Was noch bleibt

Under Construction

Die Ära nach der Jeremy Lin Kontroverse begann gestern Abend in Las Vegas, als ein 10 Pfund leichterer Ray Felton vor die Kamera von MSG. com trat und etwas unter Beweis stellte, was Fans in der halben Saison, die er in NY verbrachte, so sehr lieben lernten. Sein Wille und seine Einstellung zu New York und den Knicks.
Es wurde viel debattiert über Felton, der zur Personifizierung des Lin Dramas heranwuchs – viel zu oft wurde die Frage „Felton ODER Lin“ gestellt, anstatt in Betracht zu ziehen, dass „Felton UND Lin“ funktioniert hätte. Nicht der Fakt, dass LinSanity nun in Texas stattfinden kann, sondern eher die Tatsache, dass Lin zu einem Sinnbild, sportlicher Fehlentscheidung wurde, schockt die Fangemeinde.

In den Kommentaren habt ihr es in den letzten Tagen vollkommen richtig erörtert – und an dieser Stelle möchte ich euch allen ganz herzlich dafür danken, den Blog mit so viel Leben und Wissen zu füllen. Völlig richtig ist der Abgang Lin’s kein Desaster – Mike Vaccaro von der Post sprach es an. Die besseren Spieler sind weiterhin hier. Carmelo, Amar’e … Tyson. Einzig die (alleinige) Entscheidung des Inhabers James Dolan ist es, die Kopfschütteln und Frustration hervorruft.

„Die Knicks haben einen Lottery Pick gehen lassen.“ Eine treffende Einschätzung von Arend im Kommentarbereich. Lin ist ein Lottery Pick Talent, nun jedoch in Houston und ein längst vergangenes Kapitel der Knicks Geschichte. Schaut man auf den (noch nicht fertigen) Kader, dann sieht man natürlich das Talent und Potenzial. Trotz des hohen Alters der Neuzugänge Jason Kidd, Marcus Camby und Kurt Thomas haben die Knicks eine Facette hinzugewonnen, nach der wir immer bettelten – Toughness und Erfahrung.

Während das Front Office die Problemzonen Point Guard und Backup Big Men der vergangenen Saison adressiert hat, bleiben weiterhin einige Spots zu füllen. In den Interviews gestern (siehe Artikelende) wurde eines nochmals deutlich – das Management ist sich bewusst, dass in aller erster Linie das Trio Melo//Amar’e//Tyson funktionieren muss.
Ray Felton soll dies mit seinem vertrauten Zusammenspiel mit Stoudemire aus der ’10-’11 Saison und Jason Kidd alleinig mit seinem Talent und Erfahrung erreichen. Mit diesen beiden Spielmachern ist man sich sicher, das Enigma STAT&MELO in den Griff zu bekommen.

Etwas dünner schaut es auf der 2 aus. J.R. Smith bleibt an Bord und hat die besten Chancen auf den Starting Job. Alles danach muss noch gefunden werden. Auf TKB.com redet man viel über Randy Foye, der – würde er sich entschließen, für’s Minimum zu kommen – das fehlende Puzzlestück wäre.
Die Anforderungen an den SG sind recht einfach – „Shooten“ … „Guarden“. Foye kann beides und hierbei sogar noch als variable Scoring-Option fungieren. Neben Foye liest sich diese Liste recht interessant:

  • Ronnie Brewer
  • Maurice Evans
  • Jodie Meeks
  • Mickael Pietrus 
  • Sonny Weems
  • Marco Belinelli
  • Carlos Delfino

Vor allem Delfino und Weems möchte ich herausstellen, die in meinen Augen sehr gut passen würden. Brewer und Evans sind zu inkonstante Scorer, Meeks ist ein One-Trick-Pony, Pietrus und Belinelli scheinen nicht in Reichweite. Eine weitere Option wäre Sam Young, der vor zwei Jahren noch für die Grizzlies startete und 1a Playoffs spielte, bevor ihn eine Verletzung zurückwarf.
Sollten die Knicks einen Spieler aus dieser Liste bekommen, wäre es eine absolute Verstärkung auch im Vergleich zur letzten Saison, als Landry Fields Berg- und Talfahrten erlebte und vor allem im Catch & Shoot stagnierte.

Neben Ray Felton’s Interview machte mir aber auch Stoudemire’s Unterhaltung mit Breen und Frazier Mut. Die dargelegten Gründe für seine schlechte Saison wurden hier ja nicht nur ausreichend diskutiert, sie klingen auch plausibel. Amar’e ist zurück in seinem Offseason Programm, trainiert seit Mai und könnte (auch aufgrund Felton’s Rückkehr) wieder an alte Form anknüpfen. Seine Aussage „Championship or Bust“ lasse ich mal so stehen, es ist jedoch schön zu sehen, dass STAT sein Swagger wiedergefunden hat.
Im Falle eines Ausfalls Stoudemire’s muss jedoch adäquater Ersatz gefunden werden. Kann Kurt Thomas diese Rolle hinter Amar’e konstant füllen? Mit 40 fraglich. Bei den amnestierten Power Forwards Elton Brand und Luis Scola sind die Kniks nicht in der Diskussion gewesen, wie schaut es allerdings bei Andray Blatche aus? Ein 25-jähriges Talent mit fragwürdigem Charakter, prädestiniert für Teamkollegen wie Thomas, Chandler, Kidd und Camby. Blatche’s Vertrag wird von der NBA voll bezahlt, Motivation, sich einem talentierten Team für’s Minimum anzuschließen sollte also gegeben sein. Blatche könnte sich hinter Amar’e von den letzten desaströsen Jahren in Washington erholen und ein wichtiger Spieler in der Rotation werden. Ein weiterer Name auf dem Wunschzettel ist Kenyon Martin, der ebenfalls in für ein Minimum anheuern könnte.

Optionen bleiben also, auch nach Lin und vor allem nach der großen Welle an neuen Verträgen und Verpflichtungen. Alan Hahn beschrieb es ganz gut – es bleibt interessant zu beobachten, wer keinen Stuhl findet, wenn die Musik ausgeht.
Foye und Blatche/Martin wären ein absoluter Segen und sportlich wichtiger Konter gegen den Division-Rivalen Boston Celtics. Denn bei aller Freude über die Neuverpflichtungen – Boston ist mit ihrem Plan immer noch das Team Nummer 1 in der Atlantic Division. Für die Knicks wird es kein Spaziergang in der neuen Saison.

Viel Spaß nun bei den Interviews für alle die es noch nicht angeschaut haben.

Ray Felton:

Amar’e Stoudemire:



Juli 20th, 2012

23 Responses to “Was noch bleibt”

  1. Kai Le Bosch sagt:

    Mal wieder ein super Artikel!
    Schade, dass Shump noch bis JAN/FEB ausfallen wird. Ist meiner Meinung nach mit Foye der beste SG auf Deiner Liste.
    Zum Vierer: Vergiss Chris Copeland nicht. Soweit ich weiß haben die Knicks ihn schon unter Vertrag genommen und er zeigt ja auch ganz gute Spiele in der Summer League. Kenn ihn noch aus Trier und da hat er voll überzeugt (gut – ist die BBL, aber dennoch!). Ist wahrscheinlich nicht so ein Troublemaker wie Blatche, aber dafür auch mit weniger Talent ausgestattet. Halte ihn aber dennoch für eine sinnvolle Verstärkung in der Frontcourt Rotation.

    NYKNICKS ALL DAY!

    Kai



  2. Grandma sagt:

    Ich denke wir können die Lin-story jetzt abschließen und uns auf die neue Unbekannte Schönheit freuen, welche wir am Wochenende flach….ähm….kennenlernen!



  3. Burki sagt:

    Vielleicht passt er nicht so ganz in Schema, aber der aktuell noch vertragslose Leandro Barbosa (der vermutlich nicht fürs Minimun spielt) wäre ne super Geschichte. Sauschnell, 40% von draußen und kann SG und PG spielen.
    Den Delfino-Vorschlag fand ich auch super. Der ist mit allen Wassern gewaschen.

    Auf den großen Positionen muss noch was kommen. Nicht, dass ich den älteren Herren nicht noch Leistung zutraue, aber ich weiß aus guter Erfahrung, dass man ab 30+ jede Trainingseinheit und jedes Spiel merkt und die Jungs kratzen an der 40 (vielleicht merkt man dann einfach gar nix mehr??). Bei 88 Spielen plus X sind dort Ausfälle vorprogrammiert.
    Wie wäre es denn dort mit Robin Lopez? Bislang ist nicht bekannt, wie die Suns mit dem weiter verfahren wollen. Evtl. kann er sich dann Tipps von seinem Bruder holen (können dann ja in einer WG wohnen), wie das mit dem Basketballspielen in der Offensive so funktioniert.
    Bessere Vorschläge hätte ich außer Przybilla o.ä. auch nicht als Backup der Backups. Aber der Markt ist nunmal schon leergefegt. Und brauchbare Bigmen … hat schon Gründe, warum Humphries 12 Mio abgegriffen hat.



  4. Jan sagt:

    Ich denke auch das die combos Felton/Lin bzw. Kidd/Lin hätten gut funktionieren können. Deswegen hab ich ja auch bis zum Schluss gehofft…naja, vorbei.

    Auf der zwei wäre ich für die beiden wo Rob denkt das sie ausser Reichweite sind… Pietrus oder Belinelli. Bzw einen von beiden…Delfino seh ich eher als PG…ansonsten hätte ich gern den besten defender available. Foye wäre schon n super upgrade…es muss auf jeden Fall noch n brauchbarer SG her, iss in meinen Augen sogar wichtiger als noch n PF.

    Die Idee mit Blatche iss so verkehrt nich, hatte ich auch schon gelesen. Wobei Kenyon mir lieber wäre…der bringt die nötige Aggressivität auf jeden Fall mit, bei Blatche bin ich da nicht so sicher…

    Bin gespannt as Glen noch so auf der Pfanne hat… 😉



  5. Knickson sagt:

    Sehr guter Artikel!

    Die Interviewten sind genau nach meinem Geschmack: Sie sind fokussiert, motiviert und ambitioniert! Und mein ich das nur oder wirkt STAT wirklich nachdenklicher als auch schon? Er macht mir den Eindruck, als ob einen Reifeprozess durch gemacht hätte.. Vielleicht bild ich mir das auch nur ein.



  6. Eric sagt:

    Wie immer ein richtig guter Artikel.

    Was die Sache mit Blatche angeht, bin ich mir wirkluch nicht sicher. Ich glaube nicht das er in die Mannschaft passt. Deswegen stimme ich da Jan zu das K-Mart die bessere Wahl wäre. Da kann er nochmal mit seinen ehemalgigen Denver Kollegen spielen. Ist vieleicht ein Reiz mehr für ihn.

    Let’s go Knicks!



  7. Knicky sagt:

    Der Cameo Auftritt von Fields im Stoudemire Interview ist göttlich. Werd den Jungen vermissen, sympathisches Kerlchen.

    Von allen genannten Optionen wäre mir wohl Foye am liebsten.



  8. Grandma sagt:

    K-Mart wäre dann auch ein alter Hase mit seinen 35 Jahren! Das Gefüge aus jung und alt passt dann überhaupt nicht mehr. besonders auf einer Position wo es wehtut und das Verletzungsrisiko so hoch ist.

    Was wäre mit einer Rückholaktion von Anthony Randolph? Hat den Minnesota schon wieder einkassiert? Der würde sich doch ganz gut machen, hinter amare



  9. Derek Harper sagt:

    Hab Lins Abgang immer noch nicht ganz verdaut: „Lottery-Pick verschenkt“ trifft es echt gut. Doppelt bitter, da die Knicks ja sonst nie Lottery-Picks bekommen. Naja, werd die Knicks dennoch wohl weiter wohlwollend verfolgen, aber solange Dolan (FU!) am Ruder sitzt wohl letztendlich nicht mehr mit der gleichen Intensität u. Leidenschaft wie früher. Da ist schon etwas in mir gestorben, das können die anderen Verpflichtungen, die ich ja durchaus geschätzt habe, nicht aufwiegen.
    Mal schauen, ob mich das Team Lügen straft, aber ich sehe uns Stand jetzt so im Bereich 3.-5. im Osten eintrudeln und ein Aus in der 2. Runde gg. MIA/BOS.



  10. Derek Harper sagt:

    PS: Das RayRay-Interview war schon ganz cool, als Typen mag ich den schon sehr. Mal sehen, vielleicht hab ich den Schock irgendwann verdaut und das Team gewinnt mich zurück, indem es die von Andreas im letzten Artikel so schön beschriebene alte New Yorker Mentalität zeigt. Ich hoffe es jedenfalls trotzdem irgendwie …



  11. Henry sagt:

    Hm wird wohl weder Kenyon Martin noch Blatche werden. Kenyon sehe ich als Humphries-Backup in Brooklyn und Blatche würde ich jetzt nicht so einschätzen, dass er sein Image wieder aufpolieren will – der wird wohl zu dem Team gehen, das ihm neben den 9 Mio, die er von der NBA kassiert, die meiste Asche bietet. Auch Foye werden wir im Knicks-Jersey wohl eher nicht sehen. Vielleicht würde er fürs Min kommen, wenn man ihm sagt, „Junge, bei uns kannst du Starter sein“, aber wetten würde ich nicht darauf. Darüber hinaus wird mir auch bisschen schlecht, wenn ich daran denke, dass Foye DWade guarden soll ;). Ich wäre mit Maurice Evans für die 2 und Anthony Tolliver für die 4 schon zufrieden. Es bleibt spannend. Felton habe ich jetzt schon wieder sehr ins Herz gechlossen. Wer ist JLin nochmal :)?



  12. Jan sagt:

    …für die wenigen die es noch nicht gesehen haben. Brian Geltzeiler bringts aufn Punkt. Und damit schließe ich für mich die Story ab. Zumindest bis wir gegen Houston spielen… 😉

    http://www.theknicksblog.com/2012/07/20/tkbtv-knicks-were-linsane-to-let-jeremy-walk/



  13. Sheed sagt:

    @henry
    die nets haben doch als hump-backup den teletovic (oder so). k-mart würde mir auch gut gefallen.

    aber bitte erst den sg holen!



  14. Derek Harper sagt:

    Landry werd ich als Typen sehr vermissen. Hab mich sehr über seinen typischen Gastauftritt bei Stat gefreut.



  15. Jan sagt:

    …da läuft tatsächlich grad „Eddie“ auf Kabel 1… man man, waren das noch Zeiten! 😉



  16. Jan sagt:

    …ich wollt ja eigentlich nichts mehr dazu schreiben, aber der hier liest sich echt gut…

    http://bleacherreport.com/articles/1268575-5-ways-raymond-felton-can-make-real-new-york-knicks-fans-forget-linsanity?utm_source=newsletter&utm_medium=newsletter&utm_campaign=new-york-knicks

    Besonders erstens und viertens seh ich als gerechtfertigt an!

    …ach ja, thats why I´m a Charles Barkley Fan!

    http://bleacherreport.com/tb/d82Bc?utm_source=newsletter&utm_medium=newsletter&utm_campaign=new-york-knicks



  17. Derek Harper sagt:

    Danke für die Links. Der erste macht einem ja schon wieder ein bißchen Hoffnung. Ganz langsam löst sich die Schockstarre (auch wenn ich es weiterhin für einen Fehler halte).



  18. bartek sagt:

    „we got a bunch of fat people out there “ 😀

    zur FA. Foye ist in Utah.
    Kenyon wird wohl nicht bei den clips bleiben. Er schaut was der Geldbeutel oder Titelchancen sagen. Da sehe ich die Knicks leider nicht 🙁
    Blatche ist eine blöde Idee. Wir brauchen keinen Scorer mehr. Keinen Amare 0.5 sowieso.
    A.Randolph hat sich Denver geschnappt für 6mio bei 3Jahren. Super Deal. Der Junge ist vielseitig und wäre eine Option wie ein Risiko wert gewesen.

    Einzig logische Reste. R.Brewer! DER Verteidiger der Bulls auf dem Flügel neben Deng.
    S.Young, DER verteiger neben T.Allen bei den Grizzlies auf dem Flügel. Die könnten bei uns ihre Rolle spielen, weil wir ansonsten genug offense haben 🙂

    K.Bogans wäre da auch so ein Veteran gewesen der ins Profil passt. Aber da waren die NEts schneller 🙁

    Mein persönlicher Wunsch wäre S.Young weil er alles verteidigt und S.Weems als Versicherung. Weems müsste sich erstmal neu beweisen, wegen dem Jahr in Europa.



  19. Timo sagt:

    Mit Foye wird es also nichts, der geht nach Utah.. Obwohl er am Anfang der FA-Phase noch gesagt hatte gerne zu den Knicks zu gehen. Aber Utah bzw. Salt Lake City ist ja von der Stadt her fast das gleiche wie NY… 😉



  20. bartek sagt:

    uuuii!!!
    ich habe
    DELONTE WEST vergessen 😀
    Ohne witz, sein ruf ist schlechter als der junge ist. wenn er nicht aufs geld schaut, wäre er IDEAL!!!!

    zu blatche, denke ich das miami ihn testen könnte und das eddy curry,pittman experiment beenden. FALLS sie darko nicht holen 🙂



  21. Grandma sagt:

    Delonte West in NY….da ist der running-gag gegen Miami und Lebron ja schon vorprogrammiert!

    Ich habe das Gefühl, dass sich jeder Spieler der NBA vorstellen kann, gerne für NY zu spielen. Leider scheitert das immer am Geld, blöde Sache!^^



  22. Lence Laroo sagt:

    Ronnie Brewer it is … find ich gut 🙂 ! Ich mag ihn und er passt gut rein!



  23. Big A sagt:

    Jep Knicks sign Ronnie Brewer!!
    The team is set!
    Let’s go Knicks



Leave a Reply