Teil 1: NBA Draft 2011 Preview

Draft11_1

BOLD STATEMENT:

„Die Draft Nacht ist die wohl interessanteste Zeit in der NBA – mit großem Abstand vor der Free Agency und knapp vor der Trading Deadline.“

Denn in der Draft Nacht passieren so manche Dinge die weit über die Aufnahme der College Spieler in die NBA Familie hinaus gehen. Zwar stehen die neuen, jungen Gesichter im Vordergrund und geben Fans aller Franchises Hoffnung und Begeisterung (vor allem den schlechten), Draft Night wird von den GM’s der Teams aber auch allzu gern benutzt, um Fehler wieder gut zu machen bzw. Altlasten abzugeben. Ähnlich wie einer meiner alten Freunde, der seine Freundinnen immer an Weihnachten abserviert hat. Es hatte wenigstens Methode …

Draft Night ist also die Chance, die ungeliebte Lebenspartnerin zu „dumpen“. Schwachstellen wurden in den Playoffs aufgedeckt? – Einfach mal nen Trade machen (auch bekannt als der Andre Igoudala – Effekt, welcher die gleiche Regelmäßigkeit besitzt wie Murmeltiertag). Das Team ist gar nicht erst in die Playoffs gekommen? – Einfach mal den teuersten Spieler des Kaders shoppen (Iggi hier erneut zu nennen, wäre übertrieben und auch falsch – dankenswerter Weise helfen uns die Bucks mit neuerlichen Gerüchten aus, sie würden Andrew Bogut für den Pick #2 und ein Wendy Supersize Menü abgeben).
Und wenn es jemals einen Dwight Howard-LeBron James Trade geben würde, Draft Night wäre die Bühne … vermutlich …
Was ist besonders toll am Draft 2011? Richtig, Knicks Fans müssen nicht mehr alle Hoffnungen in einen unrealistischen Homerun setzen, der aussehen könnte wie Quentin Richardson-für-Kobe Bryant. Die Zeit ist vorbei liebe Glaubensbrüder. Vielmehr steht dieser Draft unter dem Stern, den Kader aufzustocken und Talent/Muskeln/Arbeitskraft zu finden … am besten billig.
Wir alle sind ja mittlerweile an einem Punkt, an dem wir die klaffenden Lücken im Kader der Knicks besser kann als die schlechten Angewohnheiten der eigenen Freundin … also ihr … wenn ihr eine habt … you get my point! Noch-GM Donnie Walsh hat also die Aufgabe herauszufinden, welche Strategie zum Aufbau eines konkurrenzfähigen Teams rund um Melo + Mar’e die richtige ist – Trading/Free Agency vs. Draft … Fight!

Das ist das schöne am Draft. Es kann alles passieren – ein toller Draft, ein schlechter Draft, ein Trade. Wir können Freitag früh aufwachen und ein Großteil der NBA sieht anders aus. Auch bei den Knicks kann sich also einiges tun. Was manche gut und andere schlecht finden – Donnie Walsh ist besonnen in seinen Entscheidungen. Walsh weiß wie man ein Team aufbaut und die Hoffnung besteht, dass er mit seiner letzten Amtshandlung noch mal einen Treffer landet.
Wie stehen also derzeit – zwei Tage vor dem Draft – die Chancen? In welche Richtung tendieren die Knicks? Was hört man aus dem Umfeld und vor allem … welcher Spieler könnte an Nummer 17 zu den Knicks gehen.
Sebastian hat die Rumor Trommel ja noch mal kräftig gefüttert und derzeit scheint es(!) als würde sich die halbe Liga ein mal selbst traden. Spekulationen um „hochtraden“, „runtertraden“, Picks dazukaufen, Picks verscherbeln. Ich möchte in den 2 Teilen meines Draft Previews die Spieler vorstellen, die eine große Chance haben, bald im Trikot der Knicks zu stecken.

Gerade weil man die Nöte der Knicks an diversen Positionen festmachen kann, gehen wir einfach jede einzelne durch und beginnen mit:

POINT GUARDS

Jimmer Fredette
http://www.draftexpress.com/profile/Jimmer-Fredette-5810/

Jimmer ist momentan Everybody’s Darling und nachdem man versucht hat, seine Attraktivität herunterzuspielen, vermelden unterschiedlichste Medien fast stündlich, wer alles für Jimmer hochtraden will. Fredette’s Stärken liegen in seinem Offensivspiel und viele vergleichen ihn mit Stephen Curry. Er könnte aufgrund des Hypes und klarer Schwächen (Defense) aber auch ein zweiter Adam Morrison werden.
Die meisten Teams haben sich jedoch eher in die Variante Eins verliebt und man muss eigentlich davon ausgehen, dass Utah nicht an ihm vorbeigehen wird. Jimmer spielte dort am College und die Mormonen lieben ihn. Die Chance, dass er an 17 noch da ist besteht nicht. NY müsste schon an einen Lottery Pick kommen.

Einschätzung:

Jimmer Fredette ist so ein out-of-the-ordinary Spieler und würde neben seinem Game auch eine gehörige Portion Glamour mit nach NY bringen. Durchsetzen kann er sich in der NBA – auch bei den Knicks, wo er genug Zeit zur Entwicklung hätte hinter Chauncey. Die Chancen auf ihn im Knicks Trikot sind sehr gering, trotz seiner Liebesbekundung an die Knicks in der Dan Patrick Show.

Reggie Jackson
http://www.draftexpress.com/profile/Reggie-Jackson-6325/

Über Jackson sprach man früh, da der PG vom Boston College ein großer athletischer Spieler ist. Anscheinend hat er von mindestens einem Team auch eine Garantie erhalten. Daraufhin sagte er alle Workouts ab. Sein Pass- und Offensivspiel ist gut ausgeprägt.

Einschätzung:
Jackson gilt als NBA-ready. Deswegen wird er auch von vielen Teams – unter anderem den Knicks beobachtet. Jackson ist nicht in der Klasse eines Knight, Irving oder Fredette, könnte NY allerdings helfen, von Billups lernen und .. er ist an 17 wohl noch da.

Charles Jenkins
http://www.draftexpress.com/profile/Charles-Jenkins-6189/

Wie Jackson sehr groß (6-3) und mit einem sehr guten Midrange Game ausgestattet. Zudem ist Jenkins ein NY Native und spielte auf Hofstra. Auch er kann in der NBA sofort loslegen. Seine Stärken liegen zudem in seiner Defense.

Einschätzung:
Jenkins hat den Homer-Vorteil und für MDA Verhältnisse mehr Pluspunkte (=Jumpshot). Er scheint sehr erwachsen und passt vom Gefühl her ideal zu Billups. Jenkins wäre ein toller Pick, der vielleicht aber auch in der Late First Round mit einem zweiten Pick verfügbar wäre.

Iman Shumpert
http://www.draftexpress.com/profile/Iman-Shumpert-5156/

Roh, talentiert, riesig. Shumpert muss geschliffen werden und ist u.U. nicht sofort einsetzbar … vor allem nicht unter D’Antoni. Seine Länge von 6-6 ist allerdings überragend und er könnte mit Billups‘ Lehren zu einem guten Point Guard werden – allerdings nicht sofort.

Einschätzung:
S-O-F-O-R-T … das Zauberwort. Wenn die Knicks einen PG auf dem Zettel haben, dann muss dieser unmittelbar in die Schlacht ziehen können. Shumpert braucht mehr Zeit – er ist jedoch ein Rohdiamant. An 17 wird er noch da sein, dies wäre aber zu hoch … Early 2nd Round Option.

Darius Morris
http://www.draftexpress.com/profile/Darius-Morris-6343/

8.2 Assists auf 40 Minuten … Ein Assist-to-Turnover Ratio von 2.28 … Vergleicht man Morris mit aktuellen Spielern hört man auch mal den Namen Tyreke Evans. Seine Schwächen sind jedoch ganz klar im Wurf zu finden. Das Video auf DraftExpress.com veranschaulicht sehr gut.

Einschätzung:
Es gibt immer Sleeper und in Sachen PG ist Morris der Sleeper des Drafts und der Knicks. Obwohl er im D’Antoni System Schwierigkeiten hätte (Wurf), brächte er durch sein Passspiel, Athletik und Übersicht aber auch eine Menge hinein. Morris scheint unter dem Radar zu fliegen und ist ein primäres Ziel der Knicks mit einem weiteren Pick aus Runde 1 oder 2. Also Namen merken!

Eines wird derzeit diskutiert. Wenn die Knicks einen PG draften, ist dies ein klares Indiz dass Toney Douglas geht? Holt man Morris oder Shumpert – zwei Spieler mit Schwächen im Distanzwurf aber überdurchschnittlicher Größe – dann können die einen Backcourt mit Toney bilden, der auch in der Defense respektabel ist.
In jedem Fall suchen die Knicks einen Backup für Billups – dies zeigen auch die aktuellen Jonny Flynn Gerüchte. Flynn + Pick 20 wäre dann ein PG und ein weiterer Pick für einen Big Man. NY will diese Position stärken und alle genannten Optionen scheinen derzeit offen und möglich.

SHOOTING GUARDS

Landry Fields war bis in den Februar hinein DIE Rookie Sensation. Ab irgend einem Punkt ließ seine Production jedoch nach – was ich mit der Rookie Wall erkläre. Ich sehe Fields immer noch als Starter der Knicks für die neue Saison, auch wegen seiner „Intangibles“. Komischerweise sieht die halbe Knicks Welt dies ein bisschen anders als ich, sodass eine Reihe an Shooting Guards auf der Liste der ‚Bockers stehen.

Klay Thompson
http://www.draftexpress.com/profile/Klay-Thompson-5490/

Donnie Walsh und unser Sebastian haben einen erheblichen Man-Crush auf den jungen Thompson, der in der letzten Saison einer der gefährlichsten Scorer war. Walsh würde den Guard, sofort nehmen und zieht sogar Parallelen zu Reggie Miller.
Auf Thompson’s Stirn steht jedoch J.J. Redick 2.0 … wie bei Jimmer ist das Risiko groß, dass sein Spiel sich nicht in die NBA überführen lässt und er irgendwann, wie Joe Alexander komplett verschwindet.

Einschätzung:
An der 17. Stelle wird Klay nicht mehr da sein. Die Warriors sind sehr an ihm interessiert. Neueste Gerüchte bringen einen Trade Monta Ellis – Rudy Gay ins Gespräch. Kommt der durch, ist Thompson der neue SG der Dubs. NY muss hochtraden um an ihn zu kommen. Und wenn dies passiert eröffnen sich noch ganz andere Spieler.
Leider (für Sebastian) sehe ich Klay nicht in NYC.

Alec Burks
http://www.draftexpress.com/profile/Alec-Burks-5819/
Alec Burks galt lange Zeit als sehr sicherer Lottery Pick, scheint nun jedoch im Draft zu fallen. Neueste Infos besagen, dass sein Camp die Knicks kontaktierte um einen Workout zu vereinbaren. Alec ist einer der potentesten Scorer vom Stile eines Brandon Roy oder Kelenna Azubuike. Er wäre ein Shooting Guard im klassischen Sinne, würde jedoch nicht nötige Athletik vermissen lassen.

Einschätzung:
Sollte(!) Burks verfügbar sein, müssten die Knicks talenttechnisch zuschlagen. Ob die Wahl eines SG Landry Fields Zeit in NY beenden würde ist unklar. Fields kann auch auf der SF Position von der Bank kommen. Es scheint jedoch wahrscheinlicher, dass Landry dann für einen weiteren Pick getauscht wird. Und ob Burks ein Upgrade über Fields wäre ist auch nicht raus. Talent hat er jedoch ohne Frage … UND … er hat enge Verbindungen zu Chauncey Billups.

Josh Selby
http://www.draftexpress.com/profile/Josh-Selby-5682/

Selby war zu Beginn der gesamten Combine auf der Liste der Knicks weit oben, konnte die Vorschusslorbeeren im Workout allerdings nicht bestätigen. Selby ist ein Kombo Guard aus einem sehr guten College Programm, was seinem Draft Kurs natürlich dienlich ist. Selby ist explosiv und ein Scorer par excellence, der in der NBA in die Liga eines O.J. Mayo oder Monta Ellis passt.

Einschätzung:
Ob Selby wirklich zu den Knicks passt ist die große Frage. Natürlich besitzt er Talent, doch neben Anthony und Stoudemire wird es schwer sein, ihn richtig zu featuren. Sollte auch im Konstrukt der Knicks Landry Fields bleiben, man mit dem Pick 17 einen Big Man draften und Douglas für Flynn traden, dann wäre Selby ein Scorer von der Bank. In diesem Szenario müssen die Knicks dann aber einen Late 1st Rounder kaufen.

Shooting Guard scheint die dritte Position zu sein (nach PG & C), die den Knicks Sorge bereitet. Das System lebt nun mal von Shootern und wie Dallas und Miami bewiesen haben – man braucht Shooter neben den Stars. In diesem Fall ist Thompson wohl der Favorit – wenn auch realistisch nicht verfügbar.

SMALL FORWARD

Spricht man mit Knicks Fans über die Small Forward Position, dann schreit ein Großteil sofort auf. Denn wenn NY in den letzten Jahren etwas im Überfluss hatte, dann athletische Swingmen. Warum also einen Small Forward draften wenn man Melo hat?
Nun, zum einen spielt Mike D’Antoni gern klein, zum anderen – setzt man perspektivisch mehr auf die Defense – dann benötigt man athletische Verteidiger, die einen Teil der Arbeit in der Defense von Melo abnehmen.

Chris Singleton
http://www.draftexpress.com/profile/Chris-Singleton-1342/

Singelton ist das absolute Paradebeispiel dieser Theorie. Er wird als bester Verteidiger in diesem Draft gesehen und die Vergleiche zu Trevor Ariza werden gezogen. Wie das Analyse Video aussagt, hat der Seminole allerdings auch extreme Schwächen in der Offense.
Er wäre also tatsächlich ein Asset in der Defense, welches man stetig aufbauen müsste.

Einschätzung:
Singelton wäre ein Walsh Pick, kein D’Antoni Pick. Und der Coach der Knicks müsste Singelton ähnlich einsetzen wie Jared Jeffries. Die Frage die ich mir nur stelle – haben die Knicks nicht bereits solch einen Spieler mit Derrick Brown? Brown zeigte Flashes zum Ende der Saison.
Der 17. Pick wird in meinen Augen anders genutzt.

Jordan Hamilton
http://www.draftexpress.com/profile/Jordan-Hamilton-1321/

Jordan Hamilton ist einer der besten Scorer und Shooter auf seiner Position. Einen Großteil seiner Punkte – und das zeigt auch das Video – macht der Longhorn durch Jump Shots. In gewisser Weise ist er ein junger Wilson Chandler.

Einschätzung:
Okay, an irgend einem Punkt dieser Vorschau kommen wir zur D’Antoni Zone. Und wenn es einen Walsh Pick gibt, dann natürlich auch einen D’Antoni Pick. Hamilton könnte das Loch füllen, was der Chandler Trade in des Trainers Herzen hinterlassen hat.
Hamilton hat Range, könnte mit Melo allerdings nicht zusammen auf dem Court stehen (außer in einer verrückten Lineup). Die Bank zu stärken ist mit Sicherheit richtig. Der 17. Pick wäre aber ein zu hoher Preis, und weiter unten wird er nicht mehr da sein.
Aber wie gesagt … die D’Antoni Zone …

Chandler Parsons
http://www.draftexpress.com/profile/Chandler-Parsons-5050/

Darf ich vorstellen: Mein Man-Crush …. warum? Ich weiß es nicht. Vielleicht erinnert er mich an Gallo. Parsons ist ein „Polished Player“ und mit 6-10 tatsächlich auf Gallinari Level. In Florida war er nicht nur Publikumsliebling, er war auch der SEC Player of the Year.
Parsons ist vielseitig, könnte multiple Positionen spielen und gut ins System und Team passen.

Einschätzung:
Ich bin befangen … realistisch gesehen ist er nicht oben auf der Liste der Knicks. Gefühlsmäßig glaube ich aber, er wäre ein guter Pick in der zweiten Runde, vorausgesetzt man angelt sich einen Big Man mit dem 17. Pick und erhält einen Point Guard via Trade.
Parsons in NY … nur in meiner 2k12 Franchise … ;(

Dies war Teil 1 unseres Draft Previews. Morgen folgt Teil 2 mit der Power Forward & Center Position. Zudem will ich ein Augenmerk auf Spieler legen, die so nicht in der Diskussion waren. Aber das kennen wir von den Knicks ja seit dem letzten Draft.

Meinungen, Tendenzen, Wutausbrüche, Lobpreisungen … ich freue mich auch Eure Kommentare!

 

 

Juni 22nd, 2011

8 Responses to “Teil 1: NBA Draft 2011 Preview”

  1. Lence Laroo sagt:

    Woh, so viel stuff, danke erstmal dafür 🙂 schön das jetzt alles nochmal aus deiner Sicht bewertet zu sehen. Bestätigt ja zum großen Teil auch meine Gedanken.
    Ich hab mich jetzt nochmal ein wenig mehr schlau gemacht und will unbedingt den Jenkins haben 🙂 denke der passt einfach, er hat den Jumper UND die Defense und könnte in meinen Augen ein TD mit besserem 1er-Gen, von der Arbeitseinstellung würd ich ihn auch keinen Deut schlechter als Toney einschätzen.

    Bin auf jeden Fall mächtig gespannt und an Tradegerüchten mangelts ja diesen Draft auch wieder nicht.

    Freu mich schon auf deine BigMen Draftpreview, bis morgen 😉



  2. grandma sagt:

    nic,nice…schöne Übersicht! Auch wenn kein „next-superman“ dabei ist, der Draft bringt immer Hoffnung und häuifig einige Wochen später Ernüchterung.

    Mein neustes Tradegerücht: Steve nash für Billups (+Rollenspieler)

    ZU empfehlen: http://espn.go.com/nba/tradeMachine – kann sich jeder ausprobieren. Ich habe Beasley und Flynn für Billups bekommen. Kann man mitnehmen….^^



  3. Sebastian S. sagt:

    Ja, Rob… ich sehe das leider ähnlich Klay wirds wohl nicht geben.

    Ich denke Nolan Smith wäre noch eine option in der late 1st/early 2nd, vorausgesetzt man geht big an 17 oder wir können gar für Byiombo hochtraden. Es gibt einfach so viele optionen.

    Mit Parsons kann ich mich übrigens auch sehr gut anfreunden, erinnert wirklich an Gallo 🙂

    Ich habe vorhin mal das Video auf ESPN geschaut mit Skip Bayless und Chris Broussard. CB hat gesagt, er hat gehört das die Knicks richtig heftig von Iman Shumpert angetan sind. Chris hat glaube ich gute Quellen, der ist mit seinen voraussagen eigentlich immer ziemlich on point… Halte ihn auch nicht für optimal (D’Antoni).

    Du hast übrigens Marshon Brooks nichtmal aufgeführt, der ja auch ziemlich hoch gehandelt wird mittlerweile. Liegt es daran, dass die exüerten sagen, er brauch den Ball in seinen händen um effektiv zu sein? Oder hälst du es für unrealistisch, er wurde doch soweit ich weiss sogar nochmal für ein Extra-Workout reingeholt von den Bockers.

    Naja mittlweile warte ich einfach nurnoch gespannt auf halb 2 morgen nacht, bin so gespannt!

    Gruß



  4. Sebastian S. sagt:

    kleine Statistik für nebenbei 😀

    die #17 Pick seit ’97

    1997 Jermaine O’Neal
    1998 Mirsad Türkcan
    1999 Cal Bowdler
    2000 Desmond Mason
    2001 Michael Bradley
    2002 Juan Dixon
    2003 Žarko Čabarkapa (David West, next pick)
    2004 Josh Smith
    2005 Danny Granger
    2006 Shawne Williams
    2007 SeanSean Williams
    2008 Roy Hibbert
    2009 Jrue Holiday
    2010 Kévin Séraphin (next pick was Bledsoe)

    Ich mag es wie 2 der besten 5 Picks (O’Neal, Smith, Granger, Hibbert, Holiday) Donnie Walsh picks sind 😀



  5. Robert sagt:

    Yo Sebastian,

    Marshon Brooks habe ich in der Tat rausgelassen, da ich schätze, dass die Knicks nur dann SG gehen, wenn Klay Thompson oder Alec Burks verfügbar sind … also zumindest mit Ihrem Pick. Sollten Sie einen low 1st oder early 2nd Round Pick kaufen, ist Brooks nicht mehr da.
    Dann eher Selby (ein Melo Kumpel) bzw. – und da hast du vollkommen recht – ein solider Guard wie Nolan Smith. Smith kommt aus Duke und gilt vor allem wegen seines IQ auf dem Feld als interessant.



  6. Lence Laroo sagt:

    Ma ne andere Frage Rob, wenn ich auf fivemag.de poste, kann ich da eigentlich deine webside eintragen? ich meine das führt vielleicht noch ein paar mehr Leute/Knicksfans per Link auf deine Seite.



  7. Robert sagt:

    Hey Lence, na klar! Darüber würde ich mich freuen!!



Leave a Reply