 20! Kevin Knox; Ich würde sagen, ordentliche Statements hinterlassen in der SL. Trotz allem kommt jetzt das Klischee, nicht überbewerten. Er hat die Athletik, er hat die vielseitig defensiven Voraussetzungen um gegen viele Zocker zu bestehen. Nicht bei den Kevin Durants dieser Zeit, aber er kann den durchschnittlichen Jungs der Liga mit der Zeit beikommen. Außerdem sieht sein Wurf von draußen schon fertiger aus als von vielen, die in den letzten Jahren in der Lottery gepickt wurden. Und für mich hat er den Garden-Faktor. Er wird mitreißen wenn er den ersten 5er aufs Poster nimmt! Ich hatte letztes Jahr das Vergnügen während der Kristaps-Festtage die Spiele gegen die Nuggets, die Rockets, die Suns und die Pacers nacheinander live im MSG zu verfolgen. Es war allen immer klar, dass wir nicht viel in der RS reißen. Aber KP hat trotzdem die Stadt in den Tagen durch 40+, Blocks und 3-Pointers euphorisiert! Ohne dass wirkliche Erwartungen zur Post-Season entfacht wurden. Es war Spektakel! Wir alle hatten Bock auf die Knicks! Dafür kann auch Herr Knox kurzweilig sorgen. Come on, er ist (noch)18! Dann mein neuer heimlicher Liebling. Was Mitchell Robinson bisher gezeigt hat lässt doch mehr als hoffen. Zweitrundenpick? Kommt schon… Steal ist er! Nichts anderes. Ohne jetzt auf unzählig aufkommende Vergleiche einzugehen. Er hat ein Tempo und eine Beweglichkeit die nicht selbstverständlich für seine Länge und Proportionen sind. Dazu wütet er in der Zone und scheint nicht der defensive Schlafwagen wie Enes zu sein. Einen respektablen Wurf… Naja, mal abwarten und hoffen. Aber hat den ein Drummond? Ein DeAndre Jordan? Wenn er als 36. Pick ansatzweise diese Präsenz in die NBA transportieren kann, können wir uns alle auf seine Minuten freuen! Come on, er ist 20! Dann unser aller liebster Lette. Kurzzeitig war die Frage Giannis oder Kristaps? Wer ist das Young Gun der Liga? Naja, es ist wohl definitiv dieser kranke Grieche! Aber wenn Porz zurückkommt, in der Verfassung in der wir ihn wieder sehen wollen, war es nicht vielleicht „gut“ für die Entwicklung unserer Franchise? Bitte nicht falsch verstehen! So eine abartige Verletzung ist nie gut für einen Athleten wie ihn. Aber wäre er nicht vielleicht früher unzufrieden gewesen und hätte mehr gefordert? Vielleicht sogar das Front Office unter Druck gesetzt? Hat er nicht vor der letzten Saison genauer in die Zeitungen geschaut, als die Celtics vor dem Draft Interesse angemeldet haben? Die jetzige Perspektive war im Winter zum Zeitpunkt des Risses noch nicht so nah. Beide Parteien sprachen locker über eine Extention und haben diese einvernehmlich aufgeschoben. Natürlich aufgrund der steigenden Padde nur logisch, aber trotzdem kann es als Zeichen der Hoffnung und des Vertrauens ins Front Office gelten (Fuck, ich weiß wie paradox sich dies gerade anhört… Vertrauen in Dolan, Mills und Co… naja). Come on, er ist 23! Dazu absolute No-Risk Lottery-Picks wie Hezonja ( Danke dass das Signing genauso gefeiert wird wie ich es tue!), Vonleh und Mudiay. Alles Warum-nicht-Jungs! Sie müssen sich langsam mal in der Liga beweisen und das kann unsere große Chance sein! Dazu teamfreundliche Trey Burke und Luke Kornet Verträge. Könnte schlimmer aussehen! Timmy ist zwar auch erst 26, aber ihn lasse ich bewusst mal außen vor. In meinen Wunschvorstellungen für die Knicks der Zukunft spielt er keine essentielle Rolle. Er darf mich aber gerne eines Besseren belehren!
    So sorry für dieses Vorgeplänkel. Ihr wolltet ja die Meinung von uns zur Free Agency 2019! KD or nothing? Puhhh, ja ich habe natürlich auch schon einmal über den Namen Kevin Durant nachgedacht. Aber leider genauso wie über alle anderen Unterschiedsplayer, die eventuell mal irgendwann aus ihrer Komfortzone rauswollen um die marode Knicks-Franchise aufzupolieren und sich damit brüsten könnten eine Legende der Stadt zu werden. Auch nachdem ihr es sehr argumentativ, aber auch kontrovers durchdiskutiert habt, bleibt für mich weiterhin der „Fanboy-Träumerei“-Stempel drauf. Ich würde euren Gedanken gerne in die realen Gehirnecken verfrachten, aber mir fehlt schlichtweg die Fantasie dass KD diesen Weg gehen will. Dass er generell nach einem eventuell dritten Ring mit einem Tapetenwechsel kokettiert, denke ich auch. Auch dass die Warriors immer Steph`s Team sein werden wird das Ego von Herr Durant niemals befriedigen. Dass allerdings diese Tapete mit einem Empire State Building geschmückt ist weniger. Immer wieder wird seine Hometown Washington in die Verlosung geworfen, wobei die sich eigentlich mit den langfristigen Wall, Beal und Porter Verträgen (dazu noch bis 19/20 Mahimi mit 16 Mio. …) von selbst disqualifizieren. Eine Aufstockung der Liga mit den neuen Supersoncis und Rückkehrer Kevin Durant? Verdammt hätte das Charme! Aber der zeitliche Horizont zu eng, die Fragezeichen zu viel und seine persönliche Perspektive auf sportlichen Erfolg nicht vorhanden. Daher schnell ins Reich der Fabeln… Was sonst noch? Die Lakers? Nein! Lebron wird seinem Suicide Squad (wunderschöne Bezeichnung von euch!) schon Mitte der Saison Beine machen, die Jungen versuchen weiterzuentwickeln und dann Kwahi weg von den albernen Clips-Gerüchten, hin ins LaLa-Land ziehen! Basta. Contender. Ohne KD. Und ohne Kwahi ist auch die ach so tolle Metropole aus Toronto raus. Einmal Rebuild Herr Ujiri! Also bleibt die Bay Area… Oder doch New York?
    Ihr meintet so schön: „ Ein Signing dass uns über Nacht auf eine neue Stufe hebt“. Ja, gehe ich mit. Dauerhaft auf eine neue Stufe hebt? Ich weiß es nicht. Auch wenn die Tendenz der letzten Superstar-Signings wieder zu längerfristigen Verträgen geht (PG und James), kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass für Durant in einem Projekt Knicks was anders als 1+1, im besten Fall 2+1, vorstellbar ist. Und das ist im Hinblick auf die Konkurrenz aus Philly und Boston sehr gefährlich. Dafür sind die beiden Teams zu jung und langfristig aufgestellt. Da ist nichts mit kurz mal im die Conference Finals mitspielen. Auch wenn wir dann nicht erneut vor den Trümmern stehen würden, da unser oben genannte Kern sich entwickelt hat und die Zukunft nicht neu aufgebaut werden muss, hätte ein Ausopten von KD in einem Markt wie New York eine enorm negative Strahlkraft. Vielleicht sehe ich zu schwarz, vielleicht bin ich mit der Person Durant zu kritisch, vielleicht hinterfrage ich einfach immer nur für mich selber Punkte bei dem unser Front Office wieder mal in die Scheiße läuft… Dann tut`s mir leid, aber wer will es uns nach dieser Trostlosigkeit der letzten Jahre verdenken!? Wir sind leider immer nur ein Timmy-Signing davon entfernt…
    Aber versteht mich nicht falsch, ich bin der letzte der Durant nicht vom JFK mit dem Fahrrad abholen würde. Der von euch angesprochene Frontcourt K-K-K lässt schon träumen. Aber ich muss leider konstatieren; Ich sehe tatsächlich Kyrie und Jimmy realistischer. Wenn man in dem frühen Stadium von Realismus im überhaupt sprechen darf. Und rumspinnen, Theorien ausklügeln und die halbe Association auf den Kopf stellen -macht schon Bock!
    Das Paket Kyrie und Jimmy würde -sagen wir mal- 45-50 Mio. verschlingen. Der hochgerechnete Cap wird bei rund 101 Mio. geschätzt. Dass Enes keine Zukunft bei den Knicks hat, da sind wir uns wohl alle einig. Courtney Lee wird spätestens nach dem Allstar-Break wieder bei einigen Contendern auf der Liste auftauchen. Zurecht! Einen gestandenen 3-D-Spieler mit Finals-Erfahrung und eiskalten Free-Bies kann doch jede Franchise mit dem Championship-Traum gebrauchen. Auch ein Lance Thomas Vertrag ist durchaus tradebar. Er gilt als absoluter Locker-Room-Guy und Mentor für jüngere Spieler. Jeder Trainer der ihn trainiert hat schwärmte unentwegt. Also sollte da doch zur Not was gehen? Bevor wir zu unserem Freund Timmy kommen, erstmal zu unserem Sorgenkind Joakim. Während er wohl gerade immer noch nackt durch die Straßen von Santa Monica tanzt, haben die Herren Perry und Mills durchaus Gedanken und Was-Wäre-Wenn-Szenarien im Kopf. Sei es Buy-out, Stretch-Provision oder –Zur Hölle Nein- den Guten mit unserem First-Rounder 19 versüßen… Wir hoffen alle auf der einen Seite, dass wir seinen Horror-Vertrag aussitzen. Nach den Fotos von gestern Morgen aus Los Angeles ist seine Zeit endgültig abgelaufen. Coach Fiz hat dies wohl auch schon bestätigt. Auf der anderen Seite komme ich nicht ganz mit der Stretch-Erklärung aus dem Podcast mit. Wenn wir ihn nächste Saison stretchen, steht er uns drei Jahre mit 6,4 Mille in den Büchern oder sehe ich da was falsch? Ja, es wäre keine allzu tolle Geschichte, aber angenommen des Falls Irving &Butler würden für mindestens 3 Jahre unterschreiben. Dann ist das Team sowieso auf die 3 Jahre ausgerichtet (da Timmy seine Option definitiv ziehen wird) und die 6,4 Mio. versperren den Cap (bei prognostiziertem weiterem Cap-Anstieg von rund 8%) nicht so dramatisch! Versteht mich nicht falsch, ich bin auch kein Freund davon Altlasten durch zu schleifen! Aber in dem besonderen Fall, mit dem jungen Kern aus mindestens 5-6 Spielern (plus 19er Firstrounder) und diesen zwei All-Stars im besten Alter, finde ich es nicht verwerflich das 3-4 Jahres Risiko einzugehen! Ich finde des Weiteren, dass Butler als auch Irving passen können. Der Virtuose Kyrie wird den Garden entzücken. Er könnte zusammen mit Franky den BC bespielen. Räume für offene Ntilikina-Würfe kreieren, in die Zone gehen wenn KP und Knox das Feld breit machen. Defensiv switchen mit Franky. Für all das würde ich brennen um es zu sehen. Dann Jimmy. Ein großer Lette mit weisen Worten sagte einmal im Post-Game Interview: „We’re just playing with that New York Mentality. That New York grit. We’re representing the city in the right way!“ Der Garden explodierte! (Ich hatte das Glück dabei zu sein) Und genau diese Mentalität, den Eifer und die Toughness spiegelt für mich Butler wider. Nicht ohne Grund hat er sich mit KAT und Wiggins überworfen. Ihm fehlen die Arbeitsmoral und der Wille der beiden Top-Picks. In meinen Augen passt es einfach und ich hoffe es ist nicht eine Wunschvorstellung die meine Synapsen komplett vernebelt!? Irving-Ntiklina-Butler-Knox-Kristaps… Come on! Dazu Timmy, Robinson, Hezonja, Burke, Kornet, Vonleh, 19er Firstrounder und X plus Y als Benchmob. Hätte Potential und würde Bock machen oder nicht? Und nichts für ungut, aber ich komme für 2019 dann auf einen Salary von rund 100 Mio.$ (Butler und Kyrie je 24 ca.). Natürlich mit dem günstigen Cap-Hold von KP und der 6,4 Mio. Stretch Provision von Noah. Aber das Beste ist: Das Durchschnittsalter der obigen Jungs liegt bei unter 24 Jahren! Verbauen sieht für mich anders aus!? Selbst wenn dann irgendwann die nächsten Rookie-Verlängerungen anstehen, läuft 2021 der THJ-Vertrag mit 18,2 Mio. aus. Das Team wäre außerdem dermaßen interessant für günstige Veteran, und andere Hezonjas dieser Welt die wir mit Expections kurzfristig unter Vertrag nehmen können. Und hinten raus die zwei wichtigsten Dinge; Kristaps unterzeichnet seine Super-Max Extention und Dolan greift mal richtig schön drei Jahre in die Lux Tax. Und ich befürchte das macht er gerne um dieses junge Knicks Team, im Markt New York, wieder auf die NBA-Landkarte zu packen! Zu guter Letzt findet sich tatsächlich ein sacramentoeskes Team und tradet für Timmy! Okay okay, ich sehe es ein. Genau das war viel zu viel des Guten! Aber wir ihr gerade in den letzten 5 Minuten gemerkt habt, träumen sollte nach Zeiten der kompletten Tristesse erlaubt sein! Und bevor die ersten Stimmen kommen wir verbauen uns wieder alles… Nein, machen wir nicht! Unser Tafelsilber, mit dem wir Stand Heute perspektivisch so viel vorhaben, das trägt so oder so weiterhin unser Jersey. Ob die Namen Butler und Irving oder sogar Durant heißen, ändert nichts daran! Grundsätzlich bin ich grundsätzlich gegen Moves die zunächst nach Kompromissen schreien (Wenn nicht KD, dann X und Y…). Und wenn unsere nun thematisierten großen Fische nicht anbeißen, dann lasst uns über den Brooklyn-Weg nachdenken und uns durch aufnehmende Verträge und Picks auf 2020 ausrichten. So sehr ich mir dieses Ausharren die letzten Jahre gewünscht hatte, wenn Chancen ergriffen werden können, dann sollte es auch getan werden. Auch für Ntilikina, Knox, Robinson und Co! Sie werden trotz reduzierter Minuten ihre Entwicklung schneller voranbringen. Mit All-Stars im Training, mit All-Stars am Court und neben dem Court. Ich will damit kein Plädoyer für dicke Free-Agent-Signings abgeben, die hatten wir genug… Aber bei den richtigen sollten wir mit dieser Basis schon mal was versuchen! Der smarteste Weg wird immer der Draftweg bleiben. Diesen haben wir seit 2015 nun beschritten, die Extention für unseren Franchiseplayer steht vor der Türe. Bei allen Zweifeln die wir aufgrund der Schnellschüsse vergangener Jahre hegen, es ist auch nochmal an der Zeit ein überschaubares Risiko einzugehen. Für die Franchise, für Kristaps, für die Stadt aber auch für uns!
    Ich weiß, dies alles klingt krass hypothetisch! Aber klingt ein Durant-Signing das nicht auch im ersten Moment? Das alles ist spekulativ und vielleicht in manchen Punkten wenig durchdacht oder sogar mit fetten Fehlannahmen (Stichwort Stretch-Provison?) behaftet. Aber ihr wolltet Theorien und Meinungen zur der Zukunft der Knicks. Vielleicht auch Wünsche? Dies sind ein paar Gedankengänge von mir, ich hoffe es war nicht allzu abstrus! Doch eigentlich hoffe ich das schon…

    Beste Grüße
    Konstantin



  3. Konstantin sagt:

    Moin Zusamme,

    Nachdem grandiosen Podcast der so viele Diskussionspunkte geliefert hat, wurde ja nach Theorien, Meinungen oder auch Wünschen für die Knicks Zukunft gefragt, insbesondere in Bezug auf die Free Agency 2019. also habe ich mir einfach mal ein Pils genommen und mich auf die Terrasse gesetzt und ein paar Zeilen niedergetippt. Ausversehen kam eins zum anderen und es wurde ein bisschen länger…

    Sommergespräch… Viel besser konnte man diese Folge 68 nicht nennen. Was machen wir Knicks Fans zum Ende der Off-Season? Richtig, wir freuen uns auf die nächste Off-Season… Eigentlich! Klar es steht eine womöglich richtungsweisende Free Agency 2019 für uns auf dem Programm. Wahrscheinlich sogar das Licht am Ende des Tunnels in den wir Anfang des Jahrtausends eintauchten. Aber eins nach dem anderem. Dieses Jahr wird Bock machen! Franky bekommt mehr Spielzeit, kann weiter seine Defensive-Skills verbessern, seine Entscheidungsfindung reifen lassen und Vertrauen in seinen offenen Wurf finden. Come on, er ist 20! Kevin Knox; Ich würde sagen, ordentliche Statements hinterlassen in der SL. Trotz allem kommt jetzt das Klischee, nicht überbewerten. Er hat die Athletik, er hat die vielseitig defensiven Voraussetzungen um gegen viele Zocker zu bestehen. Nicht bei den Kevin Durants dieser Zeit, aber er kann den durchschnittlichen Jungs der Liga mit der Zeit beikommen. Außerdem sieht sein Wurf von draußen schon fertiger aus als von vielen, die in den letzten Jahren in der Lottery gepickt wurden. Und für mich hat er den Garden-Faktor. Er wird mitreißen wenn er den ersten 5er aufs Poster nimmt! Ich hatte letztes Jahr das Vergnügen während der Kristaps-Festtage die Spiele gegen die Nuggets, die Rockets, die Suns und die Pacers nacheinander live im MSG zu verfolgen. Es war allen immer klar, dass wir nicht viel in der RS reißen. Aber KP hat trotzdem die Stadt in den Tagen durch 40+, Blocks und 3-Pointers euphorisiert! Ohne dass wirkliche Erwartungen zur Post-Season entfacht wurden. Es war Spektakel! Wir alle hatten Bock auf die Knicks! Dafür kann auch Herr Knox kurzweilig sorgen. Come on, er ist (noch)18! Dann mein neuer heimlicher Liebling. Was Mitchell Robinson bisher gezeigt hat lässt doch mehr als hoffen. Zweitrundenpick? Kommt schon… Steal ist er! Nichts anderes. Ohne jetzt auf unzählig aufkommende Vergleiche einzugehen. Er hat ein Tempo und eine Beweglichkeit die nicht selbstverständlich für seine Länge und Proportionen sind. Dazu wütet er in der Zone und scheint nicht der defensive Schlafwagen wie Enes zu sein. Einen respektablen Wurf… Naja, mal abwarten und hoffen. Aber hat den ein Drummond? Ein DeAndre Jordan? Wenn er als 36. Pick ansatzweise diese Präsenz in die NBA transportieren kann, können wir uns alle auf seine Minuten freuen! Come on, er ist 20! Dann unser aller liebster Lette. Kurzzeitig war die Frage Giannis oder Kristaps? Wer ist das Young Gun der Liga? Naja, es ist wohl definitiv dieser kranke Grieche! Aber wenn Porz zurückkommt, in der Verfassung in der wir ihn wieder sehen wollen, war es nicht vielleicht „gut“ für die Entwicklung unserer Franchise? Bitte nicht falsch verstehen! So eine abartige Verletzung ist nie gut für einen Athleten wie ihn. Aber wäre er nicht vielleicht früher unzufrieden gewesen und hätte mehr gefordert? Vielleicht sogar das Front Office unter Druck gesetzt? Hat er nicht vor der letzten Saison genauer in die Zeitungen geschaut, als die Celtics vor dem Draft Interesse angemeldet haben? Die jetzige Perspektive war im Winter zum Zeitpunkt des Risses noch nicht so nah. Beide Parteien sprachen locker über eine Extention und haben diese einvernehmlich aufgeschoben. Natürlich aufgrund der steigenden Padde nur logisch, aber trotzdem kann es als Zeichen der Hoffnung und des Vertrauens ins Front Office gelten (Fuck, ich weiß wie paradox sich dies gerade anhört… Vertrauen in Dolan, Mills und Co… naja). Come on, er ist 23! Dazu absolute No-Risk Lottery-Picks wie Hezonja ( Danke dass das Signing genauso gefeiert wird wie ich es tue!), Vonleh und Mudiay. Alles Warum-nicht-Jungs! Sie müssen sich langsam mal in der Liga beweisen und das kann unsere große Chance sein! Dazu teamfreundliche Trey Burke und Luke Kornet Verträge. Könnte schlimmer aussehen! Timmy ist zwar auch erst 26, aber ihn lasse ich bewusst mal außen vor. In meinen Wunschvorstellungen für die Knicks der Zukunft spielt er keine essentielle Rolle. Er darf mich aber gerne eines Besseren belehren!
    So sorry für dieses Vorgeplänkel. Ihr wolltet ja die Meinung von uns zur Free Agency 2019! KD or nothing? Puhhh, ja ich habe natürlich auch schon einmal über den Namen Kevin Durant nachgedacht. Aber leider genauso wie über alle anderen Unterschiedsplayer, die eventuell mal irgendwann aus ihrer Komfortzone rauswollen um die marode Knicks-Franchise aufzupolieren und sich damit brüsten könnten eine Legende der Stadt zu werden. Auch nachdem ihr es sehr argumentativ, aber auch kontrovers durchdiskutiert habt, bleibt für mich weiterhin der „Fanboy-Träumerei“-Stempel drauf. Ich würde euren Gedanken gerne in die realen Gehirnecken verfrachten, aber mir fehlt schlichtweg die Fantasie dass KD diesen Weg gehen will. Dass er generell nach einem eventuell dritten Ring mit einem Tapetenwechsel kokettiert, denke ich auch. Auch dass die Warriors immer Steph`s Team sein werden wird das Ego von Herr Durant niemals befriedigen. Dass allerdings diese Tapete mit einem Empire State Building geschmückt ist weniger. Immer wieder wird seine Hometown Washington in die Verlosung geworfen, wobei die sich eigentlich mit den langfristigen Wall, Beal und Porter Verträgen (dazu noch bis 19/20 Mahimi mit 16 Mio. …) von selbst disqualifizieren. Eine Aufstockung der Liga mit den neuen Supersoncis und Rückkehrer Kevin Durant? Verdammt hätte das Charme! Aber der zeitliche Horizont zu eng, die Fragezeichen zu viel und seine persönliche Perspektive auf sportlichen Erfolg nicht vorhanden. Daher schnell ins Reich der Fabeln… Was sonst noch? Die Lakers? Nein! Lebron wird seinem Suicide Squad (wunderschöne Bezeichnung von euch!) schon Mitte der Saison Beine machen, die Jungen versuchen weiterzuentwickeln und dann Kwahi weg von den albernen Clips-Gerüchten, hin ins LaLa-Land ziehen! Basta. Contender. Ohne KD. Und ohne Kwahi ist auch die ach so tolle Metropole aus Toronto raus. Einmal Rebuild Herr Ujiri! Also bleibt die Bay Area… Oder doch New York?
    Ihr meintet so schön: „ Ein Signing dass uns über Nacht auf eine neue Stufe hebt“. Ja, gehe ich mit. Dauerhaft auf eine neue Stufe hebt? Ich weiß es nicht. Auch wenn die Tendenz der letzten Superstar-Signings wieder zu längerfristigen Verträgen geht (PG und James), kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass für Durant in einem Projekt Knicks was anders als 1+1, im besten Fall 2+1, vorstellbar ist. Und das ist im Hinblick auf die Konkurrenz aus Philly und Boston sehr gefährlich. Dafür sind die beiden Teams zu jung und langfristig aufgestellt. Da ist nichts mit kurz mal im die Conference Finals mitspielen. Auch wenn wir dann nicht erneut vor den Trümmern stehen würden, da unser oben genannte Kern sich entwickelt hat und die Zukunft nicht neu aufgebaut werden muss, hätte ein Ausopten von KD in einem Markt wie New York eine enorm negative Strahlkraft. Vielleicht sehe ich zu schwarz, vielleicht bin ich mit der Person Durant zu kritisch, vielleicht hinterfrage ich einfach immer nur für mich selber Punkte bei dem unser Front Office wieder mal in die Scheiße läuft… Dann tut`s mir leid, aber wer will es uns nach dieser Trostlosigkeit der letzten Jahre verdenken!? Wir sind leider immer nur ein Timmy-Signing davon entfernt…
    Aber versteht mich nicht falsch, ich bin der letzte der Durant nicht vom JFK mit dem Fahrrad abholen würde. Der von euch angesprochene Frontcourt K-K-K lässt schon träumen. Aber ich muss leider konstatieren; Ich sehe tatsächlich Kyrie und Jimmy realistischer. Wenn man in dem frühen Stadium von Realismus im überhaupt sprechen darf. Und rumspinnen, Theorien ausklügeln und die halbe Association auf den Kopf stellen -macht schon Bock!
    Das Paket Kyrie und Jimmy würde -sagen wir mal- 45-50 Mio. verschlingen. Der hochgerechnete Cap wird bei rund 101 Mio. geschätzt. Dass Enes keine Zukunft bei den Knicks hat, da sind wir uns wohl alle einig. Courtney Lee wird spätestens nach dem Allstar-Break wieder bei einigen Contendern auf der Liste auftauchen. Zurecht! Einen gestandenen 3-D-Spieler mit Finals-Erfahrung und eiskalten Free-Bies kann doch jede Franchise mit dem Championship-Traum gebrauchen. Auch ein Lance Thomas Vertrag ist durchaus tradebar. Er gilt als absoluter Locker-Room-Guy und Mentor für jüngere Spieler. Jeder Trainer der ihn trainiert hat schwärmte unentwegt. Also sollte da doch zur Not was gehen? Bevor wir zu unserem Freund Timmy kommen, erstmal zu unserem Sorgenkind Joakim. Während er wohl gerade immer noch nackt durch die Straßen von Santa Monica tanzt, haben die Herren Perry und Mills durchaus Gedanken und Was-Wäre-Wenn-Szenarien im Kopf. Sei es Buy-out, Stretch-Provision oder –Zur Hölle Nein- den Guten mit unserem First-Rounder 19 versüßen… Wir hoffen alle auf der einen Seite, dass wir seinen Horror-Vertrag aussitzen. Nach den Fotos von gestern Morgen aus Los Angeles ist seine Zeit endgültig abgelaufen. Coach Fiz hat dies wohl auch schon bestätigt. Auf der anderen Seite komme ich nicht ganz mit der Stretch-Erklärung aus dem Podcast mit. Wenn wir ihn nächste Saison stretchen, steht er uns drei Jahre mit 6,4 Mille in den Büchern oder sehe ich da was falsch? Ja, es wäre keine allzu tolle Geschichte, aber angenommen des Falls Irving &Butler würden für mindestens 3 Jahre unterschreiben. Dann ist das Team sowieso auf die 3 Jahre ausgerichtet (da Timmy seine Option definitiv ziehen wird) und die 6,4 Mio. versperren den Cap (bei prognostiziertem weiterem Cap-Anstieg von rund 8%) nicht so dramatisch! Versteht mich nicht falsch, ich bin auch kein Freund davon Altlasten durch zu schleifen! Aber in dem besonderen Fall, mit dem jungen Kern aus mindestens 5-6 Spielern (plus 19er Firstrounder) und diesen zwei All-Stars im besten Alter, finde ich es nicht verwerflich das 3-4 Jahres Risiko einzugehen! Ich finde des Weiteren, dass Butler als auch Irving passen können. Der Virtuose Kyrie wird den Garden entzücken. Er könnte zusammen mit Franky den BC bespielen. Räume für offene Ntilikina-Würfe kreieren, in die Zone gehen wenn KP und Knox das Feld breit machen. Defensiv switchen mit Franky. Für all das würde ich brennen um es zu sehen. Dann Jimmy. Ein großer Lette mit weisen Worten sagte einmal im Post-Game Interview: „We’re just playing with that New York Mentality. That New York grit. We’re representing the city in the right way!“ Der Garden explodierte! (Ich hatte das Glück dabei zu sein) Und genau diese Mentalität, den Eifer und die Toughness spiegelt für mich Butler wider. Nicht ohne Grund hat er sich mit KAT und Wiggins überworfen. Ihm fehlen die Arbeitsmoral und der Wille der beiden Top-Picks. In meinen Augen passt es einfach und ich hoffe es ist nicht eine Wunschvorstellung die meine Synapsen komplett vernebelt!? Irving-Ntiklina-Butler-Knox-Kristaps… Come on! Dazu Timmy, Robinson, Hezonja, Burke, Kornet, Vonleh, 19er Firstrounder und X plus Y als Benchmob. Hätte Potential und würde Bock machen oder nicht? Und nichts für ungut, aber ich komme für 2019 dann auf einen Salary von rund 100 Mio.$ (Butler und Kyrie je 24 ca.). Natürlich mit dem günstigen Cap-Hold von KP und der 6,4 Mio. Stretch Provision von Noah. Aber das Beste ist: Das Durchschnittsalter der obigen Jungs liegt bei unter 24 Jahren! Verbauen sieht für mich anders aus!? Selbst wenn dann irgendwann die nächsten Rookie-Verlängerungen anstehen, läuft 2021 der THJ-Vertrag mit 18,2 Mio. aus. Das Team wäre außerdem dermaßen interessant für günstige Veteran, und andere Hezonjas dieser Welt die wir mit Expections kurzfristig unter Vertrag nehmen können. Und hinten raus die zwei wichtigsten Dinge; Kristaps unterzeichnet seine Super-Max Extention und Dolan greift mal richtig schön drei Jahre in die Lux Tax. Und ich befürchte das macht er gerne um dieses junge Knicks Team, im Markt New York, wieder auf die NBA-Landkarte zu packen! Zu guter Letzt findet sich tatsächlich ein sacramentoeskes Team und tradet für Timmy! Okay okay, ich sehe es ein. Genau das war viel zu viel des Guten! Aber wir ihr gerade in den letzten 5 Minuten gemerkt habt, träumen sollte nach Zeiten der kompletten Tristesse erlaubt sein! Und bevor die ersten Stimmen kommen wir verbauen uns wieder alles… Nein, machen wir nicht! Unser Tafelsilber, mit dem wir Stand Heute perspektivisch so viel vorhaben, das trägt so oder so weiterhin unser Jersey. Ob die Namen Butler und Irving oder sogar Durant heißen, ändert nichts daran! Grundsätzlich bin ich grundsätzlich gegen Moves die zunächst nach Kompromissen schreien (Wenn nicht KD, dann X und Y…). Und wenn unsere nun thematisierten großen Fische nicht anbeißen, dann lasst uns über den Brooklyn-Weg nachdenken und uns durch aufnehmende Verträge und Picks auf 2020 ausrichten. So sehr ich mir dieses Ausharren die letzten Jahre gewünscht hatte, wenn Chancen ergriffen werden können, dann sollte es auch getan werden. Auch für Ntilikina, Knox, Robinson und Co! Sie werden trotz reduzierter Minuten ihre Entwicklung schneller voranbringen. Mit All-Stars im Training, mit All-Stars am Court und neben dem Court. Ich will damit kein Plädoyer für dicke Free-Agent-Signings abgeben, die hatten wir genug… Aber bei den richtigen sollten wir mit dieser Basis schon mal was versuchen! Der smarteste Weg wird immer der Draftweg bleiben. Diesen haben wir seit 2015 nun beschritten, die Extention für unseren Franchiseplayer steht vor der Türe. Bei allen Zweifeln die wir aufgrund der Schnellschüsse vergangener Jahre hegen, es ist auch nochmal an der Zeit ein überschaubares Risiko einzugehen. Für die Franchise, für Kristaps, für die Stadt aber auch für uns!
    Ich weiß, dies alles klingt krass hypothetisch! Aber klingt ein Durant-Signing das nicht auch im ersten Moment? Das alles ist spekulativ und vielleicht in manchen Punkten wenig durchdacht oder sogar mit fetten Fehlannahmen (Stichwort Stretch-Provison?) behaftet. Aber ihr wolltet Theorien und Meinungen zur der Zukunft der Knicks. Vielleicht auch Wünsche? Dies sind ein paar Gedankengänge von mir, ich hoffe es war nicht allzu abstrus! Doch eigentlich hoffe ich das schon…

    Beste Grüße
    Konstantin



  4. Jan sagt:

    Hey guys. Schöner podcast, schönes Thema. Im Grunde habt ihr selber schon alle Fragen beantwortet die ihr gestellt habt, macht aber nix. 😉
    Die Frage ist ja wohl „Was macht das New Yorker Management wenn Kevin Durant im Sommer 2019 sagt: Ich möchte für die Knicks spielen.“ Die Antwort habt ihr selber gegeben: ihn einfach mit nem max-contract unter Vertrag nehmen. Man muss ja tatsächlich dafür rein gar nichts tun weil man auch so flexibel genug ist.
    Zur Frage ob das ein Rückfall in alte schlechte Gewohnheiten wäre, also alternden Stars zuviel Geld hinterher zu werfen. Nein, das wäre bei KD nicht der Fall, und die Begründung hat Max formuliert: weil er alleine dein Team auf ein anderes Level hebt, und er eben nicht zum Schlag alternder Star gehört.

    Die Frage wie warscheinlich das ist, also KD nach NY…da hatte Max unter 10% gesagt, denke das kommt hin. Warscheinlich sogar unter 5. Ist ne schöne Idee, wird wohl aber leider nicht so kommen…denke ich.
    Sollte man außer KD noch über Butler/Erving/etc nachdenken? Nur wenn sie auf viel Geld verzichten und nicht als max-contract, damit man trotzdem schön flexibel bleibt. Und das werden free agents dieses Kalibers wohl nicht machen. Bei Erving hat Max auch Recht mit dem „er spielt nicht eine Saison durch…“, da sollten wir lieber die Finger von lassen. Sonst ist carma ganz schnell wieder ne bitch… 😉

    at Konstantin: schöner Beitrag!



  5. kdurant35 sagt:

    Schöner Pod. Grundsätzlich kann ich mit dem Wunsch KD oder den jetzigen Weg weiterverfolgen gut leben. Irving und Butler muss man natürlich überdenken, doch beide werden ziemlich sicher Max nehmen und 65 Mio kosten. Das ist nicht einfach zu stemmen. Und bei Butlers Minuten sowie der Tedenz verpasster Spieler in den letzten Jahren hätten alle drei Stars große ?.

    In der Praxis seh ich jedoch ein Problem, dass mir etwas vernachlässigt wird. KPs Umfeld hat zuletzt ja schon öfters geäußert, dass Fortschritte erwartet werden. Das darf man mMn nicht unterschätzen. Gerade wenn man ihn aufgrund des Capholds auf eine Verlängerung 19 vertröstet, kann man kaum aus dem FA-Rennen aussteigen, falls es nicht KD wird. Das würde zurecht für einige Verärgerung bei KP sorgen. Dafür gibt man ungern die vorzeitige Sicherheit eines neuen Vertrages auf. Die ganze Sache wird dann schon ein Drahtseilakt.



  6. Konstantin sagt:

    Moin Zusammen,

    Was haltet ihr von den Butler-Gerüchten?



Leave a Reply