Point of No Return. Was die neue Ära Carmelo Anthony bereit hält

20140125

Carmelo Anthony’s Free Agency Entscheidung – so zermürbend wie kontrovers – ist gefallen. Nach zwei Wochen Ungewissheit und einer Fülle an Mutmaßung kehrt Melo zu den New York Knicks zurück. Sehen wir LeBron James‘ Entscheidung, zurück nach Hause zu kommen als eine Bilderbuch-Heirat, dann muss man Anthony’s Schritt als Langzeitbeziehung einordnen, die nun keinen einfachen, dennoch gemeinsamen Weg vor sich hat. Ganz gleich was man vom Verbleib des All Stars im Big Apple halten mag, Melo hat sich für den schwierigeren Schritt entschieden. Einer der – abseits des hoch dotiertesten Vertrags der NBA – auf Vertrauen basiert.

Im Regelfall spricht man von einem Gewinn, sollte eine Franchise in der Lage sein, ihren Star längerfristig an sich zu binden. Warum war diese Einschätzung im Falle Anthony nicht so eindeutig? Sowohl die vertragliche Situation des sogenannten Super-Max, als auch die sportliche ließen erhebliche Zweifel aufkommen, ob Melo in New York nicht eher ein Fehler als ein Segen sei. $129 Millionen Dollar über 5 Jahre für einen Spieler, der zwar zu den besten 10 in der Liga, jedoch nicht in die Kategorie „transzendent“ gehört. Die New York Knicks hingegen eine Organisation, die sich in einem umfassenden Neuaufbau befindet. Passen diese beiden Komponenten zusammen? Wäre ein Weggang Anthony’s auf Basis eines Sign-&-Trades, welches junge Spieler und einen Draft Pick nach New York sendet, nicht wesentlich plausibler und langfristig hoffnungsvoller? Allein diese Planspiele offerieren erhebliche Unwägbarkeiten. In den Augen von Phil Jackson scheint darin allerdings kalkuliertes Risiko zu liegen. Warum hat Jackson das Super-Max angeboten? Warum hat es Melo angenommen und was bedeutet diese nachhaltige Verbindung nun für die neue Ära der New York Knicks mit Carmelo Anthony?

Der finanzielle Aspekt

Gleichwohl der wichtigste Faktor in den kommenden fünf Jahren. Die Knicks – bekannt als Franchise, die oft den großen Stars hinterher lief und sich mit (einem überteuerten) Plan B zufrieden stellen geben musste – haben in 12 Monaten die Chance, mit über $20 Millionen Dollar an Cap Space zu spielen. Sollte das Salary Cap sogar weiter steigen, kann man bis zu $25 Mio. erwarten. Dies mit Carmelo Anthony, der Berichten nach einen Vertrag in Höhe von $120 Mio. bis 123 Mio. annehmen wird und somit mindestens $6 Mio. weniger nimmt, als das Super-Max. Im Fokus steht hierbei das zweite Jahr (2015-2016), in welchem Melo eigentlich eine 7.5% Erhöhung erfahren würde, diese jedoch ausschlägt. Der Wegfall dessen wirkt sich dann auch auf die kommenden Jahre aus. Der siebenmalige All Star scheint somit das Angebot angenommen zu haben, von dem Jackson stets sprach. Weniger als die $129 Mio. und somit eine finanzielle Hilfe im Kampf um die Free Agents 2015. Melo’s Vertrag könnte daher folgend strukturiert sein:

14-15: $22.5 Mio
15-16: $22.5 Mio
16-17: $24.2 Mio
17-18: $25.9 Mio
18-19: $27.6 Mio

Der sportliche Aspekt

Das Hauptargument für eine Abwanderung Anthony’s nach Chicago oder Houston war stets die sportliche Ausgangslage für das Team aus Gotham City. Mit nun 30 Jahren befände sich Melo in einem Zeitfenster, in der die Chance auf eine Meisterschaft das Geld übertrumpft. New York wird in der kommenden Saison kein Anwärter auf die vorderen Plätze in der Eastern Conference sein. Zudem besteht keine Garantie, dass die Knicks in einem Jahr einen der Free Agent Stars nach Manhattan lotsen können. Ein Carmelo Anthony auf dem Hoch seiner Karriere in einem Team mit einem Rookie-Coach, einem Rookie-Präsidenten und einer Menge junger Spieler und auslaufenden Verträgen?

Alles ist neu in der kommenden Saison. Ein Umstand, der den Mehltau der letzten Saison von den Schultern der Spieler wegwäscht und auf Basis einer neuen Philosophie und neuer Akteure wie eine Kur wirken kann. Dies ist nicht der Tag darüber zu sprechen, wie gut José Calderon in der Triangle sein wird oder welchen Sprung Iman Shumpert unter Derek Fisher machen kann. Dennoch, in der aufgewirbelten Eastern Conference ist ein Kampf um die unteren Playoff Plätze nicht unrealistisch. Hinzu kommt der Draft Pick 2015, Cap Space, Flexibilität anhand der auslaufenden Verträge und jungen Spieler sowie die Jagd nach einem der wichtigsten Komponenten in der Triangle Offense – dem Center. Ein Name fällt dort besonders auf. Marc Gasol. Doch selbst wenn die Knicks erneut unterliegen und keinen Superstar holen können, so scheint Carmelo Anthony der beste Spieler für die Hauptrolle zu sein. Eine Rolle, die Michael und Kobe inne hatten und nun von Melo ausgefüllt wird. Jackson sieht in ihm die beste Besetzung in einer Aufführung, die der typisch gewordenen Kulminierung an Stars entsagt. 

Der emotionale Aspekt

Carmelo Anthony’s Entscheidung für New York und gegen Chicago ist eine emotionale. Sie basiert auf Vertrauen in das neue System, den neuen Coach und in Phil Jackson. Ganz gleich des finanziellen Vorteils hat Melo einen unbequemen Schritt getätigt. Vertrauen in die Fähigkeit Jackson’s, die Knicks schon recht bald in die Riege der Meisterschaftsanwärter zu katapultieren statt in Chicago den Instant Contender aufzubauen. Die Entscheidung Verantwortung weiterhin zu tragen statt in eine Situation zu gehen, in der diese von Beginn an auf mehreren Schultern verteilt ist. 

Die New York Knicks und Carmelo Anthony gehen mit ihrer Beziehung ein hohes Risiko ein. Der Vertrag kann sich zu einem lähmenden Albatros entwickeln. Gerade deswegen scheint dieser Zusammenhalt vielleicht genau das richtige zu sein. Phil Jackson glaubt an Melo als Fundament eines Systems, welches in der NBA kaum Parallelen findet. Vertrauen und Glaube sind wiederum die Säulen dieser Beziehung, die in einer Heirat endet könnte. Ich war starker Verfechter eines Weggangs von Carmelo Anthony. Für die Knicks, allerdings auch für ihn. Phil Jackson denkt anders. Carmelo Anthony denkt anders und nun gibt es keinen Weg zurück mehr. Sind wir es dem Pärchen dann nicht schuldig, ebenfalls Vertrauen und Glaube auszusprechen?

Juli 14th, 2014

17 Responses to “Point of No Return. Was die neue Ära Carmelo Anthony bereit hält”

  1. Sheed sagt:

    Schön geschrieben Rob, danke!

    Und ja… ich freue mich auf die nächsten Jahre mit Jax… und auch Melo!



  2. Knickson sagt:

    Ich freue mich über diese Entwicklung. Alleine wie Jax redet lässt mich ihm Verauen schenken. Ich war immer ein Melo-Beführworter, bei einem Max Deal kam jedoch auch ich ins Grübeln. Jax gibt ihm den Max-Deal, somit vertraue ich auch darauf, dass es die richtige Entscheidung ist.

    In Jax we trust!



  3. KaiLeBosch sagt:

    Vielen Dank Rob – sehr gute Analyse!
    Ich betrachte dieses Jahr ebenfalls als Baustein für die Zukunft. Oft wurde in den letzten Jahren der Rebuild gefordert. Wir sind gerade mitendrin!
    Schaut man sich an, wer 2015 aktuell noch unter Vertrag ist, dann gefällt mir das schon ganz gut:

    Jose
    Larkin
    Pablo
    Shump
    THJ
    Melo
    Aldrich
    Early
    Antetokounmpo
    + der Rookie 2015

    Dazu haben die Knicks dann noch CapSpace und können 2015/2016 wieder versuchen, im Osten anzugreifen! Ist ja fast schon so, dass diese Knicks ein Team der Zukunft sein können 😀
    Dieser Gedanke kam in der letzten Saison nicht so häufig vor!

    Ich habe J.R. bewusst raus gelassen, weil ich hoffe, dass er noch getraded wird. Denke, dass die SG Position besser bei Shump und THJ aufgehoben ist. Außerdem ging J.R. doch mit ziemlich allem auf die Nerven letztes Jahr – und damit meine ich nicht diverse Schuhaktionen oder Twitter Pics, sondern sein Game!

    Ich freu mich auf den weiteren Verlauf der Off-Season. BTW: Summerleague ist teilweise schon mal ganz witzig! Fish sieht gut aus an Knicks Sideline…;)



  4. durant35 sagt:

    Ich bin noch etwas hin- und hergerissen. Das Melo in NY bleibt ist schon eine Erleichterung, denn Stars sind immer ein gutes Zugpferd für die kommenden FAs. Alles andere wäre eine viel ungewissere Zukunft gewesen.
    Trotzdem ist das Gehalt schon heftig (zumindest derzeit, mal sehen wie sich der cap entwickelt).
    Gerade nachdem er sehr häufig betonte das Geld „zweitrangig“ hatte ich so auf 100Mio/5Jahre gehofft.
    Mache Melo keinen Vorwurf daraus, dass er das (fast) mögliche mitnimmt. Trotzdem klafft da zwischen den Ankündigungen im Vorfeld und der Realität schon eine Lücke.
    Ob der Deal für NY gut ist wird sich aber eh erst frühestens 2015 entscheiden. Bin aber auch sehr gespannt, wie man sich in der nächsten Saison präsentiert. 2013 war man stärker als erwartet, 2014 deutlich schwächer. Will sehen wo wir wirklich stehen.



  5. dirk45 sagt:

    Zu dem Thema ein toller Artikel auf Grantland:
    http://grantland.com/features/carmelo-anthony-new-york-knicks-legacy/
    Er zeigt, wo Melos Leistungen historisch einzuordnen sind und was für schlechte Mitspieler er historisch hatte.
    Und für alle, die solche Artikel in Zukunft auf deutsch wollen:
    http://www.patreon.com/drevoigt



  6. Robert sagt:

    Anscheinend werde ich deinen qualitativen Anforderungen an Stories nicht gerecht. Wenigstens kann ich dir als Werbe-Plattform für andere dienen.



  7. Doogie sagt:

    @Robert
    Ich glaub das hast du falsch verstanden. Wir sitzen doch alle im gleichen Boot und wollen möglichst viel auf Deutsch alles was die NBA betrifft!

    Fand auch die CamKonferenz mit dir und Seb auf crossover immer total interessant und unterhaltsam!!!!

    Hab dich hier schon einmal gefragt aber leider keine Antwort bekommen warum ihr da heuer nichts mehr gemacht habt??!
    Die gehen mir echt ab – waren Kult, genauso wie deine Artikel hier auf deiner/unserer Knicks Therapieplattform *gg*

    lg und danke für deine Mühen



  8. ZachariasFox sagt:

    danke für denn artikel!!

    bin da auch ganz hin und her gerissen. klar ist das gut wenn melo bleibt aber der preis macht einen schon bauch schmerzen (grade die letzten 3 jahre)
    hätte auch erwartet das er wenn er bleibt auf geld verzichtet. so ca. 100 millionen für 4 jahren weren doch völlig ok gewesen.

    wie viel an cap haben wir noch frei?



  9. Jan sagt:

    …mal wieder was qualitativ hochwertiges zum lesen…schön! 😉

    Ich sachs glei vornweg – i disagree with your topic. Ich denke nicht dass das signing von Melo, auch für fünf Jahre, ein point of no return ist. Es wird warscheinlich so sein das Melo seine restliche Karriere in NY verbringt, aber für unmöglich würde ich einen trade jetzt nicht halten, schon gar nicht mit Phil am Ruder!Wenn die Situation so sein sollte das er evtl sogar weg will…alles Zukunfts-Hirngespinste. Jetzt hat er erstmal unterschrieben und ich freu mich auf ihn und den frischen Wind zur neuen Saison.

    Die einzige Frage, die mal wohl auch nicht 100%ig klären kann, wäre für mich folgende: hat Melo wirklich auf soviel verzichtet wie Phil ihn gebeten hat? Ich bilde mir ein von Phil genau das gehört zu haben, aber wars wirklich so? Ich war ja auch ein verfechter der 100 mille – 5 Jahre – Fertig – Gehaltsstruktur…also einfach jedes jahr 20 mille und fertig…naja.

    Hat eigentlich zufällig jemand die restlichen Termine der summer league parat? Habs gestern nicht geschafft und such grad die verbleibenden Spiele…

    hab jetzt gerade das fast 20 min. Interview von Phil gesehen wo auch etwas vom Bobcats-Spiel zu sehen ist…wegen BEIDEM sehr sehenswert!!! Galloway ist wohl sehr „inspiriert“ von Phil´s anwesenheit…der ist jedenfalls heisser als Frittenfett in dem Interview… 😉

    http://www.nba.com/video/games/hornets/2014/07/14/20140714-nyk-jackson-intv.nba/index.html?ls=nbahpsplit2



  10. Misterm. sagt:

    „Hat eigentlich zufällig jemand die restlichen Termine der summer league parat? Habs gestern nicht geschafft und such grad die verbleibenden Spiele…“

    Es gibt noch zwei Spiele, aber noch keine festen Termine.
    Oder ich konnte sie auch nicht finden.
    Meine Angabe also wie immer ohne Gewähr.
    http://www.msg.com/teams/knicks/knicks-news/new-york-knicks-summer-league-schedule—roster-announced.html



  11. Big Time sagt:

    Im Grunde bin ich froh, dass Anthony jetzt da bleibt. Ich hatte mir die ganze Zeit gewünscht, dass er nach Houston geht um dann im Sign & Trade Parsons zu bekommen. Für Anthony hätte der Schritt nach Chicago sportlich eher Sinn gemacht, aber da habe ich bei einem Sign & Trade wenig gesehen, was Chicago uns gegeben hätte (im Optimalfall Butler).

    Menschlich hat mich Anthony sehr überrascht. Ich war nie ein Fan Anthonys, aber nach der Entscheidung, auf sein Herz zu hören und seiner Heimat und seinem Team treu zu bleiben, ist er bei mir nach oben gestiegen. Sportlich war ich nie ein Fan von ihm, er war ein reiner Scorer. Aber letzte Saison, unter diesem miesen Coach hat er mich überzeugt. Er hat gekämpft, er hat gepasst und ja, er hat sogar gut verteidigt (obwohl das Team ein Hühnerhaufen war).

    Anthony war nie mein Wunschspieler, es war halt mal Lebron James. Aber wenn er so weiter macht, könnte er sich meine Anerkennung verdienen!

    Dieses Jahr erwarte ich keine großen Dinge. Das neue System wird eingespielt, man kann sehen, welche Spieler zusammen passen und dann 2015 den Kader anpassen.

    Ich hoffe nur das Fisher, die jungen Spieler besser entwickelt, als Woodson… aber schlechter geht ja auch nicht. Wer mich erst überzeugen muss, ist Fisher. Mein Favorit war Kerr oder M. Jackson. Ich erwarte keine Playoffs, ich erwarte das die Spieler zu einem Team werden, sich in der Defense den Arsch aufreisen und das Iman und Early in der Starting Five eingebaut werden.

    Ich würde Stand jetzt, so spielen:

    Calderon-Iman-Early-Anthony-Stoudemire

    Second Unit: Larkin/Pablo-Hardaway-Smith-Bargnani-Aldrich



  12. durant35 sagt:

    Amare als C? Defensiv könnte das aber zum Desaster werden. Auch wenn ich kein großer Fan von Dalembert bin denke ich, dass er starten wird und sollte.
    Schwanke zwischen einer kleinen und großen Aufstellung.
    Eigentlich wäre main Favorit Calderon-Shumpert-Melo-Amare-Dalembert.
    Denke aber, dass man Amare in der Saison häufiger schonen wird und er max. 60 Spiele spielt. Dann sollte er lieber von der Bank kommen um die ST5 nicht ständig zu ändern.
    Dann Melo auf 4, Shumpert auf 3 und HJr oder J.R. (je nachdem was für einen wir sehen) auf die 2.



  13. dirk45 sagt:

    Robert, sorry, aber dich würde ich auf patreon auch sofort unterstützen. Wo ist dein Link?



  14. Robert sagt:

    Hi Dirk,

    verstehe mich nicht falsch, ich finde es großartig, dass du André und Sebastian unterstützt. Ich werde hier auch nie Links zu anderen Artikeln oder Plattformen löschen, da ich die Verbreitung von Gutem fördern will.

    Alles was euch interessiert und nützlich erscheint bleibt auch hier.



  15. Sheed sagt:

    Knicks holen sich J. Smith auf der 5 für ein Jahr.



  16. dirk45 sagt:

    Natürlich wirst du meiner Anforderung an Qualität gerecht. Nur will ich mich noch über 29 weitere Teams informieren und – selbst mit Alba- und Knickspod schafft dein Output es nicht, meinen Bedarf nach Input zu decken.



  17. Manni Richthofen sagt:

    Hi Rob,

    ganz kurz vorab: Mit Deiner Seite und den Podcast (leider beides erst vor 4 Wochen entdeckt) habe ich endlich ein zu Hause im Netz für meine Knicks Leidenschaft gefunden und habe nicht mehr das Gefühl allein zu sein. Dafür vielen Dank!

    Meine 5Cent:

    Ohne Melo wäre es nächste Saison sehr schwer gewesen einen guten FA nach New York zu holen und ich finde die Entscheidung mit dem 5 Jahre Deal für beide Seiten richtig. Der Salary Cap wird in naher Zukunft wesentlich nach oben gehen und so ergibt sich auch mehr Luft für die Zukunft.
    Das sich Melo dauerhaft und anscheinend nicht wie King James mit einer jahrlichen Opt-Out Klausel den Orange&Blue verdingt hat finde ich gut & mutig. Ohne Jax wäre das so nicht passiert.
    Das er nicht auf wesentlich mehr Geld verzichtet hat ist verständlich, wenn man sieht wer eigentlich das Geld mit dem Ball in den USA verdient (z.B. 2Billionen für Franchise der LA Clippers).

    Lange habe ich gezweifelt aber nun bin ich voller Hoffnung und kann sagen:

    In Jax we trust!



Leave a Reply