Same Melody Of A Wonderful Song

20130424

Zum ersten Mal seit 14 Jahren übernehmen die New York Knicks eine 2-0 Führung in einer Playoff-Serie.

Allein diese Tatsache birgt etliche Fakten und Erinnerungen für die Franchise und ihre Anhänger. Gestern twitterte Anthony Donahue während der zweiten Halbzeit folgenden Satz:

There is nothing in sports like a #Knicks playoff game at the Garden, NOTHING!!

Während NYK also zu Beginn des dritten Viertels – ganz nach der Façon aus Spiel 1 – mehrere Gänge hochschaltete und den Celtics lediglich 23 weitere Punkte erlaubte wurden mir zwei Dinge klar:

1. Doc Rivers‘ Gesichtsausdruck verrät, dass ihn die Realität eingeholt hat und sein Team chancenlos ist, wenn die Knicks ihr Potenzial abrufen.

2. Wann habe ich diesen Satz zuletzt gedacht?

Ihr habt es bereits angesprochen. Die Knicks haben bisher noch nichts erreicht und lediglich das Mindestziel umgesetzt. Mit welcher Art die Mannschaft jedoch in der Lage ist, Boston für zwei aufeinanderfolgende Halbzeiten komplett aus dem Spiel zu nehmen bedarf schon einer gewissen Bewunderung.

Playoff Basketball ist zurück in New York City. Während Spiel Eins noch eine Aufwärmrunde für die Fans im Garden darstellte, kochte die Arena gestern über. The Knicks are back in the Playoffs und dies teilweise mit den alten Tugenden aus den 90ern.
Harter Basketball, der jeden Korb qualvoll entstehen lässt. Um Gottes Willen, nicht alles lief gestern rund. War es in Spiel Eins noch Melo, der furios startete und dann furios abkühlte, übernahm gestern Nacht unser most beloved Earl diese Rolle.
Viertel Eins gehörte dem Sixth Man of the Year bevor auch er sich ein wenig verlor in Isolation und zu wenig Ball Movement.

Was ich über Spiel Eins schrieb kann hier 1-zu-1 eingefügt werden. Die Celtics fanden indes Unterstützung im komatösen Jason Terry, dem niemand wirklich mehr ein gutes Spiel zutraute, der jedem Knicks Fan gestern jedoch einen herben Schreck einjagte.
Paul Pierce, Terry selbst Jordan Crawford nutzten den Platz aus der Distanz um sich eine Führung zur Halbzeit herauszuspielen. Gegen ein Knicks Team, welches erneut wichtige Teile des offensiven Systems vermissen ließ.

Steve Kerr sagte kurz vor der Halbzeit, angesichts eines heißen Boston Celtics Teams, dass man Melo trotz seiner 3-11 aus dem Feld nicht abschreiben sollte. Und Melo fing Feuer im 3Q, was die gesamte Mannschaft mit sich zog. Auch in Spiel Zwei übernahm Anthony die Führungsrolle, verbesserte seine Wurfauswahl und traf fortan auch die schwierigen Jumper.
Ab dem dritten Viertel kehrte das Ball Movement zurück, auch aufgrund von Pablo, der Tyson Chandler in das Spiel involvierte und den All Star damit irgendwie aus dem Schlaf riss. Tyson’s beste Phase kam während des dritten Abschnitts als er erst ein 3-Punkt-Spiel nach Pick & Roll verwertete und dann in der Defense einen Wurf von Green Richtung Broadway blockte.

In dieser Phase bewiesen die Knicks, dass die mit ihren Waffen Pick & Roll, Dribble Penetration, Outside Shooting und Isolation von diesem Celtics Team nicht zu stoppen sind. Subtrahiert man mal die 3-Punkt Versuche von Copeland, White, Novak und Richardson in der Garbage Time, dann trafen die Knicks 7-15 aus der Distanz. Lediglich Felton als wichtiger Spieler konnte keinen seiner beiden Versuche verwerten.
Doch da war es dann wieder, das breite Spiel mit den Schützen auf den Flügeln und dem Druck auf die Zone der Celtics.

Dieser Druck nahm Kevin Garnett aufgrund von Foul Trouble aus der Partie, der lediglich 24 Minuten auf dem Feld stand. Was in Spiel Eins nicht ganz so rund lief funktionierte in Partie Zwei hervorragend – man zog Fouls.
Einhergehend mit der funktionierenden Offense wurde die Defense aggressiver und erfolgreicher, forcierte 12 Turnover aus denen 20 Punkte entstanden.
Was in Spiel Eins ebenfalls fehlte war die Interior Defense am Brett. Gestern konnte Boston nicht wie am Sonntag beliebig zum Brett ziehen und abschließen. Mister Kenyon Martin ist der Sheriff der Rim Protection Police in New York City. Allein 4 Blocks gingen auf K-Mart’s Konto, etliche Deflections und erschwerte Würfe nicht mit eingerechnet.

Mit einer 2-0 Führung dank derartiger Überlegenheit haben die Knicks es in der Hand, Freitag eine frühzeitige Tendenz entstehen zu lassen. Boston wird mit Sicherheit konsequenter auftreten und erpicht sein, die Leistungen eine ganze Partie lang zu zeigen.
Gerade im zweiten Viertel fehlt es den Knicks derzeit an der Tiefe. Von der Bank kommen lediglich drei produktive Spieler (J.R., Kidd, Kenyon). Chris Copeland wird von seiner ersten Playofferfahrung übermannt während ich von Steve Novak überhaupt nicht mehr sprechen möchte. In der Offense ist er nutzlos – vor allem wenn Shumpert, Kidd, Melo, J.R. und Ray ihre 3er treffen, in der Defense ist er eine Schwachstelle, die Doc Rivers kontinuierlichen attackieren wird.

Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich eher mit Quentin Richardson gehen als Novak … there I said it.
Für das Spiel in Boston müssen die Knicks das gleiche Aufgabenheft in die Hand nehmen wie nach Spiel Eins. Ball Movement und Spacing brachte einfache Punkte – wie in Viertel Zwei, als Pablo im P&R Game den frei stehenden Earl auf dem Flügel für einen 3er fand.
Die Maschinerie läuft noch nicht rund, allerdings muss auch gesagt werden, dass die Führungsspieler Melo, Earl, Ray, Kidd, Kenyon und zum Teil auch Chandler in ihre Aufgaben hineinwachsen und die Mannschaft anführen. Es ist Carmelo Anthony, der mit seiner Intensität über die vollen 48 Minuten rackert.
In der regulären Saison hätte ihn eine solche Halbzeit wie die gestrige nicht unbedingt zu einer Leistungssteigerung motiviert. Sein Mindset ist einer Playoff Serie würdig. Bravo Melo!!!

Am Ende bleibt mir nur zu sagen, dass es derzeit wenig gibt, was ich mir mehr wünsche, als in dieser Serie vor Ort zu sein. Der Madison Square Garden hat seinen Staub des letzten Jahrzehnts verloren. Wie in einem alten Kino wurde die Filmrolle wieder eingelegt und man erfreut sich einer Atmosphäre, die man lange vermisste.
Denn am Ende gibt es in der Sportwelt nichts mitreißenderes, als Playoff-Basketball im Madison Square Garden.

In diesem Sinne …. 2 more to go Gentlemen. Lets conquer Boston.

April 24th, 2013

28 Responses to “Same Melody Of A Wonderful Song”

  1. Joe sagt:

    Rob, du läufst wieder zur Höchstform auf! Toller Artikel.

    Bin schon gespannt ob und wieviel Freude uns die Knickerbockers in dieser Saison noch bereiten werden.



  2. stillaknicksfan sagt:

    Let´s conquer Boston! Dem ist nichrs hinzuzufgen!!!!!



  3. Se So sagt:

    Das geht runter wie Öl, wie lange hat man als fan auf solche Berichte warten müssen, nun ist es endlich so weit. Lasst uns das noch 14 mal machen!!



  4. Jan sagt:

    Jup, Rob in Playoff-Form. Und das Team arbeitet sich langsam aber sicher dahin. Mich würde nicht wundern wenn Melo mit der Aussage um die Ecke kommt: „…Spiel 3 ist noch wichtiger als Spiel 2…“ 😉 5$ ins Phrasenschwein… aber Recht hätte er trotzdem, denn so isses ja nunmal, das nächste Spiel ist immer das Wichtigste. Auf nach Baustn, aber bloß nicht zu sicher fühlen! Schön wäre wenn STAT schon wieder fit wäre, erinnere mich da an schöne Szenen von vor 2 Jahren, da hat er in Boston ja hammermäßig gespielt…

    LETS GO KNICKS!!!



  5. Maximilian sagt:

    Super Einschätzung vom Robmeister…Nur eins versteh ich nicht: JR, Kidd und KMart sind doch eine tiefe Bank…was willst Du in den Play Offs mehr? Das ist ne 8 Mann Rotation und egal wer von denen auf dem Feld steht, du kriegst kein Augenzucken^^
    Wenn dann Amar`e wirklich in der 2. Runde da sein könnte…:O



  6. Burki sagt:

    Im zweiten Viertel hatte ich schon Befürchtung, dass die Knicks schon wieder in alte Gewohnheiten verfallen.

    Am Ende haben sie davon profitiert, dass die Celtics nur bis Position 7 rotieren. Nr. 8 ist schon der Busfahrer und Nr. 9 der 14jährige Sohn vom Zeugwart. Sie haben im dritten Viertel den Druck gegen die Celtics hoch gehalten bis die innerlich gekündigt hatten. Das war schon beeindruckend.

    Pierce hat zwar nicht überragend gespielt, aber unglaublich wie der mit seiner Zeitlupengeschwindigkeit die Leute übersprintet. Schnelligkeit beginnt halt im Kopf.
    Boston habe ich die Saison so gut wie gar nicht gesehen, aber selbst ein Pierce mit einem mäßigen Tag ist ein Phänomen.



  7. razah sagt:

    Schöner Artikel von Rob! Es macht Spaß nur fröhliche Knicksfans hier anzutreffen, die Sonne lacht zudem noch durchs Fenster, meine Fresse meine gute Laune ist schon fast unheimlich. 🙂 knicks in 4!!
    lol @ Brian DiMenna 😀



  8. Andreas sagt:

    Es fällt mir angesichts der Verfassung des Teams sehr schwer mich auf solide und unemotionale Fakten zu konzentrieren. Ich denke das es ein Ergebnis der letzten Jahre ist warum ich es dann, ganz wie aus einer rauschenden Partynacht erwacht, dann doch irgendwann tue. Jetzt gerade ist es mal wieder soweit.

    Bis zur Runde 2 ist es noch ein ganzes Stück die Strasse runter. Und die Celtics sind keine Laufkundschaft. Diese katastrophale FG Quote hält auch nicht ewig. Und der Bostoner Garden wird einen Effekt noch stärker rauskitzeln… wir haben sie nicht nur geschlagen, wir haben sie tierisch geärgert, was sage ich… haben sie wütend gemacht. Das Alter der Knicks kann hier ein entscheidender Vorteil sein, Jungs wie TC, Kidd und Martin haben das alles schon mal erlebt. Das Cope und Steve einen Einbruch in den Play Offs erleben liegt auch an der komplett anderen Chemie einer KO Runde mit der nicht jeder umgehen kann.

    Die Knicks können das schaffen. Und nach vielen traurigen Jahren in denen es mir gereicht hat am nächsten Morgen mir im ZDF Videotext die Höhe der Niederlage schön zu saufen… freue ich mich in diesem Jahr auf jede einzelne Partie. Weil es eben nicht darum geht ob sie vielleicht nur knapp verlieren sondern darum das sie jeden schlagen können. Ja, das glaube ich tatsächlich, jeden.

    Ich stelle mir den Wecker zwei Stunden vor weil ich vor der Arbeit noch das Spiel der Nacht in voller Länge sehen möchte und trage dabei mein Shirt mit der Nummer 33. Warum auch immer… und selbst der Aufstieg der Hertha oder die Champions League rücken völlig aus meinem Fokus. Nach dem Fall der Mauer habe ich darauf gespart mir die Knicks im Madison Square Garden ansehen zu können. 1992 gegen die Trailblazers war es dann soweit. Ich hatte eine unvergessliche Gänsehaut und bestimmt hektische Flecken als die starting five präsentiert wurden. Nur einmal war das mit der Gänsehaut danach noch mal genau so. Als Kenyon Martin am Dienstag früh den Assist von Melo durch den Ring geprügelt und die Stimmung im Garden auf links gedreht hat. Schönes Ding.

    Ich bin Andreas… und ich bin Fan der New York Knicks! 😀 Let’s roll.



  9. Knickson sagt:

    Ganz gross, Andreas.

    Natürlich auch ganz gross von dir Robert, aber das wissen wir ja schon 😉



  10. Lence Laroo sagt:

    „Ich stelle mir den Wecker zwei Stunden vor weil ich vor der Arbeit noch das Spiel der Nacht in voller Länge sehen möchte und trage dabei mein Shirt mit der Nummer 33“

    Haha same here, ebenfalls mit nem 33er Shirt, allerdings nur nem T-Shirt.
    Die Nacht aufbleiben geht im meinem Alter und mit Job einfach nicht, ausserdem kann man sich das Spiel dann auch ohne Pausen anschauen … letzten Sonntag haben wir z.B. auch ne Stunde später erst angeschaltet. Man muss dann nur hinbekommen zum Anfang zu kommen ohne den Spielstand vorher zu sehen 😀

    nice post!

    @ Robert – Echt toll von euch (Chef, Dre und Du) zu den PO’s so mit pods und Infos versorgt zu werden … perfekte Ergänzung und Einstimmung für die schönste Zeit des Jahres! Danke dafür!
    Gestriger Pod auch ganz hervorragende Audioqualität, alle gut zu verstehen und inhaltlich war ich ebenfalls sehr angetan … keep it rockin‘ !



  11. Lence Laroo sagt:

    letzten Samstag !



  12. Jan sagt:

    @Andreas: schöner post! Dann haste mir mindestens 1 Jahr voraus, falls du nicht zwischendurch abtrünnig geworden bist… 😉 …bei mir gings 93-94 so richtig los, aber dafür eben gleich mit nachts auf Sat.1 Jump Ran & Finals schauen, das war schon der Oberhammer. Hab die tapes heut noch… Also bei mir ist das obligatorische Trikot (für Spiele in denen es ernst wird) immernoch Starks, das wird „aufgespart“ für die Feiertage. Ansonsten hab ichs schon manchmal schwer mich zu entscheiden bei 10 echten, drei halben Knicks Trikots, und noch ein paar anderen… ach nee, 11 echte, das weisse John Starks hängt ja über der Glotze…

    Ja, für Freitag bin ich vorsichtig optimistisch, ich denke die C´s werden in Hälfte eins wieder aufdrehen und vorne sein, die Frage wird sein ob man in der Halbzeit die adjustments hinbekommt… oder wir machen se einfach gleich von Anfang an platt. 😉



  13. Derek Harper sagt:

    93-94 ab den POs war auch meine Zeit.
    Hab die 33 blau, die 20 weiß und die 1 weiß, dazu ein blaues Shirt von Landry noch mit der 6.



  14. Lence Laroo sagt:

    Ich hab das Spiel von heute schon mal bei NBA2K vorgespielt, ihr braucht uns demnach keine Sorgen machen. Die C’s haben 3 Viertel geführt, haben zum 4. Viertel mit 7 gefürht und dann hat Melo übernommen … so wirds passieren 🙂

    @ Jan / Andreas – Bei mir warens damals die ECFs 1993 gegen die Bulls. Ich konnte Jordan und seine Dominanz damals einfach nicht ab und die Knicks haben mir von ihrem Spielstil und ihrer Härte her am ehesten zugesagt, ausserdem hat NY und die Knicksfranchise samt MSG und Fans eine Strahlkraft, der ich mich einfach nicht entziehen konnte. Und da ich im Sport schon immer mehr für David als für Goliath zu haben war, war mein Herz recht schnell vergeben.



  15. Andreas sagt:

    Jetzt, geht’s mir doch gleich viel besser…!! Lence spielt auf einer Spielkonsole die Partie einfach vor und so kommt’s dann auch. Na dann ist doch alles klar! 😀 was mache ich mir denn Gedanken! Danke dafür!

    Man konnte keinen Schritt machen ohne auf MJ gestossen zu werden. Offensichtlich unser aller Nemesis. Mir war er dazu auch immer zu glatt. Und wenn man mal genau hinsieht war Jordan auch nicht halb so fair wie immer alle taten. Er war nur unglaublich clever. Ich hatte damals einfach das Gefühl nur die Knicks könnten sie schlagen. Und die Energie die von ihnen ausging war irre. Es gab in Knicks Spielen Sachen zu sehen die ich nicht kannte. Trash Talk, Bodychecks, Rangeleien, umgetretene Wasserbecher und als Kirsche auf dem Törtchen… blanken Hass. 😀 ich habe das geliebt. Das sie gegen die Bulls fast immer schlecht aussahen hat dieses Team nie davon abgehalten sich beim nächsten Mal wieder voller Stolz in den Weg zu stellen und nie kampflos das Harzholz zu räumen. Ich fand das extrem cool. So wollte ich Sport sehen. Genug davon… 😀

    Dieser Blog über den Stolz der Celtics ist der Lacher des Tages…!! Wenn mal einer da ist muss er unbedingt prüfen ob sie wirklich Stolzsteine in den Urinalen zu liegen haben! 😀 HiHi



  16. Andreas sagt:

    Endgültig verloren für andere Teams war ich übrigens als Jordan von John Starks den Dunk des Jahrhunderts ins Gesicht bekam. Ich glaube, nur einen Clip über Gemma Arterton im Bikini habe ich öfter gesehen als den mit Starks. Charakterfehler! 😀



  17. razah sagt:

    Jetzt mußte ich erstmal Gemma Arterton googeln, aber den Dunk von Starks über Jordan und Horace Grant brauche ich mir gar nicht mehr anschauen den Film habe ich im Kopf, sooft ich mir das angeschaut habe.:D Mich hat auch im Gegensatz zu den ganzen MJ-Jüngern die robuste(stark untertrieben) SPielweise fasziniert, eigentlich waren die damaligen Knicks kein Basketballteam, sondern ne Streetgang. Ich hab immer besonders Oak und Mason gemocht. Die brauchten nun wirklich keine „Stolzurinsteine“ um auf den Pride der Celtics zu pissen.:D



  18. Derek Harper sagt:

    Bondfans kennen die gute Gemma! Cheers!



  19. Andreas sagt:

    Yes Derek, you’re my man…!!! Yesssss…!!! 😀 😀 yeahh…



  20. Jan sagt:

    Jungs, Jungs… ihr seid mir alle SEEEHR sympatisch! @Andreas: ich hätte es nicht besser ausdrücken können, die Begründung warum du Knicks-Fan geworden bist. Die trifft so auch 100%ig auf mich zu. Auch ich fand das extrem cool das die Knicks, trotzdem sie letzten Endes fast immer den kürzeren zogen, beim nächsten mal wieder mit einer Selbstverständlichkeit in das nächste Spiel gegangen sind, die man so formulieren könnte: wer kommt da? Bulls? Ah, hab ich schon mal gehört, sollen ganz gut sein. Aber wir haun sie trotzdem weg. Und ja, eigentlich waren sie eher Bodybuilder als Basketballer, selbst einige aus dem aktuellen Team haben da letztens was zu gesagt. Es haben sich wohl einige zusammen die alten Playoff-Spiele angeschaut, und der Tenor war das alle gestaunt haben was für Schränke die Jungs damals doch waren. Und wie anders gepfiffen wurde, wieviel Körperkontakt da teilweise noch erlaubt war.

    Komme grad vom Trainingäähhh daddeln, hab heute mal zur Feier des Tages mein blaues Anthony Mason rausgeholt. Hat leider nich viel genutzt, hab fast alle Spiele verloren… gggrrr… aber mein Flip beim Dreier ist wieder da… das ist auch gut so! Nur die Kondi… … …

    Zum Spiel werde ich heute quasi mein bestes Pferd ausm Stall holen, mein blaues Starks, das Alte, noch ohne die schwarzen Streifen. Und zwar deswegen weil ich glaube das dieses Spiel vorentscheidend ist, aber da braucht man auch kein Prophet für sein. Gewinnen wir das Ding ist die Serie durch, stehen die C´s nochmal auf müssen wir quasi Spiel 4 schon fast gewinnen, damits gar nicht erst noch ne Serie wird. Mist, ich hätte mal n Track Record für jedes Trikot machen müssen, weiss gar nicht welches mein „erfolgreichstes“ ist… 😉 naja, wär wohl ein bischen zuviel des guten…

    Können wir ja heut mal wieder etwas texten parallel zum Spiel, wer iss alles am Start?



  21. razah sagt:

    Ich muß leider morgen früh raus wegen Abendstudium(wieso nennt man das eigentlich Abendstudium, wenn es so unchristlich früh ist:/) aber ich versuche wenigstens ne halbe Stunde früher aufzustehen, um wenigstens das 4.Viertel zu sehen. Sonntag dann ja wieder zur Primetime und hoffentlich zum Schluss dieser Serie bin ich wieder live dabei. Wünsch denen die heute Nacht live schauen viel Spaß. Lets go Knicks! 🙂



  22. Jan sagt:

    …na sieht ja zur Halbzeit aus als würden heut noch James White & Q-Rich sehen…

    Jup, zwar „nur“ 1:30, aber wir ham se jesehen…



  23. razah sagt:

    Na Jan da warste wohl der Einzige der sich die Nacht um die Ohren geschlagen hat ^^, hab das Spiel im Raffer gesehen, das war es dann wohl 😀 yeeaaaahaaaaaaaar



  24. Knickson sagt:

    Also ich hab mir auch die Nacht um die Ohren geschlagen. Mit einer sauberen Freinacht direkt zur Arbeit, was für ein tolles Gefühl! Kann mich kaum retten vor Euphorie diesbezüglich…

    War eine ganz abgeklärte Partie unserer Knicks. Nie hatte ich Angst. Nie hatte ich das Gefühl wir könnten das Ding verlieren. Kaum zu glauben, aber wir sind einfach um einiges besser als die C’s und spielen diesen Vorteil auch ganz souverän aus! Die zweite Runde ruft……..



  25. Andreas sagt:

    Die zweite Runde ruft so laut das man sie eigentlich nicht mehr überhören kann. „Probably the most impressive Knicks victory of the last 2 years.“ Ich weiß nicht ob das mit den 2 Jahren stimmt aber ich gebe Allan Houston absolut recht was den Eindruck angeht.

    Ein ganz kaltes Ding. Ist mir egal ob die Celtics ein „nur“ ein FG Problem haben, es steht 3:0 !!!!!

    Sie haben sie gehäutet und filetiert. Boston hat weit mehr als nur ein Problem. Sie sind so gut wie raus. Mit diesem Spiel im Rücken ist das am Sonntag vorbei. Ich bin zutiefst beeindruckt. Immer nimmt einer das einfach in die Hand, Pablo war nicht nur wegen 5 steals bockstark, Melo zieht einfach mal cool durch und Ray liefert praktisch unbemerkt ein Double.

    Die Lakers sind ein Wrack ohne Kobe, Russel Westbrook ist raus für den Rest der Saison und die New York Knicks warten auf den Gegner für Runde 2! 😀 Meine Fresse, wie geil ist das denn.



  26. Grandma sagt:

    puhh…da hat Schmidt mal den Ellbogen rausgeholt 🙂 Hat Terry eigentlich auch das Jahr seines Titelgewinns mit den Celtic tattoowieren lassen?!

    ungefährdeter Sieg von Beginn an und wieder Mal nicht mehr als 80 Punkte zugelassen. Das kann jetzt entweder der schlechten Offense der Celtics oder der guten Defense der Knicks liegen. Definitiv steigert es das Selbstvertrauen unserer Jungs und das schadet nie!

    Ach Andreas, kennste die noch: erika eleniak ? Das war so mein Tageshighlight in den 90er 😉



  27. Derek Harper sagt:

    Uuuuuh, von Erika hatte ich zahllose unanständige Träume … genug davon! 😀

    JVG hat das im Spiel gut zusammengefasst: It isn’t about effort, it’s about their skills.
    Wir sind einfach klar besser als die Celts, v.a. mit Kenyon und Boston ohne Rondo.
    Pierce stellen wir aber sowas von kalt, so schlecht in 3 Spielen hintereinander war der noch nie!

    Ich freu mich schon, wenn es SWEEP, SWEEP durch den Boston Garden hallt!



Leave a Reply