Winning Ways

winning ways

Ich bin nun schon zum zweiten Mal Opfer der Blackout Regel geworden, darum wäre es extrem fahrlässig, ein reguläres Recap über eine Partie zu schreiben, die ich lediglich in einer 3-minütigen Zusammenfassung gesehen habe. Allerdings habe ich auch alle Artikel gelesen, den Box Score seziert und erkannt, was die Gründe für den 4. Sieg im 4. Spiel für die Knicks waren.

Zunächst, wie hoch war der Ausschlag des JR – Craziness – Meter? Anyone …. gab es einen „Ok, we need Kidd“ – Moment? Dem Box Score und den Stories nach zu urteilen war Smith erneut ein Garant für den Erfolg und ohne das Spiel gesehen zu haben ist schon jetzt erkennbar, dass er mit ein Grund für die neuerlichen Erfolge der Knicks ist.
JR’s Staline ist mit 22 Pkt (8-16 FG) & 4 Steals imposant, sie erzählt jedoch nur einen Teil der Story. De facto ist Schmidt die zweite Scoring Option neben Melo und einer von zwei Spielern, die (laut Jason Kidd) ihren eigenen Wurf kreieren könne, wenn es notwendig ist.
Es ist außerdem ersichtlich, dass der 3-Ball gestern nicht fiel, wie in den Spielen davor. Trotz alledem fand die Mannschaft den Winning Way … nun, mehr als einen der noch jungen Saison. Dies ist mit der größte Aufhänger, wenn wir über die neuen Knickerbockers reden – die Fähigkeit, den Winning Way in einer Partie zu finden. Gegen die HEAT war es die Ball Rotation, das Spacing und die daraus folgenden freien Würfe, gegen die Sixers fand man einen guten Mix aus Offense (über Melo) und Defense. Die Mannschaft ist kein One-Trick-Pony und rollt sich auf dem Boden zusammen, wenn die Offense nicht funkt. Dieses Team kommt mit einem Rückstand aus der Halbzeit und dreht ein Spiel in imposanter Manier.

Mehrere Stories nennen die 3 Tage Pause als Faktor für den müden Start der Knicks. In der Tat gewann New York das Spiel in der zweiten Halbzeit dank Kampf, Einsatz, Defense und Carmelo Anthony. Diese Mannschaft mit den Mike D’Antoni Knicks zu vergleichen wirkt unfair, nur eines muss gesagt werden – funktionierte unter MDA die Offense nicht, war auch keine Energie in der Defense sichtbar. Die Mannschaft versuchte weiter Wege zu finden, in den Flow zu gelangen und beendete Spiele dann teilweise mit unterirdischer Quote. Es gab einfach keinen Plan B bei D’Antoni. Entweder zogen alle Spieler mit oder man verlor.

Gestern Nacht lief die Offense aus der Distanz nicht so wie in den Spielen zuvor. Zur Halbzeit schien Tyson Chandler die Notwendigkeit zu sehen, eine Franz Beckenbauer Brandrede in der Kabine zu halten. Die Mannschaft verstand, dass immer noch eine Halbzeit Zeit war, das Blatt zu drehen. Über die Defense kamen die Knicks zurück in die Partie, konnten O.J. Mayo nach einer 14 Pkt Halbzeit bremsen und in guter alter Manier den Sieg erkämpfen.
Die Tatsache, dass man über die Mittel- und Langdistanz nicht gewinnen werde, erkannte die Mannschaft schnell und stellte das Spiel um, eine Fähigkeit, die wir im Big Apple sehr lang nicht sahen.

Carmelo Anthony spielte erneut überragend und die Frage ist tatsächlich, ob er seinen Inner-Ewing kanalisiert. Immer öfter sieht man Melo kämpfen, kratzen, beißen und dahin gehen, wo es naturgemäß weh tut. Seine Einstellung greift auf das gesamte Team über und man hat bei keinem Spieler das Gefühl, dass er nicht 100% gibt. Dies ist der Superstar den wir uns herbei gesehnt haben. Neben seiner Leistung war es der wieder genesene Tyson Chandler, der gegen seine alte Mannschaft auf beiden Seiten des Courts heftigen Schafen anrichtete.
Seine Putback-Slam über die halbe Mavs-Mannschaft inklusive Trainerstab, Masseur und Mark Cuban’s Haustier war ein finales Ausrufezeichen an alle – dieses Spiel geben wir nicht ab!

Es sind die neuen Winning Ways …. nach jeder Partie offenbart uns die Mannschaft derzeit eine neue Facette, ein weiteres Puzzlestück was uns erkennen lässt, dass das Konstrukt eine Stabilität besitzt, die für eine konstante Saison notwendig ist.
Die Knicks of Old hatten ihre Strides … während LinSanity spielte man auf beiden Seiten begeisternden Basketball, der Beginn der Woodson Ära hatte einige Blowouts zu verzeichnen und auch dieses Team wird Spiele in Folge verlieren. Die Frage ist nur, ob diese neu gewonnene Stabilität einen tiefen DFall auffängt. Gute Mannschaften verlieren Spiele, sind allerdings sehr schnell in der Lage, sich zu erholen, zu sammeln und den Trend zu stoppen.
Sind die Knicks dazu in der Lage, kann man durchaus von einem sehr guten Team sprechen.

November 10th, 2012

17 Responses to “Winning Ways”

  1. Lanilo sagt:

    Ich hoffe für die Knicks, dass Melo seinen „inneren Ewing“ wieder loswird, wenn es in die Playoffs geht. Sonst sehe ich für die Meisterschaft schwarz 😉



  2. Derek Harper sagt:

    JR war eine sehr konstante Scoring-Option, klasse! Melo war in Hälfte 2 aber leider auch ein paar Mal ‚Old Melo‘, als Dahntay Jones ihn mit harter D gehörig nervte. Da zog Melo es 2mal vor, nach einem verpassten Wurf nicht zurück zu laufen, um sich stattdessen beim Ref zu beschweren. 🙁
    Ansonsten hast du nix verpasst, Ty’s Putback, Rays Assists im 1.Q und die klasse D von Kidd, der mit tollem Stellungsspiel und einigen Steals glänzte, waren die wenigen sehenswerten Aktionen.

    Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass sich die Knicks zu einem beeindruckenden Team gemausert haben. Lin hab sogar ich fast vergessen (obwohl, stellt euch mal vor: Lin statt/zusätzlich zu Prigioni) und ich hab mir jedes Spiel angeschaut. Dass ich nicht so stark mitgefiebert habe, liegt wohl eher an den recht klaren Ergebnissen, am Zeitpunkt in der Saison und am schwachen Spiel gg. DAL. Ich kann wohl doch nicht von ihnen ablassen…



  3. Maximilian sagt:

    Also meine Forderung nach midnestens vierten Platz im Osten und Heimvorteil in der ersten Runde sollten sie gerecht werden….Erst recht, wenn man sich die Konkurrenz anschaut…;)



  4. Andreas sagt:

    Ich habe mich in der letzten Saison mal mehr als deutlich zu dieser unsäglichen LIN Heulerei geäußert. Verständlicherweise hat meine Ansicht, dass ER derjenige sein wird der es bereut, bei weitem nicht jedem gefallen. Aber die Rockets können mit ihm so wenig anfangen, so dass ich bei meiner Meinung bleibe… er hätte beweisen müssen das er mehr als ein 10game Wonder ist und hätte versagt. Er ist und bleibt ein überschätzter Söldner. Egal wo er spielt.

    Die Knicks machen Spaß. Willen, Einsatz, spielerisch stark verbessert… n‘ bisschen wie früher! 🙂 Mein League Pass ist zumindest bis hierher eine super Investition. Spannend wird die Frage wie Woody mit der Rückkehr von Stoudemire umgeht. Im besten Fall ist er eine weiteres Problem für die gegenerische Defense. Eine weitere Frage im ständigen Quiz: „Wer schenkt uns denn wohl heute die Bude voll?“ 🙂 🙂

    Ick freu mich! Wie die Sau.



  5. stillaknicksfan sagt:

    Ich bin sehr gespannt auf das Spiel bei den Spurs diese Woche. Vielleicht werden wir dieses mal dort nicht sang und klanglos untergehen….



  6. Grandma sagt:

    Im Altersdurchschnitt können wir uns jedenfalls mit den Spurs messen^^



  7. Lence Laroo sagt:

    Also ich les ja dieses Altersding immer wieder, aber ich seh uns irgendwie garnicht wie die Spurs oder Celtics … denn unsere Leistungsträger sind doch garnicht so alt (Melo, Amar’e, Ray, JR …) sondern nur die Rollenspieler. Bei den Spurs und Celtics ist es genau das Gegenteil … unser Modell spricht mich da mehr an 🙂



  8. Lence Laroo sagt:

    GAMEDAY !!!

    Lustige Randgeschichte, Mike NoD coacht ja jetzt die Lakers, Nash und Steve Blake sind verletzt raus.
    Und auf wen muss sich Mike jetzt auf der 1 verlassen? Auf einen Rookie und … Chris Duhon … beängstigend diese Parallelen jetzt schon 😀



  9. Jan sagt:

    @Lence: sehr geile Analogie!!! Wobei dieses Lakersteam natürlich mehr Potential hat als das Knicks-Team von „damals“…

    @Andreas: ich hab zwar noch nicht viel von J-Lin diese Saison gesehen, und seine FG% ist auch ganz schön schlecht, aber als Söldner würde ich ihn wirklich nicht bezeichnen. Immerhin hat er die TO´s reduziert, und ich denke mit Harden zusammen kann er ein gutes Tandem bilden. Ich werd mir jedenfalls ab und zu mal n Rockets-Game geben…und gegen miami haben sie letzte Nacht auch nur mit 3 verloren…

    Wer schauts heut gegen ORL live?



  10. BigA sagt:

    haha sogar on the road SHEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEED Gesänge 🙂



  11. Thomas H. sagt:

    Die Sheed-Gesänge sind echt gut 😀

    Aber insgesamt muss ich sagen, was ich da so in der 1. HZ bisher gesehen habe gefällt mir nicht ganz so wirklich, v.a. in Form von Melo. Ich sehe ihn sich viel beschweren und oft – u.a. deswegen – zu spät oder sogar gar nicht (!) zurück in die Defense laufen.. mal abwarten, vielleicht ändert sich das ja nach der HZP.



  12. Thomas H. sagt:

    Aber mal ne ganz andere Sache, spielt hier eigtl jmd das Crossover-Managergame? Sind doch bestimmt einige dabei! Habt ihr Lust auf eine eigene New York Knickerbocker Journal Division? Natürlich nur mit Genehmigung von Rob 😉

    Im Freundeskreis spielt das keiner und die Division von Dré, in der ich momentan bin, ist mir einfach zu groß und unpersönlich.



  13. Thomas H. sagt:

    5-0! Da muss ich meinen Screenshot von der 4-0 Tabelle doch direkt updaten 😉

    Felton hat gerade genau das gesagt, was ich gedacht habe: Die Defense war die ersten drei Viertel mies („they score, we score, they score, we score – can’t play like that“) und im 4. wurde dann angezogen, hat man echt gesehen.



  14. Andreas sagt:

    HIT THE ROAD BABY!! 🙂 more country for old man… another night, another victim… Die New Yorker Presse ist schon sehr eigen… aber das Spiel in Orlando war doch mal eine echte Ansage! 🙂 Mich nervt zwar auch das es gern so dargestellt wird als ob alle Teams gegen die Knicks ihren schlechten Tag hätten, siehe USA Today, viel wichtiger ist aber das ich beim Training mein 33er Shirt wieder tragen kann ohne gefragt zu werden ob die Knicks vielleicht doch als erstes Team aus der Liga „absteigen“! 5:0, als einzige noch unbesiegt… lasst sie von mir aus alle ihre Auszeit nehmen gegen die Knicks…! Ick freu mich… immer noch wie die Sau…! Die Spurs am Donnerstag?



  15. Knickson sagt:

    @Andreas: Andy is back! 🙂 „more country for old man…“/“another night, another victim…“-> New Yorker Presse ist einfach Weltklasse!
    Die Spurs? In Texas? Hmmmm…. Warum nicht?! Werd mir die Tabelle einrahmen…



  16. Andreas sagt:

    @Knickson… schon länger! 🙂 Aber auf Grund meiner laaaaaangen Beziehung zu den Knicks beteilige ich mich nicht mehr an Saisonprognosen und theoretischen Planungen. „Die Wahrheit is uff’m Platz…“ oder eben auf dem Hartholz. Jan, Robert und Henry haben mir da eh immer einiges voraus. Bei den taktischen Planspielen der Jungs für die Saison und dem Detailswissen um den Kader wurde selbst mir manchmal ganz schwindelig…

    Die Spurs mussten gegen die Lakers an’s Limit. Eben, warum nicht? Die defense der ersten Halbzeit war nicht berühmt, gegen die Spurs werden sie nachlegen müssen.



  17. Jan sagt:

    …ich hab schon die Überschrift für Robs Artikel zu diesem Spiel: „Jammern auf hohem Niveau“ 😉

    Das man gegen Gegner wie Orlando 3 Viertel nicht 100% spielen kann und dann im letzten anzieht – ok, solange es funktioniert. Man muss aber wissen das man dass nicht mit jedem Gegner machen kann. Thomas hat da völlig recht, dieses ständige beschweren von Melo ist kein guter Indikator, zumindest in Kombination mit nicht zurücklaufen. Er hat dann zwar am Ende die wichtigen gemacht, aber wie gesagt, gegen andere Teams kann man sich das nicht erlauben! Außerdem hat er jetzt nach 5 Spielen schon 3 technicals…rechnets mal hoch… 😉

    J.R. mit nem sehr guten Tag hat die Offense son bischen gerettet, und auch Ray war gut drauf. Insgesamt war mir die Offense etwas zu stagnierend, etwas mehr motion und pick&roll mit TC hätte ich dann doch schon ganz gerne. die Defense war in den ersten 3 auch nicht auf „gewohntem“ Niveau, da waren viele „good looks“ für Orlando dabei. Positiv: wieder nur 9 To´s. Hab irgendwo gelesen das die Coaches ne Wette mit dem Team zu laufen haben: bei weniger als 12 oder 13 To´s müssen die Coaches n Killer laufen, bei mehr das Team, bisher mussten nur die Coaches laufen… 😉

    Mund abputzen, Videoanalyse machen und weiter gehts!



Leave a Reply