Was noch übrig bleibt

Plan B

Die Situation um die Zukunft von MVP Point Guard und Most Interesting Man in World, Steve Nash, nahm heute Nacht eine dramatische und überraschende Wendung. Nash geht in einem Sign-and-Trade zu den Los Angeles Lakers. Somit waren alle Bemühungen der New York Knicks, den Kanadier in den Big Apple zu holen, umsonst.
Die Entscheidung, ausgerechnet zum Erzrivalen zu wechseln, verblüfft und erzürnt viele – in meinen Augen hat Nash jedoch genau das richtige getan. Er wechselt innerhalb des Westens, ist seiner Familie nah, hat den Suns 4 Picks spendiert und hat mit den Lakers mehr Potenzial auf dem Feld als mit den Knicks.

Fans der Knicks sind nach dieser Wendung in zwei Lager geteilt – die einen traurig, die anderen glücklich ob der Tatsache, dass Fan Favorite Iman Shumpert wohl nun doch ein Knickerbocker bleiben wird.

Gehen wir mal chronologisch vor und ordnen zunächst die gestrigen Gerüchte um diese Nash/Shump Deal ein. Ja, es wäre ein weiteres Kapitel im Buch „wie versuche ich jetzt zu gewinnen, auf Kosten der Zukunft“ der Knicks gewesen. Schauen wir zurück, dann ist klar erkennbar, dass New York einen Faible dafür besitzt, Draft Picks und /oder junge Spieler für Veteranen abzugeben, die die Garantie des WINNING NOW gleich im Gepäck mit dabei haben. Komischerweise haben (fast) alle dieser Veteranen jene Garantie nie einlösen können. Was blieb waren große Verträge auf der Payroll und die alljährliche Träne im Auge, wenn man mit ansah, welcher Spieler mit dem ge-tradeten Knicks Pick zu Team X ging.

Channing Frye, Ariza, Wilson Chandler, Gallo, Jordan Hill, Picks …. die Historie lügt nicht. Dennoch hätte man sich nicht über die jetzige Situation, wieder einen jungen Spieler abgeben zu müssen, ärgern sollen, sondern eher, dass die Knicks sich vor über 18 Monaten in diese Situation hineinmanövriert haben und ihr Cap nach 2 Jahren aufräumen direkt wieder zerschossen haben.
Ich war und bin ein Fan von Melo. Dennoch muss man ihn in die Situation versetzen, eine Winner Mentality zu entwickeln. Dies ist weder unter D’Antoni passiert, noch wird dies wohl unter Woodson der Fall sein. Die Abgabe jeglicher finanzieller Flexibilität (auch durch die Amnestierung Billups‘ und den Chandler Deal) ist der Grund, warum sich der Club nun dort befindet wo er ist.
WIN NOW, dies wird proklamiert. Finde ich gut, denn daran kann man den gesamten Verein nun messen. Schaffen sie es nicht, sollten alle gehen.

Trotz des Strike-outs im Buhlen um Nash haben die Knicks weitere Optionen und sollten sich nach dem Ende des Moratoriums am 11.7. (bis dahin müssen die Offer Sheets ge-matcht werden) um geeignete Spieler bemühen. Fakt ist – und dies hatte das Front Office im Hinterkopf, bedarf es eines Point Guards, der Melo und Stoudemire effektiv einsetzen kann und ein Führungsspieler ist. Raymond Felton war unter D’Antoni gut, ihm jedoch die Schlüssel zur Farm zu übergeben halte ich für falsch, war er auch in Portland nicht in der Lage, das Spiel zu ordnen. Felton ist ein Scoring Guard – etwas das die Knicks nicht brauchen. Neben Felton ergeben sich jedoch weitere Optionen:

Point Guard

Durch den Abgang Goran Dragic’s zu den Phoenix Suns sind die Rockets weiterhin auf der Suche nach ihrem Point Guard. Jeremy Lin traf sich mit dem FO und erhielt nach Angaben der Medien ein Offer Sheet um die $30 Mio. für 4 Jahre welches ihm in Jahr 3 und 4 jedoch $10 Mio. pro Jahr bescheren würde – die sogenannte Poison Pill für die Knicks, die ab diesem Zeitraum knapp $62 Mio. an Melo, STAT und TC bezahlen werden und im Falle des „matchens“ dann über die magische Grenze von $72 Mio. (= Luxussteuer und finanziell absolut unfähig) schießen würden. Halten wir uns dies vor Augen – ein mehr als volles Cap für 4 Spieler …. die bisher nicht bewiesen haben, dass sie co-existieren können ….

Derzeit versuche ich noch herauszufinden, ob die Knicks Lin in einem Sign-and-Trade unterbringen können – mit den Rockets. Wäre ich Grunwald, würde ich Kyle Lowry und einen der jungen Spieler der Rockets (Marcus Morris, Patrick Patterson) fordern. Lowry ist ein fantastischer Spieler, der einen gesünderen Vertrag hat und auf dem Feld auch nicht weniger Autorität besäße als Lin.
Sollte dies nicht möglich sein (wonach es momentan ausschaut), sollte man das Doppelkopf-Monster fahren und Jason Kidd hofieren, während man Lin hält. Zumindest auf der Point Guard Position wäre man dann gut besetzt. Ob ein Sign-and-Trade (vielleicht für Douglas) möglich ist muss derzeit geschaut werden. Sollte Kidd die Bi-Annual nehmen, wäre dies fantastisch.

Shooting Guard

Auch vor dem Abgang von Fields eine Baustelle, zumal Shumpert noch länger ausfallen wird. J.R. ist eine Option, wobei nicht klar ist, ob er wirklich bleibt und welche Möglichkeiten die Knicks haben, ihm etwas anzubieten. Ich würde mich auf O.J. Mayo oder Randy Foye konzentrieren. Mayo wäre ein Glücksgriff, den man vielleicht in einem S&T mit den Grizzlies für Novak und Douglas bekommen könnte.
Memphis ist stets auf der Suche nach einem Distanzschützen. Foye ist eine weitere Option, die auf beiden Guard Spots spielen kann, wohl aber die Mid-Level auffressen würde.

Forward

Hier ergeben sich einige Optionen. Ex-Knick Shawne Williams (nach Buyout mit den Blazers), Rashard Lewis und Anthony Tolliver. In meinen Augen sind alle eine vielseitigere Option als Novak, vor allem im Rebound und Defense (size-wise). Ebenfalls traue ich allen dreien zu, den freien Corner Pocket 3 aus der Melo Iso zu treffen. Mein Fav: Rashard (there, I said it).

Center

Ladies & Gentlemen, keep your cool …. Marcus Camby. Bring him back, gern auch für die Mid-Level. Camby ist immer noch ein sehr effizienter Rebounder und Verteidiger. Zusammen mit Chandler würde man die Interior Defense stärken und so immer einen Leibwächter für Amar’e abstellen. Zusammen mit Jeffries, der für ein Subway Sandwich zurückkehren wird, wäre die Forward/Center Position gut besetzt.

Weitere Optionen, wenn auch unrealistisch …

Kris Humphries, Antwan Jamison, Grant Hill, Jamal Crawford, Shannon Brown, Carlos Delfino, Kenyon Martin, Matt Barnes, Sonny Weems, Terrence Williams, Jannero Pargo, Jonny Flynn, Donte Green und Brian Scalabrine ( … kleiner Scherz …).

Den Knicks bleiben im Rahmen ihrer Möglichkeiten und derzeitigen (noch 3 Jahre anhaltenden) Situation also noch einige Wege offen. Ich hoffe sehr, dass Grunwald einen Plan B in der Tasche hat.

*** Update: Laut Frank Isola von der NY Daily News sind die Knicks an Nummer 1 auf Ray Felton’s Liste. ***

Juli 5th, 2012

22 Responses to “Was noch übrig bleibt”

  1. Lence Laroo sagt:

    „Wäre ich Grunwald, würde ich Kyle Lowry und einen der jungen Spieler der Rockets (Marcus Morris, Patrick Patterson) fordern. Lowry ist ein fantastischer Spieler, der einen gesünderen Vertrag hat und auf dem Feld auch nicht weniger Autorität besäße als Lin.“

    Ja sehr geile Idee bin ich noch garnicht drauf gekommen. Lowry finde ich absolut Klasse. Ein harter Arbeiter und Scorer vor dem Herren. Den würde ich sogar Lin vorziehen und er will ja weg aus Houston wegen McHale.

    „Hier ergeben sich einige Optionen. Ex-Knick Shawne Williams (nach Buyout mit den Blazers)“

    Ja bitte, ich verzeih ihm auch den Ausrutscher mit den Nets.

    „Rashard Lewis“

    Bitte nicht. Falsche Einstellung und zu gierig, will trotz seines gigantischen Buyouts noch ne MLE oder sowas haben … tsss. Tolliver hingegen würde ich begrüßen, der hat nämlich die richtige Einstellung, kein schlechtes Knie, ist billiger und kann genauso gut den 3er treffen.

    „Ladies & Gentlemen, keep your cool …. Marcus Camby. Bring him back, gern auch für die Mid-Level. Camby ist immer noch ein sehr effizienter Rebounder und Verteidiger. Zusammen mit Chandler würde man die Interior Defense stärken und so immer einen Leibwächter für Amar’e abstellen. Zusammen mit Jeffries, der für ein Subway Sandwich zurückkehren wird, wäre die Forward/Center Position gut besetzt.“

    Bin voll und ganz bei dir.

    Also resymierend kann man wohl sagen das es noch genügend Optionen und Moves gibt, aber für nen Contender wirds mMn wieder nicht reichen. Naja Hauptsache wir bleiben in der Division vor den Nets 😀 … is zwar nen bißchen Galgenhumor, aber ich hab mir vorgenommen die Geschichten nicht mehr so emotional zu betrachten. Denn da spielen Multimillionäre -und Milliardäre ihr Spielchen und wir Fans sind die Dummen.



  2. RIP City sagt:

    Wie soll Felton geholt werden? Ginge ja auch fast nur über Sign and Trade.
    Sehe aber gerade nicht, wer aus dem Kader für Portland von Interesse sein sollte. Landry Fields wäre
    ein guter und wohl machbarer Tasch gewesen. Dann hätte Portland Batum ziehen lassen können. Aber jetzt wo Fields in Toronto zugesagt hat fällt das wohl aus.

    PS Ich denke Felton kann sehr wohl den Ball passen, sein Aussetzer die gesamte letze Saison ist mir immernoch unbegreiflich. Hatte mir als Portlandfan viel erhofft.



  3. Henry sagt:

    Zwei Worte: Pablo Prigioni http://www.youtube.com/watch?v=bUcOCna1wHU&feature=related (fürs Minimum wäre es einen Versuch wert)

    Zu Lin: ich hoffe inzwischen schon, dass man das offer der Rockets nicht matcht. Lin hat sich einfach noch nicht genug bewiesen um sich seinetwegen die Zukunft zu zerstören. Niemand kann garantieren, dass Lin in Zukunft mal „der“ Franchise-Player der Knicks wird. Für einen S&T gegen Lowry und zB Chandler Parsons würde ich ihn in einem Herzschlag und mit einem Lächeln auf den Lippen abgeben. Denn sind wir uns ehrlich; dem Geld, das ihm hier offeriert wird (man spricht ja schon von bis zu 40 Millionen in 4 Jahren) kann er ja gar nicht gerecht werden – cash cow hin oder her…



  4. Bernd sagt:

    Nette Wunschliste, die man so sicher unterschreiben könnte, wenn sie nur ansatzweise finanziell realisierbar wäre.

    PG:
    Bei Jason Kidd wird es immer offensichtlicher, das er die Knicks auch nur benutzt, um bei Mavs
    & Co. seinen Vertrag in die Höhe zu treiben. Den kann man meiner Meinung nach getrost vergessen.
    Lowry? aus Sicht der Knicks würde ich so einen Deal sicher auch machen. Allerdings gibt es einige Interessenten für ihn, und die Knicks haben mit Spielern wie Douglas, Gadzuric oder Jordan nicht gerade ein Traumpaket für ein S & T am Start.
    Letztlich wird man wohl gezwungen sein, Lin zu den völlig überhöhten Konditionen zu signen, während man sich als zweiten PG wohl mit Trostpreis Felton begnügen muß, der allerdings auch aktuell erhöhte finanzielle Forderungen stellt, was dann wohl nur über ein Sign & Trade zu bewerkstelligen wäre.

    SG:
    Sich auf Mayo oder Foye zu konzentrieren klingt ja nach dem Verlust von Fields ganz nett – nur wie will man einen von denen denn finanzieren? Priorität muß wohl die PG-Position haben, und da man die MLE vermutlich Felton hinterherwerfen muß, würde sich damit die Tür für Mayo oder Foye praktisch auch schon wieder schließen.
    Letztlich muß man dort wohl auf J.R. Smith hoffen, und eine schnelle Genesung von Shumpert, denn andere Topoptionen wird es dort vermutlich nicht geben.

    SF/PF:
    Auf der Forward-Position ein ähnliches Bild. Da man die MLE nicht mehrmals verteilen kann, wird sich das Thema Rashard Lewis wohl auch erledigt habe. Tolliver oder Williams sind sicher gute Rollenspieler, und zumindest Tolliver vermutlich auch finanzierbar.

    C:
    Über Camby würde ich mich sehr freuen. Aber auch hier wird das ohne die MLE sicher nicht funktionieren. Da er obendrein noch hofft, bei einem Club starten zu können, sehe ich die Knicks nicht als seine Topoption.



  5. Lence Laroo sagt:

    „cash cow hin oder her…“

    Naja ich glaube schon, dass er die Kohle locker wieder reinspielen würde für Dolan, aber ich denke sportlich ist auf jeden Fall Lowry die bessere Perpektive, jedenfalls nach jetzigem Stand. Und Prigioni wird denke ich mal trotzdem als safety gesigned werden, sollte man keinen Veteran PG bekommen.



  6. Sheed sagt:

    Wenn er die Leistung bringt, bringt er sicherlich die Kohle locker rein. Aber mir persönlich wäre das Risiko zu groß.



  7. SeSo sagt:

    Die Lowry Version wäre für mich optimal.

    Sehr gute Arbeit Rob an einige der Optionen hab ich nie gedacht 😉



  8. Lence Laroo sagt:

    „Lowry? aus Sicht der Knicks würde ich so einen Deal sicher auch machen. Allerdings gibt es einige Interessenten für ihn, und die Knicks haben mit Spielern wie Douglas, Gadzuric oder Jordan nicht gerade ein Traumpaket für ein S & T am Start.“

    Warum so kompliziert? Lowry will weg aus Houston und die Rockets wollen Lin. Nun könnten doch die Knicks sagen, macht den Lowry S&T mit uns, sonst matchen wir euer offer für Lin und ihr steht dann da mit einem PG der weg will und wo man nicht weiß, was für ihn bekommen kann bzw. ob man einen PG zurückbekommt der mit Lin gleich zu setzen ist.



  9. Derek Harper sagt:

    Problem: Meines Wissens, können wir Lin nach einem offer sheet nicht matchen und dann sofort traden (bspw. für Lowry), wenn wir nicht matchen, sehe ich nicht, wen wir für Lowry traden können (oder überseh ich was?) womit die Rockets zufrieden wären.
    Ich sehe nach wie vor keine andere realisierbare Option, als Lin zu halten und das beste zu hoffen.
    Im 3. Jahr (2014/15) wären wir aber wirklich finanziel ohne Spielraum, dann laufen Melos und Stats Verträge aus und wir haben wieder mehr Luft.



  10. Lence Laroo sagt:

    @ Derek Harper

    Na das müsste dann wahrscheinlich ein S&T für Lin sein in dem dann Lowry als Trademasse fungiert, ob das jetzt alles so funktionieren würde, weiß ich Moment auch nicht genau, muss mich da nochmal ein wenig belesen.



  11. SE SO sagt:

    Hat sich dann mit lowry auch erledigt, er wird ein raptor.. Was zieht die leute nach Kanada? Ist es wirklich nur das Geld? Ich verstehe es nicht…

    Mal sehen ob die Knicks leer ausgehen, diesen Sommer



  12. Knickson sagt:

    Kidd kommt… Gut!



  13. Timo sagt:

    Welcome to New York Mr. Kidd! Nice Choice der Knicks! Jetzt noch Lin behalten und dann ist die PG Position sehr gut besetzt!



  14. Old Pat sagt:

    Vielleicht kommt Dirk ja jetzt auch noch ^^ Dann haben wir die Dallas Nuggets



  15. Burki sagt:

    Kanada ist ein tolles Land! Der Markt ist nur nicht so Kracher ist.



  16. Jan sagt:

    YEAH, Kidd ham wa! (die Idee mit Dirk iss gar nich schlecht… 😉 )

    Melde mich mal nach längerer Pause auch mal wieder zu Wort, war beim lesen aber immer up to date.

    N grandioser Artikel Rob, du hast echt viel im Blick!

    Abgesehen davon das ich Nash auch lieber bei uns gesehen hätte denke ich auch das er die richtige Entscheidung getroffen hat. 4 Picks sind brauchbar für Phoenix, weiss gar nicht ob wir das hätten toppen können…

    ….jaja, die alte Grundsatzdiskussion über die Franchise-Philosophie: über junge Spieler mit Potential ein Team aufbauen oder Stars holen. Rückblickend kann ich nur sagen: auf junge Spieler setzen hätte warscheinlich langfristig mehr Erfolg gehabt…

    PG: Lin matchen, wird eh passieren…und mit J.Kidd von der Bank sind wir da gut besetzt. Ray Felton wäre auch ok gewesen, aber für max. 3-4 Mios per Anno… Lowry in Toronto, sonst wäre das ne Sache gewesen der ich zugestimmt hätte. Aber nu ham wa Lin & Kidd. Der Kidd wir ihm schon Beine machen…;)

    SG: wohl momentan die größte Baustelle. Mayo wäre mMn n Glücksgriff, da würde ich den Trade mit Novak auch so machen. Er kann starten, kennt es aber (soweit ich weiss) auch schon von der Bank zu kommen.
    JR von der Bank wäre ok, aber nicht die opti-Lösung. Foye wäre in meinen Augen besser als JR, auch wenn er defensiv körperlich vielen unterlegen ist.
    Weiss nicht ob man Shannon Brown bezahlen könnte, bei den Suns hat er letztes Jahr laut basketball-reference.com 3,5 mio verdient, das wäre ja im Rahmen…
    Ach ja, und vielleicht kommt ja doch jemand auf die verrückte Idee Fields zu matchen… … … neeee, wird nich passieren…

    SF: Shawne wär ok, ich mag ihn immernoch… 😉
    Von Lewis würd ich auch die Finger lassen, der iss weit überm Zenit. Tolliver kann ich nichts zu sagen, kenn ihn kaum.
    Wenn man noch irgendeine Chance auf Grant Hill hat – sofort zuschlagen! Der iss son Typ der das fehlende Puzzleteil sein kann…

    PF/C: …seit wievielen Jahren rede ich das ich Marcus zurück in NY haben will…? Wir hätten ihn nie abgeben dürfen! Stimme Robert da voll zu, Tyson + Camby + Jeffries + STAT und wir sind dort gut besetzt. Und glaubts oder nicht: ich trau Jerome Jordan was zu. Und falls wir Camby nicht bekommen sollte man evtl über Kenyon Martin nachdenken…?

    Es scheint so wie die letzten beiden Jahren im Schnitt zu laufen, in dieser Offseason. Die großen Dinger reißen andere, aber wir haben noch n Plan B der ok ist. Damit läufts dann in der Saison mal besser und mal schlechter, und in den Playoffs ist früh die kalte Dusche an… aber es kann ja noch werden.

    …hab da grad noch ne Idee, von der ich gern wüsste was ihr davon haltet: mit J.Kidd und J.Lin auf den Guards anfangen, falls man keinen starting SG mehr bekommen sollte. Und wenn Shump dann wieder fit ist kann man immernoch schauen wer dann anfängt…

    Bin auch jetzt schon sehr auf die Summer League gespannt, und wen wir da bei den Knicks sehen werden…



  17. Knicky sagt:

    Moin Leuts,

    die PG-Achterbahn fahrt hat ja endlich ein Ende, nur Master Lin muss noch bei uns aussteigen.
    Wenn ich ehrlich bin, Kidd für 3 Mio + Shumpert >>> Nash für 9Mio(?)

    Mal sehen was sich nun auf der SG noch so ergibt (wohl die größte Baustelle) , aber finde Grunwald macht sich nicht schlecht bis jetzt.



  18. Thomas H. sagt:

    Das hab ich eben auch schon bei TKB gesehen und mir mit Schrecken angehört, jaja er war jung und brauchte das Geld 😉

    Und insgesamt bin ich sehr sehr froh JKidd und seine geballte Erfahrung in unserem Sauhaufen begrüßen zu dürfen, kann nur gut tun!



  19. Maximilian sagt:

    YEAH; J-Kidd ist ein guter Trostpreis! Ein VErteran mit Winnermentalität, Erfahrung und nen Dreier schießen und ne nschöen Pass spielen kan ner auch..:) Mal sehen, was mit Lin passiert, aber wisst ihr, was mir gerade eifällt? SChaut man sich an was Donnie damals vollbrachte und Denny Ferry jetzt in Atlantta, wenn Lin in 4 Jahren dann finanziell alles kaputt macht, villeicht wird man bis dahin was anderes los, um wieder Flexibilität zu haben…vielleicht zerreist es Melo und Amar`e ja aschon früher…das matchen ist dann gar nicht das schlimmste…;)

    Kenyon Martin wäre auch noch ne Nummer, aber der Backcourt soltle wichtiger sein, im Frontcourt ist genug da….Jeffreis wird ja auch noch kommen…
    Lewis will ich auch nicht…
    Camby wäre der Hammer, aber vielleicht auch etwas Overkill..zumal vom Geld her…



  20. Old Pat sagt:

    Ja irgendwie freue ich mich auch schon auf Kidd, egal wie alt er ist.

    Um die Vorfreude zu steigern:

    https://www.youtube.com/watch?v=7K0wk_Pgiko



  21. Henry sagt:

    Ja Kidd in Kombination mit JLin ist nicht schlecht, auch wenn sich in mir das Gefühl hält, dass Lin unseren Erwartungen nächste Saison nicht ganz entsprechen wird. Man hört ja auch, dass das poison-pill-offer der Rockets auch nicht unmatchbar ist. MWn 5-5,2-9,2 und das 4. Jahr eine Team-Option. Das sollte man auf jeden Fall matchen.

    Ich hoffe jedoch immer noch, dass Kidd ein S&T wird (maybe Douglas und Jordan). Das MLE würden wir noch immer so dringend brauchen wie einen Bissen Brot. Denn Foye oder Camby werden mit Sicherheit nicht ums Vet Min kommen.



Leave a Reply