Pre-Season, der 15. Mann und etliche Warnhinweise

20131025

Die New York Knicks beschließen ihre 2013 Pre-Season morgen Abend in einer feierlichen Wiedereröffnung des fertig umgebauten Madison Square Gardens gegen die Charlotte Bobcats. Lässt man diese Pre-Season, die dort gezeigte Leistung, die nicht enden wollenden, aberwitzigen Meldungen um die Franchise herum und den neuen alten Garden mal kurz wirken, dann könnte dieses Szenario nicht unpassender sein.

Gerade die New York Knicks, Sinnbild einer Franchise die Konstanz lediglich im „Weirdness-Factor“ beweist, denn im stabilen Management, weiht diese heilige, im neuen Glanz erstrahlende Arena mit einem Pre-Season Spiel gegen die Charlotte Bobcats ein ….
Es könnte ein Abend werden, der abermals exemplarisch wirkt für die Vorkommnisse und das Geschäftsgebaren der Hausherren. Unter Umständen werden wir zwei Sprösslinge der Smith-Familie im Kader haben – einen davon sogar in der Starting Five. Vielleicht werden wir ein erneutes Tandem von Carmelo Anthony und Andrea Bargnani auf der PF und C Position sehen und vielleicht müssen wir uns morgen schon von jungen Spielern verabschieden, die es verdient hätten, einen Platz in der Rotation zu erhalten – auch wenn es nur der 15. ist. Ja, diese Saison wird eine weitere Staffel, in der sich die Knicks überbieten werden in endlosen Medienberichten über die Spieler und deren Interessen, den Inhaber und seine Interessen und weniger um die sportlichen Ziele eines jeden einzelnen in dieser Franchise. Dabei beweisen die oben genannten Szenarien, dass dieses Team – nur fünf Tage vor dem Saisonstart – eines ganz dringend benötigt: Eine strategische Ausrichtung auf dem Feld.

Pre-Season ist Pre-Season, ich hab’s verstanden. Und auch wieder nicht. Diese These stimmt dann, wenn es darum geht, illusorische Annahmen auf Basis der Pre-Season-Leistungen im Kern zu torpedieren. Die Knicks hätten allen Spiele gewonnen und in den Kommentaren wird schon die Larry O’Brien Trophy herumgereicht. „Chillax, it’s Pre-Season“.
Diese These kann (speziell für die Spieler) jedoch wie ein Schild wirken, hinter dem man sich versteckt, nachdem man den Gegnern (Boston, Toronto und Milwaukee) regelmäßig weit über 50% Trefferquote ermöglicht hat. Definitiv sind die Partien dazu da, Experimente zu wagen und Optionen auszuloten. Doch was vom Team insgesamt defensiv gezeigt wurde, ist nicht mal annähernd die 17t-beste Defense aus dem letzten Jahr. Im Schatten aller Diskussionen ob Melo und Bargnani offensiv passen, Shumpert starten sollte und Tyson Chandler nun einen Jumper besitzt, hat sich ein alter Bekannter zurück auf die Bühne geschlichen.

Die Defense wird die große Baustelle der Knickerbockers 2013 sein. Eine die – sollte sie nicht behoben werden – alle negativen Analysen sehr schnell wahr werden lässt.

Verletzungen sind natürlich immer ein massiver Stein im Weg Richtung „Rhythmus“ und „Teamchemie“. In den letzten Partien fehlte Ray Felton und wurde von Pablo ersetzt, der ebenfalls nicht ganz auf der Höhe ist. Auch wenn New York einige kleine Blessuren verkraften muss, insgesamt gestaltet sich die Vorbereitung unter Coach Woodson (im Hinblick auf Verletzungen) jedoch sehr positiv. Denn selbst die Langzeit-Verletzten J.R. Smith, Amar’e Stoudemire und Kenyon Martin sind in dieser Woche in das Training eingestiegen.

Es gibt zwei Sichtweisen für die Baustelle Defense:

Die Woodson-Sichtweise

Der Head Coach gab in einem Interview zu, die defensive Mentalität, Einstellung und Vorbereitung nicht auf dem Niveau zu sehen, welches er möchte. Zum großen Teil läge dies an den neuen, jungen Spielern, die im Gegensatz zu den routinierten, alten aus der letzten Saison eben keine Erfahrung mitbringen. Kidd, Thomas, Sheed und Co. kennen alle defensiven System dieser Welt und waren in der Lage, sich zu adaptieren.

Robert’s Sichtweise

Mike Woodson implementiert auch in diesem Jahr seine Switch und Double Team Philosophie. Hofft nicht, einen anderen Mike Woodson zu sehen. It’s the same old. Seine Aussage über die jungen Spieler lässt mich vermuten, dass er als Coach bisher noch nicht in der Lage war, diese Elemente zu vermitteln.
Gesehen in der Overtime Niederlage gegen die Raptors, in der das Switching mehrmals nicht geklappt hat und Toronto (via Ross und Hansbrough) punkten konnten. Woody vertraut seiner alten Masche einmal mehr, was die Knicks defensiv stagnieren lässt.

Das Double Team wurde in Zach Lowe’s Artikel auf Grantland bereits seziert – ein massives Problem, welches dem Gegner Möglichkeiten einräumt, sobald auch nur ein Spieler auf dem Feld in der Rotation pennt …. mit Namen wie Smith, Felton & Co. durchaus ein realistisches  Szenario. Teams sind viel zu gut, um das Double Team der Knicks nicht zu knacken (siehe Indiana).
Hinzu kommt die (vom Coach) zu sehr geschätzte Switching-Strategie, die in der Pre-Season ein mal mehr bewies, dass sie den Knicks in den Rücken fällt. Speziell im Backcourt besitzt man Athletik und Talent. Das Switching soll den Gegner aus der Zone halten – bisher funktioniert dies jedoch gar nicht. Im Pick & Roll wurde New York von den Bucks auseinander genommen, in der Abstimmung weiß der eine nicht, was der andere tut.

Die dritte Schwachstelle ist die Perimeter-Defense. In der letzten Saison erlaubten die Knicks die meisten 3er. Nur ein kurzer Ausflug in die Statistik-Welt:

• vs. Milwaukee: 10-16 erlaubte 3er
• vs. Toronto: 11-32 erlaubte 3er …. 32 (!) Versuche

Warum dies passiert – ich müsste mir die Spiele anschauen. Viel zu oft verlieren die Spieler in der Defense jedoch ihre Zuordnung, die Rotation funktioniert nicht.

Die letzte große Baustelle ist der Rebound. Neben Tyson Chandler (der ebenfalls nur ein 8 Rebound-Spieler ist) gibt es derzeit niemanden auf den größeren Positionen, der konstant reboundet. In lediglich einem (!) Spiel waren die Knicks führend in den Rebounds. Das Experiment mit Melo auf der 4 und Bargs auf der 5 ist was den Rebound und die Defense betrifft ein absolutes Desaster. In 11 Minuten kassierte man gegen Milwaukee einen 33-22 Lauf. Gegen Washington erlaubte man mit dieser Paarung 30 Punkte in der Zone. Woodson möchte dennoch weiterhin mit dieser Lineup experimentieren. In meinen Augen ist das Melo-auf-der-4-Experiment tot, da es das Sinnbild einer kleinen Lineup ist, die die Knicks schon im letzten Jahr defensiv gekillt hat.

Zu Beginn der Saison wird also zu beobachten sein, wie die Knicks sich defensiv anstellen. Offensiv hat dieser leicht veränderte Kader einige positive Aspekte. Ron Ron scheint einer der Gewinner dieser Pre-Season zu sein. In allen Spielen zeigte er seine gewohnte Härte und einen zuverlässiger Jumper. Artest könnte der wichtige Anker für diese Team sein. Ein Two-Way-Player, der von seinen Mitspielern Commitment verlangt.

Bekommt Beno Udrih Spielzeit, nutzt er diese auch. In Felton’s Abwesenheit dirigierte er die Offense der Knicks. Sowohl im Pick & Roll als auch im Dribble Drive ist Beno eine Bank. Tyson & er könnten gut harmonieren. Die Überraschung im Camp ist jedoch Tim Hardaway Jr. THjr nutzte bisher jede Chance um Woodson klar zu machen, dass er einen Platz in der Rotation verdient hat. Zumal J.R. seine Suspendierung eh absitzen muss. Nutzt der Rookie seine Chance zu Beginn der Saison, könnte er Novak-Minuten von rund 15 pro Spiel erhalten.

Bald geklärt ist auch, welcher der Camp Invites den finalen Roster der Knicks machen wird. In der Auslosung stehen Cole Aldrich, Jeremy Tyler, Ike Diogu, C.J. Leslie, Tour’e Murry und leider auch Chris Smith. Douglas-Roberts und Powell sind meiner Einschätzung nach raus. Sechs Herren für drei verbliebene Plätze im Kader. machen wir es kurz:

Die Sichtweise der Knicks:

Politisch, dumm …. mehr Adjektive fallen mir ein, die ich allerdings nicht nennen möchte. Der Bericht zu Chris Smith und einer eventuellen Loyalität der Knicks sollte zwar nicht zu ernst genommen werden, zeigt jedoch die Machenschaften hinter den Kulissen. Sportlich wäre die Entscheidung für Smith Suizid.
Loyalität beweist man hingegen auch bei Jeremy Tyler, dem man wohl einen der drei Plätze anbieten wird. Einerseits aufgrund der gezeigten Leistung in der Summer League, andererseits weil die anderen Big Men Powell, Diogu und Aldrich das Potenzial vermissen lassen, hinter Chandler defensiv Akzente zu setzen. Die Knicks glauben, mit Tyler eine besser Option zu haben, auch wenn dieser wohl erst im November zurückkehrt.

Robert’s Sichtweise:

Ich halte die Entscheidung für Tyler richtig. Er hat das Potenzial, ein guter Backup auf der Center-Position zu sein. Meine Hoffnungen in Cole Aldrich hat der junge Mann leider nicht bestätigt, sodass er, neben Diogu über die Klinge springen sollte. Die letzten beiden Plätze sehe ich für Murry und Leslie vor. Auch wenn C.J. in der Pre-Season nichts gezeigt hat und ein Rohdiamant ist, für ihn trifft die Regel des 15. Mannes zu.
Soll er auf der Bank sitzen … aber lernen, über die Saison besser werden und bei Verletzungen in der Lage sein, einige Minuten zu schnüffeln. Gleiches gilt bei Tour’e Murry, der mich in den Spielen bisher total überzeugt hat.

Er gehört zu den Top-5 Spielern, auf die ich mich am meisten freue. Er ist ein groß gewachsener Guard, der die Rolle des Aufbau langsam jedoch stetig lernt. Defensiv ist er weit besser als alles, was die Knicks auf der 1 besitzen, somit füllt Murry auch eine Lücke.
Sein Basketball IQ und seine Energie in der Defense sind für mich ausschlaggebend, ihn zu halten. Verletzungen wird es in dieser Saison immer wieder geben. Tour’e ist die ideale Ergänzung zu Felton, Prigioni und Udrih auf der 1.

Mein Depth Chart ist somit:

PG: Felton, Pablo, Udrih, Murry
SG: Shumpert, Smith, THjr
SF: Melo, Ron, C.J.
PF: Bargs, Amar’e, Kenyon
C: Chandler, Tyler

Speaking of Amar’e und Kenyon. Beide sind – wie Smith – seit einer Woche im Training Camp und beim 5-on-5 dabei. Bisher verläuft alles zufriedenstellend, sodass die genannten Herren heute Nacht alle ein wenig Einsatzzeit erwarten können.

Eine abschließende Anmerkung:

Die Knicks gehen derzeit einen Weg der mir nicht gefällt. Der Trubel um Free-Agent-Melo und die Gefahr, dass die Knicks ihm $ 120 Mio. geben werden, das Gerede um Chris Smith … es fing ja bereits mit Glen Grunwald an. Diese Saison zeigt, ob Knicks Management in der Lage sein wird, sich für die kommenden Jahre richtig auszurichten. 50% Cap Space für einen einseitigen Spieler wie Melo auszugeben ist definitiv nicht der richtige Weg, ich befürchte jedoch, dass man um weitere, dumme Entscheidungen aus der Chef-Etage nicht herum kommen wird.

Ich gehe mit äußerster Skepsis an die neue Saison heran. Ich erwarte ein Platzierung zwischen 5 und 6 im Osten und bin eher darauf gespannt, Shumpert, THjr und Ron Artest zu sehen, als Carmelo. Das Team vermisst (wiederholt) diesen Biss, der notwendig ist, möchte man sich verbessern und die nächste Stufe erreichen. Dies liegt an den Spielern, aber auch am Coaching Staff. Und derzeit gibt es wenig, was mich daran begeistert.

Eure Stimmen zur Saison, der Situation und euren Erwartungen bitte.

Oktober 25th, 2013

16 Responses to “Pre-Season, der 15. Mann und etliche Warnhinweise”

  1. thortsch-mann sagt:

    Klasse Artikel. Schön mal wieder was hier zulesen.

    Die D scheint in der Tat noch nicht eingespielt zu sein. Kann man nur hoffen, dass das bis nächste Woche besser wird.

    Zu den Roster Spots: Wenn man die Leistung in der PreSeason zu Grunde legt, muss Murry dabei sein. Mich hat er ebenfalls absolut überzeugt. Ich finde auch gut, dass die Knicks zu Tyler stehen. Aber wäre denn die Alternative. Aldrich hat leider nichts gezeigt. Powell und vor allen Dingen Diogu fande ich nicht so schlecht. Aber sind das die Spieler, die die Knicks brauchen? Eher nicht. Von Chris Smith undDouglas-Roberts hat man ebenfalls nicht viel gesehen. Von Chris Smith genau genommen gar nichts. Wenn er einen Roster Platz bekommt falle ich vom Glauben ab…Von Leslie halte ich persönlich nicht so viel wie du.

    Was kann man erwarten? Nun, vielleicht tun wir gut daran, dass wir nicht zuviel erwarten. Allzu pessimistich muss man aber auch nicht sein. Vorne werden natürlich wieder die Heat sein. Dahinter dann wohl die Bulls, wenn Rose an seine Leistungen aus der Preseason anknüpft. Dahinter dann die Pacers die Nets und die Knicks. Aber schaun wir mal.

    Gepannt bin ich auch auf THjr. Das war schon nicht schlecht, was er bisher gezeigt hat. MWP wird auch das erwartete zeigen. Stark auch mein Eindruck von Udrih. Barnagni gegen die Bucks nur mit einem Rebound sagt irgendwie auch alles. Hoffentlich steigert er sich da. Allein der Glaube fehlt mir da.

    Heut Abend bin ich gespannt, ob JR, Stat und K-Mart mal wieder auf dem Parkett zu sehen sind. Wenn auch nur kurz.

    Nächsten Mittwoch geht es dann endlich los!



  2. Sheed sagt:

    Ganz schön pessimistisch Rob… find ich persönlich nicht so gut… warte doch erstmal die ersten Wochen ab, dann wird man sehen ob die Denfense und auch der Rest was taugt.

    Bei mir überwiegt derzeit die Vorfreude… GO KNICKS!!!



  3. Jan sagt:

    Ich teile Roberts leicht pessimistische Einstellung was die Grundausrichtung des Coachings und der Franchise anbelangt. Aber wie immer der Reihe nach… 😉 wieder n seehr guter Artikel, Rob!

    An die aberwitzigen Entscheidungen müssen wir uns wohl leider gewöhnen, solange Dolan da ist seh ich da keine Besserung. Er ist quasi das Grundübel.

    Ich denke auch dass der Garden nach abgeschlossener Renovierung was besseres verdient hätte als das was uns vermutlich (in der Saison) erwarten wird, aber schaun mer mal…vielleicht ist ja auch der (neue) Garden selbst der 15te Mann bzw der sechste aufm Feld… sieht schon echt schnieke aus was man bisher zu sehen bekommen hat!

    Ach ja, auf tkb steht gerade das Murry, Tyler & Chris Smith es ins Team schaffen werden… Murry & Tyler sind No-Brainer. Chris Smith in dem Sinne auch…nur eben anders herum. Ich finds einfach nur Bescheuert. Sorry aber Chris Smith ist kein NBA-Spieler. Punkt.
    Für Murry & Tyler freut es mich ganz besonders, die haben es beide echt verdient. N Fragezeichen tut sich da gerade für mich bei C.J. Leslie auf, ob der nun drin ist oder nicht…?

    Jup, die „D“ wird entscheidend sein wo wir landen werden…

    Bei Roberts Sichtweise zur D geh ich größtenteils mit, die Defensiven Ideen von Woody passen nicht besonders gut zum Spielermaterial. Besonders das permanente switchen beim Pick & Roll ist mir nicht geheuer.
    Das die perimeter D so schlecht ist ist mMn eine Folge der defense von Woody, bzw der Ausführung derselbigen durch die Spieler. Dadurch entstehen viel zu oft völlig offene 3er oder lanes.
    Auch mir graut schon etwas vor der D einer starting 5 mit Ray, J.R., Melo, Bargs & Tyson. Zentimeter hat man jedenfalls genug aufm Feld, aber die reichen nicht wenn der Gegner den Tick schneller beim Rebound ist.

    Spielt Ron weiter so Konstant so gut isser automatisch bald n Kandidat für die erste 5, spätestens beim ersten loosing streak…

    Beno in den letzten 1 1/2 Spielen wieder besser, davor hab ich ihn teilweise grottig schlecht gesehen. Wenn er jetzt in seinen groove gefunden hat um so besser. Kann Roberts taktischer Analyse folgen, sehe aber nicht das Beno irgendwann starten wird solange Ray nicht verletzt ist.

    Powell, Diogu und Aldrich haben alle mehr oder weniger enttäuscht, zumindest hat keiner überzeugt. Trotzdem hätte ich hier an Woodys stelle (er bestimmt auch wenn er die Wahl hätte!) lieber einen der drei mitgenommen, quasi das kleinere Übel. Zumindest lieber als Chris Smith…
    Passendes Zitat dazu von Woody selber, wobei everybody involved warscheinlich Dolan ist: “You guys will know when the decision is made,” he said. “I can’t sit here and tell you exactly what I’m going to do. Once I sit down with Steve and everybody involved, we’ll make a decision and then you guys will know.”

    Eines muss ich an dieser Stelle mal zu TH Jr sagen: ja, offensiv bringt er was mit, teilweise auch Sachen die man nicht lernen kann sondern man hat sie oder nicht. Aber defensiv war er bisher teilweise schlechter als letztes Jahr Cope…U know what this means… 😉

    Nochmal zu Murry: sehe das wie Robert, der ist quasi jetzt schon (mit Shump) unser bester on ball defender auf der eins. Sowas kannste immer brauchen gegen die Rondos, Rose´s und Pauls dieser Liga…und offensiv passt er sich gut an. Er braucht den Ball nicht in seinen Händen um effektiv zu sein, bewegt sich auch gut ohne. Andererseits zeigt er mit Ball auch n guten drive zum Korb, sowie den Blick für den extra-Pass…mit anderen Worten ich habe bei ihm noch keine Schwächen ausmachen können. Und das bei nem Rookie…ach doch, der Distanzwurf iss noch nicht so da, aber das ist ne Sache die man lernen kann.

    Mein depth chart: wobei man nicht vergessen darf das unser Notanker die 2-PG-Aufstellung ist, bei der dann auch mal Shump oder J.R. die 3 sein können…und bei der Variante sind dann Bargs, STAT & K-Mart schnell mal der Center. Geht eben auch danach ob der Gegnerische Coach auch auf smallball umstellt…

    PG: Ray, Pablo, Beno, Murry
    SG: Shump, J.R., TH Jr., Murry
    SF: Melo, Ron, C.J.
    PF: Bargs, STAT, K-Mart
    C: Tyson, Bargs/STAT/K-Mart, Tyler (wenn wieder fit, soll ja noch bis late November ausfallen)

    Meine Abschließende Bemerkung kostet eigentlich 10€ ins Phrasenschwein: Auf die Saison gesehen wird unsere Leistung hauptsachlich von zwei Dingen abhängen: 1. wie gut die D Funktioniert, und 2. „…if healthy…“ 😉



  4. Chazz79 sagt:

    Also wenn ich diese Preaseason mit der letzten vergleiche, dann war dies deutlschier schlechter. Ich wuerde sie als unterschdurschnittlich bis schlecht bewerten. Aber ist wirklich nur preaseason, wie playoffs halt playoffs sind und was in der regular season geschehen ist, interessiert dann nicht.

    Ich wuerde mich ehrlich gesagt am wohlsten fuehlen, wenn woody wieder mit zwei point guards spielt und melo au dem power foward. mit dem bargs da weiss ich auch nicht genau, das muss man wirklich abwarten. aber die d war ja wirklich richtig richtig schlecht. aber mal schauen wie die jungs sich reinhaengen.

    mein gefuehl ist auch eher negativ, aber man muss wirklich die ersten spiele abwarten. aber wieder 54 wins, wird verdammt schwierig und wenn die knicks nicht untet die top 4 kommen und in einer moeglichen 2ten runde in den playoffs kein heimrecht haben wirds schwer. aber bis dahin ist noch ein langer weg.

    auf nba.com wurde den knicks eine 37-45 season prognostiziert. ne also das scheint mir unmoeglich. dieses mal haengt nicht vieles von melo ab, sondern von woodson, dass der ganz schnell eine linie findet und die durchzieht und optimiert.

    von chris smith halte ich gar nicht, haben wir den nicht schon mehr mals gewavt?

    ich finde es schade dass der stat nicht mehr richtig einsetzbar ist. der schoen auf der pf melo small ware fuer mich noch ne schoene alternetive zu der 2 point gurad lineup. ich sehe in beno auf jeden fall nen upgrade zu kidd vom alter her vor allem….wenn wir dass spielen, also von der starting lineup her…dann sind wir genauso stark aufgestellt und mit ron, bargs k/mart, j.r. oder shump kaeme schoen was von der bench. also die die 2 point guard lineup in erster linie durchgezogen, koennte dann am ende 50 plus bedeuten. ich denke es kann viel passieren in den freien tagen bis zum season opener und dann gleich nen double header. am donnerstag gleich zu den bulls. da wird man sehen was die defense der knicks bringt. was die bulls in der preseason gezeigt haben war meachtig stark im gegensatz zu den knicks. und ich glaube wir koenne immer noch genauso gut 3er schiessen wie in der letzten, novak ist doch stark abgefallen, cope hat schon gut geworfen aber auch wenig zeiten bekommen und kidd hat doch am ende gar ncihts mehr getroffen. Ron ist stabil genaso wie beno..tim hardaway ist einer wie j.r. hat er cold oder hot hands, wird die frage bei dem sein. aber ich mag ihn. man haette j.r. gar nicht halten muessen. ich traue tim in 1-2 jahren gleiches zu und auch 16 ppg oder mehr, vielleicht sogar in der rookie season bei entsprechender spielzeit versteht sich. die bekommt er wohl nicht.

    schauen mer mal..ich bin gespannt



  5. thortsch-mann sagt:

    Die Post schreibt gerade, dass Tyler jetzt doch raus ist. Dafür ist Chris Smith im Röster!? Der hat gerade mal 20 Minuten in der Preseason gespielt. Wahnsinn!
    Außerdem hat es, wie erwartet, Murry geschafft.



  6. Jan sagt:

    …habs auch grad gelesen, auch bei tkb. Aber man muss eben auch zwischen den Zeilen lesen. Iss schon echt ne abgewichste Sache mit Chris Smith. Ich vermute folgendes: Da ja sein contract on opening night guaranteed wird, und wir Tyler auf jeden Fall brauchen werden, ist der Deal wohl folgender: Chris Smith bleibt im 15er Kader bis Tyler wieder fit ist, und geht dann in die D-League. Somit bekommt er seine Kohle und ist sogar danach noch gepampert. Naja, wenns denn so sein muss…schön find ich das nicht. C.J. Leslie ist wohl raus, schade…, und Aldrich drin…? Vielleicht wird der ja auch gecuttet wenn Tyler wieder fit ist…? Naja, abwarten was der official report bringt. Übermorgen muss Butter bei de Fische…

    So, in ner Stunde gehts los, erstes Heimspiel im komplett renovierten Garden!



  7. Jan sagt:

    Nice 1st half vs Charlotte. Alle an Bord und aufm Feld bisher, STAT, J.R., Pablo, Tim, Ron, Beno & K-Mart…iss schon keine schlechte Bank! Die erste Halbzeit macht immerhin ein gutes Bauchgefühl! Bargs sah wieder etwas unglücklich aus…naja, mal schaun… 😉



  8. thortsch-mann sagt:

    2. Hälfte war dann nicht mehr so schön. Völlig den Faden verloren. Da gibt’s noch viel Arbeit! Schön aber JR, Stat und K-Mart zusehen.
    @Jan: hoffe, dass das der Plan mit Chris Smith und Tyler ist.



  9. Jan sagt:

    …hier nochmal n Artikel der Post, der alles zum Thema cuts, 15er Kader und speziell Chris Smith und Tyler gut zusammenfasst:

    http://nypost.com/2013/10/25/knicks-make-surprise-cut-among-five/

    Besonders die unteren Zeilen (bzw. das dazwischen) sagen einiges aus. Wenn sogar der coach selber über Chris Smith sagt: „…a young player that needs D-League seasoning.“ …das sagt doch alles.

    Ja, nach dem dritten bin ich leider eingepennt…sowas darf man in so einem Spiel gegen so einen Gegner natürlich nicht mehr hergeben. Wollen wir hoffen dass das kein schlechtes Omen ist. Das gute Bauchgefühl der ersten Halbzeit ist natürlich schon wieder verflogen…



  10. Jan sagt:

    @Max: Cole Aldrich iss also n Rohdiamant…naja, wenn de meinst…ich seh ihn bisher nicht als NBA-ready an, also aus der Sicht isser noch n Stück holzkohle… 😉



  11. Jan sagt:

    We´ve seen it all, we´ve seen it all. Wenn das der Ausblick war haben wir ne nervenaufreibende Saison vor uns! Anyway, that was No. 1…



  12. Derek Harper sagt:

    Ja, ähnlich wie die PS: erst satten Lead rausspielen, dann kollektives Nervenflattern. :/



  13. Andreas sagt:

    Die Championship ist nur noch eine Frage der Zeit… der Laufzeit der Saison nämlich. 🙂 Und Melo wird natürlich MVP. Wer Milwaukee schlägt kann Meister werden. 🙂 So, und nach dieser völlig realistischen und pragmatischen Analyse…

    Willkommen in der NBA Saison 2013-2014 !!

    Ihr alle die ihr seit Jahren dieser Franchise fröhnt, wisst das bei dieser Defensive nichts gewuppt werden kann. Aber das Spiel war zumindest unterhaltsam. Pablo schien es wissen zu wollen und insgesamt schien das Team zu harmonieren. Ohne die 16 TOs der Bucks wäre es allerdings mehr als eng geworden.



  14. Lence Laroo sagt:

    Andreas dann musste aber auch der fairness halber bei uns n paar Turnover abziehen 😉

    Da hab ich mich zur Halbzeit schon entspannt zurückgelehnt (jaja ich weiß, muss das nach der langen Pause erst wieder verinnerlichen, dass ich das nicht machen darf) und dann 😀 … naja erstes Spiel, warten wir mal ab wie sich das entwickelt. Erster Test folgt ja gleich heute abend gegen die Bulls (wohl mit Bargs in der S5), die nach der Auftaktniederlage gegen Miami bestimmt ordentlich Gas geben werden.

    Was mir aber gut gefallen hat, war die Defense zum Ende … when its needed most!

    GO Knicks!



  15. Jan sagt:

    …wenn man bedenkt das Brooklyn gegen Cleveland verliert, und miami gegen Philly, hätte unser Start auch schlechter ausfallen können…



  16. Lence Laroo sagt:

    Da haste auch wieder recht 😀 aber da hat sich Woody halt auf die eingespielte Truppe aus dem letzten Jahr verlassen, was auch sicher gut so war. Bin echt gespannt wie das heute mit Bargs in der Startformation läuft!
    Was ich auch gut fand, dass sich Woody vor Andrea stellt und Gelassenheit ausstrahlt (er brauch halt noch Zeit, man sieht dass er sich noch nicht so wohl fühlt auf dem Platz) … dementsprechend fand ich die schnellen Boorufe völlig daneben. NY halt, aber förderlich sind die mit Sicherheit nicht.



Leave a Reply